Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virb Ultra 30: Garmins neue Actionkamera…

@Golem : Fehler in Der Überschrift und im Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem : Fehler in Der Überschrift und im Artikel

    Autor: IamNic 01.09.16 - 15:53

    Die Garmin nimmt kein stabilisiertes 4K auf.

    Die Stabilisierung funktioniert nur bis 1080p@60fps.

    Außerdem ist diese Stabilisation software-basiert, also zu vergleichen mit der bisherigen Lösung von Sony.

    Die ActionCam von Sony nutzen seit der ersten Ausgabe eine vergleichbare Lösung um stabilisierte Videos zu erstellen.

    Die neue Sony FDR X3000 und die HDR AS300 von Sony haben eine echte optische Stabilisation bis zur 4K-Auflösung (die FDR X3000 ist das 4K Modell).

    Darüber könntet ihr doch mal einen Artikel schreiben.

  2. Re: @Golem : Fehler in Der Überschrift und im Artikel

    Autor: tk (Golem.de) 01.09.16 - 16:00

    Vielen Dank für den Hinweis, ist korrigiert!

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  3. Re: @Golem : Fehler in Der Überschrift und im Artikel

    Autor: IamNic 01.09.16 - 16:04

    Danke für die schnelle Korrektur.

    Werdet ihr für solche Artikel eigentlich vom Hersteller bezahlt?

    Ich habe hier nämlich schon fast jede Actioncam gesehen, bis auf die Sony Modelle - die lasst ihr immer in der Versenkung verschwinden, obwohl sie technisch mittlerweile weiter sind als der Platzhirsch GoPro.

  4. Re: @Golem : Fehler in Der Überschrift und im Artikel

    Autor: bst (golem.de) 01.09.16 - 16:27

    Hallo,
    Wir bekommen dafür kein Geld. Bei Golem.de sind Redaktion und Marketing/Werbung strikt getrennt. Die Redaktion agiert frei und unabhängig. Werbeangebote sind klar gekennzeichnet.

    Bei unserem letzten Test von Action-Cams zB. war auch eine von Sony dabei: https://www.golem.de/news/actionkameras-im-test-viermal-4k-1512-118057.html

    Viele Grüße aus der Redaktion,

    Benjamin Sterbenz
    Golem.de Chefredakteur

  5. Re: @Golem : Fehler in Der Überschrift und im Artikel

    Autor: IamNic 01.09.16 - 17:28

    Danke für die Antwort :)

    Den Artikel habe ich gelesen, mir aber das Kommentieren erspart, weil auch dort viele Fehler enthalten waren. Außerdem war es halt ein Vergleich - da wird die GoPro als Maß aller Dinge hergestellt und es wird nur verglichen.

    Da zum Beispiel die Datenrate der FDR X1000 in 4K (und Slow-Motion) mit 100Mbit/s (12,5MB/s) fast doppelt so hoch wie die Bitrate der GoPro, liefert sie weitaus schärfere und detailreichere Bilder - dies wurde aber nicht erwähnt. Es wurde nur die Zahl 100Mbit/s erwähnt.

    Die Zeitlupen-Modi bei der GoPro erzwingen eine Verkleinerung des Sichtfelds, da anscheinen dann nur ein Teil des Sensors ausgelesen wird.
    Bei der FDR X1000 hat man dafür den seben Bildausschnitt, wie in anderen Modi.

    "Der Dualslot der Kamera liefert aber keinen Anhaltspunkt dafür, dass Micro-SD links herum und Memory Stick Micro rechts herum eingelegt werden müssen."

    Neben dem Slot sind kleine Piktogramme in den Deckel eingelassen, die anzeigen, wie rum welche Karte eingeschoben werden muss.

    Es wird nicht erwähnt, dass die Sony ActionCam auch ohne Gehäuse spritzwassergeschützt ist.

    Die weit besseren eingebauten Mikrofone (verglichen mit der Hero 4 BE) werden nicht erwähnt.

    usw.

    Es ist natürlich äußerst unfair als Experte in diesem Bereich (hilfreichster User im Amerikanischen Sony Support Forum im Bereich "ActionCam") Tester aus Ihrer Redaktion an den Pranger zu stellen, da sie bestimmt nur kurz Zeit hatten sich mit der Kamera zu befassen.

    Genau hier liegt aber das Problem. Der Artikel wird keiner Kamera gerecht, da der Verfasser/die Tester anscheinend Privat schon öfter eine GoPro genutzt hat/haben und sich gut mit diesen auskennt/en.

    Ich hoffe Sie verstehen, was ich damit meine.

    Was ich eigentlich kritisieren wollte ist, dass die Sony ActionCams noch nie einen eigenen Artikel bekommen haben, so wie die Xiaomi Yi oder die Garmin Virb kurz nach ihrer Ankündigung.

    Es scheint als würde die Redaktion die Sony ActionCams immer übersehen, was ich als Fan dieser Kameras etwas schade finde.

    Mit freundlichen Grüßen

    Lukas "Nic"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.16 17:39 durch IamNic.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  4. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41