1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webcam Logitech Brio im Test: Zum…

Sinn und unsinn das ist hier die Frage.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Sinn und unsinn das ist hier die Frage.

    Autor: Silberfan 15.03.17 - 15:43

    Im Bericht ging es um eine Webcam bzw. der Bericht ist darauf ausgelegt.
    Ich verstehe unter einer Webcam eher eine einfache Kamera die keine 4K Auflösung hat dafür genügend Auflösung bietet einen Menschen ( Beispiel) vor der Linse korrekt wiederzugeben. Da reicht durchaus das Buget für 50 Euro aus zumal ich meine Webcams eh auf dem China Markt kaufe und die haben noch als Extra eine Beleuchtung dabei (LED) die sich steuern lässt. Ich verstehe nicht die Anwendung ,Nutzen oder anderweitigen Einsatz einer 240 Euro Teuren Cam die fälschlicherweise als Webcam getestet wurde. Selbst in meinem Quadcopter sitzt eine einfache Videokamera drin m die Ihre Daten auf SD Karte speichert.die kann keine 4K Auflösung ,dafür aber genügend scharfe Bilder aufnehmen für das wofür sie eingesetzt wird. Ich hab Sie seinerzeit auf dem China Markt für weniger als 80 Euro gekauft sogar Versandkostenfrei . Ich könnte sie auch als Webcam einsetzten aber dafür ist mir ehrlich gesagt Ihre Leistung einfach zu schade. Und fr das 240 Euro Modell was golem von Logitech getestet hat sehe ich auch keinen sinnvollen Einsatz ,eher als schönes Dekoobjekt mehr nicht.
    Selbst ähnliche Modelle mit viel Plastik sind deutlich billiger und haben Ähnliche bzw. gleiche Leistung. Man findet viele Modelle auf dem China Markt für kleines Geld in nahezu fast jeder Ausfertigung oder Konfiguration.

  2. Re: Sinn und unsinn das ist hier die Frage.

    Autor: lgo 15.03.17 - 16:44

    Logitech verkauft die Kamera als Webcam, Golem testet sie als Webcam. Was ist daran nicht zu verstehen?

  3. Re: Sinn und unsinn das ist hier die Frage.

    Autor: Oktavian 15.03.17 - 16:54

    > Im Bericht ging es um eine Webcam bzw. der Bericht ist darauf ausgelegt.
    > Ich verstehe unter einer Webcam eher eine einfache Kamera die keine 4K
    > Auflösung hat

    Das ist ja auch okay, dass du das so verstehst, andere verstehen darunter etwas anderes.

    Wer bereit ist, für das Ding 230 EUR auszugeben, wird schon wissen, was er damit anfangen will. Streaming als Anwendung wurde ja schon genannt.

    Als nächstes fällt mir Videokonferenz ein, also großformatigere Bilder (min HD). Häufig sind solche Kameras heute schwenkbar (wie Artikel erwähnt). Wenn die Brio das durch Ausschnittvergrößerung und guter Software kompensieren kann, ist alleine das schon sinnvoll.

    Für ein paar lustige Faxen mit Frau oder Oma ist die Kamera wohl tätsächlich unsinnig, aber ich sehe sie auch mehr im Firmenumfeld verortet oder bei entsprechenden Enthusiaten, die schon wissen was sie da tun. Übrigens sortiert auch Logitech sie auf ihrer Webseite klar im Business-Umfeld ein mit genau diesen Anwendungen, Streaming, Videokonferenz und Aufnahmen.



    > dafür genügend Auflösung bietet einen Menschen ( Beispiel)
    > vor der Linse korrekt wiederzugeben. Da reicht durchaus das Buget für 50
    > Euro aus zumal ich meine Webcams eh auf dem China Markt kaufe und die haben
    > noch als Extra eine Beleuchtung dabei (LED) die sich steuern lässt. Ich
    > verstehe nicht die Anwendung ,Nutzen oder anderweitigen Einsatz einer 240
    > Euro Teuren Cam die fälschlicherweise als Webcam getestet wurde. Selbst in
    > meinem Quadcopter sitzt eine einfache Videokamera drin m die Ihre Daten auf
    > SD Karte speichert.die kann keine 4K Auflösung ,dafür aber genügend scharfe
    > Bilder aufnehmen für das wofür sie eingesetzt wird. Ich hab Sie
    > seinerzeit auf dem China Markt für weniger als 80 Euro gekauft sogar
    > Versandkostenfrei . Ich könnte sie auch als Webcam einsetzten aber dafür
    > ist mir ehrlich gesagt Ihre Leistung einfach zu schade. Und fr das 240 Euro
    > Modell was golem von Logitech getestet hat sehe ich auch keinen sinnvollen
    > Einsatz ,eher als schönes Dekoobjekt mehr nicht.
    > Selbst ähnliche Modelle mit viel Plastik sind deutlich billiger und haben
    > Ähnliche bzw. gleiche Leistung. Man findet viele Modelle auf dem China
    > Markt für kleines Geld in nahezu fast jeder Ausfertigung oder
    > Konfiguration.

  4. Re: Sinn und unsinn das ist hier die Frage.

    Autor: unbuntu 15.03.17 - 19:55

    Ich frag mich eher was der Sinn ist, solche Daten in einer Kamera anzubieten, die am Ende nur ne bessere Webcam mit ner Stecknadellinse ist.

    4k bringt schonmal extrem viel, wenn der Gegenüber zu 99,9% sicherlich kein 4k kann. Und HDR in ner Webcam?

    Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe.
    - Albert Einstein

  5. Re: Sinn und unsinn das ist hier die Frage.

    Autor: Oktavian 15.03.17 - 20:24

    > Ich frag mich eher was der Sinn ist, solche Daten in einer Kamera
    > anzubieten, die am Ende nur ne bessere Webcam mit ner Stecknadellinse ist.

    So klein im Vergleich zur Optik in einem aktuellen iPhone oder S7 ist die Linse nicht, eher ganz deutlich größer. Es geht ja nicht um künstlerisch anspruchsvolle Bilder eines Profi-Fotografen, wo mehr Glas nur durch noch mehr Glas zu ersetzen ist. Die Qualität sowohl der kleinen Sensoren als auch der kleinen Linsen ist erstaunlich. Lediglich sind sie in der Regel nicht sehr lichtstark.

    > 4k bringt schonmal extrem viel, wenn der Gegenüber zu 99,9% sicherlich kein
    > 4k kann.

    Zum einen ist das mit 4k und dann auf FHD skalierte Bild besser als als direkt in FDH aufgenommene Bild. Zum anderen bietet 4k in Verbindung mit einer relativ weitwinkligen Optik die Möglichkeit der Ausschnittvergrößerung. Man befestigt so eine Kamera über einem großen Fernseher, schließt beides an einen Rechner an, darauf läuft eine Software, die den Ausschnitt steuert. Schon hat man ein sehr gutes und günstiges Setup für Videokonferenzen mit (virtuell) schwenkbarer Kamera. Solche Kameras mit Motorschwenk kosten oft ein vielfaches und sind eher unzuverlässig.

    > Und HDR in ner Webcam?

    Warum nicht? Schwierige Beleuchtungsverhältnisse sind bei Videokonferenzen und Videotelefonie nicht ungewöhnlich. Licht von hinten verdunkelt ohne HDR das Gesicht extrem oder überstrahlt den Rand. Zudem, das ist etwas Software, das kostet nichts. Jedes Billig-Smartphone kann heute HDR, ist einfach da.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (m/w/d)
    Kreissparkasse Ravensburg, Ravensburg
  2. Server- / Virtualisierungsadministrato- r/-in (m/w/d)
    Kreisausschuss Wetteraukreis, Friedberg
  3. SAP Job als WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Kassel
  4. IT-Service Desk Agent (m/w/d) 1st Level-Beschaffung
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel-Waldau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 49,99€ (Bestpreis, UVP 69€)
  2. (u. a. Gigabyte RTX 3060 Ti für 522€, Azza Storm Big Tower für 99€)
  3. (u. a. Hyte Y60 Tower-Gehäuse für 189,90€, Seagate ext. HDD 16TB für 299€)
  4. 859,95€ (günstig wie nie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier

Retro Computing: Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?
Retro Computing
Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?

Die Geschichte eines PC-Fehlkaufes und ein Blick auf die Apple-Alternative 20 Jahre später.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. OpenCore Legacy Patcher Entwickler wollen MacOS Ventura auf Uralt-Macs bringen
  2. Apple MacOS Ventura kann nicht mehr bei Analog-Modems helfen
  3. Apple MacOS Ventura will Passwörter abschaffen

LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller