Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony RX100 Mark III im Test: Klein…

Überbewertet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überbewertet

    Autor: Replay 20.07.14 - 11:14

    Grundsätzlich ist das keine schlechte Kamera. Dennoch wird die RX100 seit ihrer Markteinführung überbewertet. Ich habe alle RX100 ausgiebig getestet (ich kann mir Testgeräte von Sony und Panasonic organisieren, die ich für einige Tage nutzen kann und dann wieder abgeben muß), vor einigen Tagen war erst die MK III dran. Ich suchte was, um in erster Linie einen Apparat zu haben, der Video und Foto vereint. Vorweg: Ich habe mich für eine Videokamera entschieden (Panasonic HC-W858).

    ~ 20 MP
    Was für ein Quatsch. Bäume in weiterer Entfernung wirken, als hänge Spinat an den Ästen. Bei Gras ist es genauso, ein Roggenfeld ist in der Ferne nicht als Getreidefeld zu erkennen. Meine Nikon P330 (1/1,7" mit 12 MP) zeigt der RX100 III ganz klar, wie sowas aussehen muß. Hätte die RX 100 nur 16 oder 12 MP, wäre das Ding der totale Überflieger. Sony spuckt sich selbst in die Suppe und es muß ja einen Grund für die DSLR oder die Systemkamera geben. Der größere Pixelpitch. Es hat sich rumgesprochen, daß der Schmarrn mit den "Megabixxln" schlecht fürs Bild ist.

    ~ Video
    Der Clear Zoom funktioniert nicht wirklich, die Videoqualität wird merklich schlechter. Das kann die P330 wesentlich besser. Im Ton der MK III sind deutliche Störgeräusche von Zoom und AF. Der Ton der P330 ist aber so schlecht, daß man die Filmerei bleiben lassen kann (leise, dumpf). Außerdem hat die P330 beim Zoomen Blendensprünge. Der AF der MK III ist beim Filmen akzeptabel, bei kontrastschwachen Motiven kapituliert er aber sehr oft.

    Videos sind nach wie vor eine Domäne von Videokameras. Da gibt es einen einwandfreien Ton, eine gute Handhabung und einen sehr schnellen und in fast jeder Situation trefflicheren AF.

    ~ Verarbeitung
    Man muß Glück haben. Mein Exemplar war da weit unterdurchschnittlich. Der eingeschobene Sucher stand an einer Seite gut über das Gehäuse raus, der Blitz war windschief in seinem Schacht. Glück hatte ich beim Objektiv, das war in Ordnung. Auch da gibt es heftige Ausreißer, weit mehr als es sein dürfte.

    ~ Handhabung
    Das Gehäuse ist glatt, es gibt keine richtigen Griffpunkte. Zwei belegbare Funktionstasten und statt dem Objektivring ein zweites Drehrad an der Oberseite wären eindeutig besser, das Gerät aufgeräumter.

    ~ Fazit
    Ich finde die RX100 überbewertet. Das Ding hat zu viele MP, der AF ist schnell aus dem Tritt zu bringen, die Verarbeitung ist bei vielen Exemplaren sehr mangelhaft. Und zum Filmen taugt es nur eingeschränkt. Ich habe also zum Camcorder gegriffen und zum Fotografieren habe ich mit der P330 ein gutes Gerät. Das Fotovideogerät gibt es immer noch nicht, was eine künstliche Einschränkung ist, technisch wäre es kein Problem.

    Ich habe drei "Bildaufzeichnungsgeräte" in Gebrauch. Die besagte P330 fürs Foto, den HC-W858-Camcorder fürs reguläre Filmen und da ich öfter unter widrigen Bedingungen filme, ist noch ein Sony GW55 da, ein sehr robuster und wasserdichter Camcorder, der aber ob seiner winzigen Größe zum ständigen Filmen nicht so gut ist (Handhabung), obwohl Bild und Ton überdurchschnittlich gut sind.

    Diese drei Geräte vereint wäre technisch kein Problem, aber gewollt ist das nicht. Schließlich soll man drei Geräte kaufen und nicht nur eines.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: Überbewertet

    Autor: fuzzy 20.07.14 - 12:31

    Hast du auch RAW-Aufnahmen getestet oder nur JPEG? Auch wenn die RX100 vergleichsweise gute JPEGs produziert, reicht das lange nicht an die RAW-Bilder ran, so wie bei jeder Kamera. Ich habe keine Probleme mit versoßten Bäumen, im Gegensatz zur Canon-Kompaktknipse meiner Eltern.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  3. Re: Überbewertet

    Autor: ticaal 20.07.14 - 15:02

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ~ 20 MP
    > Was für ein Quatsch. Bäume in weiterer Entfernung wirken, als hänge Spinat
    > an den Ästen. Bei Gras ist es genauso, ein Roggenfeld ist in der Ferne
    > nicht als Getreidefeld zu erkennen. Meine Nikon P330 (1/1,7" mit 12 MP)
    > zeigt der RX100 III ganz klar, wie sowas aussehen muß. Hätte die RX 100 nur
    > 16 oder 12 MP, wäre das Ding der totale Überflieger. Sony spuckt sich
    > selbst in die Suppe und es muß ja einen Grund für die DSLR oder die
    > Systemkamera geben. Der größere Pixelpitch. Es hat sich rumgesprochen, daß
    > der Schmarrn mit den "Megabixxln" schlecht fürs Bild ist.
    >


    Hast du die Bilder als Prints in gleicher Ausgabegröße verglichen, oder hast du dir ne 100% Ansicht angeguckt? Ich wette ich weiß die Antwort.

  4. Re: Überbewertet

    Autor: Replay 20.07.14 - 17:20

    Prints im Format 30 x 20 und eine 1:1-Ansicht. Abgelichtet wurde beim Vergleich zwischen P330 und RX100 immer natürlich das gleiche Motiv bei gleichen Kameraeinstellungen zur gleichen Zeit. Heißt: Ich habe beide Kameras eingestellt und gleichzeitig ausgelöst. Jeweils als JPEG und RAW.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Re: Überbewertet

    Autor: Replay 20.07.14 - 17:23

    Als JPEG und RAW. Bei RAW war die „Spinatierung“ geringer, aber immer noch da und für den geforderten Preis zu viel. Die P330 hat mit Spinat bei gleichem Motiv (Kameras identisch eingestellt und gleichzeitig ausgelöst) kein Problem.

    Die JPEG-Engines beider Kameras sind sehr gut, vorausgesetzt das Ding ist richtig eingestellt.

    Das Problem sind einfach die 20 MP.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: Überbewertet

    Autor: rerx 20.07.14 - 18:22

    Hmm, interessant wäre ja mal, wie die Bilder der Sony sich im Vergleich schlagen, wenn man sie auf die 12 Megapixel der Nikon herunterskaliert.

  7. Re: Überbewertet

    Autor: Replay 20.07.14 - 18:43

    Was die 20 MP ad absurdum führt. Warum mit 20 MP ablichten, wenn man es hinterher auf 12 MP skaliert? Das ist im Grunde genauso unsinnig wie 12 MP auf 20 MP zu skalieren.

    Wenn man von 20 auf 12 MP skalieren muß, um auf die Bildqualität einer Kamera zu kommen, die nicht mal die Hälfte kostet, liege ich mit meiner Entscheidung doch sehr richtig, das übrige Geld lieber in einen Camcorder zu investieren, da ich ja einen guten Fotoapparat habe ^^

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Überbewertet

    Autor: Anonymer Nutzer 20.07.14 - 20:14

    Da du ja offensichtlich regelmäßig
    Digitalkameras auf Herz und Nieren
    prüfst,gibt es doch bestimmt auch
    die Möglichkeit sich deine Kritikpunkte
    mal anzusehen ?
    Gerade die Mängel bei der Verarbeitung
    sind ja kinderleicht zu dokumentieren.
    Ich habe mir angewöhnt,bei solchen
    Kameratests grundsätzlich
    auf Beispielbilder zu bestehen. Denn immerhin
    geht es hier letztendlich um Fotografie.
    Deine Kritik ist für mich so,maximal unprofessionel.

  9. Re: Überbewertet

    Autor: Replay 21.07.14 - 10:22

    Ich mache die Tests nicht beruflich und nur dann, wenn ich eine Neuanschaffung plane, also probiere ich nicht jedes erhältliche Gerät durch. Außerdem beschränkt sich mein Zugriff auf Testgeräte auf Sony und Panasonic.

    Auch hebe ich die Testfotos nicht auf. Warum sollte ich das? Um mir die Festplatte vollzumüllen mit Fotos, die ich nicht brauche und demzufolge nichts im Archiv verloren haben?

    Ich bin nicht allein mit meiner Kritik an der Verarbeitung des Gehäuses, mit dem Objektiv hatte ich Glück. Die Serienstreuung scheint heftig zu sein.

    http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1433600&page=116

    Beispielbilder, die meinen Eindruck vom Matsch bestätigen: http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1448185

    Das ist für den aufgerufenen Preis und den Anspruch, den Sony mit der RX100 suggeriert, zu wenig.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: Überbewertet

    Autor: autores09 21.07.14 - 10:35

    die RX-Serie ist überbewertet... nein!

    1) ich unterstelle dass du nicht in RAW fotografiert hast. Die JPG Verarbeitung der RX-Serie macht nämlich genau das was Du beschreibst. Die Rauschreduktion (Color nicht Luminance) arbeitet auch bei guten Lichtverhältnissen zu stark, dann kann ein solcher Effekt in der Tat auftreten. Sei mir nicht böse, aber ich hab genug RAWs mit der RX100 entwickelt um zu wissen, dass dieser Effekt eben nur bei der internen JPG Verarbeitung auftritt. Ich finde die RAWs meiner RX100 I (!) mehr als gut.

    2) Überbewertet... ich "knipse" in meiner Freizeit mit einer D700 und einer Fuji X100s - beides gelegentlich auch bezahlte Jobs. Ich kenne keine Kamera die eine vergleichbare Bildqualität bei der Kameragröße produziert wie die Sony RX100. Die X100s zB ist qualitativ weit über der Sony, dafür aber auch mit Prime und 4x so groß.

    Da steckt ein 1" Sensor drin, was erwartest Du? klar gibts da Abstriche ggü. anderen Modellen. Aber selbst ggü. Systemkameras schlägt sich die Sony gut - das Ding ist winzig, passt in jede Hosentasche und ich nehme sie wirklich gerne mit in den Urlaub und lasse meine Vollformat daheim.

    Die Sony zählt definitiv zu einen der besten Kameras in der GRÖßENKLASSE und auch darüber. Es gibt physische Grenzen in der Fotografie, die hier bei der Sensorgröße.

    Und: was ich auf Flickr so an Bildern von der P330 sehe, dann vermute ich mal, dass dir die Farbwiedergabe besser gefällt und ggfs. die JPG Verarbeitung "feiner" arbeitet. Bei vernünftigen Verwendung der RX100 (ich Fotografie nur manuell und in RAW) ist das Ding ziemlich genial..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.14 10:35 durch autores09.

  11. Re: Überbewertet

    Autor: Replay 21.07.14 - 10:48

    Ich sage nicht, daß das Ding schlecht ist, ich sage nur, daß das Gerät eben überbewertet wird und zu teuer ist. Aus dem einfachen Grund, weil es Kameras für den halben Preis gibt, die ein besseres Ergebnis liefern.

    Wenn bei RAW kein Matsch zu sehen ist, scheine ich mit dem Objektiv doch nicht so Glück gehabt zu haben, wie ich dachte. Anscheinend war das Objektiv meiner Test-RX100 MK III dann vermutlich nicht in der Lage, sehr kleine Objekte (eben Laub in der Ferne) scharf auf dem Sensor abzubilden. Was auch nicht gerade fürs Gerät spricht, wenn es da so unterschiedliche Erfahrungen gibt.

    Ich wiederhole mich. 16 oder 12 MP hätten aus der RX ein absolutes Topgerät gemacht (entsprechende Verarbeitung vorausgesetzt), die 20 MP sind das Problem. Dem anscheinend auch das Objektiv bei manchen Exemplaren nicht gewachsen ist...

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  12. Re: Überbewertet

    Autor: HaMa1 21.07.14 - 11:17

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was die 20 MP ad absurdum führt. Warum mit 20 MP ablichten, wenn man es
    > hinterher auf 12 MP skaliert?

    Du hättest die Möglichkeit den von dir gewünschten Bildbereich zu croppen. Ist natürlich Unsinn, wenn du ein "ambitionierter Hobbyfotograph" bist, aber wer nur hin und wieder mal knippst der wird sich vielleicht drüber freuen.

  13. Re: Überbewertet

    Autor: Replay 21.07.14 - 11:38

    Wer hin und wieder mal knipst, wird sich vermutlich keine RX100 kaufen ;-)

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  14. Re: Überbewertet

    Autor: deefens 21.07.14 - 12:08

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sage nicht, daß das Ding schlecht ist, ich sage nur, daß das Gerät eben
    > überbewertet wird und zu teuer ist. Aus dem einfachen Grund, weil es
    > Kameras für den halben Preis gibt, die ein besseres Ergebnis liefern.

    Ich kenne die RX-100 nicht, aber jetzt würde mich doch interessieren welche Modelle dir hier vorschweben. Die P330 wird ja allseits für ihre Bildqualität gelobt, scheint aber sehr träge in der Bedienung zu sein, vor allem auch hinsichtlich des GPS-Empfängers (für mich persönlich ein KO-Kriterium).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.14 12:10 durch deefens.

  15. Re: Überbewertet

    Autor: HaMa1 21.07.14 - 12:47

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer hin und wieder mal knipst, wird sich vermutlich keine RX100 kaufen ;-)

    Tja das ist so die Frage. Wer "richtig" photographieren möchte kauft sich eine DSLR zum gleichen Preis inkl. Objektiv, wer nur mal so ein Foto machen möchte benutzt das Handy oder kauft sich eine billige Kompaktkamera.

    Also ist die Zielgruppe für die RX100 wohl was dazwischen bzw. Leute denen der Preis egal ist und die ein kompaktes Gerät suchen.

  16. Re: Überbewertet

    Autor: Replay 21.07.14 - 13:50

    Mir schwebt momentan kein Fotoapparat vor, da ich mit der P330 sehr gut bedient bin. Mein Augenmerk liegt sowieso zu 80 % beim Filmen, darum habe ich mich wieder für einen sehr guten Camcorder und gegen einen Filmfotoapparat entschieden, der die RX100 MK III durchaus hätte sein können.

    Ich habe meine Aufmerksamkeit auf die RX100 gerichtet, seit das erste Modell dieser Serie erschien. Ich finde das Konzept sehr gut (großer Sensor, kleines Gehäuse). Aber überzeugt hat mich das Ding auch in ihrer aktuellen Version einfach nicht, weil ich eben finde, daß der Preis für das Gebotene schlicht utopisch ist und die Kamera zu viele Pixel hat.

    Die P330 ist in den Menüs tatsächlich träger als die P310. RAW speichern ist eine Frage der Geduld ^^ Da die JPEG-Engine der P330 aber hervorragend ist, sehr umfangreich konfiguriert werden (sollte man tun, Werkseinstellung grauenhaft) und man die Rauschunterdrückung nahezu abschalten kann, stellt sich mir zumindest die Frage nach RAW bei der P330 nicht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  17. Re: Überbewertet

    Autor: violator 21.07.14 - 16:13

    Jo, wenn das hier "einfach gute Bilder" sind, dann bin ich froh, ne DSLR zu haben... Die hier sehen ja teilweise aus wie ein Ölgemälde, über das man Sand gestreut hat. O.o

    Sowas hätte ich vielleicht von ner 100-200¤-Kamera erwartet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.14 16:14 durch violator.

  18. Re: Überbewertet

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.14 - 18:02

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo, wenn das hier "einfach gute Bilder" sind, dann bin ich froh, ne DSLR zu
    > haben... Die hier sehen ja teilweise aus wie ein Ölgemälde, über das man
    > Sand gestreut hat. O.o
    >
    > Sowas hätte ich vielleicht von ner 100-200¤-Kamera erwartet.

    Der Begriff "DSLR" gibt keinerlei Auskunft
    über die Qualitäten eines Fotoapparates.

  19. Re: Überbewertet

    Autor: Replay 21.07.14 - 19:33

    Und keinerlei Aussage über die Qualität des Fotografen. Es ist der Mensch mit dem Fotoapparat in der Hand, der die Bilder macht, nicht die Kamera. Da sind mir verrauschte, aber dafür stimmige und gut komponierte Bilder aus einem Handy lieber als technisch perfekte, aber inhaltlich unterirdische Bilder aus einer 12.000-Euro-DSLR.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  20. Re: Überbewertet

    Autor: KliccaKlacca 22.07.14 - 10:16

    Right, die RX100 Mk3 ist kackenteuer im Moment. Nehmt die RX100 Mk1 oder Mk2. Ich laufe in meinem Berufsleben ansonsten mit der Nikon D800 herum, mache aber inzwischen job-aside-shots mit der Ursprungs-RX100 (IMMER in Raw), die es mit in die Endauswahl schaffen. Weil die Kamera so fuzzi ist, macht man damit irgendwie andere Aufnahmen. Man spielt mehr mit den Motiven. Ich liebe diese Kamera. Mein Studio könnte abfackeln - es muss nur die RX100 übrig bleiben. Aber immer schön Raw fotografieren. Wer aus den Raw-Daten dieser Kamera nichts Sauberes heraus holt, muss diesbezüglich nachsitzen. Hier schlört kein Motiv, alles rattenscharf. Bringt ja dem Super-Kompositör hinter der Kamera nix, wenn er die Technik nicht rockt. Ganz wichtig: Munter in vielfacher Hinsicht bleiben ;-) und keinen Hilfsgriff ankleben - dann schaut die Süße doof aus.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gühring KG, Albstadt
  2. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  3. Bühler GmbH, Braunschweig
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

  1. Finanzierungsrunde: Leica steigt bei Mehraugen-Kamerahersteller Light ein
    Finanzierungsrunde
    Leica steigt bei Mehraugen-Kamerahersteller Light ein

    Light hat mit Leica einen neuen Investor, der die Geschichte der Fotografie wie kaum ein anderes Unternehmen geprägt hat. Light ist das Startup hinter der L16. Die einem Smartphone ähnelnde Kamera hat 16 Objektive.

  2. ID Buzz und Crozz: Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
    ID Buzz und Crozz
    Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen

    Volkswagen will die US-Serienversionen seiner Elektroautos ID Buzz und Crozz in den USA herstellen. Großserienfahrzeuge könnten nicht importiert werden. Das bedeutet aber nicht, dass die Fahrzeuge ausschließlich dort gebaut werden.

  3. Blue Origin: Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord
    Blue Origin
    Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord

    Wer wohlhabende Passagiere ins Weltall fliegt, will vorher alle Sicherheitssysteme testen. Jeff Bezos' Touristenrakete New Shepard hat dabei auch noch einen neuen Rekord aufgestellt.


  1. 07:39

  2. 07:25

  3. 18:50

  4. 17:51

  5. 17:17

  6. 16:49

  7. 16:09

  8. 15:40