Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Übernahme: HP kauft Samsungs Drucker…

Tolle Multifunktionsgeräte von HP

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: fox82 12.09.16 - 14:30

    Ich habe extra einen HP Business Tintendrucker gekauft, wegen dem Scanner und um sicher kein Problem zu haben.
    Nach einem Jahr, knapp nach Garantieende: Totalschaden, eine Tintenpumpe defekt.
    Ich hätte zu wenig gedruckt meinte HP.
    Klar wenn man nicht mindestens 500 Seiten im Monat druckt kann es nach einem Jahr schon einen Totalschaden geben, wegen Langweile oder so.

    HP meinte die Reparatur kostet mehr als ein neues Gerät, am besten wegwerfen.

    Amazon hat das Gerät dann gegen volle Erstattung zurückgenommen (obwohl ich den Drucker bei einem Marketplace Händler gekauft habe!).

    Alternativen bei HP: ein kleineres Modell, wo dann die Tintenkosten ganz extrem teuer sind.
    Es ist dann ein Brother Laserdrucker um den halben Preis geworden, gescannt wird mit dem Handy.

  2. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: pumok 12.09.16 - 14:36

    Die Zeit der Tintenspritzer ist seit über 10 Jahren vorbei. Grossformatplotter und Fotodrucker mögen eine Ausnahme sein, aber für alles andere macht Tinte einfach keinen Sinn.

  3. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: NotAlive 12.09.16 - 14:36

    Habe ein Jahr so riesen Drucker von HP mitgewartet. Das waren die Benutzerfreundlichsten Drucker die mir untergekommen sind. Negativ Beispiel wäre Lexmark.

    #ProduktivbeiderArbeit

  4. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: fox82 12.09.16 - 15:02

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zeit der Tintenspritzer ist seit über 10 Jahren vorbei.
    > Grossformatplotter und Fotodrucker mögen eine Ausnahme sein, aber für alles
    > andere macht Tinte einfach keinen Sinn.

    Also der HP Drucker druckte sehr schnell, perfekte Qualität, die Tinte ist sofort trocken und wischfest, man kann zB einen Textmarker wie beim Laserausdruck verwenden.

    Ich würde sagen im Vergleich zu Mini Farblaserdruckern sind Tintendrucker deutlich besser mittlerweile, ideal für kleine und mittlere Büros.

    ABER: Wenn man Tinte mit Gold aufwiegen muss bzw. das Gerät nach einem Jahr wegen zu geringem Druckvolumen kaputt wird dann ist das natürlich nicht in Ordnung.
    Da verzichte ich dann lieber auf Farbe und nehme wieder einen Schwarz weiss Laser, billig und robust.

  5. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: Bautz 12.09.16 - 15:10

    Echt? Wir haben uns mehrere angesehen und die Xerox WorkCenter 75xx waren die besten. Alleine schon die AD-Integration mit zugriff aufs Adressbuch ist genial fürs scannen.

  6. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: Freiheit statt Apple 12.09.16 - 15:22

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zeit der Tintenspritzer ist seit über 10 Jahren vorbei.
    > Grossformatplotter und Fotodrucker mögen eine Ausnahme sein, aber für alles
    > andere macht Tinte einfach keinen Sinn.

    Schonmal was von der HP Officejet Enterprise Color MFP X585 Serie und ähnlichen gehört?
    Dagegen sehen viele Laser recht alt aus.

  7. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: LH 12.09.16 - 15:31

    Es hat eine interessante Entwicklung stattgefunden. Früher galten Laserdrucker als Bürogeräte, die sich nur für Vielnutzer lohnen. Tintenstrahldrucker waren für den Heimgebrauch und sonst eigentlich nichts.

    Laser-Probleme Büro: Laserdrucker werden bei hohem Druckaufkommen als unangenehm angesehen, zudem haben sie gewisse Einschränkungen (z.B. eben guten Farbdruck, aber auch gerne welliges Papier, Dokumentenechtheit usw.)

