1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Softwareupdate: Canon baut seine Kameras…

OT: V4L2-Device mit USB-Speisung für Linux

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: V4L2-Device mit USB-Speisung für Linux

    Autor: oldmcdonald 30.04.20 - 11:39

    Hi!
    Vielleicht hat hier jemand 'nen heißen Tip.
    Suche schon lange eine V4L2-taugliche Streamingquelle für mein Lieblings-Betriebssystem. Kann eine Webcam, ein Camcorder oder eine Kamera sein. Auflösung ist nicht so wichtig (irgendwas zwischen analog-TV und 1080p), Qualität sollte gut und ein Focus (oder gar Zoom) vorhanden sein.
    Klar, kann man so was auch als Webcam benutzen, aber es ist eher für was anderes gedacht…

  2. Re: OT: V4L2-Device mit USB-Speisung für Linux

    Autor: 486dx4-160 30.04.20 - 11:54

    Das geht einfach mit gphoto2:

    gphoto2 --stdout --capture-movie | ffmpeg -i - -vcodec rawvideo -pix_fmt yuv420p -threads 0 -f v4l2 /dev/video1

    oder, mit GStreamer statt ffmpeg:

    gphoto2 --stdout --capture-movie | gst-launch-1.0 fdsrc ! decodebin name=dec ! queue ! videoconvert ! tee ! v4l2sink device=/dev/video1

    Das Ganze als root (wegen dem Zugriff auf /dev/video*), "/dev/video1" musst du eventuell anpassen, und ich glaube für die ffmpeg-Variante ist das v4l2loopback-Kernelmodul geladen sein. Näheres findest du in jedem Internet :)

    Keine Ahnung ob da jemand eine GUI dazu gebastelt hat.

    Welche Kameras welche Features im USB-Modus haben steht hier:
    http://www.gphoto.org/doc/remote/

    Solltest du mal die Kamera zum Fotos-machen fernsteuern wollen kannst du das Programm Entangle benutzen.

  3. Re: OT: V4L2-Device mit USB-Speisung für Linux

    Autor: oldmcdonald 30.04.20 - 11:54

    Ach ja, und: Statt Stromspeisung per USB darf's auch gerne ein externes Netzteil sein. Was nicht so gut wäre: Geräte, die nach 10 Minuten abschalten und dann erst mit einem externen Ladegerät wieder aufgeladen werden müssen…

  4. Re: OT: V4L2-Device mit USB-Speisung für Linux

    Autor: oldmcdonald 30.04.20 - 12:13

    Habe mir schon überlegt, ob es geht, mir mit OBS Studio ein Bild aus mehreren (uralten) Webcams zusammen zu bauen und diesen Stream dann mittels /dev/video* einer Videochat-Software zur Verfügung zu stellen. Das hier geht ja schon mal in die Richtung: v4l2loopback - gute Idee!
    Danke für die Tipps! Das Problem mit den Support-Tabellen für verschiedene Programme ist die, dass ich dann jede einzelne Kamera erst bei Ebay-Kleinanzeigen angeben muss, um zu erfahren: Was kostet die. Ist sie überhaupt (auf dem deutschen Markt) verfügbar, etc… Daher hoffe ich auf konkrete Vorschläge von Leuten, die schon gute Erfahrungen gemacht habe.
    Meist lief es ja bei mir so: Irgendwie an ein Gerät gekommen, nachgeforscht und dann festgestellt, ey, das Ding kann ja auch xyz mit Linux! Bei meiner Panasonic Lumix DMC-G3 hatte ich leider nicht das Glück…

  5. Re: OT: V4L2-Device mit USB-Speisung für Linux

    Autor: oldmcdonald 30.04.20 - 13:06

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe mir schon überlegt, ob es geht, mir mit OBS Studio ein Bild aus
    > mehreren (uralten) Webcams zusammen zu bauen und diesen Stream dann mittels
    > /dev/video* einer Videochat-Software zur Verfügung zu stellen.
    Das geht tatsächlich, wenn auch anscheinend mit miserabler Performance:
    https://github.com/CatxFish/obs-virtual-cam/issues/17#issuecomment-345359781

  6. Re: OT: V4L2-Device mit USB-Speisung für Linux

    Autor: oldmcdonald 30.04.20 - 13:32

    Zack - und schon präsentiert die Raspberry Foundation eine eigene Kamera:
    https://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=Raspberry-Pi-HQ-Camera

    Wenn auch nicht so gut brauchbar für den "normalen" Linux-Desktop-User. Aber vielleicht gibt's die Raspberrry-Schnittstellen ja mal als USB-Anschluss für Laptops… :D

    Ich glaube, die C- und CS-Objektive von Sony werden bald schlecht zu bekommen sein…

  7. Re: OT: V4L2-Device mit USB-Speisung für Linux

    Autor: 486dx4-160 30.04.20 - 14:02

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oldmcdonald schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Habe mir schon überlegt, ob es geht, mir mit OBS Studio ein Bild aus
    > > mehreren (uralten) Webcams zusammen zu bauen und diesen Stream dann
    > mittels
    > > /dev/video* einer Videochat-Software zur Verfügung zu stellen.
    > Das geht tatsächlich, wenn auch anscheinend mit miserabler Performance:
    > github.com#issuecomment-345359781

    Mit gphoto2 geht's mit hervorragender Performance.

    Wenn du den Kommandozeilenaufruf mal für deine Zwecke passend hast, kannt du ihn dir in eine Udev-Regel gießen und hast dann sofort bei Einstecken des USB-Kabels eine DSLR-Webcam.

    OBS halte ich für diesen Zweck für gewaltigen Overkill.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.20 14:05 durch 486dx4-160.

  8. Re: OT: V4L2-Device mit USB-Speisung für Linux

    Autor: tommihommi1 30.04.20 - 15:37

    Droidcam + halbwegs OKes handy

  9. Re: OT: V4L2-Device mit USB-Speisung für Linux

    Autor: DASPRiD 30.04.20 - 17:06

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn auch nicht so gut brauchbar für den "normalen" Linux-Desktop-User.
    > Aber vielleicht gibt's die Raspberrry-Schnittstellen ja mal als
    > USB-Anschluss für Laptops… :D

    Wie wär's hiermit? ;)
    [www.amazon.de]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.20 17:06 durch DASPRiD.

  10. Re: OT: V4L2-Device mit USB-Speisung für Linux

    Autor: oldmcdonald 03.05.20 - 15:03

    Sieht vielversprechend aus! Dankeschön!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, Ingolstadt
  2. Diehl Metering GmbH, Ansbach/Nürnberg, Bazanowice (Polen)
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich wechselnden Angeboten
  2. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...
  3. (u. a. Forza Horizon 4 (Xbox One / Windows 10) für 28,49€ und Total War - Three Kingdoms für 22...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf