1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitssysteme gehackt: Passwörter…

Überraschung: es gibt doch keine totale Sicherheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überraschung: es gibt doch keine totale Sicherheit

    Autor: twothe 28.12.14 - 14:54

    Das kommt ja für viele jedes Jahr wieder völlig überraschend. Besonders für gewisse Leute im Management-Bereich.

  2. Re: Überraschung: es gibt doch keine totale Sicherheit

    Autor: Wallbreaker 29.12.14 - 07:20

    Die 100%-Marke wird man wohl nie erreichen, doch wenn man sich nicht gänzlich blöd anstellt, kann man dem äußerst nahe kommen. Aber das könnte ja Arbeit bedeuten. ;)

  3. Re: Überraschung: es gibt doch keine totale Sicherheit

    Autor: Anti Konsument 29.12.14 - 08:14

    OTP :-)

  4. Re: Überraschung: es gibt doch keine totale Sicherheit

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.14 - 10:50

    Anti Konsument schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OTP :-)


    Ist auch nur so sicher wie die methode der Erzeugung.

  5. Re: Überraschung: es gibt doch keine totale Sicherheit

    Autor: Anti Konsument 29.12.14 - 11:02

    Soweit ich weiß kann eine einf. Vigenere-Verschlüsselungs Methode, bei der Klartextlänge = Schlüssellänge ist, nicht geknackt werden. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.12.14 11:02 durch Anti Konsument.

  6. Re: Überraschung: es gibt doch keine totale Sicherheit

    Autor: plutoniumsulfat 29.12.14 - 12:11

    Was er sagen will: Benutzt du z.B. einen falschen Generator, ist deine Sicherheit für den Wind. Ansonsten hast du Recht: Schon theoretisch unknackbar.

  7. Re: Überraschung: es gibt doch keine totale Sicherheit

    Autor: Wallbreaker 29.12.14 - 14:59

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was er sagen will: Benutzt du z.B. einen falschen Generator, ist deine
    > Sicherheit für den Wind. Ansonsten hast du Recht: Schon theoretisch
    > unknackbar.

    Nur übers Internet völlig unpraktikabel. Und es bleibt stets der Faktor, der Gegenseite den Schlüssel mitteilen zu müssen. Das OTP bleibt etwas was immer wieder angeführt wird, aber Niemand je nutzen würde, weil es schlicht zu aufwändig ist.

  8. Re: Überraschung: es gibt doch keine totale Sicherheit

    Autor: plutoniumsulfat 29.12.14 - 15:00

    Übers Internet entfällt eben der Vorteil vom Internet ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  4. Datema Software & Beratung GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack