Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony IMX586: Smartphone-Sensor nimmt 48…

808 PureView ungeschlagen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 808 PureView ungeschlagen

    Autor: TC 24.07.18 - 14:04

    Es geht halt nix über Sensorgröße außer noch größeren Sensoren

  2. Re: 808 PureView ungeschlagen

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.18 - 14:41

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht halt nix über Sensorgröße außer noch größeren Sensoren

    Es ist tatsächlich so - klar könnte man dem "PureView" Sensor von Nokia/Toshiba noch BSI, "IsoCell+", OIS, ein noch lichtstärkeres Objektiv und eine Software auf der Höhe der Zeit (welche es aber bitteschön nicht übertreibt mit dem Scharfzeichnen, dem Entrauschen und den BonBon Farben!) spendieren, aber noch ist für eine gute Bildqualität auch bei schlechten Lichtverhältnissen in erster Linie die Sensorgröße entscheidend. Trotz 6 Jahren Entwicklungsvorsprung kann hier beispielsweise der IMX600 im Huawei P20 Pro nicht mithalten, so sehr die Software auch versucht, die hardwareseitigen Schwächen des Sensors zu kaschieren. Nun ist der IMX586 aber noch kleiner und hat gleichzeitig noch mehr Pixel. Da kann nichts Vernünftiges bei rauskommen.

    Übrigens soll der Sensor wohl etwa 20 Euro kosten - das las ich auf einer anderen Newsseite. Ich rechne also damit, dass man diesen in den nächsten Jahren massenweise in Mittelklasse-Smartphones (und wahrscheinlich auch in den Flagschiffen) verschiedener Hersteller finden wird und dass er dort - naja - "ganz passable" Ergebnisse abliefern wird. Das was ich mir persönlich wünsche, ist er aber nicht.

  3. Re: 808 PureView ungeschlagen

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.18 - 14:44

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht halt nix über Sensorgröße außer noch größeren Sensoren

    http://www.allaboutsymbian.com/features/item/22923_By_popular_demand_Nokia_808_Pu.php

    und diverse Tests auf YouTube geben dir Recht. Die Software des Nokia 808 ist zwar nicht mehr auf der Höhe der Zeit (zumindest wenn man mittels Automatik fotografiert), aber der Sensor ist im Smartphone-Bereich immer noch ungeschlagen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Wilhelm Geiger GmbH & Co. KG, Oberstdorf, Herzmanns
  3. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  2. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  3. 92,60€
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    1. Verkauf: Siemens steigt bei elektrischen Flugzeugmotoren aus
      Verkauf
      Siemens steigt bei elektrischen Flugzeugmotoren aus

      Siemens verkauft sein Startup eAircraft, das elektrische Flugzeugmotoren entwickelt. Welche Konsequenzen das für das Lufttaxiprojekt von Airbus hat, ist nicht abzusehen. Der neue Besitzer ist jedoch eng mit Airbus verbandelt.

    2. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    3. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.


    1. 07:18

    2. 18:14

    3. 17:13

    4. 17:01

    5. 16:39

    6. 16:24

    7. 15:55

    8. 14:52