1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony Cybershot DSC-RX1: Vollformat in…

Muss das so teuer sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Muss das so teuer sein?

    Autor: spambox 12.09.12 - 10:13

    Was genau macht eigentlich diese Kamera so teuer?
    Das Material ist nur unwesentlich mehr als bei herkömmlichen Kompaktkameras. Die Entwicklung ist nicht aufwändiger und auch die Herstellung ist "nur anders" aber nicht teurer.

    Die Frage ist also ernst gemeint. Wodurch wird eine Vollformat-Kamera so teuer?

    #sb

  2. Re: Muss das so teuer sein?

    Autor: Sicaine 12.09.12 - 10:24

    Durch einen Chip der deutlich groesser ist und den dazugehoerigen Entwicklungsaufwand + eine hoehere Gewinnmarge.

  3. Re: Muss das so teuer sein?

    Autor: spambox 12.09.12 - 10:44

    Mal ein Beispiel:

    Du kannst mit einem Kuli ein 1x1cm Quadrat auf ein Blatt zeichnen.
    Kannst du auch ein 4x4cm Quadrat zeichnen?

    Wenn ja, musstest du deine Zeichentechnik anpassen oder sogar eine neue Technik erlernen?


    Was ich sagen will ist...Die Hersteller wissen, wie man 'kleine' Sensoren baut, also wissen sie auch, wie man größere baut. Da die Pixeldichte geringer ist, könnte die Herstellung sogar einfacher also billiger sein.
    Das gleiche bei den Objektiven. Sie müssen größer sein, ok...aber kosten 500g Glas das doppelte wie 300g?

  4. Re: Muss das so teuer sein?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.12 - 10:55

    Was teuer ist muss auch gut sein.... weiß doch jeder,
    klappt ja bei so manchen Hersteller.

    Alle anderen kaufen sich ne vernünftige Kamera.

  5. Re: Muss das so teuer sein?

    Autor: SebastianThieme 12.09.12 - 11:06

    Da bei einem größeren Sensor größer Ausfall gegeben ist, würde ich nicht sagen das es günstiger ist einen großen Sensor mit großen Pixel zu bauen. Der Preis an sich ist für diesen Sensor nicht nur um die größere Fläche höher.
    Doch der Preis kommt auch vom Objektiv, welches für die Leica (wahrscheinlich gleiche Rechnung), da Sensor-Linsenabstand wohl identisch sind, um die 1000 Euro kostet.

  6. Re: Muss das so teuer sein?

    Autor: kendon 12.09.12 - 11:17

    grössere linsen in entsprechender qualität herzustellen ist exponentiell aufwändiger und teurer, das gleiche gilt für sensoren. auch wenn es den preis hier meines erachtens nicht rechtfertigt, das ding ist einfach zu teuer. da zahlt man für die geringe grösse und das kleine gewicht einen saftigen zuschlag.

  7. Re: Muss das so teuer sein?

    Autor: Sicaine 12.09.12 - 11:36

    Groesseres Glas heist erstmal ganz andere Berechnungen. Zudem wird die Qualitaetssicherung deutlich schwieriger und du hast mehr Ausschuss.

    Das gleiche gilt fuer den Chip. Wenn du auf einen Waver 100 kleine Chips draufbekommst wovon du 90 verwenden kannst, sinds fuer einen groesseren Chip vielleicht mal 50.

    Dann hast du auch noch einen kleineren Kundenkreis dh. du must Gewinn mit weniger Leuten machen.

  8. Re: Muss das so teuer sein?

    Autor: ThorstenMUC 12.09.12 - 11:49

    Natürlich etwas der größere Sensor und die hochwertige Technik,

    Aber der Hauptgrund für den extrem hohen Preis dürfte darin liegen, dass es sich um ein Nischenprodukt handelt und die Entwicklungskosten auf wenige 1.000 Einheiten umgeschlagen werden müssen, während bei den üblichen DSLRs dann doch einige 100.000 über den Ladentisch gehen dürften.

  9. Re: Muss das so teuer sein?

    Autor: bernd71 12.09.12 - 12:05

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gleiche gilt fuer den Chip. Wenn du auf einen Waver 100 kleine Chips
    > draufbekommst wovon du 90 verwenden kannst, sinds fuer einen groesseren
    > Chip vielleicht mal 50.

    Das verhältnis ist noch gravierender. Auf eine 8" Waver passen ca. 160 APS Chips rauf aber nur 20! im KB Format. Wenn man dann auch noch den Ausschuß einbezeiht und das Aufgrund der größe einzelner Chips auch pro Chip mehr Arbeitsschritte nötig sind verteuert sich der KB Chip um einiges. Die zu erwartenen niedrigeren Stückzahlen haben dann auch nochmal einen Einluss auf den Preis.

    Ein weitere Kostenfaktor ist das Objektiv, einmal durch die größe das andere durch die Qualität. Da gibt es sehr große Möglichkeiten die eine große Bandbreite bei Preis ausamachen. Auch heute kostet Qualität.

    Durch die höheren Kosten sinkt auch die automatisch die zu erwartende Stückzahl, was auch wieder den Preis treibt.


    .

  10. Re: Muss das so teuer sein?

    Autor: _bla_ 12.09.12 - 12:23

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau macht eigentlich diese Kamera so teuer?
    > Das Material ist nur unwesentlich mehr als bei herkömmlichen
    > Kompaktkameras. Die Entwicklung ist nicht aufwändiger und auch die
    > Herstellung ist "nur anders" aber nicht teurer.
    >
    > Die Frage ist also ernst gemeint. Wodurch wird eine Vollformat-Kamera so
    > teuer?

    Der Sensor ist nicht nur unwesentlich größer als bei einer Kompaktkamera. Er hat rund 30mal so viel Fläche wie bei einer Kompaktkamera. Der Wafer auf dem die Sensoren hergestellt werden ist rund, während die Sensoren eckig sind, wodurch es immer an den Ecken verschnitt gibt, umso größer die Sensoren, umso mehr Verschnitt. Auf einen 200mm Wafer bekommt man rein von der Fläche vielleicht 30 Sensoren, durch den Verschnitt sind es bloß noch 20 Stück. Auf den gleichen Wafer bekommt man auch 900 Kompaktkamerasensoren, wobei der Anteil der durch Verschnitt wegfällt deutlich kleiner ausfällt.
    Dazu kommt der Ausschuss:
    Ein einzelner Fremdpartikel kann den ganzen Sensor unbrauchbar machen. Wenn du im Schnitt 20 solcher Partikel pro Wafer hast, dann bekommst du bei den Kompaktkamera Sensoren pro Wafer im Schnitt vielleicht 840 gute Sensoren von theoretisch möglichen 860 Sensoren. Bei der Vollformatsensorproduktion hingegen hast du im schlimmsten Fall keinen einzigen funktionierenden Sensor und mit etwas Glück ein paar funktionierende Sensoren, weil manche Sensoren mehrere Fremdpartikel abbekommen haben und andere dafür gar keine.

    Und dann halt die ganzen Economics of Scale Geschichten:
    Denk einfach mal an die Entwicklungskosten. Wenn diese Kamera 2 Millionen Entwicklungskosten gebraucht hat, und sie verkaufen 10.000 Stück davon, dann stecken in jeder Kamera 200 Euro Entwicklungskosten, während eine Kompaktkamera die 10 Millionen Entwicklungskosten benötigt hat, aber 5 Millionen mal verkauft wird, bloß 2 Euro Entwicklungskosten pro Stück hat.

  11. Re: Muss das so teuer sein?

    Autor: nicoledos 12.09.12 - 14:50

    was macht einen Audi oder einen Mercedes so viel teurer gegenüber einem Seat.
    Warum kostet manche CPU von Intel 1000 Euro, wenn es auch welche für 90 gibt?

    Ich behaupte mal, man könnte die Cam auch für 999 wirtschaftlich anbieten. Nur für die Profis ist die dann zu billig, der wechselt dann zu einem anderen teuren Modell. So lange es Leute gibt, die bereit sind den Preis zu zahlen, wird auch der Preis verlangt. Nebenbei wird es schwierig mit dem Zusatzgewinn durch weitere Objektive.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. ITEOS, verschiedene Standorte
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 419,00€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. Renault: Zweiter Einsatz für Akkus aus E-Autos in Motorbooten
    Renault
    Zweiter Einsatz für Akkus aus E-Autos in Motorbooten

    Renault hat eine mögliche Lösung für verbrauchte Akkus aus Elektroautos präsentiert und Stromspeicher in ein Motorboot eingebaut, das in Paris auf der Seine fährt.

  2. Musik und Fotos: iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme
    Musik und Fotos
    iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme

    Die Synchronisation von Fotos und Musik mit dem iPhone und Apples neuem Betriebssystem MacOS Catalina funktioniert nicht einwandfrei, wenn Nutzer den Abgleich zwischen Smartphone und Rechner via Kabel vornehmen.

  3. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk hat bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads angekündigt, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen werde. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.


  1. 08:31

  2. 08:03

  3. 23:10

  4. 19:07

  5. 18:01

  6. 17:00

  7. 16:15

  8. 15:54