1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony RX100 VI im Test: Besser geht…

Wo sind die kompakten günstigen Kameras hin?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo sind die kompakten günstigen Kameras hin?

    Autor: VDSLKiste 01.11.18 - 11:54

    Meine Eltern haben noch eine Kamera die damals unter 100 EUR gekostet hat.
    Die Bilder sind Einwandfrei. Tolle Farben und sehr scharfe Bilder.
    Sie machen meist nur Fotos von Fam. Feiern oder eben der Verwandschaft im Garten. Es wird praktisch ncihts an der Kamera eingestellt.

    Seit einiger Zeit gibts nur noch billigste Ramsch Kameras die mit der alten nicht mithalten können oder es geht ebi 300 oder 400 EUR los mit ner rel guten Kompaktkamera. Die hier genannte kostet schlappe 1200 EUR...utopisch. Da ist ja eine Spiegelreflex mit mehrere Objektivengünstiger zu haben.

    Der Markt ist verm. wegen den Smartphones leergefegt oder?

  2. Re: Wo sind die kompakten günstigen Kameras hin?

    Autor: ibsi 01.11.18 - 12:32

    VDSLKiste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Markt ist verm. wegen den Smartphones leergefegt oder?
    Richtig. Die Hersteller sehen keinen Sinn mehr darin diese kleinen kompakten Knipsen zu machen. Lohnt sich wohl nicht mehr

  3. Re: Wo sind die kompakten günstigen Kameras hin?

    Autor: wasdeeh 01.11.18 - 13:18

    Naja, du hast ja immer noch die kleinen Ixus/Cybershot/coolpix-modelle, die sind durchaus ordentlich, und jetzt nicht deutlich schwächer als ihre schwestermodelle vor 10-15 Jahren. Einziger Haken ist halt, dass man die Folgen des Mpix-wahns tragen muss - früher hatte so ein 1/2.3" -Sensor halt noch keine 20MP...

  4. Re: Wo sind die kompakten günstigen Kameras hin?

    Autor: Grover 01.11.18 - 13:50

    Mein letzter wechsel war auf die Coolpix S9100, da ich auch unbedingt eine kompakte mit etwas mehr optischem Zoom haben wollte. (Glaube die RX hatte damals nur 3Fach)

    Leider hat die eine völlig verbugte Best Shot Selector Funktion, welche ich beim Vorgänger immer sehr gern in bewegten Situationen oder bei schlechter Beleuchtung genutzt habe.

    Sobald ich bei Radeinstellung Serienbilder BSS einstelle, wird im Automatikmodus (welcher ja eigentlich eine ganz andere Radeinstellung ist) der automatisch Blitz ausgeschaltet. WTF WHY??!

    Problem wurde mir seitens Nikon Support tatsächlich bestätigt, das hier ein Fehler in der Software vorliegt, seiner Zeit hatte ich Hoffnung auf ein Firmwareupdate, bis heute warte ich darauf.

    Entwickelt, auf den Markt, vergessen...
    ...Supportende sofort mit Produktionsstart. :(

    Die Sony RX hatte mich damals auch wegen dem Preis abgeschreckt aber wenn die wenigstens ordentlich funktioniert und ich mich nicht wirklich jedesmal über die Blitzabschaltung ärgern müüste, würde ich wirklich drüber nachdenken das Geld in die Hand zu nehmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.18 13:51 durch Grover.

  5. Re: Wo sind die kompakten günstigen Kameras hin?

    Autor: Spiritogre 01.11.18 - 14:16

    Geht mir gerade so, suche eine relativ günstige Kompaktkamera um 150 bis 250 Euro als Alternative zum Smartphone, lande bei allem was brauchbar ausschaut aber schnell bei 300 bis 500 Euro.

    Die Kameras bis um 200 Euro scheinen allesamt ziemlicher Billigschrott zu sein.

    Werde wohl in den sauren Apfel beißen und irgendwas um 300 Euro suchen.

  6. Re: Wo sind die kompakten günstigen Kameras hin?

    Autor: Dwaddy 01.11.18 - 16:36

    Naja, zumindest gebraucht gibt es da einige: die RX100 M1 liegt bei unter 200 Euro, genauso wie z.B. die Pentax MX-1. Ältere Fujis gibt es auch zu dem Kurs.

  7. Re: Wo sind die kompakten günstigen Kameras hin?

    Autor: Marvin-42 02.11.18 - 10:47

    VDSLKiste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Eltern haben noch eine Kamera die damals unter 100 EUR gekostet hat.
    > Die Bilder sind Einwandfrei. Tolle Farben und sehr scharfe Bilder.
    Da dürfte eine Menge Verklärung dabei sein. Oder deine Eltern machen Fotos wie zu analogen Zeiten: Nur wenn das Foto es wert ist: Sonnenschein von hinten usw.

    > Der Markt ist verm. wegen den Smartphones leergefegt oder?
    Wenn ich mir meine älteren Digitalfotos anschaue, dann finde ich sie grottig im Vergleich zu meinen aktuellen Handyfotos. Ich habe noch eine Canon Powershot SX230HS hier rumliegen. Gute Fotos macht sie nur bei guten Bedingungen. Bei Gegenlicht, Mischlicht, wenig Licht, mit Blitz etc. ist sie meinem Handy deutlich unterlegen. Die Software macht den Unterschied.

  8. Re: Wo sind die kompakten günstigen Kameras hin?

    Autor: 1ras 03.11.18 - 01:54

    wasdeeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, du hast ja immer noch die kleinen Ixus/Cybershot/coolpix-modelle, die
    > sind durchaus ordentlich, und jetzt nicht deutlich schwächer als ihre
    > schwestermodelle vor 10-15 Jahren. Einziger Haken ist halt, dass man die
    > Folgen des Mpix-wahns tragen muss - früher hatte so ein 1/2.3" -Sensor halt
    > noch keine 20MP...

    Nett formuliert, man muss schon froh sein, wenn sie nicht schlechter sind als Kameras von vor 15 Jahren. Von den 20 MP bleiben nutzbar gerademal 5 MP übrig, also was mal vor 15 Jahren aktuell war.

    Und dank der tollen proprietären Akkus kannst nochmal 20 EUR für einen zweifelhaften Nachbau-Akku drauflegen (ein Originalakku ist eh unbezahlbar). Zwei Eneloop-Akkus würdest hingegen für 5 EUR bekommen (die stecken in der 15 Jahre alten Kamera) und schaffen doppelt so viele Aufnahmen.

    Schöne neue Welt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  4. ECOM Trading GmbH, Dachau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,49€ inkl. Direktabzug
  2. (u. a. Northgard für 7,99€, No Man's Sky für 14,99€, PSN Card 20 Euro [DE] - Playstation...
  3. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme