Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Alpha 7 III erhält Vollformat…

So muss eine Kamera 2018 sein!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: GourmetZocker 27.02.18 - 20:43

    Die haben fast alles eingebaut was die große 5000¤ Schwester drin hat. In your Face Canon und Nikon.

    Negative Punkte hat sie leider auch: kein aktueller 4MP sucher und immer noch ein schlecht aufgelöstes Display ohne 180 Grad selfie Winkel und ein altbacken wirkendes OS ohne Apps von fremdentwicklern.
    Außerdem sind 2000$ auch mit steuern nie und nimmer 2300¤.

  2. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: Thunderbird1400 27.02.18 - 20:49

    Ja, die Kamera ist auf jeden Fall ein Hammer. Die 42 MP der A7RIII sind für viele definitiv Overkill. Die A7III war da längst überfällig, um auch im Vollformat-Einstiegsbereich den neuesten technischen Stand zu haben.

    Könnte irgendwann meine A6500 ablösen, wenn ich den Sprung auf Vollformat machen will. Die A7 III dürfte ja jetzt endlich auch in Sachen Autofokus auf dem Niveau der A6500 sein.

  3. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: ndakota79 27.02.18 - 21:05

    Seh ich ganz genauso. Bei der Ausstattung kann man sie im Vergleich zur Konkurrenz preiswert nennen.

  4. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: ArcherV 27.02.18 - 21:05

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben fast alles eingebaut was die große 5000¤ Schwester drin hat. In
    > your Face Canon und Nikon.
    >
    > Negative Punkte hat sie leider auch: kein aktueller 4MP sucher und immer
    > noch ein schlecht aufgelöstes Display ohne 180 Grad selfie Winkel und ein
    > altbacken wirkendes OS ohne Apps von fremdentwicklern.
    > Außerdem sind 2000$ auch mit steuern nie und nimmer 2300¤.


    IMHO passt das Vollformat nicht mit der DSLM zusammen.

    Ich möchte die DSLM ja haben weil ich eine kleine und leichte Kamera haben möchte. Das bringt mir aber nichts wenn ich dann trotzdem die riesengroßen Vollformat Objektive benötige. Zudem ist die Haptik bei der Sony Alpha Reihe eher bescheiden.

    Du kannst sagen was du willst, aber von dem reinen Griff / der Haptik her her ist die Nikon D750 / D850 für mich ungeschlagen. Ich hatte mal eine Sony Alpha 7 mit dem 2870 Kit in der Hand - die Gewichtsverteilung mit schweren Objektiv und leichtes Gehäuse empfand ich als sehr unangenehm.

    Wenn DSLM, dann möchte ich auch ein stimmiges System haben. Und das bekomme ich nun mal eher bei den DSLM Kameras mit APSC bzw. MFT Chip - Olympus ist da mein Favorit.

    Aber das mag jeder anders sehen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.18 21:08 durch ArcherV.

  5. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: GourmetZocker 27.02.18 - 21:10

    Ist ne schwere Entscheidung. Als langjähriger User weiß ich, dass man den Unterschied in der Bildqualität nach Bearbeitung eh nicht mehr erkennt. Wichtiger sind mir die Komfort oder Video Features und die Größe/Gewicht. Ich warte die A6500 Nachfolgerin ab und entscheide dann. Die Sony Crop Cams hatten bisher immer gewisse Features die besser waren als in den Voll Format Cams. Ich glaube die A6700 wird dann den 4MP sucher haben und 4K 60P.
    4K und 24/30p ist für Hobby Anwender nicht zu gebrauchen. Erstens zu ruckelig für Bewegung oder schwenks und zweitens kein eingebauter ND Filter wie zb bei den Panasonic GHx. Extra Filter für verschiedene Objektive kaufen und bei Bedarf draufschrauben ist nicht mehr zeitgemäß.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.18 21:10 durch GourmetZocker.

