Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Workforce WF-C20590: Epson zeigt…

Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: ArcherV 21.03.17 - 09:24

    ...viel interessanter wäre, was das Gerät an monatlichen Druckvolumen verträgt.

    Dazu schweigt der Artikel leider.
    Es wird lediglich die Reichweite der Patronen angegeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.17 09:26 durch ArcherV.

  2. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: AllDayPiano 21.03.17 - 10:02

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...viel interessanter wäre, was das Gerät an monatlichen Druckvolumen
    > verträgt.

    Blöde Frage: Beantwortet sich das nicht durch 100 s/min * 60 min/h * 24 h/d * 30 d/m?

    > Dazu schweigt der Artikel leider.
    > Es wird lediglich die Reichweite der Patronen angegeben.

    Wo siehst du die? Ich sehe nur utopische 100.000 Seiten bei utopischen 5% Abdeckung.

  3. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: MESH 21.03.17 - 10:07

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...viel interessanter wäre, was das Gerät an monatlichen Druckvolumen
    > > verträgt.
    >
    > Blöde Frage: Beantwortet sich das nicht durch 100 s/min * 60 min/h * 24 h/d
    > * 30 d/m?
    >
    > > Dazu schweigt der Artikel leider.
    > > Es wird lediglich die Reichweite der Patronen angegeben.
    >
    > Wo siehst du die? Ich sehe nur utopische 100.000 Seiten bei utopischen 5%
    > Abdeckung.


    Ich denke die Frage zielt eher darauf ab wie lang der Drucker durchhält. Ich meine der Motor meines Autos verträgt auch 8000rpm, aber für wie lang.

  4. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: ArcherV 21.03.17 - 10:09

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...viel interessanter wäre, was das Gerät an monatlichen Druckvolumen
    > > verträgt.
    >
    > Blöde Frage: Beantwortet sich das nicht durch 100 s/min * 60 min/h * 24 h/d
    > * 30 d/m?


    Nein, da das Gerät sicher nicht dafür ausgelegt ist 24h ohne Pause zu drucken.

  5. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: AllDayPiano 21.03.17 - 10:15

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ArcherV schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ...viel interessanter wäre, was das Gerät an monatlichen Druckvolumen
    > > > verträgt.
    > >
    > > Blöde Frage: Beantwortet sich das nicht durch 100 s/min * 60 min/h * 24
    > h/d
    > > * 30 d/m?
    >
    > Nein, da das Gerät sicher nicht dafür ausgelegt ist 24h ohne Pause zu
    > drucken.

    Ach Dir geht das um die Einschaltdauer :)

    Warum sollte er keine 100% erreichen? Es gibt keine Heizung. Und die Motoren? Ob die jetzt 1 Stunde oder einen Tag durchgehend antreiben, dürfte egal sein.

  6. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: Tylon 21.03.17 - 10:23

    Hast Du mal ein Formel1 Auto und nen Punto verglichen?
    Der eine hält 10 Jahre. Das andere paar Rennen.
    Warum? weil das eine im Dauerbetrieb Vollleistung abgibt, das andere nicht.

    Mutmaßung ist nicht wissen. HP gibt typisch 6000 Seiten bei den Geräten an. Bei 70 Seiten pro Minute muss da irgendwo ein Haken sein zu Deiner Kalkulation.

  7. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: John2k 21.03.17 - 10:40

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...viel interessanter wäre, was das Gerät an monatlichen Druckvolumen
    > verträgt.
    >
    > Dazu schweigt der Artikel leider.
    > Es wird lediglich die Reichweite der Patronen angegeben.

    Vom Aussehen schätze ich mal ab 50.000 Seiten im Monat. Das Ding ist eher was für richtige Großraumbüros oder kleine Druckerein.

  8. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: HubertHans 21.03.17 - 11:11

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...viel interessanter wäre, was das Gerät an monatlichen Druckvolumen
    > verträgt.
    >
    > Dazu schweigt der Artikel leider.
    > Es wird lediglich die Reichweite der Patronen angegeben.

    Die Druckgeschwindigkeit ist unwichtig? Gute schnelle Drucker schaffen bei text um die 60 Seiten/s. Bei eher ankommenden Grafiken so 35 - 40. 100 Seiten ist also schon mal eine andere Groeße.

