Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tele: Nikon will leichtes 500-mm-Objektiv…

Das kann nicht gut werden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kann nicht gut werden

    Autor: genab.de 14.06.18 - 13:38

    Lens Flair ohne ende..

    das kann nicht gut werden

  2. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: wonoscho 14.06.18 - 13:47

    Wie meinen?

    Die Vor- und Nachteile stehen ja bereits im Artikel.
    Klein und kompakt, aber Streulicht-Empfindlich.

    Wenn Größe, Gewicht und Preis keine Rolle spielen, dann gibt es garantiert bessere Alternativen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.18 13:50 durch wonoscho.

  3. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: HTS 14.06.18 - 14:19

    Flair hat das Teil auf jeden Fall ;-) Oder meinst Du "flare"? :-p

  4. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: jsm 14.06.18 - 15:11

    Warum nicht?
    Lensflares spielen in den meisten Situationen in der Fotografie überhaupt keine Rolle.

  5. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: berritorre 14.06.18 - 15:29

    Schnell, ruf bei Nikon an und erzähl' das den Ingenieuren bei Nikon. Die werden sicher dankbar sein.

  6. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: ArcherV 14.06.18 - 16:23

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie meinen?
    >
    > Die Vor- und Nachteile stehen ja bereits im Artikel.
    > Klein und kompakt, aber Streulicht-Empfindlich.
    >
    > Wenn Größe, Gewicht und Preis keine Rolle spielen, dann gibt es garantiert
    > bessere Alternativen.


    Klein und kompakt, in Relation zu den normalen Nikon objektiven vielleicht. Nimm Mal ein MFT Tele in die Hand, dann weißt du was klein und kompakt ist!

    rationale Grüße,
    ArcherV

  7. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: ThorstenMUC 14.06.18 - 17:56

    Aber das kompaktere FT Objektiv leuchtet halt keinen FX Bildkreis aus... und wenn es dann darauf ankommt, dass man beim Hallensport mit ISO 6400 arbeitet, um bei f/5.6 mit dem verfügbaren Licht noch auf schnelle Verschlusszeiten zu kommen isses halt irgendwann eng mit dem kleineren Sensor. Umgekehrt ist man in der Situation für die höhere Tiefenschärfe eher dankbar.

    Licht ist durch nichts zu ersetzen, als durch noch mehr Licht.

  8. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: ArcherV 14.06.18 - 18:25

    ThorstenMUC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das kompaktere FT Objektiv leuchtet halt keinen FX Bildkreis aus...
    > und wenn es dann darauf ankommt, dass man beim Hallensport mit ISO 6400
    > arbeitet, um bei f/5.6 mit dem verfügbaren Licht noch auf schnelle
    > Verschlusszeiten zu kommen isses halt irgendwann eng mit dem kleineren
    > Sensor. Umgekehrt ist man in der Situation für die höhere Tiefenschärfe
    > eher dankbar.
    >
    > Licht ist durch nichts zu ersetzen, als durch noch mehr Licht.

    Klar, hängt halt von dem Anwendungsgebiet ab.

    Sport-Fotografie interessiert mich nicht, dafür Landschaft um so mehr.
    Und ja, mit dem MFT Sensor gehe ich niemals auf ISO6400, dafür kann ich halt länger belichten als die Nikon mit FX, weil der Sensor-Bildstabi von Olympus ziemlich viel drauf hat. Mehr als der Stabi von Sony und co.

    Wenn man ihn dann noch mit dem normalen Bildstabi im Objektiv koppelt kannst du damit aus der Hand Zeiten realisieren wo du normalerweise ein Stativ brauchst.
    Leider gibt es bei Oly im Moment nur zwei Objektive wo die Stabi-Kombination möglich ist (12 - 100 pro + 300mm pro)

    Zudem was für mich ein wichtiger Punkt ist: Die MFT Objektive sind einfach wesentlich leichter und vor allem auch billiger (Gebrauchtmarkt)


    /Edit
    Ein weiterer kleiner Pluspunkt der MFT "Pro"-Objektive ist, dass diese bereits bei Offenblende fast die Maximalschärfe bieten. Das gibt es bei NIkon auch, diese Objektive kriegst du aber nicht unter 1.000¤ - erst recht beim Vollformat.

    rationale Grüße,
    ArcherV



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.18 18:30 durch ArcherV.

