1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Militärgeheimdienst kauft…

Wahnsinn

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wahnsinn

    Autor: it-fuzzy 23.01.21 - 15:50

    Private überwachen inzwischen intensiver, als es Geheimdienste dürfen. Da ist die gesamtgesellschaftliche Lage ganz schön in Schieflage geraten.

  2. Re: Wahnsinn

    Autor: Citadelle 23.01.21 - 16:12

    Hast Du was zu verbergen ? ;)

  3. Re: Wahnsinn

    Autor: Legacyleader 23.01.21 - 19:41

    Ich hab ja nix zu verbergen aber trotzdem poste ich mal in meinen Whatsapp Status das ich deren AGB nicht akzeptiere! Das wird denen zeigen wo es lang geht!

    Ich hasse Computer!

  4. Re: Wahnsinn

    Autor: Berzerk 23.01.21 - 20:02

    Legitimes Interesse ~

  5. Re: Wahnsinn

    Autor: Trockenobst 24.01.21 - 00:13

    it-fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Private überwachen inzwischen intensiver, als es Geheimdienste dürfen.

    Mir hat einer der im Security Bereich arbeitet erzählt, dass es in den USA Ecken gibt wo der Staat 100.000te von WLANs installiert hat an die man sich nicht verbinden kann. Aber anhand der ID die vom WLAN im Telefon automatisch gefunden und per Dark Tracker an Backends geschickt wird, können sie deinen Standort - gerade in Großstädten - genau feststellen.

    In gewissen Kreisen sind deswegen WLAN IDs mit langen Nummernketten "378029C782A3874" super verdächtig.

  6. Re: Wahnsinn

    Autor: Vögelchen 24.01.21 - 05:43

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > it-fuzzy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Private überwachen inzwischen intensiver, als es Geheimdienste dürfen.
    >
    > Mir hat einer der im Security Bereich arbeitet erzählt, dass es in den USA
    > Ecken gibt wo der Staat 100.000te von WLANs installiert hat an die man sich
    > nicht verbinden kann. Aber anhand der ID die vom WLAN im Telefon
    > automatisch gefunden und per Dark Tracker an Backends geschickt wird,
    > können sie deinen Standort - gerade in Großstädten - genau feststellen.
    >
    > In gewissen Kreisen sind deswegen WLAN IDs mit langen Nummernketten
    > "378029C782A3874" super verdächtig.

    Nette VT, aber für die Standorterfassung nutzt man sinnvollerweise die MAC-Adresse, nicht die dämliche ID.

  7. Re: Wahnsinn

    Autor: AlexanderSchork 24.01.21 - 09:38

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nette VT, aber für die Standorterfassung nutzt man sinnvollerweise die
    > MAC-Adresse, nicht die dämliche ID.

    Einige Smartphones haben MAC Randomization.
    Da bringt Dir die MAC-Adresse auch nichts.
    Dann ist die WLAN ID sogar noch zuverlässiger.

  8. Re: Wahnsinn

    Autor: 486dx4-160 24.01.21 - 11:45

    Berzerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legitimes Interesse ~

    Ein Leben ohne Google ist unvorstellbar, ohne Facebook samt Instagram und Whatsapp ist man aufgeschmissen, wen nicht bei Amazon bestellt ist dumm, alles was gratis ist ist gratis, bei den Apps lese ich nie durch was die abzapfen weil ich die unbedingt haben will, und die Cookie-Banner akzeptiere ich immer weil's sonst nervt und ich unbedingt auf diese Seiten will.

    Jeder der mit Whatsapp, Insta oder Google samt Youtube wegnehmen will ist mein Feind! Großkonzerne sind gut, der Staat ist böse, Monopole erforderlich und Krieg ist Frieden!

  9. Re: Wahnsinn

    Autor: 486dx4-160 24.01.21 - 12:06

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > it-fuzzy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Private überwachen inzwischen intensiver, als es Geheimdienste dürfen.
    >
    > Mir hat einer der im Security Bereich arbeitet erzählt, dass es in den USA
    > Ecken gibt wo der Staat 100.000te von WLANs installiert hat an die man sich
    > nicht verbinden kann. Aber anhand der ID die vom WLAN im Telefon
    > automatisch gefunden und per Dark Tracker an Backends geschickt wird,
    > können sie deinen Standort - gerade in Großstädten - genau feststellen.
    >
    > In gewissen Kreisen sind deswegen WLAN IDs mit langen Nummernketten
    > "378029C782A3874" super verdächtig.

    Das ergibt keinen Sinn....
    Trotzdem: Hintergrund dafür ist wohl das hier: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Tracking-im-Supermarkt-Wie-Haendler-ihre-Verkaeufe-durch-Kundenortung-ankurbeln-wollen-3973727.html
    Zusammengelegt mit anderen Daten kann man da hübsch Datamining machen.

    Alle US-Firmen müssen mit US-Geheimdiensten zusammenarbeiten (ob freiwillig oder unfreiwillig spielt keine Rolle, Gesetz ist Gesetz). US-Bürger sind vor US-Geheimdiensten geschützt, mit Ausländern geht dagegen alles. in Deutschland ist es ähnlich: Deutsche sind in Deutschland geschützt, im Ausland geht alles. Deswegen tauschen die Geheimdienste ihre Daten fleißig aus ("Kooperation") und kaufen von Privatfirmen zu. Siehe z.B. https://fm4.orf.at/stories/2920556/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Process Solutions AG, Freiburg im Breisgau
  2. Volkswagen Vertriebsbetreuungsgesellschaft mbH, Wolfsburg
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme