Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Twitpic: Urheberrecht schützt Twitter…

Erklärär gesucht: Wer darf nun Twitterbilder verwenden?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erklärär gesucht: Wer darf nun Twitterbilder verwenden?

    Autor: Salzbretzel 16.01.13 - 20:48

    Das Urheberrecht überfordert mich gerade. Das Urteil noch ein wenig mehr und vielleicht kann man mich einmal aufklären wo und ob mein Minihirn da Fehler machen.

    > "Aus den Twitter TOS eine uneingeschränkte Genehmigung für Dritte herauszulesen, Inhalte aus Twitter zu nehmen und sie zu verkaufen, wäre eine deutliche Überinterpretation der Twitter TOS"

    Der Erste ist das Motiv - also das Opfer
    Der Zweite ist der Fotograph - der Mensch der die Bilder bei Twitpic unter den Nutzungsbedingungen hoch geladen hat.
    Der Dritte wäre ich oder zum Beispiel n24 - die das Bild auf Twitter finden könnten und in es der Öffentlichkeit zeigen.

    Die Agentur hat nun als #3 es nicht der Öffentlichkeit gezeigt sondern #4 gesucht (der eigentlich #3 sein sollte) und es Ihnen weiter verkauft.
    Also ist die Folgekette zu #4 nicht ok, weil sich #3 daran bereichert hat.
    Habe ich das jetzt verstanden?


    Alles andere ergäbe für mich keinen Sinn. Oder sind die Twitpic Nutzerbedingungen ungültig und keiner darf mehr die Bilder bei Twitter verwenden.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

  2. Re: Erklärär gesucht: Wer darf nun Twitterbilder verwenden?

    Autor: AdministradorViejo 17.01.13 - 00:32

    Nr 1 ist der Fotograf
    Nr 2 ist Twitter und Nr 3 ist der Rest.

    Die Rechte an Bildern sind nich übertragbar und können nur verliehen und vererbt werden.

  3. Re: Erklärär gesucht: Wer darf nun Twitterbilder verwenden?

    Autor: Drizzt 17.01.13 - 11:32

    So wie ich das Verstanden habe, räumt man mit dem Hochladen ein, dass auch dritte deine Bilder bei Twitpic ve4rwenden dürfen, jedoch nicht abseits dieser Plattform

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. RA Consulting GmbH, Bruchsal
  2. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. K+S Aktiengesellschaft, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 229,00€ zzgl. 5€ Versand (USK 18)
  2. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Blu-ray 24...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Alphabet: Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar
    Alphabet
    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

    Der relativ unbekannte Sundar Pichai ist der bestbezahlte Mitarbeiter von Alphabet. Pichai führt Google erst seit dem Konzernumbau.

  2. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  3. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.


  1. 12:21

  2. 15:07

  3. 14:32

  4. 13:35

  5. 12:56

  6. 12:15

  7. 09:01

  8. 08:00