  9. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: Necator 14.06.18 - 19:23

    Wow, ob das irgend etwas damit zu tun hat, dass der Sensor nur ein Viertel der Fläche hat?

  10. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: ArcherV 14.06.18 - 19:25

    Necator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow, ob das irgend etwas damit zu tun hat, dass der Sensor nur ein Viertel
    > der Fläche hat?

    Danke Captain Obvious!
    Kleinerer Sensor bedeutet aber nicht schlechtere Qualität.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  11. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: motzerator 15.06.18 - 00:29

    ArcherV schrieb:
    ----------------------------
    > Sport-Fotografie interessiert mich nicht, dafür Landschaft um so mehr.
    > Und ja, mit dem MFT Sensor gehe ich niemals auf ISO6400, [...]

    Ich mache viele Landschaftsaufnahmen und ISO 6400 ist da bei meiner
    EOS 6D doch recht häufig im Einsatz. Wir haben hier halt auch noch richtig
    dunkle Nächte, in denen man beispielsweise auch die Milchstraße sehen
    kann.

  12. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: t3st3rst3st 15.06.18 - 00:30

    Definitionsfrage. Eine Fuji GFX mit 110/2 schlägt ne D850/7R3 sichtbar. Ne 7R3 haut so ziemlich alles ausser der Hassi weg mit Pixel Shift. Und der grössere Sensor bietet auch Vorteile bei low-light, vergleich ne 7S2 mit jeder beliebigen MFT.

  13. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: t3st3rst3st 15.06.18 - 00:36

    Der Stabi der Oly ist ohne Frage gut. Aber du weisst selber dass er nur in Spezialfällen hilft. Sport ist ein weitgefasstes Themengebiet. Kids, Portrait mit hibbeligem Model, Street, Makro, Wind ... da hilft nur Shutterspeed. Preislich ist MFT natürlich günstiger. Zuiko Pro Linsen sind allerdings auch nicht wirklich günstig, vorallem relativ auf den Bildkreis bezogen den sie abdecken.

    Hier ne interessante Analyse zu MFT von Thom Hogan:
    http://www.sansmirror.com/newsviews/is-m43-still-a-viable-choic.html

  14. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: ArcherV 15.06.18 - 07:26

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Stabi der Oly ist ohne Frage gut. Aber du weisst selber dass er nur in
    > Spezialfällen hilft. Sport ist ein weitgefasstes Themengebiet. Kids,
    > Portrait mit hibbeligem Model, Street, Makro, Wind ... da hilft nur
    > Shutterspeed. Preislich ist MFT natürlich günstiger. Zuiko Pro Linsen sind
    > allerdings auch nicht wirklich günstig, vorallem relativ auf den Bildkreis
    > bezogen den sie abdecken.
    >
    > Hier ne interessante Analyse zu MFT von Thom Hogan:
    > www.sansmirror.com


    Ja den Stabi kann man nur benutzen wenn sich im Bild nichts bewegt, zB bei Landschaft ohne sich bewegende Blätter. Das ist klar. Für mich passt das aber perfekt!


    Die pro Linsen sind neu nicht billig, gebraucht aber teilweise schon. Ich habe für mein Olympus 12 - 40 F2.8 Pro ca. 500¤ gezahlt. Und das Objektiv hatte keine Kratzer.

    Wenn ich das mit den Objektiven meiner alten Nikon D750 vergleiche - in dem Preisbereich bis 500¤ - brauche ich ja nicht erwähnen, dass das 12 - 40er alles weghaut. Das Objektiv ist einfach phänomenal.


    Klar, MFT ist nichts wenn du unbedingt mehr als 20MP brauchst. Meine EM5 Mark 2 hat nur 16 MP - das reicht aber aus. Im Gegenteil, diese niedrige Auflösung hat den Vorteil, dass das ISO Rauschverhalten ähnlich ist wie bei APSC Kameras mit 20 bis 24 MP.

    rationale Grüße,
    ArcherV



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.18 07:26 durch ArcherV.

  15. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: ArcherV 15.06.18 - 07:29

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Definitionsfrage. Eine Fuji GFX mit 110/2 schlägt ne D850/7R3 sichtbar. Ne
    > 7R3 haut so ziemlich alles ausser der Hassi weg mit Pixel Shift. Und der
    > grössere Sensor bietet auch Vorteile bei low-light, vergleich ne 7S2 mit
    > jeder beliebigen MFT.

    Die 7S / 7SII ist ein Monster inlow Light, leider ist die total untauglich für die Milchstraße-Fotografie - wegen dem Star Eater Bug der RAW Kompression von Sony.


    Des weiteren sind die Objektive von Sony viel zu teuer.
    Und Live Composite - was gerade für Nachtaufnahmen genial ist - kann Sony auch nicht.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  16. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: t3st3rst3st 15.06.18 - 12:25

    Das Olympus 12 - 40 F2.8 Pro bekommst du neu beim Hersteller schon für 799¤. Das 17/1.2 oder 45/1.2 kostet allerdings auch nicht weniger als vergleichbare Linsen für KB mit 1199¤. Und Gebrauchtmarkt Schnäppchen gibt es für alle Sensor Formate.

    16MP reichen aus wofür? Für manches sicher, für anderes definitiv nein. Wobei ich vorher die 12MP am KB nehme statt 16MP am MFT ;)

    'leider ist die total untauglich für die Milchstraße-Fotografie - wegen dem Star Eater Bug der RAW Kompression von Sony'

    Manchmal hilft es wenn man einfach raus geht und selber schiesst anstatt zuviel Blödsinn im Netz zu lesen. Willst Du deine Sterne mit 10sec belichten? Star Eater ist erstens kein Bug und zweitens greift er erst ab 3.2sec, danach werden die Punkte eh zu Strichen ;)

    Hier ein kleines Beispiel wie 'total untauglich für die Milchstraße-Fotografie' die 7S ist:
    https://www.adphotography-online.com/single-post/2017/04/15/Seven-days-my-Sony-a7s-and-a-southern-sky

  17. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: ArcherV 15.06.18 - 13:16

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Olympus 12 - 40 F2.8 Pro bekommst du neu beim Hersteller schon für
    > 799¤.

    Ja aber immer noch 300¤ teurer als mein Gebrauchtkauf.
    Für das gesparte Geld kann man sich noch eine hübsche Festbrennweite oder sonstiges Zubehör kaufen. Akkus und UV Filter als Objektivschutz sind zB eine gute Investition.

    >Das 17/1.2 oder 45/1.2 kostet allerdings auch nicht weniger als
    > vergleichbare Linsen für KB mit 1199¤. Und Gebrauchtmarkt Schnäppchen gibt
    > es für alle Sensor Formate.

    Das ist richtig aber wann brauche ich schon Mal 1.2 ?
    Zu Mal ich mit 17mm als Brennweite an mft eh nicht viel anfangen kann.

    > 16MP reichen aus wofür? Für manches sicher, für anderes definitiv nein.
    > Wobei ich vorher die 12MP am KB nehme statt 16MP am MFT ;)

    12 MP an Kleinbild ist halt auch wieder das andere extrem, wo die Sensoren doch heute mit 24mp und mehr unterwegs sind.


    > Manchmal hilft es wenn man einfach raus geht und selber schiesst anstatt
    > zuviel Blödsinn im Netz zu lesen. Willst Du deine Sterne mit 10sec
    > belichten? Star Eater ist erstens kein Bug und zweitens greift er erst ab
    > 3.2sec, danach werden die Punkte eh zu Strichen ;)
    >
    > Hier ein kleines Beispiel wie 'total untauglich für die
    > Milchstraße-Fotografie' die 7S ist:
    > www.adphotography-online.com


    10 Sekunden Belichtungszeit oder mehr machen schon Sinn wenn man einen kleinen Astrotracker hat :).

    Und das mit dem ausprobieren gebe ich Mal so zurück. Deine gezeigten Fotos sehen auf dem Smartphone gut aus, aber das schafft auch ein MFT Sensor. Macht man halt notfalls ein paar Fotos mehr und stackt die dann.

    Wir sind mittlerweile mit der Technik so weit, das auch kleine Sensoren bei wenig Licht ein gutes Ergebnis liefern.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  18. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: t3st3rst3st 15.06.18 - 14:05

    MFT ist für den Massenmarkt konzipiert und nicht für dich alleine. Es geht also nur sekundär darum was du brauchst oder nicht und was dir persönlich reicht. Dass MFT mit günstigen Linsen für dich okay ist, das akzeptiere ich gerne. Aber es geht hier eher um die grundsätzliche Leistungsfähigkeit des Systems. Dazu solltest du dir die Anlyse von Thom Hogan tatsächlich mal durchlesen.

    Für 300¤ finde ich jetzt spontan keine interessantes Prime bei Oly Zuiko. Gibts sicher irgendwo, irgendwas, aber eben, Massenmarkt und so.

    '12 MP an Kleinbild ist halt auch wieder das andere extrem'
    7S, 7S2. Massenmarkt.

    '10 Sekunden Belichtungszeit oder mehr machen schon Sinn wenn man einen kleinen Astrotracker hat'

    Optionales Zubehör. Ja damit kannst du länger belichten. Dein Einwand bezüglich Star Eater von Sony ist trotzdem totaler Blödsinn, wie ich bereits aufgezeigt habe.

    'Und das mit dem ausprobieren gebe ich Mal so zurück. Deine gezeigten Fotos sehen auf dem Smartphone gut aus, aber das schafft auch ein MFT Sensor. Macht man halt notfalls ein paar Fotos mehr und stackt die dann.'

    Du diskutierst in alle Richtungen, wie es dir gerade passt. Kannst du machen. Sinn macht es nicht. Du hast behauptet man kann mit der 7S kein Astro, ich habe dir den ersten Treffer als Gegenbeweis geliefert. Ich kann dir auch tonnenweise weitere Treffer liefern, hab aber keine Zeit und Lust dazu, machs selber anstatt Blödsinn in Foren zu vertreten ;)
    Wozu brauchst du dann MFT und Astro Tracker wenn du einfach mit dem Handy stacken kannst?

    Guck, die Nikon Linse um die es im Artikel geht ist für Leute die was damit anzufangen wissen und keine Lust haben 3.5KG Linse + 2.5KG Stativ zu schleppen und nicht für Leute die lieber mit dem Handy stacken und noch ein paar Filter drüber hauen. Soweit solltest du das eigentlich selber verstehen ;)

  19. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: ArcherV 15.06.18 - 14:11

    Das MFT System ist halt deutlich leistungsfähiger als du behaupten magst.

    Gerade bei dem Sony System ist man beim Vollformat schnell Mal bei 7.000 bis 10.000¤ für eine komplettes System was in keiner Relation zu der gebotenen Mehrleistung steht.

    /edit
    Ich kann deinen Bericht von Hogan nicht auf dem Smartphone öffnet. Der Browser stürzt ab. Schaue ich mir nachher auf dem PC an.

    /Edit 2
    Was an einem guten Protektor Filter auszuetzen ist musst du mir Mal auch erklären. Ist auf jeden Fall für den Werterhalt das Objektives förderlich.

    rationale Grüße,
    ArcherV



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.18 14:19 durch ArcherV.

  20. Re: Das kann nicht gut werden

    Autor: bernd71 15.06.18 - 14:42

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nicht?
    > Lensflares spielen in den meisten Situationen in der Fotografie überhaupt
    > keine Rolle.

    Vor allem bei einem 500mm.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Stuttgart
  4. Mariaberg e.V., Gammertingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00