Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultimaker S5: Nachfolger des…

Wichtig ist was anderes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wichtig ist was anderes

    Autor: dakira 03.05.18 - 16:47

    Ultimaker bauen gerade im Hintergrund eine riesen Materialbibliothek auf. Sie testen alles was am Markt verfügbar ist mit allen möglichen Geräten. Dabei haben sie unter anderem festgestellt, dass sich bei ein und dem gleichen Filament unterschiedliche Farben unterschiedlich verhalten und man mit anderen Parametern arbeiten muss.

    Ziel ist, dass man am Ende in Cura nichts mehr selbst konfigurieren muss, sondern alle Parameter auf's Material perfekt justiert werden.

    Die Qualitätsunterschiede sind da aktuell leider riesig. Bin also gespannt was daraus wird.

  2. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: Agina 03.05.18 - 17:03

    Eine solche Datenbank kann nicht alles abdecken und wird oft manulle Nachjustirung erfordern. Ich habe selbst einige 3D-Drucker und drucke viel PLA. Da ändern sich die Eigenschaften sogar innerhalb der gleichen Rolle um teilweise 20°C (sowohl Hotend als auch Headbed). Auch die Geschwindigkeit usw. müssen regelmäßig angepasst werden. Sowohl beim billigen Filament für 9¤ das Kilo als auch das teurere für 30-40¤ das Kilo.

  3. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: derJimmy 03.05.18 - 18:04

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > billigen Filament für 9¤ das Kilo [...]

    Quelle? Da deck ich mich gleich ein. Billiger als 13¤ hab ich leider noch nix gefunden - auch nicht im Ausland.

  4. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: Anonymer Nutzer 03.05.18 - 18:35

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Agina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > billigen Filament für 9¤ das Kilo [...]
    >
    > Quelle? Da deck ich mich gleich ein. Billiger als 13¤ hab ich leider noch
    > nix gefunden - auch nicht im Ausland.

    Billiges 9¤ PLA Filament wäre schon nice

  5. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: Axcyer 03.05.18 - 19:08

    dakira schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ultimaker bauen gerade im Hintergrund eine riesen Materialbibliothek auf.
    > Sie testen alles was am Markt verfügbar ist mit allen möglichen Geräten.
    > Dabei haben sie unter anderem festgestellt, dass sich bei ein und dem
    > gleichen Filament unterschiedliche Farben unterschiedlich verhalten und man
    > mit anderen Parametern arbeiten muss.
    >
    > Ziel ist, dass man am Ende in Cura nichts mehr selbst konfigurieren muss,
    > sondern alle Parameter auf's Material perfekt justiert werden.
    >
    > Die Qualitätsunterschiede sind da aktuell leider riesig. Bin also gespannt
    > was daraus wird.

    Als Chemiker mit viel Erfahrung mit Kunststoffen wundert mich das unterschiedliche Verhalten anderer Farben nicht. Das ist ganz normal und sollte in Fachliteratur untersucht sein.

    Und ich glaube nicht dass es möglich ist jedes Material vorher zu untersuchen. Neuer Anbieter/ neues Filament und alles war für die Katz. Vorallem bei den Billiganbietern schwankt die Qualität ja schon von Change zu Charge.

  6. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: Abdiel 03.05.18 - 21:22

    PLA und Heatbed? Hab ich was verpasst? o_O

  7. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: Agina 03.05.18 - 22:20

    https://www.ebay.de/itm/3D-Drucker-1kg-Filament-Rolle-PLA-1-75mm-Schwarz-Transparent-Gelb-Rot-Camouflage/263196758411?hash=item3d47bfd18b:m:mjY8-bMeDhiuSAivnUdqy0Q

    11,70¤ pro Rolle und bei 5 Rollen gibts die 6. umsonst, sind dann 9,75¤ pro Rolle.

  8. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: Jesper 03.05.18 - 22:20

    Nicht zwingend nötig, jedoch von Vorteil.
    20c Schwankung am Heatbed bezweifle ich jedoch, 50c sind allemal genug, vielleicht solltest du das Bett hin und wieder reinigen

    Von billigsten Filament habe ich schon einige male gehört das sie schlecht aufgewickelt sind und sich während des Druckvorgangs gerne verheddern



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.18 22:22 durch Jesper.

  9. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: Agina 03.05.18 - 22:22

    Bei einem beheizten Headbed kann ich PLA auf Glas drucken ohne Haarspray, Kleber, sonstwas und es haftet absolut BOMBENFEST. Manchmal haftet es auch ohne Heizung Bombe aber mit Heizung auf 60-80°C haftet es nochmal besser.

  10. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: Agina 03.05.18 - 22:26

    Jesper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht zwingend nötig, jedoch von Vorteil.
    > 20c Schwankung am Heatbed bezweifle ich jedoch, 50c sind allemal genug,
    > vielleicht solltest du das Bett hin und wieder reinigen
    Wird vor jedem Druck mit Essig gereinigt.
    > Von billigsten Filament habe ich schon einige male gehört das sie schlecht
    > aufgewickelt sind und sich während des Druckvorgangs gerne verheddern
    "Verknotetes" Filament kommt überall vor. Das kann eigentlich auch nur passieren, wenn dem Wickler das Ende aus der Hand rutscht und sich das Filament dann verheddert. Das passiert aber auch bei teuren Filamenten hin und wieder. Da hilft nur ein Kippsensor an der Filamenthalterung die den Druck dann stoppt.

  11. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: nekronomekron 04.05.18 - 08:24

    Axcyer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dakira schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ultimaker bauen gerade im Hintergrund eine riesen Materialbibliothek
    > auf.
    > > Sie testen alles was am Markt verfügbar ist mit allen möglichen Geräten.
    > > Dabei haben sie unter anderem festgestellt, dass sich bei ein und dem
    > > gleichen Filament unterschiedliche Farben unterschiedlich verhalten und
    > man
    > > mit anderen Parametern arbeiten muss.
    > >
    > > Ziel ist, dass man am Ende in Cura nichts mehr selbst konfigurieren
    > muss,
    > > sondern alle Parameter auf's Material perfekt justiert werden.
    > >
    > > Die Qualitätsunterschiede sind da aktuell leider riesig. Bin also
    > gespannt
    > > was daraus wird.
    >
    > Als Chemiker mit viel Erfahrung mit Kunststoffen wundert mich das
    > unterschiedliche Verhalten anderer Farben nicht. Das ist ganz normal und
    > sollte in Fachliteratur untersucht sein.
    >
    > Und ich glaube nicht dass es möglich ist jedes Material vorher zu
    > untersuchen. Neuer Anbieter/ neues Filament und alles war für die Katz.
    > Vorallem bei den Billiganbietern schwankt die Qualität ja schon von Change
    > zu Charge.

    Das ist wirklich nichts neues und kennt jeder der auch schon mal mehr als eine Farbe 3D gedruckt hat ;). Auch diese "Bibliothek" von Ultimaker ist nichts besonderes, damit werben fast alle professionellen Anbieter. Selbst Prusa testet verschiedene Materialien und gibt für Slic3r Referenzwerte vor. Damit kann man ganz ordentlich drucken, aber minimale Änderungen wird JEDER machen müssen, auch bei Ultimaker. Die Werte sind nur eine einfache Referenz. Da kann ein kompliziertes Objekt mit vielen Überhängen schon andere Einstellungen brauchen. Das wird dann langsamer gedruckt und das PLA wird kälter eingestellt um Warping an Überhängen zu vermeiden... und vieles mehr. Diese Startwerte von Ultimaker sind ein reiner Einstiegspunkte für Einsteiger, mehr nicht.

  12. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: FrankM 04.05.18 - 10:17

    Was sind die Unterschiede zum teuren Filament? Ist es spröder, unreiner,.... Oder merkt man nichts, außer, dass die Rolle vielleicht einen Kratzer hat?

  13. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: Agina 04.05.18 - 11:37

    Vor einiger Zeit waren die Farben manchmal etwas "unsauber" und waren über die Rolle nicht leicht abweichend, da wurde wohl das PLA nicht lange genug mit der Farbe "verrührt". Inzwischen haben die das aber offenbar abgestellt und ich bin extrem zufrieden mit dem PLA. Farbtechnisch und Drucktechnisch super Zeug. Auch die Rollen sind selbst beim B-Filament (das verlinkte) einwandfrei.

    Die bieten auchnoch "A-Filament" an für etwas mehr aber bisher hatte ich keinen Grund, "mehr" dafür auszugeben.

  14. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: FrankM 04.05.18 - 12:47

    Danke für dein hilfreiches Feedback

  15. Re: Wichtig ist was anderes

    Autor: nixidee 04.05.18 - 16:15

    dakira schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ultimaker bauen gerade im Hintergrund eine riesen Materialbibliothek auf.
    > Sie testen alles was am Markt verfügbar ist mit allen möglichen Geräten.
    > Dabei haben sie unter anderem festgestellt, dass sich bei ein und dem
    > gleichen Filament unterschiedliche Farben unterschiedlich verhalten und man
    > mit anderen Parametern arbeiten muss.
    >
    > Ziel ist, dass man am Ende in Cura nichts mehr selbst konfigurieren muss,
    > sondern alle Parameter auf's Material perfekt justiert werden.
    >
    > Die Qualitätsunterschiede sind da aktuell leider riesig. Bin also gespannt
    > was daraus wird.

    Wow, diese Erkenntnis ist jetzt nicht gerade neu. Dafür also mindestens 4000¤ Aufpreis?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg
  3. Hays AG, Stuttgart
  4. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17