    Tinten-Problem Heimeinsatz: Die Drucker trocknen ein, da sie zu wenig benutzt werden.

    Heute sehe ich die Geräte oft im Einsatz genau verstauscht. Die Ausdünstungen der Laserdrucker sind @home weniger ein Problem, dank geringem Druckaufkommen. Die Kartuschen trocknen praktisch nie ein, womit man auch wenig drucken kann.

    Im Büro sind Tintendrucker heute hingegen sehr schnell, das Papier bleibt wie es soll, die Vorteile guten Farbdrucks werden gerne genutzt usw.

    Dank billiger SW-Laserdrucker hat so ein Heimnutzer seine nötigen Ausdrucke (z.B. offizielle Schreiben, leider auch @home nötig...) immer fix da. Der klassische Fall "hochglanz-Urlaubsfotos" hat doch eh kaum jemand gemacht....

    Natürlich denkt das nicht den Bedarf von jedem ab, aber in meinem nahen und erweiterten Umfeld ist das Bild wie oben beschrieben.

  8. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: derdiedas 12.09.16 - 15:44

    Wenn die Laserdrucker nicht so massiv gesundheitsschädlich wäre.

    Der Lungengängie Toner ist so krebserregend, solange kann man gar nicht rauchfrei gelebt haben.

    Selbst wenn der Drucker einen blaunen Engel hat darf es in einem 10. min Druck noch 350 Milliarden Ultrafeinpartikel abgeben - nochmal 350Milliarden!!! Viele Drucker geben wesentlich mehr ab. Und die Filter dieser Drucker sind schlichtweg ein Witz - nicht mehr als ein Placebo für die Testcenter. Nach spätestens 6 Monaten explodieren die Emissionen da der Filter diese schlichtweg nicht mehr aufnimmt. Zusätzlich zu den Ultrafeinen Partikeln kommt der Ozongeruch und der Chemiecocktail der erhitzen Toner der auch nicht nur unangenehm riecht. Nicht fachgerechte Wartung der Drucker ist dann das i Tüpfelchen.

    Laserdrucker in einem gesonderten Druckerraum - kann man machen. In einem Büro aber hat der auch heute noch nichts zu suchen (Auch wenn der BDI massive Lobbyarbeit betreibt damit der Laserdrucker im Büro bleiben darf)

  9. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: Koto 12.09.16 - 15:49

    Also ich bin von Tinte auf Laser.

    Die Neuen Tintendrucker sind Tinten und Geldvernichtungsmaschinen.

    Beispiel Canon PIXMA IP 4950
    Ungelogen, macht man den Drucker 5 mal an. Sind die Patronen leer ohne eine Seite gedruckt zu haben. Der Drucker braucht auch oft sehr lange, bis die erste Seite raus kommt. Der reinigt sich zu Tode und den Besitzer in den Ruin. Da die neuen Patronen auch noch kleiner sind, ist man laufend am Neufüllen oder Nachkaufen.

    Der Reinigt gegen einen I865 also 6-10 mal mehr. Die neuen Drucker haben die 10 Fach Reinigungsleitung eines I865. Die haben aber immer noch fast dieselben Druckköpfe und Tinte. Wenn es den 1-2 Fach wäre ok, aber 10 Fach. Auch beim Nachfüllen haut man die Liter nur so weg.

    Dazu sind in 1-2 Jahren immer die Köpfe hinüber. Es fallen Farben aus und selbst die ganzen Tricks aus dem Netz zum Reinigen bringen nix. Das passiert so regelmäßig das ist kein Zufall.

    Habe nun einen Mono Laser von Samsung. Da habe ich immer noch den Toner der dabei lag. Der hält schon 4 Jahre.

    Ich fürchte aber auch da wird irgendwann die Geplante Obsoleszenz kommen.

