Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultimaker S5: Nachfolger des…

An die 3d Drucker hier:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An die 3d Drucker hier:

    Autor: PocketIsland 04.05.18 - 07:24

    Wie stabil/elastisch/spröde sind denn die Druckergebnisse bei euch? Beschränkt sich das auf Dekogegenstände oder würden auch praktische Dinge wie ein Fernbedienungsdeckel und andere Ersatzteile gehen? Kann man die 3d Vorlagen auch mit Photogrammetrie erstellen?

  2. Re: An die 3d Drucker hier:

    Autor: nekronomekron 04.05.18 - 08:17

    Die Teile sind extrem Stabil. Mit ABS kann man sehr belastbare Dinge herstellen, also kein Problem für irgendwelche Fernbedienungsdeckel ;).

    Ja, das ist möglich, aber die Nachbearbeitung ist extrem aufwändig (finde ich als ungeübter Noob...).
    Hier ist ein sehr gutes Video über das Thema:
    https://www.youtube.com/watch?v=ye-C-OOFsX8

  3. Re: An die 3d Drucker hier:

    Autor: TommyG 04.05.18 - 08:22

    Kommt immer auf das Material an, PETG bietet auch eine sehr gute Belastbarkeit, Stabilität kommt natürlich immer drauf an mit welchen Parametern es druckt, wenn man die Maximale Belastbarkeit rausbekommen will sind diese meiner ansicht nach schon fast gleichwertig, wenn nicht gar teils besser mit den Originalen wenn man ersatzteile herstellt.

  4. Re: An die 3d Drucker hier:

    Autor: gadthrawn 04.05.18 - 11:42

    TommyG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt immer auf das Material an, PETG bietet auch eine sehr gute
    > Belastbarkeit, Stabilität kommt natürlich immer drauf an mit welchen
    > Parametern es druckt, wenn man die Maximale Belastbarkeit rausbekommen will
    > sind diese meiner ansicht nach schon fast gleichwertig, wenn nicht gar
    > teils besser mit den Originalen wenn man ersatzteile herstellt.

    Kommt aber auch stark auf die Druckart, Druckmaterial und die Richtung der Krafteinwirkung an. Manches kann man über die Druckebenen recht kraftarm wieder trennen.
    Lasersintern ist was anderes wie PLA Schmelzdruck. PLA kann recht schnell bei Sonne zerbröckeln. Andere Kunststoffe sind elastisch, etc.pp.

  5. Re: An die 3d Drucker hier:

    Autor: Agina 04.05.18 - 12:10

    Wie fest es ist hängt auch stark von der "Druckrichtung" ab. Man kann die Objekte ja vor dem drucken belibig drehen. Ich drehe die immer so, dass möglichst wenig oder garkein Support benötigt wird. Wenn man aber Festigkeit in eine bestimmte Richtung will, kann man es auch entsprechend drehen.

    Man sollte zudem beachten, dass der Druck immer feine Rillen hat, anders als per Spritzguß hergestellte Pastikteile.

    Ein Fernbedienungsdeckel stellt absolut kein Problem dar. Aber bei beispielsweise einem Teil einer Monitorhalterung für den 65" Fernseher würde ich dann doch lieber auf Originalersatzteile zurückgreifen.

  6. Re: An die 3d Drucker hier:

    Autor: derJimmy 04.05.18 - 18:12

    Das A und O beim 3D Druck ist Zeit. Lass dem Drucker genug Zeit und ärger' dich nicht, wenn ein Kleinteil 5 Stunden Druckzeit braucht. Die Katastrophalen, unsauberen und instabilen Druckergebnisse, die man immer als "Negativbeispiel 3D Druck" sieht, rühren zu 99,9% von viel zu übertriebenen Druckeinstellungen her.

    Zu hohe Beschleunigung, zu schnelle Bewegung allgemein - muss ja schnell fertig werden. Und dann fängt die ganze Maschine das vibrieren und rappeln an und verhaut die Layergeometrie. Gerade bei billigen Druckern wie dem Inet A8 darf man niemals vergessen, dass die ganze Konstruktion nicht schwingungsfrei konstruiert wurde. Das Ding wurde zusammengenagelt, damit es druckt - nicht mehr. Ein stupider Klon eines sehr gut durchdachten Prusa Druckers. Auf Ramschniveau runterrationalisiert, damit man ihn für nen Fuffi plus X bauen kann. Aber für den Preis unschlagbar - wenn man das Ding nicht mit 80mm/sec drucken lässt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.18 18:15 durch derJimmy.

  7. Re: An die 3d Drucker hier:

    Autor: PocketIsland 05.05.18 - 11:57

    Also ich hab jetzt so verstanden: Es gibt an sich schon stabile Materialien nur sind im Grunde die Verbdindungen der Druckebenen die Schwachststellen. Lasersintern ist besser, doch das sind doch noch sehr teure, industrielle Lösungen oder?

    Vielen Dank für die ausführlichen Antworten statt "google mal selbst" das ist wirklich ein Unterschied und für den Einstieg sehr gut.

  8. Re: An die 3d Drucker hier:

    Autor: derJimmy 05.05.18 - 19:18

    https://www.youtube.com/watch?v=qif070PErNU

    Eine schöne Zusammenfassung

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen
  3. SCHOTT AG, Sankt Gallen (Schweiz)
  4. Bosch Gruppe, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Vectoring: Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom
      Vectoring
      Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom

      Die Telekom kann wieder Erfolge beim Vectoring ausweisen. Zugleich entbrennt ein Streit darüber, wer überhaupt auf dem Land Breitband ausbaut.

    2. Windows 10: Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung
      Windows 10
      Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung

      In der kommenden Version von Windows 10 will Microsoft Retpoline gegen Spectre einführen. Das verlangsame das System nicht mehr so stark und bringe gerade auf älteren PCs eine spürbare Verbesserung. Allerdings dauert die Einführung noch ein wenig.

    3. Richard Stallman: GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation
      Richard Stallman
      GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation

      Ausgelöst durch die Diskussionen um den Code-of-Conduct in Linux und anderen Projekten erhält nun auch das GNU-Projekt Richtlinien zur Kommunikation. Strikte Vorschriften sollen aber explizit nicht gemacht werden, entschied Projektgründer Richard Stallman.


    1. 21:17

    2. 17:58

    3. 17:50

    4. 17:42

    5. 17:14

    6. 16:47

    7. 16:33

    8. 13:53