1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Typ 007: Leica Mittelformatkamera S filmt…

Kann eigentlich keiner mehr googeln?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann eigentlich keiner mehr googeln?

    Autor: keböb 16.09.14 - 23:49

    Die meisten Posts zu diesem Thema sind einfach nur peinlich weil sie absolutes Unwissen offenbaren resp. noch schlimmer: Das Unvermögen rasch zu googeln (meinetwegen sogar bingen wenn's sein muss) bevor man sich lächerlich macht.

    Ist bei absolut jedem Beitrag auf Golem so, der nicht irgendwelche billigen Standard-Consumerprodukte behandelt. Was zeigt, dass die Golem-Redakteure deutlich professioneller sind als 95% ihrer Leser und der Slogan somit falsch... es müsste heissen "VON Profis", nicht "für Profis" (mal abgesehen davon dass "IT-News" mal endlich durch "Technik-News" ersetzt werden müsste, da dies viel passender wäre).

    Wie auch immer... Eine Mittelformatkamera (das ist ein *grösserer* Sensor als Vollformat) kostet im Normalfall ab 20'000 ¤ und deutlich aufwärts. Und ja, somit sind auch die Leica-typischen Preise hier mal vollkommen gerechtfertigt. Denn die technischen Anforderungen bei solchen Produkten sind sehr hoch und die Stückzahlen klein. Beherrscht wird der Markt von Hasselblad und Phase One.

    Die günstigste Mittelformatkamera überhaupt (Pentax) kostet derzeit 8000 Euro. Und das ist für diesen Bereich wirklich billig.

    Die Chance ist gross, das auf Golem kein einziger unterwegs ist, der zur Zielgruppe gehört. Auch ich nicht. Aber ich kann googeln (OMG) und finde die Thematik interessant.

    Daher DANKE Golem, dass ihr auch solche Beiträge bringt - obwohl die wohl leider kaum jemand zu schätzen weiss und vermutlich auch nur wenig Klicks generieren (im Gegensatz zu den sich jeweils mehrfach wiederholenden Apple & Co Gerüchten auf nahezu Bild-Niveau, die aber wohl leider nötig sind, dass der Umsatz stimmt).



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.14 23:56 durch keböb.

  2. Re: Kann eigentlich keiner mehr googeln?

    Autor: Anonymer Nutzer 17.09.14 - 03:29

    Das wusste ich auch ohne Google und deinen Kommentar.
    Bereits um 16 Uhr (ca. 8 Stunden vor deinem Geistesblitz) wurde hier der Preis des Vorgängermodells erwähnt.
    Eigentlich wurde alles was du schreibst bereits erwähnt und die einzige Neuigkeit (Pentax günstigste Mittelformatkamera) stimmt noch nicht einmal. Mit 8000 Euro bin ich bei einer akuellen Rolleiflex auch dabei und für die 645D hat sich der Preis mittlerweile halbiert.

  3. Re: Kann eigentlich keiner mehr googeln?

    Autor: Stereo 17.09.14 - 09:56

    Ja, es macht leider keinen Spaß mehr sich mit Leuten zu "unterhalten", die im ständigen Problemmodus stecken und jeden sachlichen Kommentar mit einem polemischen Argument totschlagen.
    Ich wünsche mir eine intelligente, witzige Kommentar-Kultur, bei der ich noch was lernen kann und bei der man sich nicht ständig für das was man weiß rechtfertigen muss.

    Aber wer weiß, vielleicht drängen diese vermeintlichen IT-Profi-Trigger-Kommentatoren mit ihrem Halbwissen und eingeschalteten Adblockern irgendwann die letzten intelligenten Leser aus den Foren um endlich unter sich zu sein. ;)

  4. Re: Kann eigentlich keiner mehr googeln?

    Autor: keböb 17.09.14 - 10:00

    Dann ging mein Post ja nicht gegen dich. Wieso fühlst du dich betroffen?

    Aber das ändert nix an meiner Kritik.

    Mein Kommentar war eine Reaktion auf die meisten anderen Personen hier (WEIL ich die anderen, teilweise einige Stunden alte, Kommentare gelesen habe!), die mit einer grossen Mehrheit eben keine Ahnung haben. Das an sich wäre ja 100% OK (muss ja nicht jeden interessieren und man kann nicht alles wissen), aber dann trotzdem meinen man müsse darüber motzen und Quatsch rauslassen (ohne sich vorher ein paar Sekunden Mühe zu machen und sich zu informieren), das finde ich peinlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.14 10:01 durch keböb.

  5. Re: Kann eigentlich keiner mehr googeln?

    Autor: keböb 17.09.14 - 10:02

    Genau das meinte ich, danke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 22,99€
  3. (-82%) 11,00€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz