1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Überhitzungsprobleme bei neuen…

Wer länger filmt macht eh etwas falsch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer länger filmt macht eh etwas falsch...

    Autor: Kristallregen 04.10.10 - 18:42

    Also mal ehrlich, wer längere Szenen an einem Stück filmt macht eh etwas falsch. Ein Anwender der sich bewusst für eine D-SLR (auch wenn die A33 & A55 genau genommen keine ist) zum aufnehmen von Videos entscheidet wird wohl eher künstlerische Ansprüche haben und damit nicht Tante Ernas Geburtstagsfeier filmen wollen. Mal ganz davon abgesehen dass man bei längeren Aufnahmezeiten auch schnell ans Limit der maximalen Dateigröße kommen dürfte.
    Hinzu kommt dass sich die Angaben auf Aufnahmen mit aktivieren IS beziehen. Diesen werden jedoch die wenigsten nutzen da er insbesondere bei Videoaufnahmen kein gescheites Stativ ersetzt um butterweiche Schwenks zu erreichen.

    Die einzige Information die in diesem Zusammenhang wirklich relevant sein könnte fehlt leider in der News. Wie lange benötigt der Sensor wieder bis er entsprechend abgekühlt ist um wieder "Betriebsbereit" zu sein?

  2. Re: Wer länger filmt macht eh etwas falsch...

    Autor: blub 05.10.10 - 08:43

    Kristallregen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mal ehrlich, wer längere Szenen an einem Stück filmt macht eh etwas
    > falsch.

    leider gibt situationen wo man laenger filmen MUSS und garnicht die wahl hat.

    beispiele:

    - zeitrafferaufnahmen
    - hochzeiten/trauung
    - konzerte (ja es gibt lieder die deutlich die 4-5 minuten grenze ueberschreiten)
    - aufnahmen wenn man bestimmte vorgaenge/situationen abpassen muss die nicht vorherbestimmbar sind


    > Ein Anwender der sich bewusst für eine D-SLR (auch wenn die A33 &
    > A55 genau genommen keine ist) zum aufnehmen von Videos entscheidet wird
    > wohl eher künstlerische Ansprüche haben und damit nicht Tante Ernas
    > Geburtstagsfeier filmen wollen. Mal ganz davon abgesehen dass man bei
    > längeren Aufnahmezeiten auch schnell ans Limit der maximalen Dateigröße
    > kommen dürfte.
    > Hinzu kommt dass sich die Angaben auf Aufnahmen mit aktivieren IS beziehen.
    > Diesen werden jedoch die wenigsten nutzen da er insbesondere bei
    > Videoaufnahmen kein gescheites Stativ ersetzt um butterweiche Schwenks zu
    > erreichen.

    der is ist trotzdem ganz hilfreich wenn man eben nicht vom stativ filmt und sich keine teure steadycam leisten kann/will.

    >
    > Die einzige Information die in diesem Zusammenhang wirklich relevant sein
    > könnte fehlt leider in der News. Wie lange benötigt der Sensor wieder bis
    > er entsprechend abgekühlt ist um wieder "Betriebsbereit" zu sein?

  3. Re: Wer länger filmt macht eh etwas falsch...

    Autor: manuel22 07.09.11 - 21:19

    Hallo,
    auf die Frage wie lange, in diesem Fall die Alpha33 (kleines Spielzeug zum rumfilmen für so zwischendurch) zum Abkühlen braucht, kann ich aus Erfahrung sagen, dass es immer so um die 5 Minuten sind. Des Rätsels Lösung waren Sigma Objektive. OS oder HS Sigmas funktionieren wunderbar wenn von AF umgestellt auf MF gefilmt wird. Ich drehte damit ab und zu 20 - 23 Minuten ohne Überhitzung durch. Gerüchten zur Folge hat die Alpha 77 die Überhitzungsprobleme und eine bessere Akkulaufzeit in den Griff bekommen. Mal abwarten....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.11 21:24 durch manuel22.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. MVZ Labor Main-Taunus, Hofheim
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  4. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 304€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11