Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil bestätigt Panoramafreiheit in…

Halbstaats-krams zum Gemeinwohl erklären

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Halbstaats-krams zum Gemeinwohl erklären

    Autor: Panorama in Parks 19.02.10 - 15:53

    Wo der Staat, Stadt,... zu 20% beteiligt ist, sollte es Sonderregeln geben.
    - Transparenz aller Gehälter. Untere Ebenen (Sekretärinnen, Gartenpark-Gärtner, Zoo-Tier-Pfleger) nur Durchschnittsstundenlöhne der Gruppe.
    - Offene Ausschreibung. Beispiel: "wir brauchen einen laserdrucker" und alle kämpfen per internet-xml-wave-ausschreibungs-tools und ausschreibungs-webseite, ihren alten laserdrucker anzudrehen.
    - Gemeingut des Eigentum. Sieht man ja auch in der Verpflichtung für die Stiftung.

    Stattdessen aber z.B.: 10% der Kosten für Poster oder Drucke usw. dieser Motive gehen an die Stiftung.

    Google scannt zwar die Bücher in den Katakomben von Frankreich (oder war es italien), hat aber 25 Jahre Exklusivrecht !!!
    Sowas geht natürlich gar nicht.

    Sowas wie 10% von Nachdruck-Preisen, Poster-Preisen, Kalenderpreisen usw ans Französische Buchmuseum als "Lizenz".
    Gleiches für den preussen-park. Poster davon oder Kalender drücken 10% als Lizenz ab.
    Die Google-Preise fürs Scannen sind bekannt. Google kann eigene Kohle krallen z.B. durch Werbung. Die 10% die das Museum bekommt, gehen an Google, bis die Scanpreise zurückverdient sind.
    Danach ist es gemeingut mit Lizenzpflicht.

    Wer sich also auf seinem Laserdrucker die Mona Lisa ausdruckt, bezahlt nichts. Der Drucker im Copyshop oder bei upload-and-poster.de würde 10% draufschlagen und ans Museum geben. 10% werden immer draufgeschlagen. Bei unbekanntem Urheber gehts an die Sozialkünstlerkassen oder ähnliche Organisationen. Davon wird eine Mindesrente für verarmte Musiker, Fotografen usw. finanziert.

    Aber nein. Fabs sind verboten. Also darf man keine Anime-Figuren selber fabrizieren. Oder den Master-Chief genau so groß das er in die Glasvitrine passt. Oder Figuren von Games-Workschop in größer.
    Ein automatisches und gerechtes und klüngelfreies Lizensierungs-System wäre sinnvoll.
    Aber nicht, das man keine Erlaubnis kriegt, im Kinderzimmer ein gelbes Schrek-Poster aufzuhängen, nur weil Disney keine Einzellizenzen an Privatpersonen vergibt und alle anderen Poster die falsche Abmessung haben oder nicht zur Tapete passen.

    Disney, Parkverwaltung, Mona Lisa Museum, GOogle haben kein Recht, einem sowas zu verbieten. Sie haben nur ein Recht, nach gleichen und fairen Preisen bezahlt zu werden.
    Und 10% für automatische Lizensierung sind sehr fair.

  2. Re: Halbstaats-krams zum Gemeinwohl erklären

    Autor: Anom 19.02.10 - 16:50

    <3 Siga

  3. Re: Halbstaats-krams zum Gemeinwohl erklären

    Autor: Gusti Bute 19.02.10 - 21:36

    Privat kostenlos stimmt ja nicht ganz! Mein PRIVATER Rechner, mein PRIVATER Brenner, mein PRIVATER Drucker und meine PRIVATEN CD-Rohlinge kosten mehr, weil eine Urheberabgabe darauf erzwungen wurde.

  4. Re: Halbstaats-krams zum Gemeinwohl erklären

    Autor: Ainer v. Fielen 22.02.10 - 11:21

    Jupp, diese Urheberschweine sollten sich auch mal auf eines Festlegen:

    Entweder Abgaben kassieren, dann darf ich aber auch kopieren wie ich will (ist ja abgegolten) oder sagen es darf nicht kopiert werden, dann gibts aber auch keine Abgaben.

    Was gar nicht geht ist Abgaben kassieren und dann kopieren verbieten...

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)
  2. 179€ (Bestpreis - nach 40€ Direktabzug)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49