Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Übernahme: HP kauft Samsungs Drucker…

Drucken in Zukunft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drucken in Zukunft?

    Autor: pumok 12.09.16 - 14:39

    Ich bin gespannt wie es in dieser Branche weitergeht. Das Büro wird wohl in absehbarer Zeit nicht papierlos werden, doch ein (starker) Rückgang besonders im privaten Umfeld ist zu erwarten. Das haben auch schon andere papierverarbeitende Branchen merken müssen.
    Weiter bin ich gespannt was HP hier für Inovationen auf den Markt bringen will. Habe schon seit Jahren keinen Fotokopierer mehr gesehen der nicht auch Drucker und Scanner war. Verstehe deshalb nicht, was sie mit der zugekauften Technologie ersetzen wollen.

    Wir werden sehn :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.16 14:40 durch pumok.

  2. Re: Drucken in Zukunft?

    Autor: nicoledos 12.09.16 - 15:43

    In Kombination eines 3D-Druckkopfes wird die nächste Generation das Papier nicht nur bedrucken sondern gleich selbst ausdrucken.

  3. Re: Drucken in Zukunft?

    Autor: Koto 12.09.16 - 16:01

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Kombination eines 3D-Druckkopfes wird die nächste Generation das Papier
    > nicht nur bedrucken sondern gleich selbst ausdrucken.

    Na ja, ob das aber Preislich je praktikabel wird.

    Der 3D Druck wird im Privat Bereich stark überschätzt. Man Argumentiert oft mit Ersatzteilen aber kaum eine Firma wird die CAD Vorlagen an Privatleute Verkaufen. Und selber machen ist auch ohne 3D Scanner nicht einfach.

    In der Praxis sehe ich das Privat nicht kommen. Also als Massen Phänomen.

  4. Re: Drucken in Zukunft?

    Autor: fox82 12.09.16 - 18:47

    Doch das Büro kann schon papierlos werden. Bei uns wird nur mehr in Sonderfällen gedruckt, aber die meisten Prozesse und vor allem die Speicherung läuft papierlos.

    Sprich es wird zB temporär gedruckt, etwas notiert, und dann abfotografiert/vernichtet, aber nicht mehr in Papierform archiviert.

    Die wenigen Papier-Eingangsrechnungen werden gescannt und dann wie alle anderen Rechnungen digital weiter bearbeitet.

    Praktisch an solchen papierlosen Prozessen: Es ist völlig egal in welchem Land ein Mitarbeiter sitzt. Völlig egal von welchem Gerät man zugreifen möchte. Rechnungen findet man meist in Sekundenbruchteilen (Volltextsuche, Google Drive)...

  5. Re: Drucken in Zukunft?

    Autor: SchmuseTigger 12.09.16 - 20:03

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicoledos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > In der Praxis sehe ich das Privat nicht kommen. Also als Massen Phänomen.

    Was kommen wird ist das du dir was drucken lässt und schicken lässt. Da macht das auch Sinn. Aber sonst sind 3D Drucker viel zu langsam (mehrere Stunden) und man braucht sie einfach zu selten das es sich rentiert.

  6. Re: Drucken in Zukunft?

    Autor: Moe479 13.09.16 - 06:11

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Praktisch an solchen papierlosen Prozessen: Es ist völlig egal in welchem
    > Land ein Mitarbeiter sitzt. Völlig egal von welchem Gerät man zugreifen
    > möchte. Rechnungen findet man meist in Sekundenbruchteilen (Volltextsuche,
    > Google Drive)...

    man könnte das auch als gefahr formulieren, haben eure kunden denn zugestimmt, dass google rechnungsdokumente inkl. adresssatz an sie sehen kann?

  7. Re: Drucken in Zukunft?

    Autor: TrollNo1 13.09.16 - 08:09

    Also wir drucken die A0-Zeichnungen schon noch aus. Auf dem Tisch hat man einen besseren Überblick, als wenn man ständig scrollen muss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)
  2. 179€ (Bestpreis - nach 40€ Direktabzug)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49