1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umhängekamera: Automatik-Aufnahme des…

Döschen Sprühlack

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Döschen Sprühlack

    Autor: Pickel 01.08.13 - 09:46

    Also wenn sich sowas durchsetzen sollte werde ich wohl immer ein Döschen Sprühlack mit mir führen. Einmal schnell auf die Linse gesprüht und das Thema hat sich erledigt.

  2. Re: Döschen Sprühlack

    Autor: moppi 01.08.13 - 09:48

    wie währe es noch mit den base-balliballi-schlägerchen den träger ein wenig aua aua zu machen ? weil das passt da noch mit rein :\

    wie viele technophoben hier doch rum laufen ... auf einer technik seite

    hier könnte ein bild sein

  3. Re: Döschen Sprühlack

    Autor: caldeum 01.08.13 - 10:18

    Die größten Kritiker sind die Wissenschaftler (oder in dem Fall: die Informatiker) selbst. Trifft auf viele Fachbereiche zu und ist auch logisch denn wer mit der Thematik vertraut ist, kann auch reell die technischen Risiken einschätzen. Die sozialen Risiken abzuwägen ist dagegen eine Kunst.

    Base-Balliballi-Schlägerleinchen ... man man :D

  4. Re: Döschen Sprühlack

    Autor: ichbinhierzumflamen 01.08.13 - 10:20

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie währe es noch mit den base-balliballi-schlägerchen den träger ein wenig
    > aua aua zu machen ? weil das passt da noch mit rein :\
    >
    > wie viele technophoben hier doch rum laufen ... auf einer technik seite

    zu geil, thx :) aber muss zustimmen, ne dose sprühlack? wirklich? ;)

  5. Re: Döschen Sprühlack

    Autor: Johnny Cache 01.08.13 - 10:28

    Pickel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn sich sowas durchsetzen sollte werde ich wohl immer ein Döschen
    > Sprühlack mit mir führen. Einmal schnell auf die Linse gesprüht und das
    > Thema hat sich erledigt.

    Immer schön vorsichtig sein. Man könnte da auch durchaus mal an den Falschen geraten der denn eine eher permanente Lösung sucht und das Gesicht mit einem Balken unkenntlich macht. *peng*

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  6. Re: Döschen Sprühlack

    Autor: Malocchio 01.08.13 - 10:36

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie viele technophoben hier doch rum laufen ... auf einer technik seite

    It takes one to know one. Normale Menschen können sich doch gar nicht vorstellen, was möglich ist. Die sind tatsächlich technikblind, eben auch den Gefahren gegenüber.

  7. Re: Döschen Sprühlack

    Autor: Malocchio 01.08.13 - 10:38

    Ja, vor allem weil Überwachungsfritzen auf die Idee kommen könnten, solche Halsbänder Bewährungssträflingen umzuhängen.

  8. Re: Döschen Sprühlack

    Autor: h4z4rd 01.08.13 - 11:54

    Ja bei dem Preis könnte ich mir das durchaus auch vorstellen, das der "besprühte" das nicht so lustig finden wird.

  9. Re: Döschen Sprühlack

    Autor: NeverDefeated 01.08.13 - 17:41

    Pickel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn sich sowas durchsetzen sollte werde ich wohl immer ein Döschen
    > Sprühlack mit mir führen. Einmal schnell auf die Linse gesprüht und das
    > Thema hat sich erledigt.

    Angesichts der Tatsache, dass man in Städten und vielen öffentlichen und auch privaten Einrichtungen (Bahnhof, Geschäfte, Krankenhäuser, Schulen etc.) ohnehin schon ständig von Überwachungskameras gefilmt wird und die meisten Leute ständig mit ihrem Fotohandy herumhantieren und heimlich Fotos und Videos von anderen Leuten machen (Ich repariere öfter mal für Freunde und Bekannte deren Geräte und bei Datenwiederherstellungen sehe ich da oft zwangsläufig, was die so filmen/fotografieren. Da sind Fotos von dem sich nackt auf dem Balkon sonnenden Nachbarn bzw. der Nachbarin noch das Harmloseste. Erst dadurch habe ich kapiert, wieso alle Welt Foto- und Videokameras will, die auch im Dunkeln noch brauchbare Bilder liefern. Ich habe immer gedacht die Leute haben was am Kopf, aber die wollen offensichtlich abends in Disko und Stadtpark ihrem sexuellen Fetisch nachgehen und heimlich Päärchen und attraktive Leute filmen. Ich weiss schon, warum ich die Diskobesuche meines ganzes Lebens bis heute an zwei Händen abzählen kann und wieso die Scheiben an meinem Wohnmobil verspiegelt sind und Rollos haben.) erscheint mir das doch ein wenig unverhältnismässig und ausserdem dürfte das einem eine Klage wegen Sachbeschädigung einbringen.

    Ich gehe schon seit Jahren nicht mehr ohne verspiegelte Sonnenbrille auf die Strasse und ich nehme die auch nicht ab bis ich wieder zu Hause bin, ob es nun sonnig oder dunkel ist oder ich in einem Gebäude oder draussen bin ist da völlig egal.

    Mit Leuten, die so eine Kamera umhängen haben würde ich einfach kein Wort mehr wechseln und schnell verschwinden, wenn ich sie sehe. Seit im Prinzip jeder MP3-Player auch Sprachaufzeichnungen anfertigen kann, erzähle ich gewisse Dinge ohnehin selbst engen Freunden nur noch im Schwimmbecken. Das ist auch für meine Freunde sicherer, da die öfter mal Dinge über ihre Arbeit ausplaudern, die sie laut Arbeitsvertrag garantiert keinem Aussenstehenden erzählen dürften. Nackt im Pool und mit der Edelstahlnetz-Abschirmung meines Hauses, die keine Handyverbindungen zulässt, kann man auch heute noch frei sprechen. Ausserhalb meines Hauses betreibe ich nur noch "Small-Talk" und beende Gespräche sofort, wenn deren Aufzeichnung für mich oder meinen Geprächspartner unangenehme Folgen haben könnte.

    Da ich schon am Ende des letzten Jahrtausends mein bisher letztes Mobiltelefon abgeschafft habe, weil man damals schon von Providerseite heimlich das Mikrofon aktivieren und die Umgebung des Besitzers belauschen konnte (diese Funktionalität war, glaube ich, sogar im GSM-Standard verankert, daher ging und geht das wohl mit allen Handys), gehe ich bei jedem Menschen der ein Handy dabei haben könnte davon aus, dass wir bei unserem Gespräch abgehört werden und verhalte mich eben dementsprechend.

    Auch wenn ich es durchaus angenehm finde, dass ich heute z.B. beim Windsurfen und Klettern eine kleine, wasserdichte Actionkamera am Helm befestigen und so meine Unternehmungen dokumentieren und ohne klobiges Diktiergerät Sprachnotizen aufnehmen kann oder Notizen mit Schreibschrifterkennung einfach in mein Tablet-Convertible schreiben und zu Hause auf meine Server synchronisieren kann, so hat die technische Entwicklung doch so ihre Schattenseiten, da sie mich zwingt ausserhalb meiner eigenen vier Wände mit anderen Leuten nur noch über banalen Kram zu reden.

    Insofern macht es eigentlich keinen grossen Unterschied, ob jemand nur sein Handy in der Hand oder eben so eine Kamera umhängen hat. Ich würde in beiden Fällen einen Kontakt vermeiden.

  10. Re: Döschen Sprühlack

    Autor: linux-macht-glücklich 01.08.13 - 19:07

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > wie viele technophoben hier doch rum laufen ... auf einer technik seite

    Mal zwei Fragen: Um technopob zu sein, muss man da sich eher mit den technischen Möglichkeiten und auch Mißbrauchsmöglichkeiten auskennen oder eher allgemein Ahnungslos sein was Technik an geht, deine Ansicht nach?

    Und ist mögliche permanet durch Kamera Beobachtung von allen Menschen denen ich begegne, nicht eher ein soziales anstatt technisches Thema?

    Jemanden der mit Kamera sich zu einer Aufnahme positioniert, kann ich eventuell noch erkennen, bemerken in meinem Umfeld, mit dem kleinen Ding um den Hals hab ich kaum noch eine Chance nicht aufs Bild zu gelangen.

    Ich bin selbst seit Jahren Digital Knipser, hab also mit der Technik an sich kein Problem, im Gegenteil sie interessiert mich und ich mag sie.

    MfG vom glücklichen Linuxer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. q.beyond AG, Köln
  2. Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Bonn
  3. WHEELS Logistics GmbH & Co. KG, Münster
  4. Limbach Gruppe SE, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus ProArt Display PA248QV 24,1 Zoll Full-HD 75Hz für 214,90€, Canon...
  2. 89,90€
  3. 179€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Rocketman für 8,99€, Ready Player One für 8,79€, Atomic Blondie für 9,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme