1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › #1reasonwhy: "Frauen werden in der…
  6. T…

Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Tantalus 28.11.12 - 14:58

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, auch wenn ich an sich eher auf auf deiner Seite bin, so ist das ein
    > schlechtes und falsches Beispiel. Denn "Mensch" ist ja geschlechtseutral
    > und meint eben alle Menschen. Anders wäre es, wenn es nur die Wörter "Frau"
    > und "Mann" geben würde, aber das Wort "Mensch" gar nicht existent wäre.

    Im Englischen Sprachraum ist es der normalfall, dass das männliche Wort auch synonym für die geschlechtsneutrale Version genutzt wurd. Bestes Beispiel "mankind" für Menschheit. Niemand mit Verstand würde auf die Idee kommen, ein eigenes "womankind" einzuführen, nur damit sich ein paar Frauen nicht diskriminiert fühlen. Im Deutschen ist das nicht ganz so häuffig, aber auch nicht unüblich. Beispiel "Passagier", kann sowohl für "der (männliche) Passagier" als auch "ein (männlicher oder weiblicher) Passagier" genutzt werden.

    > Und für viele Gruppierungen von Menschen gibt es im Deutschen kein
    > geschlechtsneutrales Wort.

    Siehe oben, meist ist dann das männlich-geschlechtsspezifische auch gleichzeitig das geschechtsneutrale Wort. Wer sich von so einer banalen Sprachregelung diskriminiert fühlt hat meiner Meinung nach ganz andere Probleme.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  2. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Ekelpack 28.11.12 - 15:00

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nein!
    > > Es geht um die alltägliche Sprache, die im Falle der deutschen Sprache
    > > schon arg überstrapaziert ist.
    > Für dich ist "liest sich unschön" also wichtiger als ein Gefühl nicht zur
    > Gesellschaft zu gehören?
    >
    > Das nenne ich asozial.

    Wie soll denn dann gleichberechtigt gegendert werden.

    "Sehr geehrte Damen und Herren bzw. Herren und Damen,
    ich begrüße Sie und Ihn herzlich zu unserer Aufführung 'Biedermann/Biederfrau bzw. Biederfrau/Biedermann und die BrandstifterIn."
    "

  3. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Eisboer 28.11.12 - 15:04

    Ganz einfach, schaff das generische Maskulinum ab.

    Ausführlicher informiere dich bitte hier:

    http://www.scilogs.de/wblogs/blog/sprachlog/sprachstruktur/2012-09-28/sprache-und-plattformneutralit-t

  4. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Tantalus 28.11.12 - 15:07

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Husch Husch zurück in deine Trollhöhle.

    Wenn man keine Argumente mehr hat...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Ekelpack 28.11.12 - 15:11

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach, schaff das generische Maskulinum ab.

    Aber warum?
    Weil es "Maskulinum" heißt?

    Das generische Maskulinum IST bereits geschlechtsneutral.
    Lediglich ein paar Ewig-Gestrige und Ewig-Gestriginninnen verstehen das nicht.
    Für individuelles Unverständnis nun aber die gesamte Sprache umzustellen ist "too much", wie die EngländerIn sagen würde.

  6. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Hotohori 28.11.12 - 15:15

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die komplett korrekte Bezeichnung ist übrigens Gamer_innen. Bei "Gamer &
    > Gamerinnen" schließt du die Menschen aus, die sich weder mit dem einen,
    > noch mit dem anderen Geschlecht vollständig beschrieben fühlen.
    >
    > de.wikipedia.org

    Nicht nur das, bei letzterer Schreibweise werden die weiblichen Spieler zuletzt genannt, Diskriminierung!

    XD

  7. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: wasabi 28.11.12 - 15:27

    > Wie soll denn dann gleichberechtigt gegendert werden.
    >
    > "Sehr geehrte Damen und Herren bzw. Herren und Damen,
    > ich begrüße Sie und Ihn herzlich zu unserer Aufführung
    > 'Biedermann/Biederfrau bzw. Biederfrau/Biedermann und die BrandstifterIn."
    > "

    Da unterschlägst du immer noch diejenigen, die weder Dame noch Herr sind.

  8. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Eisboer 28.11.12 - 15:28

    Bitte klicke auf meinen genannten Link und schau dir das Video an.

    Hier nochmal der Link direkt zum Video:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=6w0mHcPc7Ek

    Er erklärt sehr einfach warum Sprache wichtiger ist, als frau vielleicht annehmen sollte.
    Ebenfalls, warum Maskulinum NICHT geschlechtsneutral ist, nur weil frau (generisches femininum) es so definiert.

  9. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Ekelpack 28.11.12 - 15:29

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wie soll denn dann gleichberechtigt gegendert werden.
    > >
    > > "Sehr geehrte Damen und Herren bzw. Herren und Damen,
    > > ich begrüße Sie und Ihn herzlich zu unserer Aufführung
    > > 'Biedermann/Biederfrau bzw. Biederfrau/Biedermann und die
    > BrandstifterIn."
    > > "
    >
    > Da unterschlägst du immer noch diejenigen, die weder Dame noch Herr sind.

    Gibt es nicht.
    Entweder du hast zwei X-Chromosomen, oder du das ein X- und ein Y-Chromosom.
    Alles andere ist nur "möchte gern".

  10. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Eisboer 28.11.12 - 15:33

    Hab mir das bei deinem Namen ja schon gleich gedacht, aber ab hier macht es wohl keinen Sinn mehr mit dir zu diskutieren. Schade :)

  11. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Ekelpack 28.11.12 - 15:37

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab mir das bei deinem Namen ja schon gleich gedacht, aber ab hier macht es
    > wohl keinen Sinn mehr mit dir zu diskutieren. Schade :)

    Weil dir mein Name nicht gefällt, und weil ich nicht deiner Meinung bin, macht es keinen Sinn zu diskutieren?
    Das ist schon ziemlich CDU und klärt für mich auch so einiges.

  12. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: wasabi 28.11.12 - 15:42

    > Genauso wie:
    > man, Führerschein, Rednerpult usw.

    Ähm - ja, nur was hat das mit dem Thema zu tun?

    > Beispielsweise "die Haut". Korrekterweise sollte es doch "die HäutIn"
    > heißen.
    > Auf der anderen Seite heiße es ja auch "der Arm". und nicht "die ÄrmIn".

    Ich weiß jetzt nicht mehr inwelche Richtung deine Ironie gehen soll, also über was du dich hier lustig machen willst. Ich antworte mal ernstaft: So ein Quatsch wie Häutin oder Ärmin hat gar doch überhaupt nichts mit dem Thema zu tun.

    Wenn du in einer Gruppe von Menschen stehst, und jemand sagt "Liebe Menschen, schön ,dass ihr alle hier seid", dann fühlst du dich angesprochen. Weil Du ein Mensch bist. Auch eine Frau oder ein Intersexueller Mensch würde von dieser Anrede eingeschlossen werden. Aber nehmen wir mal an du arbeitest in einem Unternehmen, und der Chef (oder die Chefin;-) würde auf einer Betriebsfeier seine Mitarbeiter (Frauen und Männer) mit "Liebe Kolleginnen, schön dass Sie alle hier sind" begrüßen. Würdest du dich da tatsächlich selbstverständlich fühlen? Oder würdest du eher denken, dass nur deine weiblichen Kollegen angesprochen sind?

  13. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Eisboer 28.11.12 - 15:49

    Sorry wer behauptet es gibt nur 2 soziale Geschlechter und diese machen sich am Chromosomenpaar aus, mit dem brauch ich nicht wirklich weiterdiskutieren. Als nächstes behauptest du Homosexuelle machen nur eine Phase durch und haben sich dafür entschieden...Das ist CDU.

    Das Video hast du dir offensichtlich auch nicht angeschaut. (Vielleicht weil du gerade beschäftigt bist, ich bezweifel aber, dass du überhaupt wirkliches Interesse daran hast was neues zu lernen)

  14. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Scholli 28.11.12 - 15:53

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Genauso wie:
    > > man, Führerschein, Rednerpult usw.
    >
    > Ähm - ja, nur was hat das mit dem Thema zu tun?
    >
    > > Beispielsweise "die Haut". Korrekterweise sollte es doch "die HäutIn"
    > > heißen.
    > > Auf der anderen Seite heiße es ja auch "der Arm". und nicht "die ÄrmIn".
    >
    > Ich weiß jetzt nicht mehr inwelche Richtung deine Ironie gehen soll, also
    > über was du dich hier lustig machen willst. Ich antworte mal ernstaft: So
    > ein Quatsch wie Häutin oder Ärmin hat gar doch überhaupt nichts mit dem
    > Thema zu tun.
    >
    > Wenn du in einer Gruppe von Menschen stehst, und jemand sagt "Liebe
    > Menschen, schön ,dass ihr alle hier seid", dann fühlst du dich
    > angesprochen. Weil Du ein Mensch bist. Auch eine Frau oder ein
    > Intersexueller Mensch würde von dieser Anrede eingeschlossen werden. Aber
    > nehmen wir mal an du arbeitest in einem Unternehmen, und der Chef (oder die
    > Chefin;-) würde auf einer Betriebsfeier seine Mitarbeiter (Frauen und
    > Männer) mit "Liebe Kolleginnen, schön dass Sie alle hier sind" begrüßen.
    > Würdest du dich da tatsächlich selbstverständlich fühlen? Oder würdest du
    > eher denken, dass nur deine weiblichen Kollegen angesprochen sind?

    Ganz genau!
    Es waren lediglich Beispiele, welche mit "ärmin" etc ins Lächerliche gezogen wird.
    Lasse dir den Letzten Absatz vom Zitierten durch den Kopf gehen.

  15. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: wasabi 28.11.12 - 15:54

    > Im Englischen Sprachraum ist es der normalfall, dass das männliche Wort
    > auch synonym für die geschlechtsneutrale Version genutzt wurd. Bestes
    > Beispiel "mankind" für Menschheit. Niemand mit Verstand würde auf die Idee
    > kommen, ein eigenes "womankind" einzuführen, nur damit sich ein paar Frauen
    > nicht diskriminiert fühlen. Im Deutschen ist das nicht ganz so häuffig,
    > aber auch nicht unüblich. Beispiel "Passagier", kann sowohl für "der
    > (männliche) Passagier" als auch "ein (männlicher oder weiblicher)
    > Passagier" genutzt werden.

    Als ich meinen Breitrag schrieb habe ich mir egnau darüber gedanken gemacht udn war kurtz davor das auch anzusprechen. hab mich nämlich auch schon gefragt, wie das im Auslang aussieht. auch das Wort "Mankind" schwebte mir da im Kopf herum. Im Englischen gibt es aber auch mehr neutrale Wörter wie "teacher", "friend" oder "student". Historisch sind die wahrscheinlich auch männlich, aber es gibt halt auch eine weibliche Form, oder? Bei uns ist es ja so, dass "Lehrerin" durchaus existiert, und wenn eine einzelene weibliche Lehrperson genannt wird, die eben als "Lehrerin" bezeichnet wird. Und diese Genderproblematik tritt dann ja nur bei diesen Wörtern auf. Und auch nur dann, wenn man den PLural nutzt und vertreter jeden geschlechtes meint.

    > Siehe oben, meist ist dann das männlich-geschlechtsspezifische auch
    > gleichzeitig das geschechtsneutrale Wort.
    Das ist halt die Frage, ob das so selbstverständlich ist.

    > Wer sich von so einer banalen
    > Sprachregelung diskriminiert fühlt hat meiner Meinung nach ganz andere
    > Probleme.
    Das denke ich mir auch :-) Wobei, man kann es auch anders formulieren: Dass wir solche Diskussionen führen ist eher ein Zeichen dafür, dass es uns zu gut geht.

    Wie alt ist eigentlich diese Sprachdiskussion? ICh frage mich ja ernsthaft, ob die Frauen, die gegen tatsächliche Diskriminierung gekämpft haben (z.B. bei so Dingen wie dem Wahlrecht oder in der Ehe) sich auch über diese angebliche sprachliche Diskrimierung aufgeregt haben. Scheint mir eher ein produkt der 70er Jahre Auswüchse zu sein. Wenn es letztere nicht gegen hätte, würden die die Frauen heute vielleicht einfach die männliche Form als neutrale akzeptieren, weil sich das eben aus der Gewöhnung heraus so entwickelt hat, und da auch nichst schlimmes dran ist.

  16. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: wasabi 28.11.12 - 16:12

    > Gibt es nicht.
    > Entweder du hast zwei X-Chromosomen, oder du das ein X- und ein
    > Y-Chromosom.
    > Alles andere ist nur "möchte gern".

    Das ist schlicht und ergreifend gelogen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/XX-Mann
    http://de.wikipedia.org/wiki/XY-Frau
    http://de.wikipedia.org/wiki/Klinefelter-Syndrom
    http://de.wikipedia.org/wiki/Turner-Syndrom
    http://de.wikipedia.org/wiki/Intersexualität

    Und das sind jetzt nur die Fälle, die offensichtlich körperlich sind, wo man also definitiv nicht von "möchtegern" sprechen kann.

    Es wird aber auch angenommen, dass Probkleme bei der hormonellen Versorgung im Mutterleib dazu führen können, dass das Kind sich dann "im falschen Körper" fühlt. Hälst du es in Fällen wie Balian Buschbaum oder Kim Petras (mal als prominente Beispiel) wirklich für "möchte gern" (darin steckt ja ein abwertendes "sollen sich mal nicht so anstellen") wenn sie solang sie sich erinnern können nie als das Geschlecht gefühlt haben, dass sie körperlich sind?

  17. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Ekelpack 28.11.12 - 16:26

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry wer behauptet es gibt nur 2 soziale Geschlechter und diese machen
    > sich am Chromosomenpaar aus, mit dem brauch ich nicht wirklich
    > weiterdiskutieren. Als nächstes behauptest du Homosexuelle machen nur eine
    > Phase durch und haben sich dafür entschieden...Das ist CDU.

    Was hat denn nun Homosexualität mit einem künstlichen, konstruierten, dritten Geschlecht zu tun?

    Irgendwie wirfst du mir da zu viele Dinge durcheinander.
    Das hört sich sehr stark nach einem Freshman an, der sich begierig auf die ersten Vorlesungen stürzt und glaubt, dadurch die Welt verstanden zu haben.
    Wie er ja selbst mehr als einmal sagt: "Die Sprachwissenschaft ist in der Regel anderer Meinung."

    > Das Video hast du dir offensichtlich auch nicht angeschaut. (Vielleicht
    > weil du gerade beschäftigt bist, ich bezweifel aber, dass du überhaupt
    > wirkliches Interesse daran hast was neues zu lernen)

    hä?

  18. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Ekelpack 28.11.12 - 16:42

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Genauso wie:
    > > man, Führerschein, Rednerpult usw.
    >
    > Ähm - ja, nur was hat das mit dem Thema zu tun?

    > > Beispielsweise "die Haut". Korrekterweise sollte es doch "die HäutIn"
    > > heißen.
    > > Auf der anderen Seite heiße es ja auch "der Arm". und nicht "die ÄrmIn".
    >
    > Ich weiß jetzt nicht mehr inwelche Richtung deine Ironie gehen soll, also
    > über was du dich hier lustig machen willst. Ich antworte mal ernstaft: So
    > ein Quatsch wie Häutin oder Ärmin hat gar doch überhaupt nichts mit dem
    > Thema zu tun.

    Hervorheben der Lächerlichkeit von Gendering.


    > Wenn du in einer Gruppe von Menschen stehst, und jemand sagt "Liebe
    > Menschen, schön ,dass ihr alle hier seid", dann fühlst du dich
    > angesprochen. Weil Du ein Mensch bist. Auch eine Frau oder ein
    > Intersexueller Mensch würde von dieser Anrede eingeschlossen werden. Aber
    > nehmen wir mal an du arbeitest in einem Unternehmen, und der Chef (oder die
    > Chefin;-) würde auf einer Betriebsfeier seine Mitarbeiter (Frauen und
    > Männer) mit "Liebe Kolleginnen, schön dass Sie alle hier sind" begrüßen.
    > Würdest du dich da tatsächlich selbstverständlich fühlen? Oder würdest du
    > eher denken, dass nur deine weiblichen Kollegen angesprochen sind?

    Wenn zu mir einer "Liebe Menschen!" sagt, fühle ich mich ausgeschlossen, denn zumindest in dem Kontext bin ich nicht lieb.
    Das wäre gänzlich diskriminierend.

    Du verstehst, worauf ich hinaus will?

  19. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Eisboer 28.11.12 - 16:47

    Für den ersten Teil siehe Wasabi.

    Zu dem Video: Ich habe dir oben vor ~5 Posts einen Link zu einem Artikel, mit eingebundenem Video über einen Vortrag, zum Gendern in der Sprache, gegeben. Du wolltest das Gefühl vermitteln, dass das generische Maskulinum geschlechtsneutral ist. Der Vortrag widerlegt deine Theorie.

    Was verstehst du daran nicht?

  20. Re: Gamer & Gamerinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein kwt

    Autor: Ekelpack 28.11.12 - 16:55

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den ersten Teil siehe Wasabi.
    >
    > Zu dem Video: Ich habe dir oben vor ~5 Posts einen Link zu einem Artikel,
    > mit eingebundenem Video über einen Vortrag, zum Gendern in der Sprache,
    > gegeben. Du wolltest das Gefühl vermitteln, dass das generische Maskulinum
    > geschlechtsneutral ist. Der Vortrag widerlegt deine Theorie.
    >
    > Was verstehst du daran nicht?

    Ich verstehe, offenbar im Gegensatz zu dir, dass der Vortragende eine These behauptet, die sprachwissenschaftlich anders gesehen wird.
    Das sagt der Vortragende mehrfach selbst.

    Er zitiert am laufenden Band Luise Pusch, die mit ihrem Sprachfeminismus höchst umstritten ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,32€
  3. (-53%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45