    >Zusätzlich zu den Ultrafeinen Partikeln kommt der Ozongeruch und der >Chemiecocktail der erhitzen Toner der auch nicht nur unangenehm riecht.

    Das mag für ein Büro gelten. Aber mein Samung SW laser riecht gar nicht. Und die Belastung ist auch irrelevant. Wenn man nicht gerade jeden Tag 500 Seiten druckt. Da hat ja die Luft per se schon mehr Feinstaub,

    Denke da tut sich auch bei Lasern was. Man heutige auch nicht mehr mit den alten Stinker vergleichen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.16 15:54 durch Koto.

  10. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: Gucky 12.09.16 - 16:16

    Kaufe schon seit über 10 Jahren "billig Tinte" für knapp unter 10¤ pro Satz (Original kostet 70+¤). Die Drucker liefern gute Bilder die durchaus mit Originalen Tinten mithalten können. Nutze hauptsächlich Canon Drucker ohne Scanner. Meine Seitenzahl liegt bei ca 6000-8000 Pro Jahr. Die Drucker halten ca 3 Jahre (~20k Seiten) und dann heißt es Elektronik/Druckkopf-Elektronik kaputt. (Der Fehler ist vermutlich vom Hersteller eingebaut, da er immer nur kurz nach ende der Garantie auftritt...Siehe Glühbirnen-Kartell, ähnliches Problem haben Drucker von anderen Herstellern auch.)
    Trotzdem ist mein derzeitiger Drucker der Canon IP 7250 immernoch am günstigsten.

    Ca. 70¤ Drucker + ca 4¤ pro 500 Seiten = 1,15 cent. Das sind ca 2 cent pro Seite inklusive Papier.
    Allerdings rede ich von Schwarzdrucken mit maximal einem kleinen Logo auf dem Papier. Das Reinigen ist auch in der Rechnung.
    Günstiger wirds glaub nur mit dem Drucker von Epson der Tinte in Flaschen anbietet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.16 16:25 durch Gucky.

  11. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: Quantium40 12.09.16 - 16:19

    Freiheit statt Apple schrieb:
    > mal was von der HP Officejet Enterprise Color MFP X585 Serie und
    > ähnlichen gehört?
    > Dagegen sehen viele Laser recht alt aus.

    In der Preiskategorie 1000¤-3000¤ ist wohl zu erwarten, dass man etwas Vernünftiges geliefert bekommt. Ebenfalls kann man davon ausgehen, dass ein Drucker in der Preisklasse wohl kaum je die Chance bekommt, einzutrocknen.

  12. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: Koto 12.09.16 - 16:25

    Das Problem ist nur. Wenn der Drucker es rauslässt kommst Du auch mit Ersatz Tinte irgendwann zu dem Punkt wo es teurer wird. Man darf ja nicht nur die Seiten sehen die man raus bekommt sondern eben auch das was weg geblasen wird.

    Also bei mir wurde das Nachfüllen irgendwann echt zu teurer. Wenn ich von 500ml dann 400ml im Tinten Auffangbehälter landen.

  13. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: ArthurDaley 12.09.16 - 16:36

    Zumindest daheim: HP Laserjet 2015 dn aus 2007, rennt wie ein Dilldopp, druckt was ich will und brauche.
    Wenn meine Tochter mal für die Schule farbig drucken muss, dann gibts nen billigen Tintenpisser.

    Am Arbeitsplatz steht seit 3 Jahren ein HP m401dn einen Meter neben mir. Ich rieche nix, ich spüre nix. Da ist viel Panikmache dabei.

  14. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: DebugErr 12.09.16 - 16:54

    Das ist eben die HP-Strategie.

    Bei mir ist auch letztens einer kaputt gegangen, nach 1 1/2 Jahren. Hat insgesamt 10 Seiten gedruckt. Habe immer Wert darauf gelegt, ihn mindestens 1x im Monat sich reinigen zu lassen.

    Aber dennoch. Hat plötzlich einfach kein Schwarz mehr gedruckt. Nicht resetbar, keine Verstopfung durch Vertrocknung (nachgeguckt und händisch sauber gemacht).

    Habe seitdem einen billigen Epson und der machte schon bei der Installation einen weniger abgespackten Eindruck.

  15. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: Sharra 12.09.16 - 16:58

    Laserdrucker, die viel drucken, gehören auch in einen gesonderten Raum mit Abluftanlage. Klar, nicht überall machbar.

    Wenn das Ding aber nur hier oder da mal ein paar Seiten druckt, hält sich das auch in Grenzen.

    Und wirklich gute Geräte haben wechselbare Filter. Die kommen dann auch zusammen mit dem Toner.

  16. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: Quantium40 12.09.16 - 17:03

    Bautz schrieb:
    > Echt? Wir haben uns mehrere angesehen und die Xerox WorkCenter 75xx waren
    > die besten. Alleine schon die AD-Integration mit zugriff aufs Adressbuch
    > ist genial fürs scannen.

    Na hoffentlich ist da auch schon der böse Scan-to-PDF-Bug gefixt.
    http://www.dkriesel.com/blog/2013/0802_xerox-workcentres_are_switching_written_numbers_when_scanning

  17. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.16 - 17:43

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich bin von Tinte auf Laser.
    >
    > Die Neuen Tintendrucker sind Tinten und Geldvernichtungsmaschinen.
    >
    > Beispiel Canon PIXMA IP 4950
    > Ungelogen, macht man den Drucker 5 mal an. Sind die Patronen leer ohne eine
    > Seite gedruckt zu haben. Der Drucker braucht auch oft sehr lange, bis die
    > erste Seite raus kommt. Der reinigt sich zu Tode und den Besitzer in den
    > Ruin. Da die neuen Patronen auch noch kleiner sind, ist man laufend am
    > Neufüllen oder Nachkaufen.
    >
    > Der Reinigt gegen einen I865 also 6-10 mal mehr. Die neuen Drucker haben
    > die 10 Fach Reinigungsleitung eines I865. Die haben aber immer noch fast
    > dieselben Druckköpfe und Tinte. Wenn es den 1-2 Fach wäre ok, aber 10 Fach.
    > Auch beim Nachfüllen haut man die Liter nur so weg.
    >
    > Dazu sind in 1-2 Jahren immer die Köpfe hinüber. Es fallen Farben aus und
    > selbst die ganzen Tricks aus dem Netz zum Reinigen bringen nix. Das
    > passiert so regelmäßig das ist kein Zufall.
    >
    > Habe nun einen Mono Laser von Samsung. Da habe ich immer noch den Toner der
    > dabei lag. Der hält schon 4 Jahre.
    >
    > Ich fürchte aber auch da wird irgendwann die Geplante Obsoleszenz kommen.
    >
    > >Zusätzlich zu den Ultrafeinen Partikeln kommt der Ozongeruch und der
    > >Chemiecocktail der erhitzen Toner der auch nicht nur unangenehm riecht.
    >
    > Das mag für ein Büro gelten. Aber mein Samung SW laser riecht gar nicht.
    > Und die Belastung ist auch irrelevant. Wenn man nicht gerade jeden Tag 500
    > Seiten druckt. Da hat ja die Luft per se schon mehr Feinstaub,
    >
    > Denke da tut sich auch bei Lasern was. Man heutige auch nicht mehr mit den
    > alten Stinker vergleichen.

    Bei uns gab es eine aehnliche Entwicklung:

    Erster Drucker daheim, ein Canon iP3000 - erst mit Canon Tinte, dann mit third party, der lief gute 6 Jahre oder mehr. Am Ende gab der Druckkopf seinen Geist auf.
    Neuer Canon gekauft, Patronen neu befuellt (mit Tinte die fuer den Canon gedacht war...), nach 1 Jahr oder 2 waren die Duesen verstopft...
    Danach gab es erst einmal keinen Drucker daheim bis dann irgendwann ein kleiner Samsung gekauft wurde (den gab es in England damals bei Argos guenstig).

