1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schlechte Bewertungen: Adobe hat sich mit…

Wirklich? DAS bringt Adobe Kritik ein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wirklich? DAS bringt Adobe Kritik ein?

    Autor: Fregin 11.11.19 - 09:54

    Adobe hat noch ganz andere Baustellen, die ich kritikwürdiger finde. Z.B. die Updateversorgung älterer Versionen. Mein CS5 zeigt munter Updates an, beim Runterladen wirft es aber nur Fehler. Vom Support wird man nur mit pampigen Antworten ans Forum verwiesen, wo angeblich Experten säßen, die Zugriff auf die alten Dateien hätten. Der Einzige, der sich dort meldete, war ein Betrüger, der die Zugangsdaten zu meinem Adobe-Konto ergaunern wollte.

    Über Google und viel Probiererei hab ich dann rausgefunden, dass die alten Webseiten von Adobe zumindest teilweise noch online sind. Die meisten Dateien sind zwar weg, aber das ein oder andere File liegt da noch. Aber wenn ich mir überlege, dass so alter Kram halb funktionsfähig und seit Jahren ungepflegt online ist... Wer weiß, was für Lücken da klaffen, durch die man einsteigen könnte. Adobe hat aus den Skandalen der Vergangenheit ganz offensichtlich überhaupt nichts gelernt. Mich wunderts, dass denen sowas noch nicht richtig böse um die Ohren geflogen ist.

  2. Re: Wirklich? DAS bringt Adobe Kritik ein?

    Autor: MFGSparka 11.11.19 - 10:15

    Fregin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Adobe hat noch ganz andere Baustellen, die ich kritikwürdiger finde. Z.B.
    > die Updateversorgung älterer Versionen. Mein CS5 zeigt munter Updates an,
    > beim Runterladen wirft es aber nur Fehler. Vom Support wird man nur mit
    > pampigen Antworten ans Forum verwiesen, wo angeblich Experten säßen, die
    > Zugriff auf die alten Dateien hätten. Der Einzige, der sich dort meldete,
    > war ein Betrüger, der die Zugangsdaten zu meinem Adobe-Konto ergaunern
    > wollte.
    >
    > Über Google und viel Probiererei hab ich dann rausgefunden, dass die alten
    > Webseiten von Adobe zumindest teilweise noch online sind. Die meisten
    > Dateien sind zwar weg, aber das ein oder andere File liegt da noch. Aber
    > wenn ich mir überlege, dass so alter Kram halb funktionsfähig und seit
    > Jahren ungepflegt online ist... Wer weiß, was für Lücken da klaffen, durch
    > die man einsteigen könnte. Adobe hat aus den Skandalen der Vergangenheit
    > ganz offensichtlich überhaupt nichts gelernt. Mich wunderts, dass denen
    > sowas noch nicht richtig böse um die Ohren geflogen ist.

    Dir ist aber schon auch aufgefallen, dass CS5 schon ein paar Jährchen älter ist oder?
    Danach kam noch 5.5 und 6.
    Wie lang wäre denn deiner Meinung ein angemessener Supportzeitraum?

  3. Re: Wirklich? DAS bringt Adobe Kritik ein?

    Autor: Olliar 11.11.19 - 10:38

    MFGSparka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fregin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Adobe hat noch ganz andere Baustellen, die ich kritikwürdiger finde.
    > Z.B.
    > > die Updateversorgung älterer Versionen. Mein CS5 zeigt munter Updates
    > an,
    > > beim Runterladen wirft es aber nur Fehler.

    > Dir ist aber schon auch aufgefallen, dass CS5 schon ein paar Jährchen älter
    > ist oder?
    > Danach kam noch 5.5 und 6.
    > Wie lang wäre denn deiner Meinung ein angemessener Supportzeitraum?

    Adobe könnte zumindest die alten(!) sowieso schon existierenen Updates einfach auf dem Server lassen, Vielleicht auf einem ftp-Server, so das jeder weiß, dass er die Hotline nicht bemühen sollte (Die können natürlich nicht alles von uralten Versionen wissen(was kein Grund ist, pampig zu werden), aber wenn Adobe das Forum nie löscht, oder sie gute externe Foren nennen, findet man da wahrscheinlich die nötigen Infos.) Oder Adobe macht es so wie HP:
    Sie brauchen einen Treiber für ihren 5 Jahren HP-Drucker?

    "Klar, für 50 Dollar können Sie ihn hier herunterlasen.
    Oder wollen Sie sich nicht vielleicht doch einen neuen Drucker f. $70 kaufen?"



    Früher hatte ich mir regelmäßig LightRoom gekauft. Jetzt, mit dem Abo-Model bekommt Adobe dafür kein Geld von mir mehr dafür, dass ich nur eine Krüppel-Version bekäme und meine Script nur solange nutzbar sind, solange ich das Schutzgeld (=Abo) zahle.
    Und wenn man Venezuela sieht...da hat ein Software-As-A-Service allen -zahlenden- Kunden die Abos mit kurzer Frist kündigen müssen.
    Und einem Laden wie Adobe, der mit Sicherheit so schlammpt (Vgl. Flash), meine Bilder und die u.U. Bearbeitungs Script zu übereignen(*)?



    (*)
    Ich kenne da kein word, dsa "überbesitzen" entspricht (Ist ja keine Verleihen oder vermieten).
    Ich bin zwar juristtisch der "Eigner", aber Adobe der "Besitzer".
    Das ist wie bei einem Haus:
    Was nutzt es mir als "Eigentümer" im Grundbuch zu stehen,
    das Haus aber tatsächlich Hausbesetzten "besessen" wird?

  4. Re: Wirklich? DAS bringt Adobe Kritik ein?

    Autor: Fregin 11.11.19 - 11:04

    Wo ist das Problem, die paar Dateien einfach zum Download anzubieten? Das kostet Adobe NULL. Das schaffen selbst Druckerhersteller wie Brother, für meinen alten HL-2030 bekäme ich immernoch aktuelle Treiber. Das Ding hat mich damals um die 100 ¤ gekostet, wenn ich mich recht erinnere. Die Adobe-Suite dagegen ca. 2500 ¤.

    Aber selbst wenn man das nicht machen will, vom Support dann in ein mehr oder weniger unmoderiertes Forum geschickt zu werden, in dem nur Leute lauern, die einen abziehen wollen... Sorry, da ist der Ofen einfach mal komplett aus.

  5. Re: Wirklich? DAS bringt Adobe Kritik ein?

    Autor: SchluppoMäcQuarkkeulchen 11.11.19 - 13:00

    Es gibt ja auch alternative Software. Diese Abo-Modelle für jeden Krempel gehen mir ziemlich auf die Nerven.

  6. Re: Wirklich? DAS bringt Adobe Kritik ein?

    Autor: heikom36 11.11.19 - 15:10

    CS5 kam vor mehr als 10 Jahren auf dem Markt.
    Freu dich, dass es überhaupt noch läuft. An dieser Stelle hat Adobe mal gar nichts falsch gemacht.
    Der normale Nutzungszeitraum ist laaaaaannnggggeee vorbei. Natürlich verweist man dann auf Foren. Ich würde da auch keine Leute mehr für bezahlen Support zu leisten.

    Wer weiss, was da für Lücken klaffen.
    Eine Software, die nicht mehr weiterentwickelt und gepflegt wird, IST(!) als unsicher einzustufen.
    Aktuell bleiben ist das Motto, welches auch der Gesetzgeber, im gewerblichen Umfeld, sogar vorschreibt.
    Auf alle Fälle ist es lächerlich sich zu beschweren wenn schon ZIG andere Versionen herausgekommen sind, die regelmäßig ein Update bekommen.
    Ist mit dem Abo sogar WEITAUS günstiger geworden. Für 11,89¤ hat man immer die aktuellste Version. Früher kostete mal eine Version 1300¤, das Update etwas günstiger aber immernoch VIEL teurer als das Abo mit den 11,89¤ (manchmal auch bei anderen in Aktionen günstiger).

    Ich denke die Kritik bei AKTUELLER Software ist berechtigter als bei über 10 Jahre alter Software. Sich da zu beschweren ist eher peinlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.19 15:12 durch heikom36.

  7. Re: Wirklich? DAS bringt Adobe Kritik ein?

    Autor: onek24 11.11.19 - 18:28

    Wollte letztens Service Pack 2 für mein Windows XP updaten aber Windows hat knallhart die Update Server offline, so eine Schweinerei...

  8. Re: Wirklich? DAS bringt Adobe Kritik ein?

    Autor: sevenacids 11.11.19 - 19:26

    Wenn CS5 für den Threadersteller vom Funktionsumfang her immer noch ausreichend ist, warum sollte er es nicht weiter nutzen? Über Sicherheitslücken würde ich mir da eher weniger Gedanken machen, oder hatte Photoshop damals schon so eine heftige Cloudanbindung wie alles heutige? Zumindest unter Windows sollte es auch kein Problem sein das es läuft, da sich die Win32-API seit Vista nicht wesentlich verändert hat.

    Das man dafür keinen Support mehr erwarten kann, ist klar. Doch zumindest die Updates/Hotfixes könnte man weiterhin einfach zugänglich zur Verfügung stellen, das bisschen Traffic und Storage dürfte für Adobe verkraftbar sein - zumindest theoretisch, denn aus deren Perspektive dürfte bereits sowas (was nicht neues Geld in die Kassen spült) als geschäftsschädigend gelten.

  9. Re: Wirklich? DAS bringt Adobe Kritik ein?

    Autor: heikom36 11.11.19 - 19:56

    Man kritisiert ja auch nicht, dass man CS5 nutzt, man kritisiert, dass man verlangt bei so oller Software noch Support zu bekommen.

    Und was die Sicherheit angeht. Eine Software muss nicht unbedingt irgendwelche Anbindungen an Clouds haben um als unsicher eingestuft zu werden.
    Es geht um Fehlen in der Software, die es zB ermöglicht unberechtigten Adminberechtigungen auf einem Rechner zu erteilen oder schädlichen Code an Stellen ausführen, wo es gar nicht so sein sollte.
    Word, Excel usw. hatten auch nie eine Cloudschnittstelle und trotzdem war es teilweise gefährlich. Bis heute sogar hinein - Makros (oder gleich VBA) als Beispiel genannt.

  10. Re: Wirklich? DAS bringt Adobe Kritik ein?

    Autor: heikom36 11.11.19 - 20:02

    Ich habe mir gerade mal die Mühe gemacht.
    Adobe bietet noch die Updates an - kostenlos. Man muss nur ein wenig suchen. Das nervt.
    Aber man hatte ja fast 10 Jahre Zeit sich die Updates auf die Platte zu holen. Wer nach 10 Jahren kommt... der kann doch nicht mehr noch verlangen, dass sie solchen Leuten auch noch FTP-Server bereitstellen, deren Wartung kein Mensch bezahlt.

  11. Re: Wirklich? DAS bringt Adobe Kritik ein?

    Autor: heikom36 11.11.19 - 20:05

    Und wenn man sich mal die Mühe macht
    ftp://ftp.adobe.com
    in den Browser zu tippen, dann kommt man auch auf den guten alten FTP-Server von Adobe, wo die doch tatsächlich alle Updates auf einmal bereitstellen.
    ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/photoshop/win/cs5/

    Vielleicht sollte man doch immer Aussagen überprüfen, wenn einer sagt: Gibt es nicht.
    Gibt es nämlich DOCH.
    Oder war Siri überfordert, der eigene Kopf wird erst gar nicht mehr benutzt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-40%) 35,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40