Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snooperscope: Nachtsichtgerät für…

...auf dem strahlenden Smartphone.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...auf dem strahlenden Smartphone.

    Autor: Digital_Ronin 20.12.13 - 11:15

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass ich entweder den Use Case nicht begriffen habe, oder dass die Idee etwas Banane ist.... hilf mir mal einer:

    Man hat also dieses coole Gadget, welches Bilder von dunklen Räumen/Orten machen kann OHNE dabei auffällig mit einer Lampe herumzufunzeln. Soweit verstanden. Aber um diese Bilder dann zu SEHEN brauche ich mein Smartphone. Und sobald ich das anmache habe ich eine mittlere Lichtexplosion, die jeder in 30m Umkreis sofort sieht... was den Teil mit "unauffällig aufzeichnen" prompt ad absurdum führt.

    ...übersehe ich das was?

  2. Re: ...auf dem strahlenden Smartphone.

    Autor: mawa 20.12.13 - 11:50

    Ja, da übersiehst da was.

    Neben diesem coolen Teil brauchst du noch Oculus Rift Selbstbausatz für das Smartphone, der auch schon auf Kickstarter lief. Zusätzlich wird noch die Dayligth App für 9,99 benötigt, damit du mit dem Geraffel nicht nach Sonnenaufgang auf dem Marktplatz stehst und dich lächerlich machst.

  3. Re: ...auf dem strahlenden Smartphone.

    Autor: Bouncy 20.12.13 - 11:50

    Digital_Ronin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...übersehe ich das was?
    die aktuelle Entwicklung diverser VR-Brillen vielleicht? ;) Ansonsten haben auch nicht-Kopfaufsatz-Nachtsichtgeräte richtige Displays, soo viel Licht geben die jetzt auch net ab. Ansonsten nutzt man halt "Night Mode" und ähnliche Apps, um den Bildschirm dunkel zu bekommen. Und es geht nicht um Militäreinsätze hier :p

  4. Re: ...auf dem strahlenden Smartphone.

    Autor: Eheran 20.12.13 - 12:47

    Selbst bei völlig schwarzem Display (=mindestzustand) sieht man das bei dunkelheit deutlich, einfach mal probieren.
    Um etwas an zu zeigen muss man entsprechend noch hellere Bereiche haben.

  5. Re: ...auf dem strahlenden Smartphone.

    Autor: Digital_Ronin 20.12.13 - 14:36

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst bei völlig schwarzem Display (=mindestzustand) sieht man das bei
    > dunkelheit deutlich, einfach mal probieren.
    > Um etwas an zu zeigen muss man entsprechend noch hellere Bereiche haben.

    Von selbgeschraubten Brillen-lösungen mal abgesehen: genau das war mein Gedanke.

    Ich verwende des öfteren eine Sternenatlas-app, und trotz Uboot-modus mit Rotlicht und Minimalanzeige gilt da: in einer wirklich dunklen Umgebung strahlt ein schwarzes Smartphonedisplay wie ein Weihnachtsbaum. Und "wirklich dunkle Umgebungen" sind eigentlich der natürliche Lebensraum von Nachtsichtspielzeug.

  6. Re: ...auf dem strahlenden Smartphone.

    Autor: Bouncy 20.12.13 - 14:39

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst bei völlig schwarzem Display (=mindestzustand) sieht man das bei
    > dunkelheit deutlich, einfach mal probieren.
    > Um etwas an zu zeigen muss man entsprechend noch hellere Bereiche haben.
    Ich wüßte in potentiellen Einsatzgebieten und vor allem outdoor eigentlich keinen einzigen Ort, der dermaßen dunkel ist, dass ein völlig schwarzes Display deutlich zu sehen wäre und dann auch noch bei der Benutzung stört. Und in verdunkelten Zimmern läuft wohl kaum jemand mit so nem Teil rum... Also wirklich, vollkommen realitätsferner Unsinn. Wer extreme Anwendungen hat, der soll sich eben ein professionelles Nachtsichtgerät holen und nicht mit Unsinn um sich werfen bei einem 70$-Gerät...

  7. Re: ...auf dem strahlenden Smartphone.

    Autor: Bouncy 20.12.13 - 14:43

    Digital_Ronin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > strahlt ein schwarzes Smartphonedisplay wie ein Weihnachtsbaum.
    Wirklich, ein Weihnachtsbaum? Ich weiß auch nicht was ihr für Handys habt. Ja, es ist sichtbar, aber es ist weit davon entfernt, was ihr einem Display da andichtet... Davon ab: was ist daran jetzt so massiv störend, dass man das Gerät offenbar nicht mehr wie vorgesehen benutzen kann?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29