1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Xiaomi stellt dritte…

Kompromisse zugunsten des Designs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kompromisse zugunsten des Designs

    Autor: WhiteWisp 28.08.20 - 12:06

    "Licht für die Kamera gelangt durch die breiteren Räume zwischen den Pixeln auf die Kamera, was für ein Foto ausreichen soll"
    Und das was auf die Pixel trifft fehlt dann. Das soll dann die Software richten. Also leidet mal wieder die Funktion unterm Design. Das ist doch der komplett falsche Weg.

  2. Re: Kompromisse zugunsten des Designs

    Autor: DrBernd 28.08.20 - 12:20

    Ich finde es verschmerzbar für eine Selfie-Cam. Zumal man auch nicht die gesamte Fläche vor einer Linse frei sein muss. Jeder der schonmal Fotos aus komplett zerstörten DSLR-Linsen gesehen hat, wird sich wundern wie "gut" das Ergebnis trotz zersplitterter Frontlinse noch ist.

    Wer unbedingt brillante Selfies in 4K benötigt, muss entsprechende Geräte nutzen. Für mich ist der Wegfall der Aussparung für die Kamera an der Front ein viel größerer Zugewinn was Nutzen angeht.

  3. Re: Kompromisse zugunsten des Designs

    Autor: raxi 28.08.20 - 12:25

    Welten besser als ein Loch im Display. Ich finde das ist genau der richtige Weg.
    Von mir aus könnte die Kamera auf der Vorderseite auch komplett verschwinden aber dann hat die Instagram Selfie-Fraktion ein Problem damit. Denen gehts aber eh nicht um ein unverfälschtes Bild sonst würde man nicht 20 Filter samt Facetune App benötigen :D

    Daher finde ich es ein super kompromiss und warte schon lange auf sowas.

  4. Re: Kompromisse zugunsten des Designs

    Autor: Flasher 28.08.20 - 13:51

    raxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welten besser als ein Loch im Display. Ich finde das ist genau der richtige
    > Weg.
    > Von mir aus könnte die Kamera auf der Vorderseite auch komplett
    > verschwinden aber dann hat die Instagram Selfie-Fraktion ein Problem damit.
    > Denen gehts aber eh nicht um ein unverfälschtes Bild sonst würde man nicht
    > 20 Filter samt Facetune App benötigen :D
    >
    > Daher finde ich es ein super kompromiss und warte schon lange auf sowas.

    Also ich mach häufig Fotos von meinen Freunden/Liebsten und mir mit der Front-Kamera und lade die Fotos dannach nicht auf Instagram hoch. Ich glaube ich bin nicht der Einzige.

  5. Re: Kompromisse zugunsten des Designs

    Autor: mushid0 28.08.20 - 13:59

    WhiteWisp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Licht für die Kamera gelangt durch die breiteren Räume zwischen den Pixeln
    > auf die Kamera, was für ein Foto ausreichen soll"
    > Und das was auf die Pixel trifft fehlt dann. Das soll dann die Software
    > richten. Also leidet mal wieder die Funktion unterm Design. Das ist doch
    > der komplett falsche Weg.


    Da fehlt nichts wenn man es richtig macht, das licht das auf deine nase einfällt fehlt auch nicht in deinen augen

  6. Re: Kompromisse zugunsten des Designs

    Autor: raxi 28.08.20 - 14:18

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich mach häufig Fotos von meinen Freunden/Liebsten und mir mit der
    > Front-Kamera und lade die Fotos dannach nicht auf Instagram hoch. Ich
    > glaube ich bin nicht der Einzige.

    Dann halt Facebook, scherz :)
    Da du es mit dem Handy statt mit der Spiegelreflex Kamera machst scheint auch dir die eigentliche Qualität nicht so wichtig zu sein und das war mein Punkt. Die Kernaussage meines Kommentars war, dass die versteckte Kamera viel mehr vorteile Optisch als auch Technisch bringt, dass selbst eine leicht verminderte Fotoqualität zu verschmerzen wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.20 14:20 durch raxi.

  7. Re: Kompromisse zugunsten des Designs

    Autor: Trockenobst 28.08.20 - 15:30

    WhiteWisp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch der komplett falsche Weg.

    Das erzwingt aber Forschung. Kompromisse erzwingen Gehirnschmalz.
    Heute sind die Displays vielleicht noch zu grobkörnig um das Licht durchzulassen, aber die Forschung geht weiter. In 10 Jahren sieht man den Unterschied durch das Display nicht mehr.
    Irgendwann kann das gesamte Display von "Zeige Daten an" auf "Sei ein Fotosensor"
    umgeschaltet werden. Und das nur, weil man keine Aussparung im Display haben wollte.

  8. Re: Kompromisse zugunsten des Designs

    Autor: FreiGeistler 28.08.20 - 15:54

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwann kann das gesamte Display von "Zeige Daten an" auf "Sei ein
    > Fotosensor"
    > umgeschaltet werden. Und das nur, weil man keine Aussparung im Display
    > haben wollte.

    Und wenn das Display bricht, und es sich nicht lohnt das, halbe Smartphone auszutauschen, kann man es wegwerfen. :-(

  9. Re: Kompromisse zugunsten des Designs

    Autor: Pappschachtel 28.08.20 - 18:10

    WhiteWisp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also leidet mal wieder die Funktion unterm Design. Das ist doch
    > der komplett falsche Weg.

    In diesem Fall finde ich das genau den richtigen Weg, mal abgesehen davon, dass Entwicklung immer gut ist, sonst hättest du gar keine Frontkamera und auch kein Handy ;)
    Schlimm genug dass alle unter dem Selfie-Wahn leiden müssen, denn DAS ist der wahre Kompromiss. Ich brauche die Frontkamera niemals, muss aber mit Notches, PopUp-Cams (inkl. dem hohen Gewicht), Flipcams und Punchholes leben und den ganzen Mist mitbezahlen.

  10. Re: Kompromisse zugunsten des Designs

    Autor: Sportstudent 28.08.20 - 19:23

    Das soll ein typisches Apple Gebashe sein aber ich finde durchaus, dass Apple diesen Trend Design>Funktion massiv befördert hat. Überall streicht der Konzern Schnittstellen und Funktionen, um Geräte schlanker zu gestalten und sich abzuheben. Die Vision eines gänzlich aufgeräumtem Smartphone ohne jegliche Tasten und sichtbare Elemente wie etwa die Frontkamera verfolgt Apple zudem schon seit langem offenkundig.

  11. Re: Kompromisse zugunsten des Designs

    Autor: gorsch 28.08.20 - 22:01

    ...und der Erfolg gibt ihnen damit recht.

    Ich finde den Notch übrigens fürchterlich, ein Loch wäre mir noch lieber gewesen, aber am Besten ist nunmal ein komplett freier Bildschirm.

    Außerdem: Ein Display ohne störende Einflüsse ist funktionaler, genauso wie ein größererer Bildschirm bei kleineren Gerätemaßen funktionaler ist.

    Was Selfies angeht, da macht es ohnehin keinen Sinn ohne Bildmanipulation zu arbeiten, allein weil die Linsen das Gesicht so stark verzerren. Und die fehlenden Bilddaten können neuronale Netzwerke schönrechnen, im wahrsten Sinne des Wortes.

  12. Re: Kompromisse zugunsten des Designs

    Autor: Schnuffel 29.08.20 - 10:03

    Pappschachtel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlimm genug dass alle unter dem Selfie-Wahn leiden müssen, denn DAS ist
    > der wahre Kompromiss. Ich brauche die Frontkamera niemals, muss aber mit
    > Notches, PopUp-Cams (inkl. dem hohen Gewicht), Flipcams und Punchholes
    > leben und den ganzen Mist mitbezahlen.

    Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe diese Frontkamera noch nie absichtlich verwendet und würde ein vernünftiges Smartphone ohne Frontkamera einem sonst gleichwertigen mit Frontkamera jederzeit vorziehen. Aber leider gehöre ich zu einer Minderheit und muss den Stuss bezahlen oder halt komplett verzichten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. Hays AG, Rosenheim
  4. Webasto Group, Gilching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 224,71€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 634,90€ (Bestpreis!)
  3. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 369,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da