1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony RX100 VI im Test: Besser geht…

Naja...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja...

    Autor: David64Bit 01.11.18 - 18:12

    Tiefenschärfe, Bokeh...is alles ganz nett. Aber das Bild mit dem Gegenlicht an der U-Bahn Station finde ich persönlich grauenhaft.

    Und für den Preis kauf ich mir eine Olympus EM10 und hab mit dem richtigen Objektiv sogar eine noch kompaktere Kamera, die obendrauf noch günstiger ist und bessere Fotos macht. Bei der ich bei bedarf dann auch noch ein ordentliches Teleobjektiv drauf packen kann, was für den Preis sicherlich machbar wäre. (Die Mark 3 gibt's für die Hälfte...)

    Sonys Schärfealgorithmus ist leider auch überhaupt gar nix für mich.

    Für solche Kompaktden dinger, sollten sich die Kamerahersteller mal bei Motorola umgucken. Das Moto Mod mit der Hasselblad macht zwar auch keine tollen Fotos, aber da könnte man Andocken und wenn sich die Hersteller da auf einen "Modulstandard" einigen könnten...da gäb's so viele Möglichkeiten...schade, dass es gerade so Firmen wie Sony nicht schaffen.

  2. Re: Naja...

    Autor: happymeal 02.11.18 - 08:30

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und für den Preis kauf ich mir eine Olympus EM10 und hab mit dem richtigen
    > Objektiv sogar eine noch kompaktere Kamera,

    Da allein der Body der E-M10 III größer und schwerer als die RX100 VI ist, muss das ein geradezu magisches Objektiv sein ;-)

  3. Re: Naja...

    Autor: David64Bit 04.11.18 - 21:22

    Gut - okay, die Olympus EM-10 Mark III ist nicht direkt "Kompakter" (wobei sie in der Tiefe weniger hat), die Pen-F wäre wohl das bessere "Vergleichsobjekt" gewesen.

    Und die 100 Gramm sind da jetzt auch nich so wirklich entscheidend, finde ich

  4. Re: Naja...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.11.18 - 18:07

    Die Panasonic GM1 ist hier sicherlich der bessere Vergleich, wenn wir mal bei Wechselobjektiven bleiben. Hier mal ein gutes Vergleichsvideo dazu: https://youtu.be/fk8n-V1Afhw

    Wer einen Klappbildschirm möchte, muss eben zur etwas größeren GX800 greifen. Und mit MFT haben wir es bereits mit einer deutlich größeren Sensorfläche ggü. den 1" bei der RX100 zu tun.

    Reicht stattdessen eine Festbrennweite, ist beispielsweise die Ricoh GRII sogar schlanker als die RX100, trotz noch größerem Sensor, nämlich APS-C.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PM-International AG', Speyer
  2. Hermedia Verlag GmbH, Riedenburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zwickau
  4. über duerenhoff GmbH, Meckenbeuren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 15,99€
  3. 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme