Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil bestätigt Panoramafreiheit in…

Historisches Kulturgut gehört allen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: trrz 19.02.10 - 20:17

    Diese geldgeile Stiftung bekommt sicherlich Gelder aus öffentlichen Töpfen.

  2. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: parks von preussen 19.02.10 - 22:16

    Ich vermute nicht, das sie geldgeil sind.
    Sie wollen vermutlich aber Exklusivität bei der Verwertung.

    Die müssen voll die Handwerkerkosten bezahlen, damit das Schloss nicht verkommt und als Crackhöhle endet, aber Fotografen scheffeln voll die Kohle mit Fotos davon.

    Wenn Du also auf der sozialen Schiene fährst, dann überleg mal, ob es nicht besser wäre, jeder darf es fotografieren.
    Aber wenn man Geld damit macht, dann muss man (ohne erst fragen zu müssen) einen Teil davon an die Stiftung abgeben. Z.b. 10%. Und zwar jeder. Privatfotos kosten dann nichts.

    Sowas fände ich sinnvoller.

  3. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: Schnarchnase 19.02.10 - 22:38

    parks von preussen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die müssen voll die Handwerkerkosten bezahlen, damit das Schloss nicht
    > verkommt und als Crackhöhle endet, aber Fotografen scheffeln voll die Kohle
    > mit Fotos davon.

    Und? Jeder muss seinen Besitz in Schuss halten. Willst du demnächst an jedem Gebäude klingeln und um Erlaubnis fragen, bevor du ein Foto machen darfst?

    > Wenn Du also auf der sozialen Schiene fährst, dann überleg mal, ob es nicht
    > besser wäre, jeder darf es fotografieren.

    So ist es und das gilt für jeden.

    > Aber wenn man Geld damit macht, dann muss man (ohne erst fragen zu müssen)
    > einen Teil davon an die Stiftung abgeben. Z.b. 10%. Und zwar jeder.

    Und wie begründest du das? Welche rechtliche Grundlage soll es dafür geben?

  4. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: potsdamer 20.02.10 - 00:33

    Diese "geldgeile" Stiftung ist chronisch unterfinanziert und kann z.B. das Teehaus oder das italienisch nachempfundene Poolhaus etc. gerade noch davor bewahren einzustürzen. Da helfen auch immer ein paar Idioten, die Nachts mal gerne die kunstvollgeschnittenen Bäume etc. absägen. Der Schaden macht dann mal schnell ein paar tausend Euro aus.

    Wer's nicht glaubt, kann ja mal in der Gärtnerei arbeiten.

  5. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: potsdamer 20.02.10 - 00:38

    > > Die müssen voll die Handwerkerkosten bezahlen, damit das Schloss nicht
    > > verkommt und als Crackhöhle endet, aber Fotografen scheffeln voll die
    > Kohle
    > > mit Fotos davon.
    >
    > Und? Jeder muss seinen Besitz in Schuss halten. Willst du demnächst an
    > jedem Gebäude klingeln und um Erlaubnis fragen, bevor du ein Foto machen
    > darfst?

    Von außen kannst du doch den Park fotografieren, nur eben nicht von innen. Kennst du den Unterschied zwischen "innen" und "außen"?

    > > Wenn Du also auf der sozialen Schiene fährst, dann überleg mal, ob es
    > nicht
    > > besser wäre, jeder darf es fotografieren.
    >
    > So ist es und das gilt für jeden.

    Ich möchte auch gerne deine Wohnung für ein Fotoshooting verwenden. ;)


    > > Aber wenn man Geld damit macht, dann muss man (ohne erst fragen zu
    > müssen)
    > > einen Teil davon an die Stiftung abgeben. Z.b. 10%. Und zwar jeder.
    >
    > Und wie begründest du das? Welche rechtliche Grundlage soll es dafür geben?

    Das man mit seinem Eigentum machen kann was man will? Die Stiftung kann den Verfall von vielen Bauwerken kaum aufhalten und ist zwingend auf die paar Einnahmequellen angewiesen. Die Stilftung überlegt ja hin und wieder Eintrittsgelder für den Park zu nehmen, aber bisher konnte man sie immer noch umstimmen. Wenn aber Profis mit der Arbeit der Stiftung Geld verdienen wollen, wird man wohl demnächst Eintrittsgelder verlangen _müssen_. Schönen Dank dann auch! Das macht dann bei mir 20min längere Fahrradfahrzeit zur Arbeit, wegen dem dann notwendigen Umweg.

  6. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: C3PO III 20.02.10 - 01:02

    potsdamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese "geldgeile" Stiftung ist chronisch unterfinanziert

    Diese Stiftungen sind alle unterfinanziert, sie werden es auch immer sein da sofort neue Pläne ausgetüftelt werden wenn die Kohle mal reicht


    >und kann z.B. das
    > Teehaus oder das italienisch nachempfundene Poolhaus etc. gerade noch davor
    > bewahren einzustürzen.

    Achgottchen, wenn sich niemand findet der den Erhalt bezahlt dann weg damit, reißt es ab. Wieso soll der Steuerzahler die dumpfblöde Preussenromantik erhalten?


    > Da helfen auch immer ein paar Idioten, die Nachts
    > mal gerne die kunstvollgeschnittenen Bäume etc. absägen.

    Schwachköpfe gibt es halt überall.

    >Der Schaden macht
    > dann mal schnell ein paar tausend Euro aus.

  7. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: App Armor 20.02.10 - 01:10

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > parks von preussen schrieb:

    > Und? Jeder muss seinen Besitz in Schuss halten. Willst du
    Häh ? Schau mal messie-Wohnungen im TV.


    > > Aber wenn man Geld damit macht, dann muss man (ohne erst fragen zu
    > müssen)
    > > einen Teil davon an die Stiftung abgeben. Z.b. 10%. Und zwar jeder.
    > Und wie begründest du das? Welche rechtliche Grundlage soll es dafür geben?

    Du machst mit deren Arbeit Geld. Also kannst Du ruhig was davon abgeben.
    Die "geldgeilen" Fotografen sind sicher sauer, wenn man "böse" "Raub"kopien ihrer Fotos verbreiten würde. Oder wenn "böse" Chinesen ihren "Schlösser von Deutschland"-Tisch-Kalender der 20 Euro kostet als DIN-A0-Version für 10 Euro herausbringen würden. Jedes Motiv noch als Papierfalt-Version.

    Dann wäre das Gejammer der "Qualitäts"-DJV-Mitglieder aber groß.
    Die sollen mal anständig arbeiten und die ständigen Schlampigkeiten in Online-Berichten ausdünnen.

  8. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: GistA 20.02.10 - 03:39

    Wo wollt ihr hier den Schnitt machen? Der Übergang zwischen Gelegenheitsknipsern und Profifotografen ist doch völlig fließend. Ich bin mal Profi und mal Knipser. Oft stellt sich das auch erst später am Rechner raus.
    Sollte jemand den dicken Reibach mit den Fotos machen, wäre es natürlich Fair dann auch etwas zu spenden.

  9. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: Asgan 20.02.10 - 11:45

    trrz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese geldgeile Stiftung bekommt sicherlich Gelder aus öffentlichen Töpfen.


    An deiner Aussage merkt man sofort das du gar keine Ahnung hast wovon du redest, hätte die zuviel Kohle würden vermutlich nicht noch soviele Gebäude restaurierungsbedürftig auf dem Gelände der Stiftung.

    Außerdem wird jährlich jegliche Ausgaben geprüft ob Sie dem Ziel was die Stiftung auferlegt bekommen auch übereinstimmen.

  10. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: potsdamer 20.02.10 - 11:48

    > >und kann z.B. das
    > > Teehaus oder das italienisch nachempfundene Poolhaus etc. gerade noch
    > davor
    > > bewahren einzustürzen.
    >
    > Achgottchen, wenn sich niemand findet der den Erhalt bezahlt
    > dann weg


    Brandenburg und Berlin ist z.Z. nicht mit so vielen Wohlhabenden ausgestattet wie Hamburg oder München. Klar das dann das Spendenaufkommen geringer ist. Aber warum sollte dann die Stiftung nicht ihre Einnahmequelle behalten dürfen?!

    > damit, reißt es ab. Wieso soll der Steuerzahler die dumpfblöde
    > Preussenromantik erhalten?

    Es ging in dem Beitrag um die Verwertungshoheit über Bilder aus dem Park.

    Und, es wäre ja noch schöner wenn wir kulturelle Güter aus der Vergangenheit erhalten würden. Geschichte ist nur etwas für Preussen-/Römer-/Inka-/tragwaseinromatiker und sollte am besten ausgerottet werden, denn nur das hier und jetzt ist gerade gut genug.

  11. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: Schnarchnase 20.02.10 - 12:39

    potsdamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von außen kannst du doch den Park fotografieren, nur eben nicht von innen.
    > Kennst du den Unterschied zwischen "innen" und "außen"?
    > [...]
    > Ich möchte auch gerne deine Wohnung für ein Fotoshooting verwenden. ;)

    Kennst du den Unterschied zwischen öffentlich zugängig und privat?

    > Das man mit seinem Eigentum machen kann was man will?

    Weder der Park, noch die Gebäude gehören der Stiftung.

    > Die Stiftung kann den Verfall von vielen Bauwerken kaum aufhalten und
    > ist zwingend auf die paar Einnahmequellen angewiesen.

    Das ist tragisch, aber nicht mein Problem. Darum kann man noch lange nicht nach Gutdünken irgendwelche abstrusen Regeln formulieren die rechtlich keinerlei Grundlage haben.

    > Die Stilftung überlegt ja hin und wieder Eintrittsgelder für den Park
    > zu nehmen, aber bisher konnte man sie immer noch umstimmen.

    Ich würde auch gerne ein paar Euro für den Besuch bezahlen (auch wenn ich dort nur privat fotografiere.

    Ich denke ein Beitrag auf freiwilliger Basis würde schon mehr Geld bringen als sich die Stiftung vorstellen kann. Einfach an jedem Eingang eine Spendedose aufstellen und schauen was dabei rauskommt, dann hat man auch keine Personalkosten.

    > Wenn aber Profis mit der Arbeit der Stiftung Geld verdienen wollen,
    > wird man wohl demnächst Eintrittsgelder verlangen _müssen_. Schönen
    > Dank dann auch! Das macht dann bei mir 20min längere Fahrradfahrzeit zur
    > Arbeit, wegen dem dann notwendigen Umweg.

    Wie war das noch mit dem Eigentum anderer? Das passt dir scheinbar auch nur so lange in den Kram, bis du selbst etwas zahlen musst.

  12. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: Schnarchnase 20.02.10 - 12:45

    App Armor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Häh ? Schau mal messie-Wohnungen im TV.

    Und? Gehören die Wohnungen den Personen, oder wohnen die da zur Miete. Und selbst wenn, nur weil es ein paar Asoziale gibt, kannst du aus deren schlechtem Verhalten kein Recht oder Pflicht für andere ableiten. Was willst du mir also damit sagen?

    > Du machst mit deren Arbeit Geld. Also kannst Du ruhig was davon abgeben.

    Ich mache damit kein Geld, ich fotografiere ausschließlich aus privatem Interesse und verkaufe meine Fotos nicht.

    > Die "geldgeilen" Fotografen sind sicher sauer, wenn man "böse" "Raub"kopien
    > ihrer Fotos verbreiten würde.

    Sicher, wenn jemand eine Urheberrechtsverletzung begeht, dann bekommt er von mir eine Abmahnung, dazu habe ich auch das Recht.

  13. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: potsdamer 20.02.10 - 13:01

    > > Das man mit seinem Eigentum machen kann was man will?
    >
    > Weder der Park, noch die Gebäude gehören der Stiftung.

    Stimmt, die gehören dem Branenburg/Berlin und die Stiftung ist dem Kulturminister unterstellt, geleitet und teilweise finanziert.


    > > Die Stiftung kann den Verfall von vielen Bauwerken kaum aufhalten und
    > > ist zwingend auf die paar Einnahmequellen angewiesen.
    >
    > Das ist tragisch, aber nicht mein Problem. Darum kann man noch lange nicht
    > nach Gutdünken irgendwelche abstrusen Regeln formulieren die rechtlich
    > keinerlei Grundlage haben.