  6. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: ArcherV 27.02.18 - 21:13

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ne schwere Entscheidung. Als langjähriger User weiß ich, dass man den
    > Unterschied in der Bildqualität nach Bearbeitung eh nicht mehr erkennt.
    > Wichtiger sind mir die Komfort oder Video Features und die Größe/Gewicht.
    > Ich warte die A6500 Nachfolgerin ab und entscheide dann. Die Sony Crop Cams
    > hatten bisher immer gewisse Features die besser waren als in den Voll
    > Format Cams. Ich glaube die A6700 wird dann den 4MP sucher haben und 4K
    > 60P.
    > 4K und 24/30p ist für Hobby Anwender nicht zu gebrauchen. Erstens zu
    > ruckelig für Bewegung oder schwenks und zweitens kein eingebauter ND Filter
    > wie zb bei den Panasonic GHx. Extra Filter für verschiedene Objektive
    > kaufen und bei Bedarf draufschrauben ist nicht mehr zeitgemäß.


    Was mich im Sony APSC lager ja gestört hatte waren die fehlenden APSC Linsen. Und die die es gibt sind teilweise einfach nur überteuert (z.B. das 1670Z)

  7. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: GourmetZocker 27.02.18 - 21:15

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GourmetZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die haben fast alles eingebaut was die große 5000¤ Schwester drin hat.
    > In
    > > your Face Canon und Nikon.
    > >
    > > Negative Punkte hat sie leider auch: kein aktueller 4MP sucher und immer
    > > noch ein schlecht aufgelöstes Display ohne 180 Grad selfie Winkel und
    > ein
    > > altbacken wirkendes OS ohne Apps von fremdentwicklern.
    > > Außerdem sind 2000$ auch mit steuern nie und nimmer 2300¤.
    >
    > IMHO passt das Vollformat nicht mit der DSLM zusammen.
    >
    > Ich möchte die DSLM ja haben weil ich eine kleine und leichte Kamera haben
    > möchte. Das bringt mir aber nichts wenn ich dann trotzdem die riesengroßen
    > Vollformat Objektive benötige. Zudem ist die Haptik bei der Sony Alpha
    > Reihe eher bescheiden.
    >
    > Du kannst sagen was du willst, aber von dem reinen Griff / der Haptik her
    > her ist die Nikon D750 / D850 für mich ungeschlagen. Ich hatte mal eine
    > Sony Alpha 7 mit dem 2870 Kit in der Hand - die Gewichtsverteilung mit
    > schweren Objektiv und leichtes Gehäuse empfand ich als sehr unangenehm.
    >
    > Wenn DSLM, dann möchte ich auch ein stimmiges System haben. Und das bekomme
    > ich nun mal eher bei den DSLM Kameras mit APSC bzw. MFT Chip - Olympus ist
    > da mein Favorit.
    >
    > Aber das mag jeder anders sehen.


    Da stimme ich absolut nicht zu. Gerade bei den kleineren Sony DSLM ist die haptik schlecht für längere Shootings, weil es keine offiziellen bazteriegriffe gibt. Bei den Sony vollformat DSLM hat man die Wahl zwischen kompakt (cam + kleines objektiv) oder cam mit batteriegriff und großes objektiv. Ein batteriegriff ist super wichtig für Portrait Aufnahmen. Bei einer DSLR hat man immer einen großen Body mit allen anderen Nachteilen und bei M4/3 Cams sind mir die Bodys und Vergleich zum kleinen Sensor zu groß. Trotzdem habe ich Respekt vor den technischen Daten see Panasonic’s und Olympus’s. Aber für mich leider nichts. Ich will immer den größtmöglichen Sensor für mein Budget und den kleinstmöglichen cropfaktor.

  8. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: GourmetZocker 27.02.18 - 21:18

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GourmetZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist ne schwere Entscheidung. Als langjähriger User weiß ich, dass man
    > den
    > > Unterschied in der Bildqualität nach Bearbeitung eh nicht mehr erkennt.
    > > Wichtiger sind mir die Komfort oder Video Features und die
    > Größe/Gewicht.
    > > Ich warte die A6500 Nachfolgerin ab und entscheide dann. Die Sony Crop
    > Cams
    > > hatten bisher immer gewisse Features die besser waren als in den Voll
    > > Format Cams. Ich glaube die A6700 wird dann den 4MP sucher haben und 4K
    > > 60P.
    > > 4K und 24/30p ist für Hobby Anwender nicht zu gebrauchen. Erstens zu
    > > ruckelig für Bewegung oder schwenks und zweitens kein eingebauter ND
    > Filter
    > > wie zb bei den Panasonic GHx. Extra Filter für verschiedene Objektive
    > > kaufen und bei Bedarf draufschrauben ist nicht mehr zeitgemäß.
    >
    > Was mich im Sony APSC lager ja gestört hatte waren die fehlenden APSC
    > Linsen. Und die die es gibt sind teilweise einfach nur überteuert (z.B. das
    > 1670Z)

    Da stimme ich zu allerdings ist ein 1670z kleiner und vielfältiger einzusetzen als ein 1755/2.8 IS USM.

    So muss ich für portraits oft keine objektive wechseln. Bokeh ist eh überbewertet.

  9. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: ArcherV 27.02.18 - 21:21

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da stimme ich absolut nicht zu. Gerade bei den kleineren Sony DSLM ist die
    > haptik schlecht für längere Shootings, weil es keine offiziellen
    > bazteriegriffe gibt. Bei den Sony vollformat DSLM hat man die Wahl zwischen
    > kompakt (cam + kleines objektiv) oder cam mit batteriegriff und großes
    > objektiv. Ein batteriegriff ist super wichtig für Portrait Aufnahmen. Bei
    > einer DSLR hat man immer einen großen Body mit allen anderen Nachteilen und
    > bei M4/3 Cams sind mir die Bodys und Vergleich zum kleinen Sensor zu groß.
    > Trotzdem habe ich Respekt vor den technischen Daten see Panasonic’s
    > und Olympus’s. Aber für mich leider nichts. Ich will immer den
    > größtmöglichen Sensor für mein Budget und den kleinstmöglichen cropfaktor.

    Für Portrait mag das zu treffen, da habe ich leider absolut keine Erfahrungen.
    Ich fotografiere größtenteils Landschaft und Macros, da brauche ich keinen sperrigen Batteriegriff ^^.

    Wäre der Griff der A7 etwas größer, wäre das schon wieder ein ganz anderes Thema..
    Die A7S Mk1 würde mich noch interessieren.

    Arbeitest du eher mit Festbrennweiten oder mit Zooms?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.18 21:27 durch ArcherV.

  10. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: ArcherV 27.02.18 - 21:26

    Edit:

    Fakt ist im Moment habe ich zwei Systeme:

    - Nikon D750 als Primär Kamera
    - Olympus OM-D EM5 als günstige Festival Cam

    Die OMD hat mich allerdings ziemlich überrascht und auch beeindruckt. Ich spiele mit dem Gedanken die D750 zu verkaufen und stattdessen entweder gegen eine EM5 MK2 oder eine A7S einzutauschen.

    Die EM5 MK2 hat einige geile Features welche es nur bei Oly gibt, Sony wäre Vollformat und mit Festbrennweiten sicherlich auch kompakt. Für Astroaufnahmen wäre die Sony erste Sahne.

    Aber ich denke ich wäre mit der EM5 MK2 besser aufgehoben weil ich ja schon eine Oly mit Objektiv habe.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.18 21:30 durch ArcherV.

  11. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: GourmetZocker 27.02.18 - 22:11

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GourmetZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da stimme ich absolut nicht zu. Gerade bei den kleineren Sony DSLM ist
    > die
    > > haptik schlecht für längere Shootings, weil es keine offiziellen
    > > bazteriegriffe gibt. Bei den Sony vollformat DSLM hat man die Wahl
    > zwischen
    > > kompakt (cam + kleines objektiv) oder cam mit batteriegriff und großes
    > > objektiv. Ein batteriegriff ist super wichtig für Portrait Aufnahmen.
    > Bei
    > > einer DSLR hat man immer einen großen Body mit allen anderen Nachteilen
    > und
    > > bei M4/3 Cams sind mir die Bodys und Vergleich zum kleinen Sensor zu
    > groß.
    > > Trotzdem habe ich Respekt vor den technischen Daten see
    > Panasonic’s
    > > und Olympus’s. Aber für mich leider nichts. Ich will immer den
    > > größtmöglichen Sensor für mein Budget und den kleinstmöglichen
    > cropfaktor.
    >
    > Für Portrait mag das zu treffen, da habe ich leider absolut keine
    > Erfahrungen.
    > Ich fotografiere größtenteils Landschaft und Macros, da brauche ich keinen
    > sperrigen Batteriegriff ^^.
    >
    > Wäre der Griff der A7 etwas größer, wäre das schon wieder ein ganz anderes
    > Thema..
    > Die A7S Mk1 würde mich noch interessieren.
    >
    > Arbeitest du eher mit Festbrennweiten oder mit Zooms?

    Ich verwende in der Praxis eher Zooms. Für Architektur das sel 1018 und für alles andere das 1670. ganz selten das schrottige aber billige 50- oder 70-210. habe zwar auch eine 16 und 50mm Brennweite aber aber die kommen nie zum Einsatz, weil das sel16 grottig ist und das sel50 eigentlich für das meiste zu lang ist oder die chromatischen aberationen zu krass. Ich hätte gerne das sel2418z aber das ist mit viel zu teuer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.18 22:12 durch GourmetZocker.

  12. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: Thunderbird1400 27.02.18 - 22:46

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4K und 24/30p ist für Hobby Anwender nicht zu gebrauchen. Erstens zu
    > ruckelig für Bewegung oder schwenks...

    Verstehe ich nicht. Du hast dein Leben lang Filme in 24p geguckt und auf einmal sollen 24p/ 30p "nicht zu gebrauchen" sein? Beim Filmen die Verschlusszeit ordentlich einstellen, dann wirkt es auch nicht ruckelig. 30p finde ich auf 60 Hz Displays sehr angenehm, da braucht man keine 60 Bilder, außer evtl. für Zeitlupe. Davon abgesehen werden die Datenmengen bei 4K/60p abartig, man muss den ganzen Kram ja auch noch verarbeiten (und archivieren).

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da stimme ich zu allerdings ist ein 1670z kleiner und vielfältiger
    > einzusetzen als ein 1755/2.8 IS USM.
    >
    > So muss ich für portraits oft keine objektive wechseln. Bokeh ist eh
    > überbewertet.

    Mein 1670Z versteigere ich gerade bei eBay. Habe generell die Nase von Zoom-Objektiven voll, das ist alles nichts Halbes und nichts Ganzes. Egal ob 16-70z, 18-105, 10-18 oder auch das neue 18-135, das befriedigt mich alles nicht und mit f/4.0 oder schlechter einfach viel zu unflexibel. Die Kompromisse bei Zooms sind mir einfach viel zu groß, ich fotografiere nur noch mit Festbrennweiten. Besonders das 16-70 ging mir mit den Randunschärfen (insb. im Weitwinkel) total auf die Nerven. 16mm Weitwinkel bringen mir nichts, wenn gerade da das Objektiv seine größten Schwächen hat und an den Rändern matsch. Also für Landschaftsfotografie nahezu ungeeignet. Verwende jetzt das 12mm Samyang, 30mm 1.4 Sigma, 50mm 1.8 Sony und 85mm 1.8 Sony. Alles top Linsen und allen Zooms haushoch überlegen. Evtl. kommt noch das neue Sigma 16mm 1.4 dazu, wenn man mal Weitwinkel mit AF braucht oder bessere Sonnensterne als beim Samyang will.

    Bokeh überbewertet? Vielleicht, aber der kreative Einsatz von Schärfentiefe und die Flexibilität einer lichtstarken Linse nicht. Das können Zooms schlicht nicht bieten (außer vielleicht exorbitant teuere, schwere und klobige G-Master Zooms). Zooms sind immer ein großer Kompromiss. Ist jeden Falls meine Meinung nach meinen Erfahrungen mit den o. og. Zooms (außer dem neuen SEL18135 alle besessen).



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.18 23:05 durch Thunderbird1400.

  13. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: ArcherV 28.02.18 - 06:50

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein 1670Z versteigere ich gerade bei eBay. Habe generell die Nase von
    > Zoom-Objektiven voll, das ist alles nichts Halbes und nichts Ganzes. Egal
    > ob 16-70z, 18-105, 10-18 oder auch das neue 18-135, das befriedigt mich
    > alles nicht und mit f/4.0 oder schlechter einfach viel zu unflexibel. Die
    > Kompromisse bei Zooms sind mir einfach viel zu groß, ich fotografiere nur
    > noch mit Festbrennweiten. Besonders das 16-70 ging mir mit den
    > Randunschärfen (insb. im Weitwinkel) total auf die Nerven. 16mm Weitwinkel
    > bringen mir nichts, wenn gerade da das Objektiv seine größten Schwächen hat
    > und an den Rändern matsch. Also für Landschaftsfotografie nahezu
    > ungeeignet. Verwende jetzt das 12mm Samyang, 30mm 1.4 Sigma, 50mm 1.8 Sony
    > und 85mm 1.8 Sony. Alles top Linsen und allen Zooms haushoch überlegen.
    > Evtl. kommt noch das neue Sigma 16mm 1.4 dazu, wenn man mal Weitwinkel mit
    > AF braucht oder bessere Sonnensterne als beim Samyang will.
    >
    > Bokeh überbewertet? Vielleicht, aber der kreative Einsatz von Schärfentiefe
    > und die Flexibilität einer lichtstarken Linse nicht. Das können Zooms
    > schlicht nicht bieten (außer vielleicht exorbitant teuere, schwere und
    > klobige G-Master Zooms). Zooms sind immer ein großer Kompromiss. Ist jeden
    > Falls meine Meinung nach meinen Erfahrungen mit den o. og. Zooms (außer dem
    > neuen SEL18135 alle besessen).

    Naja nicht alle Zooms sind so :-)

    Mal ein paar gute gegen Beispiele:

    Tamron SP 15-30 F2.8
    Olympus 12 - 40 F2.8 pro
    Olympus 40 - 150 F2.8 pro
    Olympus 12 - 100 F4 pro


    Erstes gibt es auch für den Sony E Mount... Ist aber ein klopper :-)

  14. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: Huetti 28.02.18 - 09:00

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GourmetZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > IMHO passt das Vollformat nicht mit der DSLM zusammen.
    >
    Bedingt...

    > Ich möchte die DSLM ja haben weil ich eine kleine und leichte Kamera haben
    > möchte. Das bringt mir aber nichts wenn ich dann trotzdem die riesengroßen
    > Vollformat Objektive benötige.

    Fairerweise sei gesagt, dass die meisten Objektive fürs E-Mount, trotz Vollformat kleiner sind, als ihre Nikon / Canon-Pendants. Ich hab hier ein 85mm 1.8er von Sony und eines von Nikon rumliegen und das Nikon ist um ca. 1/3 "wuchtiger".
    Aber ja, stimmt schon irgendwo, Vollformat Mirrorless ist nicht wahnsinnig viel kleiner als DSLR.

    >Zudem ist die Haptik bei der Sony Alpha
    > Reihe eher bescheiden.
    >
    Jein...
    Gewöhnungsbedürftig teilweise, aber nicht bescheiden.

    > Du kannst sagen was du willst, aber von dem reinen Griff / der Haptik her
    > her ist die Nikon D750 / D850 für mich ungeschlagen.

    Die D750 liegt mega gut in der Hand. Da gebe ich dir recht! Aber an die kommen auch nur sehr wenige andere DSLR-Kameras ran.



    >Ich hatte mal eine Sony Alpha 7 mit dem 2870 Kit in der Hand
    > - die Gewichtsverteilung mit schweren Objektiv und leichtes Gehäuse
    > empfand ich als sehr unangenehm.
    >

    Die zweite Generation der a7 ist tatsächlich spürbar schwerer und von der Anordnung der Tasten und Räder DEUTLICH! angenehmer als die erste Version. Da hat Sony gewaltig nachgelegt. Ich gehe davon aus, dass jetzt mit dem Joystick nochmal ein Plus an Komfort dazu gekommen ist.

    > Wenn DSLM, dann möchte ich auch ein stimmiges System haben. Und das bekomme
    > ich nun mal eher bei den DSLM Kameras mit APSC bzw. MFT Chip - Olympus ist
    > da mein Favorit.
    >

    Ich verwende halt die Vollformat im Studio und bei geplanten Portrait-Shoots und bin sonst mit einer einfachen a6000 und nem Pancake-Objektiv in der Jackentasche unterwegs, die für meine "Alltagsfotografie" mehr als ausreichend ist. Somit quasi "Best of both worlds!"

  15. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: ArcherV 28.02.18 - 09:05

    Huetti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verwende halt die Vollformat im Studio und bei geplanten
    > Portrait-Shoots und bin sonst mit einer einfachen a6000 und nem
    > Pancake-Objektiv in der Jackentasche unterwegs, die für meine
    > "Alltagsfotografie" mehr als ausreichend ist. Somit quasi "Best of both
    > worlds!"


    Jo so hast du das beste aus beiden Welten. Wuerde ich auch machen wenn ich ein Studio hätte.

    Bei Sony APSC gibt es leider nur sehr wenige Zooms, und die die es gibt sind für die optische Qualität ziemlich teuer.
    mFT hat da deutlich mehr Auswahl.

  16. Re: So muss eine Kamera 2018 sein!

    Autor: Andi K. 28.02.18 - 09:28

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GourmetZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 4K und 24/30p ist für Hobby Anwender nicht zu gebrauchen. Erstens zu
    > > ruckelig für Bewegung oder schwenks...
    >
    > Verstehe ich nicht. Du hast dein Leben lang Filme in 24p geguckt und auf
    > einmal sollen 24p/ 30p "nicht zu gebrauchen" sein? Beim Filmen die
    > Verschlusszeit ordentlich einstellen, dann wirkt es auch nicht ruckelig.
    > 30p finde ich auf 60 Hz Displays sehr angenehm, da braucht man keine 60
    > Bilder, außer evtl. für Zeitlupe. Davon abgesehen werden die Datenmengen
    > bei 4K/60p abartig, man muss den ganzen Kram ja auch noch verarbeiten (und
    > archivieren).
    >

    Du hast deine Frage schon selbst beantwortet: Zeitlupe.

    Eine A6700 mit 4K/60fps würde ich mir sofort kaufen.
    Da diese "Lifestyle" Videos und Carporns immer mit 60 FPS gefilmt werden und dann verlangsamt um den gewissen Look & Feel zu bekommen. Klar, am Ende hat das Video nur 25 oder 30 fps. Aber die 60 wären genial.

    Ich liebe meine A6300 aber die 60fps fehlen mir wirklich, da ich ungern mit Full HD Filmen will. Der Unterschied ist eben gewaltig.
    Es fällt eben sehr auf, wenn zwischen 4K und Full HD im Video gewechselt wird.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Münster
  2. Hays AG, Berlin
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen (bei Köln)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 1,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
      Quartalsbericht
      Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

      Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

    2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


    1. 22:38

    2. 17:40

    3. 17:09

    4. 16:30

    5. 16:10

    6. 15:45

    7. 15:22

    8. 14:50