Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Separate Cloud-Version: Lightroom nur…

Golem: "Wer Lightroom CC und Photoshop CC nutzen will, bezahlt 23,79 Euro pro Monat"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Golem: "Wer Lightroom CC und Photoshop CC nutzen will, bezahlt 23,79 Euro pro Monat"

    Autor: megaseppl 19.10.17 - 13:37

    Laut Webseite ist beides in den 11,98 Euro inkludiert (Lightroom Classic ebenfalls): https://www.adobe.com/de/creativecloud/photography.html

    Allerdings nur mit 20GB Cloud. Aber nicht nur für Bestandskunden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.17 13:40 durch megaseppl.

  2. Re: Golem: "Wer Lightroom CC und Photoshop CC nutzen will, bezahlt 23,79 Euro pro Monat"

    Autor: ad (Golem.de) 19.10.17 - 14:15

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Webseite ist beides in den 11,98 Euro inkludiert (Lightroom Classic
    > ebenfalls): www.adobe.com
    >
    > Allerdings nur mit 20GB Cloud. Aber nicht nur für Bestandskunden.

    Und was steht in der News? Genau das.

    „Wer bisher ein Creative Cloud Foto-Abo abgeschlossen hat, kann das neue Lightroom CC sowie Classic und Photoshop weiterhin ohne Aufpreis nutzen, bekommt jedoch für die 11,89 Euro pro Monat nur 20 GByte Speicher.“

  3. Re: Golem: "Wer Lightroom CC und Photoshop CC nutzen will, bezahlt 23,79 Euro pro Monat"

    Autor: megaseppl 19.10.17 - 15:20

    Nee, NICHT nur für Bestandskunden. Das NICHT hast du überlesen. ;-)

  4. Re: Golem: "Wer Lightroom CC und Photoshop CC nutzen will, bezahlt 23,79 Euro pro Monat"

    Autor: ut. 19.10.17 - 15:21

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > megaseppl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laut Webseite ist beides in den 11,98 Euro inkludiert (Lightroom Classic
    > > ebenfalls): www.adobe.com
    > >
    > > Allerdings nur mit 20GB Cloud. Aber nicht nur für Bestandskunden.
    >
    > Und was steht in der News? Genau das.
    >
    > „Wer bisher ein Creative Cloud Foto-Abo abgeschlossen hat, kann das
    > neue Lightroom CC sowie Classic und Photoshop weiterhin ohne Aufpreis
    > nutzen, bekommt jedoch für die 11,89 Euro pro Monat nur 20 GByte
    > Speicher.“

    Nein, so wie es in der News steht, wird der Eindruck erweckt, dass nur Personen, die aktuell bereits ein Foto-Abo abgeschlossen haben in den Genuss der Variante für EUR 11,89 kommen. Das stimmt aber so nicht.

    Ebenso ist diese Aussage aus dem Artikel verwirrend:

    "Wer Lightroom CC und Photoshop CC nutzen will, bezahlt 23,79 Euro pro Monat und erhält 1 TByte Speicherplatz."

    Besser wäre es darauf hinzuweisen, dass es das Foto-Abo einmal in der 1TB und einmal in der 20GB Variante gibt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart
  4. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
    Amazon Alexa
    Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

    Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

    1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
    2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
    3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    1. Streaming: ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"
      Streaming
      ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"

      Statt nur mit den privaten Fernsehsendern zusammenzugehen, will der ARD-Chef die öffentlich-rechtlichen Sender Europas auf einer Streamingplattform zusammenschließen. Das Angebot soll nicht gebührenfinanziert sein. Germanys Gold wird Europeans Gold.

    2. Comcast: Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
      Comcast
      Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft

      Sky gehört nun mehrheitlich dem US-Kabelnetzbetreiber Comcast. Eine Bietergruppe um Rupert Murdoch und Disney konnte sich nicht durchsetzen.

    3. Verwertungskette: Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix
      Verwertungskette
      Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix

      Die deutschen Arthouse-Kinos wollen eine Netflix-Produktion boykottieren. Es geht um nichts weniger als den Gewinner des Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig.


    1. 14:30

    2. 13:34

    3. 12:21

    4. 10:57

    5. 13:50

    6. 12:35

    7. 12:15

    8. 11:42