    Doch natürlich gibt's dafür rechtliche Grundlagen. Bisher haben zwei Gerichte unterschiedlich geurteilt, mal sehen was die nächste Instanz bringt ;)

    > > Die Stilftung überlegt ja hin und wieder Eintrittsgelder für den Park
    > > zu nehmen, aber bisher konnte man sie immer noch umstimmen.
    >
    > Ich würde auch gerne ein paar Euro für den Besuch bezahlen (auch wenn ich
    > dort nur privat fotografiere.
    >
    > Ich denke ein Beitrag auf freiwilliger Basis würde schon mehr Geld bringen
    > als sich die Stiftung vorstellen kann. Einfach an jedem Eingang eine
    > Spendedose aufstellen und schauen was dabei rauskommt, dann hat man auch
    > keine Personalkosten.

    Das gibt's schon seit Jahren und ist ein "riesen" Erfolg, der ist sogar so groß, das man jedes Jahr wieder überlegt doch Eintrittsgelder zu verlangen.

    > > Wenn aber Profis mit der Arbeit der Stiftung Geld verdienen wollen,
    > > wird man wohl demnächst Eintrittsgelder verlangen _müssen_. Schönen
    > > Dank dann auch! Das macht dann bei mir 20min längere Fahrradfahrzeit zur
    > > Arbeit, wegen dem dann notwendigen Umweg.
    >
    > Wie war das noch mit dem Eigentum anderer? Das passt dir scheinbar auch nur
    > so lange in den Kram, bis du selbst etwas zahlen musst.

    Ich weiß nicht was du willst. Darf man noch sagen das man Eintrittsgelder für den Park nicht mag, nur weil einige Fotografen damit Kohle scheffeln wollen, ohne die dafür pflichtmäßig zu entlohnen die alles in Stand halten, ohne sich deswegen respektlos gegenüber dem Eigentum anderer zu verhalten?

    Ich denke ja!

  14. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: ichbinswersonst 20.02.10 - 13:05

    > Sicher, wenn jemand eine Urheberrechtsverletzung begeht, dann bekommt er
    > von mir eine Abmahnung, dazu habe ich auch das Recht.

    Nö, du hast ja auch nix für deine Motive gezahlt, sofern du nicht alles bei dir zu Hause gemacht hast. Von daher wäre ich dafür das z.B. Fotografien von öffentlichen Gütern von den Urheberrecht ausgenommen werden.

    Oder warte, ich könnte doch einfach deine Fotos mit meinem Scanner ablichten und dann habe ich selbst Arbeit darauf verwendet und schwups ist das mein Werk. Viel mehr als das Ablichten von Objekten hast du ja auch nicht zustande gebracht. :)

  15. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: dada 20.02.10 - 16:20

    Einen ähnlichen Ansatz gibt es ja meines Wissens beim Pariser Eiffelturm (hier allerdings nur die Nachtbilder wegen der geschützen Beleuchtung betroffen).

    Aufnahmen sind erlaubt, Veröffentlichungen im eher privatem Umfeld fordern eine Nennung des Beleuchtungskünstlers (entsprechenden Text kann man irgendwo im Netz finden).

    Bei kommerzieller Nutzung (wo Geld bei rum kommt) muss ein Vertrag abgeschlossen werden.

    So hatte ich das jedenfalls verstanden.

    So einen Ansatz könnte ich mir auch gut bei der Stiftung vorstellen. Fotografieren kein Problem, im Bilderforum zeigen nur mit Nennung a la "Schloss(park) xyz...".

    Sobald man Postkarten druckt und verkauft, Werbung damit schmückt oder andersweitig an den Bildern verdient "darf" man dann einen Anteil am Gewinn an die Stiftung weiterleiten.

  16. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: Schnarchnase 21.02.10 - 00:12

    ichbinswersonst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, du hast ja auch nix für deine Motive gezahlt, sofern du nicht alles bei
    > dir zu Hause gemacht hast. Von daher wäre ich dafür das z.B. Fotografien
    > von öffentlichen Gütern von den Urheberrecht ausgenommen werden.

    Ich fotografiere keine Gebäude, von daher betrifft mich das nicht, aber ich halte das deine Forderung für schwachsinnig, da doch mehr dazu gehört als das passende Motiv.

    > Oder warte, ich könnte doch einfach deine Fotos mit meinem Scanner
    > ablichten und dann habe ich selbst Arbeit darauf verwendet und schwups ist
    > das mein Werk.

    Nein, das ist eine unrechtmäßig hergestellte Kopie. Geh hin und mach selbst Fotos vom gleichen Motiv, das ist dein gutes Recht.

    > Viel mehr als das Ablichten von Objekten hast du ja auch nicht zustande
    > gebracht. :)

    Ich habe immerhin das Motiv, den Bildausschnitt, die Belichtungszeit, Blende und nicht zuletzt den Zeitpunkt und somit das Wetter und die Beleuchtung gewählt. Hinter einem Foto steckt oft deutlich mehr als einfach mal abdrücken.

  17. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: Schnarchnase 21.02.10 - 00:18

    potsdamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch natürlich gibt's dafür rechtliche Grundlagen. Bisher haben zwei
    > Gerichte unterschiedlich geurteilt, mal sehen was die nächste Instanz
    > bringt ;)

    Und die höhere Instanz gibt mir offensichtlich Recht, aber warten wir ab bis ein rechtskräftiges Urteil gesprochen ist.

    > Das gibt's schon seit Jahren und ist ein "riesen" Erfolg, der ist sogar so
    > groß, das man jedes Jahr wieder überlegt doch Eintrittsgelder zu
    > verlangen.

    Ich war länger nicht mehr dort, aber vor ein paar Jahren ist mir nichts dergleichen aufgefallen.

    > Ich weiß nicht was du willst. Darf man noch sagen das man Eintrittsgelder
    > für den Park nicht mag, nur weil einige Fotografen damit Kohle scheffeln
    > wollen, ohne die dafür pflichtmäßig zu entlohnen die alles in Stand halten,
    > ohne sich deswegen respektlos gegenüber dem Eigentum anderer zu verhalten?
    >
    > Ich denke ja!

    Klar darfst du das sagen, aber ich darf dann auch an deiner Moral zweifeln, weil einige bezahlen sollen und andere offensichtlich nicht.

    Es gibt keine Pflicht Geld zu zahlen, nur weil man irgendwo Fotos macht. Öffentlich zugängliche Plätze darf man genauso fotografieren und die Fotos verwenden wie man möchte wie auf einer öffentlichen Straße oder sonstigem Gelände welches der Allgemeinheit gehört. Wer das nicht möchte, darf das Gelände absperren.

  18. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: panoramafreiheit 21.02.10 - 00:47

    Hier gehts um Kommerzfotos von Kommerzfotografen.

    Nicht um Privat-Fotos.

    Also mal ruhig bleiben und nichts dazu erfinden.

    Meldung Heute: "Totale Misswirtschaft in Berliner S-Bahn." . Von daher totale Offenheit und Transparenz wo immer es geht.
    Weil wenn die Stiftung das selber macht, kommt viel weniger rein als gedacht und beispielsweise mit 11 anderen Schloss-Stiftungen einen Kalender organisiert kriegen, dürfte fehlschlagen und auch noch hohe Druckkosten und geringe Einnahmen liefern.


    Und die Leistung der Stiftung liegt darin, das sie das Schloss sauber halten, die Büsche davor kurz schneiden und die Fenster putzen und Laub wegmachen.
    Da kann so ein fieser Kommerzfotograf auch mal einen Teil seiner Beute abdrücken. Und zwar möglichst klar geregelt statt hochnotpeinliche tausend-seitige Lizenzen aushandeln zu wollen.

  19. Re: Historisches Kulturgut gehört allen

    Autor: Ainer v. Fielen 22.02.10 - 11:19

    Wer zum Unterhalt von was auch immer öffentliche Gelder kassiert hat keine Verwertungsrechte mehr (meine Meinung) und muss auch nicht mehr die Hand aufhalten. Meiner Meinung nach sollte sowas auch für den ÖR-Rundfunk gelten. Was dort einmal gelaufen ist ist anschliessend Gemeingut. Wer das nicht will darf den ÖR keine Musik oder Filme geben...

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  2. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.

  3. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.


  1. 13:45

  2. 12:49

  3. 11:35

  4. 18:18

  5. 18:00

  6. 17:26

  7. 17:07

  8. 16:42