  9. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: John2k 21.03.17 - 11:30

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Druckgeschwindigkeit ist unwichtig? Gute schnelle Drucker schaffen bei
    > text um die 60 Seiten/s. Bei eher ankommenden Grafiken so 35 - 40. 100
    > Seiten ist also schon mal eine andere Groeße.


    Für privat oder Kleinbüros bestimmt nicht. Wenn man dann aber 300 Seiten am Stück drucken muss und auch noch mehrere Exemplare, dann vielleicht schon :-)

  10. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: HubertHans 21.03.17 - 11:35

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Druckgeschwindigkeit ist unwichtig? Gute schnelle Drucker schaffen
    > bei
    > > text um die 60 Seiten/s. Bei eher ankommenden Grafiken so 35 - 40. 100
    > > Seiten ist also schon mal eine andere Groeße.
    >
    > Für privat oder Kleinbüros bestimmt nicht. Wenn man dann aber 300 Seiten
    > am Stück drucken muss und auch noch mehrere Exemplare, dann vielleicht
    > schon :-)

    Ja. Aber diese Klasse ist von dem Drucker sowieso nicht bedient. Die VG-Wort Zwangsabgabe sprengt da schon den preislichen Rahmen.

  11. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.17 - 11:47

    > Die Druckgeschwindigkeit ist unwichtig?

    Lesen. Der TE schrieb "nicht so wichtig" und das ist etwas anderes als "unwichtig".
    100 Seiten pro Minute ergeben theoretische 144.000 Seiten am Tag. Wie lange muss man den Drucker mit der Leistung fahren, sodass die Zahl auch eine Relevanz hat? Oder wie groß müsste der durchschnittliche Druckjob sein, damit die Geschwindigkeit zum Tragen kommt?
    Da finde ich auch die Zahl der monatlich zu druckenden Seiten, die der Drucker "verträgt" ohne auf Verschleiß zu fahren, interessanter. Oder die realen Kosten pro Seite mit X Prozent Deckung.
    Die Seiten pro Minute dagegen klingen immer schnell nach Schniedelvergleich in der Umkleidekabine.

  12. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: AllDayPiano 21.03.17 - 12:37

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Druckgeschwindigkeit ist unwichtig?
    >
    > Lesen. Der TE schrieb "nicht so wichtig" und das ist etwas anderes als
    > "unwichtig".
    > 100 Seiten pro Minute ergeben theoretische 144.000 Seiten am Tag. Wie lange
    > muss man den Drucker mit der Leistung fahren, sodass die Zahl auch eine
    > Relevanz hat? Oder wie groß müsste der durchschnittliche Druckjob sein,
    > damit die Geschwindigkeit zum Tragen kommt?

    Groß. Und darum geht es bei solchen Geräten ja auch. Das sind keine Drucker, die den ganzen Tag herumstehen, und auf einen einzigen Druckjob warten.

    > Da finde ich auch die Zahl der monatlich zu druckenden Seiten, die der
    > Drucker "verträgt" ohne auf Verschleiß zu fahren, interessanter.

    Warum sollte der Drucker bei einer einzelnen Seite weniger verschleißen, als bei einer Seite von 10.000?

    > Die Seiten pro Minute dagegen klingen immer schnell nach Schniedelvergleich
    > in der Umkleidekabine.

    Warum Schwanzlängenvergleich? Ein mögliches Szenario ist beispielsweise ein größeres Unternehmen, dass die Monatsrechnungen an 100.000 Kunden schicken will. Da will man doch keinen Mitarbeiter 4 Tage abstellen, der nicht anderes macht, als darauf zu warten, dass die Ausdrucke fertig sind.

  13. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: Axido 21.03.17 - 12:55

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum Schwanzlängenvergleich? Ein mögliches Szenario ist beispielsweise ein
    > größeres Unternehmen, dass die Monatsrechnungen an 100.000 Kunden schicken
    > will. Da will man doch keinen Mitarbeiter 4 Tage abstellen, der nicht
    > anderes macht, als darauf zu warten, dass die Ausdrucke fertig sind.

    Der kann ja nach den ersten 10 gedruckten Rechnungen schon mal anfangen, die in Briefumschläge einzupacken... Will mal sehen, wie der dabei 100 Stück pro Minute schafft.

    Kann ich bitte ein intelligenter gewähltes Szenario haben?

  14. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.17 - 12:56

    > Das sind keine
    > Drucker, die den ganzen Tag herumstehen, und auf einen einzigen Druckjob
    > warten.

    Es sind aber auch keine Druckmaschinen, die die Gesamtauflage der FAZ am Tag raushauen müssen. Über Jahre.

  15. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: ArcherV 21.03.17 - 13:37

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...viel interessanter wäre, was das Gerät an monatlichen Druckvolumen
    > > verträgt.
    > >
    > > Dazu schweigt der Artikel leider.
    > > Es wird lediglich die Reichweite der Patronen angegeben.
    >
    > Die Druckgeschwindigkeit ist unwichtig? Gute schnelle Drucker schaffen bei
    > text um die 60 Seiten/s. Bei eher ankommenden Grafiken so 35 - 40. 100
    > Seiten ist also schon mal eine andere Groeße.

    Die normalen Laserkopierstationen in der Größe machen auch um die 80 Seiten pro Minute.

  16. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: HubertHans 21.03.17 - 13:42

    Axido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum Schwanzlängenvergleich? Ein mögliches Szenario ist beispielsweise
    > ein
    > > größeres Unternehmen, dass die Monatsrechnungen an 100.000 Kunden
    > schicken
    > > will. Da will man doch keinen Mitarbeiter 4 Tage abstellen, der nicht
    > > anderes macht, als darauf zu warten, dass die Ausdrucke fertig sind.
    >
    > Der kann ja nach den ersten 10 gedruckten Rechnungen schon mal anfangen,
    > die in Briefumschläge einzupacken... Will mal sehen, wie der dabei 100
    > Stück pro Minute schafft.
    >
    > Kann ich bitte ein intelligenter gewähltes Szenario haben?


    Und wie ists mit eben mal 12 Schulungsunterlagen je 130 Blatt Duplex?

  17. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: AllDayPiano 21.03.17 - 13:47

    Axido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum Schwanzlängenvergleich? Ein mögliches Szenario ist beispielsweise
    > ein
    > > größeres Unternehmen, dass die Monatsrechnungen an 100.000 Kunden
    > schicken
    > > will. Da will man doch keinen Mitarbeiter 4 Tage abstellen, der nicht
    > > anderes macht, als darauf zu warten, dass die Ausdrucke fertig sind.
    >
    > Der kann ja nach den ersten 10 gedruckten Rechnungen schon mal anfangen,
    > die in Briefumschläge einzupacken... Will mal sehen, wie der dabei 100
    > Stück pro Minute schafft.
    >
    > Kann ich bitte ein intelligenter gewähltes Szenario haben?

    Du weißt sicherlich, dass da kein Mensch mehr Briefe faltet und eintütet? Dafür gibt es Falz- und Verpackungsmaschinen. Die stehen in jeder größeren Firma ab 100 Mitarbeiter!

  18. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: AllDayPiano 21.03.17 - 13:48

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das sind keine
    > > Drucker, die den ganzen Tag herumstehen, und auf einen einzigen Druckjob
    > > warten.
    >
    > Es sind aber auch keine Druckmaschinen, die die Gesamtauflage der FAZ am
    > Tag raushauen müssen. Über Jahre.

    Na das scheitert schon daran, dass dieser Drucker kein A0+ verarbeiten kann ...

    Abgesehen davon hast Du auf meine Frage nicht geantwortet.

  19. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.17 - 13:58

    > Und wie ists mit eben mal 12 Schulungsunterlagen je 130 Blatt Duplex?

    Ja, was ist damit? Was kosten die reell auf einem Drucker, der 100 Seiten/min kann und was kosten sie auf einem, der "nur" auf 90 kommt? Und was macht man mit den gesparten drei Sekunden?

    Diese Leistung bezieht sich ja auch nur auf Druckaufträge, die bereits am Gerät anliegen. Der Drucker verarbeitet die Daten selbst deshalb nicht automatisch schneller, sodass der Geschwindigkeitsvorteil sozusagen nur auf kurzen Strecken wirklich ausgefahren werden kann. Um mal einen Autovergleich zu bemühen.
    Bei 100.000 Aufträgen zu je einer Seite bestehend aus 300-Megabyte-TIFFs wird der nicht wirklich schneller sein ;-)

    Nicht vergessen: das ist keine Repro-Maschine, sondern immer noch ein Bürodrucker. Da ist die Druckgeschwindigkeit pro Druckjob im Vergleich zu den Unterhaltskosten des Geräts m.E. zweitrangig. Natürlich muss man sich keinen 5-Seiten-die-Minute-Drucker deswegen hinstellen, weil der im Monat drei Cent weniger kostet.

  20. Re: Druckgeschwindigkeit ist nicht so wichtig...

    Autor: ArcherV 21.03.17 - 16:20

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und wie ists mit eben mal 12 Schulungsunterlagen je 130 Blatt Duplex?
    >
    > Ja, was ist damit? Was kosten die reell auf einem Drucker, der 100
    > Seiten/min kann und was kosten sie auf einem, der "nur" auf 90 kommt? Und
    > was macht man mit den gesparten drei Sekunden?
    >
    > Diese Leistung bezieht sich ja auch nur auf Druckaufträge, die bereits am
    > Gerät anliegen. Der Drucker verarbeitet die Daten selbst deshalb nicht
    > automatisch schneller, sodass der Geschwindigkeitsvorteil sozusagen nur auf
    > kurzen Strecken wirklich ausgefahren werden kann. Um mal einen
    > Autovergleich zu bemühen.
    > Bei 100.000 Aufträgen zu je einer Seite bestehend aus 300-Megabyte-TIFFs
    > wird der nicht wirklich schneller sein ;-)
    >
    > Nicht vergessen: das ist keine Repro-Maschine, sondern immer noch ein
    > Bürodrucker. Da ist die Druckgeschwindigkeit pro Druckjob im Vergleich zu
    > den Unterhaltskosten des Geräts m.E. zweitrangig. Natürlich muss man sich
    > keinen 5-Seiten-die-Minute-Drucker deswegen hinstellen, weil der im Monat
    > drei Cent weniger kostet.

    Die Kopierstationen für A3 und A4 fangen bei ca 25 Seiten/Minute an und gehen bis ca. 88 hoch (Beispiel Kyocera).

    Aber die Geschwindigkeit ist aus wirtschaftlicher sicher egal. Wenn du so wenig druckst, dass dir das Volumen der 25 Seiten Maschine ausreicht, macht es keinen Sinn die teurere 80 Seiten Maschine zu kaufen/leasen nur weil sie etwas schneller druckt.

    Wenn die 80 Seiten Maschine sich dann im Monat langweilig weil sie nur zu 10 bis 20 Prozent ausgenutzt wird hat man schlicht ungenutztes Geld verbrannt.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  4. BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Kreditkarte: Apple Card erreicht größere Testphase
      Kreditkarte
      Apple Card erreicht größere Testphase

      Einem Medienbericht zufolge wurde der Test der Apple Card in den USA erheblich ausgeweitet. Immer mehr Apple-Mitarbeiter experimentieren mit der virtuellen Kreditkarte und dem physischen Gegenstück.

    2. Crurl: Google baut Curl mit eigenem Backend nach
      Crurl
      Google baut Curl mit eigenem Backend nach

      Vermutlich für Android übernimmt Google Teile der Curl-API und nutzt dafür den Chrome-Netzwerk-Stack Cronet. Der Curl-Erfinder bezeichnet das Vorgehen als Nachbau, der Probleme verursachen könnte.

    3. E-Scooter von Lime im Test: Tritt zu, ich bin ein Roller!
      E-Scooter von Lime im Test
      Tritt zu, ich bin ein Roller!

      In Berlin stehen die ersten E-Tretroller zu happigen Preisen zur Vermietung bereit. Zeit, zuzutreten: Ich habe mit einem E-Scooter von Lime die Straßen der Hauptstadt unsicher gemacht.


    1. 10:53

    2. 10:38

    3. 10:23

    4. 10:10

    5. 10:00

    6. 09:37

    7. 09:15

    8. 09:01