Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stürzende Linien: Apple-Patentantrag für…

Das Apple immer und ständig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Apple immer und ständig...

    Autor: HectorFratzenbuch 24.06.11 - 09:39

    ...Dinge patentieren lässt die andere Erfunden haben.
    Das im Artikel genannte Programm ShiftN gibt es mindestens seit 2006, da hab ich zumindest das erste mal davon gehört. Prior Art ist Apple egal. Der Autor einer Freeware wird auch nicht gegen Apple klagen um das Patent zu verhindern... und in ein paar Jahren wird Apple dann alle Smartphone/Digitalkamerahersteller zur Kasse bitten die so eine Funktion integrieren.

    Harry

  2. Re: Das Apple immer und ständig...

    Autor: ad (Golem.de) 24.06.11 - 09:42

    HectorFratzenbuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Dinge patentieren lässt die andere Erfunden haben.
    > Das im Artikel genannte Programm ShiftN gibt es mindestens seit 2006, da
    > hab ich zumindest das erste mal davon gehört. Prior Art ist Apple egal. Der
    > Autor einer Freeware wird auch nicht gegen Apple klagen um das Patent zu
    > verhindern... und in ein paar Jahren wird Apple dann alle
    > Smartphone/Digitalkamerahersteller zur Kasse bitten die so eine Funktion
    > integrieren.
    >

    Genau auf letzteren Punkt (der Smartphone-Integration) bezieht sich aber das Patentantrag...

    Mit freundlichen Grüßen

    ad (Golem.de)

  3. Re: Das Apple immer und ständig...

    Autor: iu3h45iuh456 24.06.11 - 10:17

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau auf letzteren Punkt (der Smartphone-Integration) bezieht sich aber
    > das Patentantrag...

    Trotzdem sind diese Patentierungsorgien eine Seuche geworden. Aufstrebene junge Firmen wird es bald kaum noch geben. Denn sobald solche mit einem interessanten neuen Produkt auf den Markt kommen, desto besser stehen die Chancen, dass sie mit Millionenklagen überzogen werden.
    Auch Apple zeigt sich gerne frisch und jung, ist aber im Hintergrund längst ein gepanzerter Dinosaurier geworden.

  4. Re: Das Apple immer und ständig...

    Autor: vlad_tepesch 24.06.11 - 10:21

    nur fehlt hier völlig die Erfindungshöhe, da eine naheliegende Kombination bekannter Techniken patentiert wird.

  5. Re: Das Apple immer und ständig...

    Autor: Missingno. 24.06.11 - 10:22

    Und wo genau ist die "Erfindungshöhe"? Kann man sich alle vorhandenen Funktionen/Techniken/whatever patentieren lassen, wenn man einfach ein "jetzt als $foo-Integration" anhängt?

    --
    Dare to be stupid!

  6. Great minds think alike. (kwT)

    Autor: Missingno. 24.06.11 - 10:23

    .

    --
    Dare to be stupid!

  7. Re: Das Apple immer und ständig...

    Autor: satriani 24.06.11 - 10:29

    Ich finde es echt albern, die Dinge zu patentieren die es schon längst gibt, egal ob für Smartphone oder PC letztendlich ist es alles Computing mit CPU, Arbeitsspeicher usw.
    Apple verhält sich erbärmlich und macht sich damit immer mehr unbeliebter.
    Ich hoffe dass alle Patente dieser Art bald abgeschafft werden.

  8. Re: Das Apple immer und ständig...

    Autor: Yeeeeeeeeha 24.06.11 - 10:56

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem sind diese Patentierungsorgien eine Seuche geworden. Aufstrebene
    > junge Firmen wird es bald kaum noch geben. Denn sobald solche mit einem
    > interessanten neuen Produkt auf den Markt kommen, desto besser stehen die
    > Chancen, dass sie mit Millionenklagen überzogen werden.

    Bis auf Patentverwertungstrolle wie SCO gehen die großen Firmen aber kaum bis gar nicht gegen Startups und andere deutlich kleinere Firmen vor, was solche Patente betrifft.
    Die werden meist gegen tatsächliche Konkurrenten eingesetzt (die sich von der Bedeutung her sozusagen auf gleicher Augenhöhe sind), bzw. zum Schutz vor diesen.
    1. Wer ein bestimmtes Patent hat (wie trivial es auch ist), kann dafür schon mal nicht von der Konkurrenz verklagt werden.
    2. Wir man wegen anderer Patente verklagt, hat man damit eines mehr, dass man in den Korb für den Gegenangriff stecken kann.
    3. ????
    4. Profit! ;)

    Die ganze Patentklagerei ist mittlerweile zum Selbstläufer geworden. Gerade im Bereich Mobile klagt jeder gegen jeden, in der Hoffnung die eigene Klage zum Abschmettern der Gegenklage benutzen zu können.
    Deutlich weniger Stress machen sich da z.B. AMD und Intel, die schon vor Jahren gelernt haben, dass beide eh auf Null rauskommen und dabei nur ihre Anwaltskanzleien finanzieren.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  9. Re: Das Apple immer und ständig...

    Autor: windowsverabschieder 24.06.11 - 11:09

    Das kommt dir nur so vor, weil Golem nicht über Patente anderer Firmen berichtet. Warum? Weil das keine Beißreflexe bei der Forenmeute auslöst.

    Google hat z.B. das hier patentiert:

    "A system provides a periodically changing story line and/or a special event company logo to entice users to access a web page."

    Damit dürfte das Weihnachtsspecial gestorben sein ;-)

    Oder Microsoft: "a method and system in a document viewer for scrolling a substantially exact increment in a document, such as one page, regardless of whether the zoom is such that some, all or one page is currently being viewed"
    Keine Page-Up/Down-Knöpfe mehr ;-)

  10. Re: Das Apple immer und ständig...

    Autor: Der_fromme_Blork 24.06.11 - 11:44

    windowsverabschieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt dir nur so vor, weil Golem nicht über Patente anderer Firmen
    > berichtet. Warum? Weil das keine Beißreflexe bei der Forenmeute auslöst.
    >
    > Google hat z.B. das hier patentiert:
    >
    > "A system provides a periodically changing story line and/or a special
    > event company logo to entice users to access a web page."
    >
    > Damit dürfte das Weihnachtsspecial gestorben sein ;-)
    >
    > Oder Microsoft: "a method and system in a document viewer for scrolling a
    > substantially exact increment in a document, such as one page, regardless
    > of whether the zoom is such that some, all or one page is currently being
    > viewed"
    > Keine Page-Up/Down-Knöpfe mehr ;-)


    Dafür habe ich ja einen eigenen Post geschrieben. Also Wolf "Hol das Stöckchen"

  11. Re: Das Apple immer und ständig...

    Autor: ad (Golem.de) 24.06.11 - 12:52

    windowsverabschieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt dir nur so vor, weil Golem nicht über Patente anderer Firmen
    > berichtet. Warum? Weil das keine Beißreflexe bei der Forenmeute auslöst.


    Richtig, bei Google und Microsoft ist es immer ganz still, lieb und verständnisvoll hier im Forum ;)))))



    Mit freundlichen Grüßen
    ad (Golem.de)

  12. Re: Das Apple immer und ständig...

    Autor: brusch 09.07.11 - 13:27

    ad (Golem.de) schrieb:

    > Genau auf letzteren Punkt (der Smartphone-Integration) bezieht sich aber
    > das Patentantrag...

    Dass irgendwas irgendwo integriert wird, sollte aber wirklich kein Patent wert sein. Höchstens einen 3-i Vorschlag.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.07.11 13:29 durch brusch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit
  2. JOB AG Technology Service GmbH, Münster
  3. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  4. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-71%) 19,99€
  3. (-55%) 44,99€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57