1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Winziger CMOS-Sensor mit 14,6 Megapixeln…

teurer Rauschgenerator ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. teurer Rauschgenerator ...

    Autor: XY ungefragt 06.01.10 - 10:16

    .. "bald die ersten Handys HD-Videos" ... Himmel hilf.
    Die Handy-Nutzer sind doch noch begeistert von den Megapixeln im Bild und haben nicht begriffen was ein Pixel und was eine Qualität ist.

  2. Re: teurer Rauschgenerator ...

    Autor: 3mpiki 06.01.10 - 12:38

    stimme ich voll zu,
    für full HD braucht man nuur 2mp,
    für fotos reichen 3-6mp völlig aus.
    Die kleinen objektive der handys u smartphones haben sowieso eine sehr geringe lichtstäre und auflösungsvermögen.
    Warum soll ich mich nicht mit dem sensor auf die leistungswerte der objektive in dieser klasse beschränken um klarere Bilder zu erzeugen? was von der datenmenge sogar viel einfacher zu handeln ist.

    die marketing heinis sind halt nur marketing heinis.
    aufgeblasene technik können die besser verkaufen denken sie.
    verstecken sich lieber hinter aufgeblasenen zahlen und technischen phantasiewerten anstatt den kunden ein vernünftiges ehrliches produkt zu liefern.

    wo leben die eigentlich?

  3. Re: teurer Rauschgenerator ...

    Autor: Vincent-VEC 06.01.10 - 13:08

    Solange die Masse der Kunden dabei aber mitmacht, werden die Marketingheinis sich nicht an andere Strategien trauen. Das Risiko, sich auf die kleine Menge "schlauer" Kunden zu verlassen und den großen Rest zur Mitbewerberschaft rüberlaufen zu sehen, ist leider zu groß.

    Der Kunde bestimmt den Markt durch sein Konsumverhalten. Auch wenn es noch so doof ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.10 13:08 durch Vincent-VEC.

  4. Re: teurer Rauschgenerator ...

    Autor: Kunde 06.01.10 - 13:48

    Wenn du ein "schlauer" Kunde bist, wirst du deine 12 MP Kamera auf 3 Mio. Farbpixel einstellen. Dann kannst du sicher sein, dass jeder Bildpunkt ein echter Messwert ist. Im andern Fall sind drei viertel nur hinzugerechnet und erhöhen nur das Rauschen.

  5. Re: teurer Rauschgenerator ...

    Autor: Amanda B. 06.01.10 - 16:11

    Ach so n Schmarrn.. Wenn du schon klugscheissen willst, dann aber richtig ^^

    Klar löst eine 12MP Kamera auch 12MP auf. Je geringer man jedoch die Auflösung einstellt, desto mehr Fläche steht pro Pixel zur Verfügung was durch die dadurch erhöhte Lichtstärke dann wiederum das Rauschen vermindert.

    Das was du beschreibst hört sich eher nach Digitalzoom an. Da werden dann tatsächlich Pixel hinzugerechnet.

  6. Re: teurer Rauschgenerator ...

    Autor: Gegenteil 06.01.10 - 16:22

    quatsch, das Gegenteil ist der Fall, das Bild enthält dann nur die gemessenen Werte, es fehlen genau die hinzugerechneten.

  7. Re: teurer Rauschgenerator ...

    Autor: Amanda B. 07.01.10 - 12:59

    Auf was willst du hinaus?

    Du willst mir weismachen, dass in einer zB 10MP Cam ein zB 3MP Sensor verbaut ist und das Bild einfach auf 10MP hochgerechnet wird... und das dies Standard so sei.. ?!?

    Ich will nicht abstreiten, dass dies der eine oder andere Billigheimer nicht schon so gemacht hat, aber normalerweise sind auch die entsprechenden Sensoren mit ausreichend MP verbaut.

    Wie gesagt: Pixel erfunden werden beim Digitalzoom.

  8. Re: teurer Rauschgenerator ...

    Autor: überrascht 07.01.10 - 23:12

    Da wirfst du jetzt alles durcheinander, entweder unwissend, oder absichtlich als Troll.

    Die auf der Kamera aufgedruckte MP Zahl gibt nur die Anzahl aller monochromen Pixel an.

    Oder glaubst du etwa, wenn deine Kamera ein Bild mit 4000x3000 (RGB) Pixeln ausgibt, dass dann auf dem Sensor 12 Mio Pixel vorhanden sind, die den Blauanteil messen?

    Um auf dein Beispiel mit der 10 MP zurückzukommen: Natürlich sind da nur 2,5 Mio Sensoren für Blau drauf. Das Bild, das aus der Kamera kommt, hat aber 10 Mio. Blauwerte. Bist du jetzt überrascht?

  9. Re: teurer Rauschgenerator ...

    Autor: unverändert 07.01.10 - 23:19

    Übrigens bietet jede Kamera im Menü die Möglichkeit, nur die gemessenen Pixel auszugeben, bis hin zu 200% dieses Wertes. Der Bildausschnitt bleibt dabei unverändert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. REVIDERM AG, Sauerlach bei München
  2. Haufe Group, Stuttgart
  3. netfiles GmbH, Burghausen
  4. LGA Landesgewerbeanstalt Bayern, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...
  2. (-77%) 13,99€
  3. 2,99€
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

  1. Überwachung: Niederlande subventionieren Cloud-Kameras mit Polizeizugriff
    Überwachung
    Niederlande subventionieren Cloud-Kameras mit Polizeizugriff

    Mit bis zu 250 Euro werden in einer niederländischen Gemeinde WLAN-Überwachungskameras gefördert - sofern sie mit der Cloud verbunden sind und bei der Polizei registriert wurden. Die Sicherheit der Kameras ist jedoch umstritten, denn sie lassen sich im Vorbeigehen ausknipsen.

  2. Elektromobilität: Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb
    Elektromobilität
    Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb

    Sicheres Fahren auch auf glatten Straßen: Das soll ein neuer Antriebsstrang ermöglichen, den Porsche entwickelt hat. Gedacht ist der Allradantrieb für elektrische SUVs.

  3. SNES und NES: Nintendo erweitert Retro-Spielesammlung für die Switch
    SNES und NES
    Nintendo erweitert Retro-Spielesammlung für die Switch

    Kirby, Fox Mccloud und Co.: Nintendo erweitert seine Retro-Spiele-Sammlung um sechs weitere Titel. Damit können Fans noch mehr Spiele ihrer Kindheit auf der Switch spielen. Ein paar beliebte Games fehlen aber noch.


  1. 15:28

  2. 15:11

  3. 14:45

  4. 14:29

  5. 14:13

  6. 13:58

  7. 13:42

  8. 12:12