    Ja, nur schwarz weiss - aber dafuer ohne Selbstzerstoerungsmodus wie in den Tintenstrahldruckern... (verstopfter Druckkopf)
    Da kann man dann auch die original Samsung Toner nutzen - wenn man wenig druckt (und es laeuft garantiert).

    In Leeds an der Uni hatten wir einen grossen HP... da hat die Uni wohl third part toner gekauft, eine Zeit lang waren Seiten mal magenta, oder gelb, oder blau... irgendwann wurde der HP durch einen Minolta Kopierer ersetzt.

  18. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: nykiel.marek 12.09.16 - 17:53

    Bei uns werden die Xerox Gärete (WorkCentre und ColorQube) ständig kaputt und das UI ist extrem lahm. Funktionsumfang ist dagegen schon recht groß.
    LG, Marek

  19. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: fox82 12.09.16 - 18:41

    Ich hatte früher im Büro einen KonicaMinolta Bizhub mit Wartungsvertrag, da zahlt man nur pro Seite (ca 1ct Schwarz, 7ct Farbe), egal wie viel Toner verbraucht wird, egal was sonst am Gerät kaputt wird.

    Damit war ich viele Jahre SEHR zufrieden. Aber mittlerweile ist das Büro großteils papierlos, alle paar Wochen druckt man mal ein Retourenlabel oder vielleicht ein Formular für Behörden - da waren dann auch die mind. 25eur/Monat für den Wartungsvertrag und die Stromkosten für die riesen Maschine zu viel.

    Und heute ist es wirklich schwierig was gutes zu bekommen:
    - HP: kleine Maschine: Enorme Tintenkosten, Große Maschine: Wird kaputt wenn man zu wenig druckt
    - Canon etc: Berüchtigt fürs Tintenverschwenden beim Reinigen
    - kleine Farblaser: Wenn die Farben leer sind zahlt man für Toner mehr als für das Gerät...

    Schwarz/Weiss fährt man denke ich mit einem Brother recht gut (3 Jahre Garantie, Toner trocknet nicht ein).

    Heutzutage wäre eigentlich ein guter Duplex Scanner wichtiger als ein Drucker, aber: Den gibts nur bei den größeren Multifunktionsgeräten, bzw. als Einzelgerät um über 100 EUR (die besseren Durchzugsscanner dann gleich mal 500eur, völlig verrückt).

  20. Re: Tolle Multifunktionsgeräte von HP

    Autor: SchmuseTigger 12.09.16 - 20:02

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dank billiger SW-Laserdrucker hat so ein Heimnutzer seine nötigen Ausdrucke
    > (z.B. offizielle Schreiben, leider auch @home nötig...) immer fix da. Der
    > klassische Fall "hochglanz-Urlaubsfotos" hat doch eh kaum jemand
    > gemacht....
    >
    > Natürlich denkt das nicht den Bedarf von jedem ab, aber in meinem nahen und
    > erweiterten Umfeld ist das Bild wie oben beschrieben.

    Da hätte ich auch noch mehr Zitieren können, aber genau so ist es. Inzwischen ist privat der Farblaser das beste Gerät weil man Fotos eh entwickeln lässt und bei weitem sonst nicht so viel Farbe braucht. Dafür trocknet nix ein. Und ist günstig.

    Und im Büro gibt es oft beides. Also kleine S/W Laser für Gruppen und dann noch Farb-Tinte oben drauf für Präsentationen o.ä.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. Modis GmbH, Hilden
  3. Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld
  4. thyssenkrupp Digital Projects, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
    Apple
    Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

    Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

  2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
    Apple
    Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

    Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

  3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


  1. 23:55

  2. 23:24

  3. 18:53

  4. 18:15

  5. 17:35

  6. 17:18

  7. 17:03

  8. 16:28