1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Zubehör für Digitalkameras…

Golem verschlagmissbraucht die deutsche Sprache

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Golem verschlagmissbraucht die deutsche Sprache

    Autor: Angelina24 12.08.09 - 08:18

    Das kommt dabei raus, wenn die Holzbrinck-Gruppe beschließt, Anglizismen einzudämmen. "Verschlagwortet" statt "taggt", "im Internet recherchieren", statt surfen und weitere sprachliche Heiterkeiten.

  2. Re: Golem verschlagmissbraucht die deutsche Sprache

    Autor: Kinsey 12.08.09 - 08:22

    Ich hab eben auch nicht schlecht geschaut, als ich diese "headline" gelesen habe.

    Das sieht ganz danach aus, als wenn Golem-Redakteure Texte von Google übersetzen lassen. Dann kommt nämlich sowas raus.

    Vielleicht wollte da auch nur wieder einer einen Trend setzen?!

  3. Re: Golem verschlagmissbraucht die deutsche Sprache

    Autor: Holgi 12.08.09 - 08:40

    Den Ausdruck gibts aber schon länger...
    ... nicht unbedingt eine Erfindung von Golem

  4. Re: Golem verschlagmissbraucht die deutsche Sprache

    Autor: maleben... 12.08.09 - 08:41

    @ Golem:
    Kauf dich Duden, hat mich auch gehilft...

    ::: nicht zu glauben, was Ihr euch so einfallen lasst...

  5. Re: Golem verschlagmissbraucht die deutsche Sprache

    Autor: Tres61_xu 12.08.09 - 08:44

    http://de.wikipedia.org/wiki/Indexierung soviel dazu.

  6. Re: Golem verschlagmissbraucht die deutsche Sprache

    Autor: Abschaffen! 12.08.09 - 08:46

    Euer Trend geht dann wohl Richtung Abschaffung der deutschen Sprache?
    Oh Verzeihung, natürlich muss es heissen:
    Euer Trend walkt dann wohl toward die abolition der german language?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Indexierung

  7. Steht nicht im Duden

    Autor: ppk 12.08.09 - 09:18

    wikipedia = quasi irrelevant.

  8. Re: Steht nicht im Duden

    Autor: Haf 12.08.09 - 10:47

    Duden aber auch.
    http://www.pons.eu/dict/search/results/?q=verschlagworten&in=&l=dede

  9. Ist aber falsch und wird sich nie durchsetzen

    Autor: bla 12.08.09 - 11:21

    So ein Schwachsinn. Keine Sau wird das wissen. Grund einfach: Schlagwort hat einen ganz anderen Hintergrund als Verschlagwortung. Insofern ist die Ableitung dessen nur eine Inkompatiblität mit dem Original und ferner nur eine schlecht übersetzte Anglizisme.

    Das Indexieren gibt es schon seit Ewigkeiten (z.B. in der Literatur), das Verschlagworten jedoch erst seit kurzem.

    Im übrigen ist Indexierung, Taxonomie und Tagging in sich ein System.
    Markieren, Kennzeichnen, Etikettieren, Typisieren, Beschildern uvm. wären deutlich geeigneter als "Verschlagworten".

    Und mal ehrlich: wer ernsthaft glaubt, das irgend ein intelligenter Mensch "Tag" mit "Verschlagwort" (denn Schlagwort hat eine andere Bedeutung) übersetzt, der sollte nochmal die Schulbank drücken oder nachlesen was Pragmatik bedeutet. Kurz gesagt: es wird sich nicht durchsetzen.


    Fragt doch einfach mal einen Menschen da draussen: Was heisst verschlagworten".
    Viel Spass.

  10. Re: Ist aber falsch und wird sich nie durchsetzen

    Autor: ExHiWi 12.08.09 - 12:39

    Was Du zu wissen glaubst, oder nicht ...

    Wi eauchimmer. Wir haben am Institut einer namhaften Uni schon Ende der 80er Jahre "verschlagwortet". Soviel dazu :-)

  11. Gibt es schon ewig, hat sich schon durchgesetzt.

    Autor: bla 13.08.09 - 11:10

    KT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Greifswald
  2. Valtech Mobility GmbH, verschiedene Standorte
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 41,99€
  2. 3,43€
  3. 2,99€
  4. (u. a. Doom Eternal für 26,99€, Prey für 6,99€, Rage 2 für 17,99€, Wolfenstein...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de