Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony IMX586: Smartphone-Sensor nimmt 48…

1/2-Zoll Sensor?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1/2-Zoll Sensor?

    Autor: denta 25.07.18 - 02:11

    1/2-Zoll-Sensor heißt doch, seine Diagonale beträgt 1/2 Zoll?

    1 Zoll = 25,4 mm
    1/2 Zoll = 12,7 mm

    Kantenlängen: 6,4 mm x 4,8 mm

    6,4 mm x 6,4 mm + 4,8 mm x 4,8 mm = 40,96 qmm + 23,4 qmm = 64 qmm

    Quadatwurzel aus 64 qmm = 8 mm
    8 mm / 25,4 = 0,31 Zoll

    Dann wäre das knapp ein 1/3-Zoll-Sensor!?

  2. Re: 1/2-Zoll Sensor?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.07.18 - 02:54

    denta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1/2-Zoll-Sensor heißt doch, seine Diagonale beträgt 1/2 Zoll?
    >
    > 1 Zoll = 25,4 mm
    > 1/2 Zoll = 12,7 mm
    >
    > Kantenlängen: 6,4 mm x 4,8 mm
    >
    > 6,4 mm x 6,4 mm + 4,8 mm x 4,8 mm = 40,96 qmm + 23,4 qmm = 64 qmm
    >
    > Quadatwurzel aus 64 qmm = 8 mm
    > 8 mm / 25,4 = 0,31 Zoll
    >
    > Dann wäre das knapp ein 1/3-Zoll-Sensor!?

    Könnte man denken, aber nein. Die Angabe der Diagonale von Sensoren ist gelinde gesagt sehr eigen, ähnlich wie bei den Diagonalen von Röhrenmonitoren früher.

    "Eine Eigenart bei der Größenangabe der Videoröhre bestimmt noch heute die Größen bei Sensoren von Digitalkameras: Früher gab man den äußeren Glasdurchmesser der lichtempfindlichen Frontfläche in Zoll an. Die real nutzbare Bilddiagonale war etwa 2/3 davon. Zum Beispiel besitzt das klassische 1-Zoll-Vidicon XQ-1030 bei einem Seitenverhältnis von 4:3 eine nutzbare Bildfläche von rund 10 mm × 13 mm, was einer Diagonale von 16,4 mm entspricht. Obwohl 1 Zoll (1″) 25,4 mm entspricht, wird eine Röhre als 1-Zoll-Röhre bezeichnet, die eine effektive Bilddiagonale von 16,4 mm aufweist. Diese eigenartige Berechnung wird noch heute verwendet. Ein moderner 1/2,7-Zoll-Sensor weist also nur eine reale Bilddiagonale von 1/2,7 · 16,4 mm = 6,07 mm und nicht von 9,41 mm auf. Je nach Sensortyp und Bildverhältnis schwanken die Größendifferenzen etwas.

    Die Rechnung auf Basis 16,4 mm ≘ 1″ kann nur als Anhaltswert dienen, da das Verhältnis von Röhrendurchmesser zu Bilddiagonale keine Konstante ist."

    Quelle:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Vidicon

  3. Re: 1/2-Zoll Sensor?

    Autor: ad (Golem.de) 25.07.18 - 10:40

    denta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1/2-Zoll-Sensor heißt doch, seine Diagonale beträgt 1/2 Zoll?
    >
    > 1 Zoll = 25,4 mm
    > 1/2 Zoll = 12,7 mm
    >
    > Kantenlängen: 6,4 mm x 4,8 mm
    >
    > 6,4 mm x 6,4 mm + 4,8 mm x 4,8 mm = 40,96 qmm + 23,4 qmm = 64 qmm
    >
    > Quadatwurzel aus 64 qmm = 8 mm
    > 8 mm / 25,4 = 0,31 Zoll
    >
    > Dann wäre das knapp ein 1/3-Zoll-Sensor!?

    Schau mal die Antwort eines drunter - da ist es gut erklärt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München
  3. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  4. HYDRO Systems KG, Biberach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55