1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › #1reasonwhy: "Frauen werden in der…
  6. T…

Was soll denn die Geschlechtertrennung im Job?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Männer in Kindergärten

    Autor: KleinerWolf 28.11.12 - 10:59

    Da die meisten von Alleinerziehenden Mütter aufgezogen wurden, die lieber eine Tochter gehabt hätten.

    Ne Spaß bei Seite, ich denke das hier vor allem das Vorurteil in der Gesellschaft vorhanden ist, dass Männer die Kindergärtner werden wollen eher Pädophil sind.

  2. Re: Männer in Kindergärten

    Autor: Thaodan 28.11.12 - 11:02

    Ich dachte er meint Männer mit langen Haaren wären eher Vorbilder für Mädchen (die Kinder im Kindergarten ordnen lange Haare wirklich Frauen zu und fragen ein immer bist du ein Mädchen?, war sehr lustig als ich mal ein Praktikum im Kindergarten gemacht habe).

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  3. Re: Männer in Kindergärten

    Autor: flasherle 28.11.12 - 11:07

    Es war gemeint das diese Typen oftmals einen sehr femininen touch haben und etsprechend, der erziehung beider Seiten her, dann nicht viel bringt

  4. Re: Was soll denn die Geschlechtertrennung im Job?

    Autor: Wary 28.11.12 - 11:12

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hat der Arbeitgeber (leider) Pech gehabt.

    Und genau das ist ein offensichtlicher Vorteil für männliche Bewerber!
    Frauen könnten also z.B. für weniger Gehalt arbeiten, um diesen Nachteil auszugleichen!

  5. Re: Was soll denn die Geschlechtertrennung im Job?

    Autor: JanZmus 28.11.12 - 14:16

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Anteil der Männer, die überhaupt keine Kinder
    > wollen, nimmt stetig zu (ich gehöre auch zu dieser Gruppe).

    Du bist also Schuld, dass ein Ast ein deinem jahrtausende altem Stammbaum einfach so zu Ende geht. War also alles vorher für die Katz. Schade drum.

  6. Re: Was soll denn die Geschlechtertrennung im Job?

    Autor: cry88 28.11.12 - 14:43

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tun sie das? Bleiben wir auf der Baustelle. Glaubst du wirklich eine
    > "Standard" 1,70m große, 60-65kg schwere Frau schleppt dir zwei 25kg
    > Mörtelsäcke in der gleichen Zeit weg wie im Gegenzug der "Standard" 1,80m
    > große, 80kg schwere Mann?

    nö, sie wird vermutlich die gleichen probleme damit haben wie ein 1,70m großer und 60-65kg schwerer kerl haben. die frage is wohl eher warum so ein hemd auf die idee kommt so schwere säcke durch die gegend zu tragen?

    wer soetwas dauerhaft machen will, der baut sich eben muskeln auf.

    ps: zu der schwangergeschichte, man hat 4-6 monate zeit um einen temporären ersatz einzustellen und anzulernen. wenn es geplant war dann sogar noch länger. bei uns im unternehmen haben wir auch einige ausfälle durch schwangerschaften, das war aber selbst in kleinen abteilungen noch nie ein problem.

  7. Re: Was soll denn die Geschlechtertrennung im Job?

    Autor: Ravenbird 28.11.12 - 19:02

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nö, sie wird vermutlich die gleichen probleme damit haben wie ein 1,70m
    > großer und 60-65kg schwerer kerl haben. die frage is wohl eher warum so ein
    > hemd auf die idee kommt so schwere säcke durch die gegend zu tragen?
    >
    > wer soetwas dauerhaft machen will, der baut sich eben muskeln auf.

    Oder die Bauwirtschaft baut massiv die Automation bzw. die technischen Hilfsmittel aus. Das das geht sieht man sehr schön in Japan. Ist eine absolut konsequente Vorgehensweise wenn die eigene Gesellschaft überaltet und es nicht mehr genügend Nachwuchs gibt.

  8. Re: Was soll denn die Geschlechtertrennung im Job?

    Autor: theonlyone 28.11.12 - 23:42

    Die Welt würde wohl auch funktionieren wenn wir massiv Sexistisch wären.

    Pauschal Beruf X "nur" für frauen, Beruf Y nur für Männer.
    Nur in absoluten ausnahmesituationen machen wir mal ausnahmen.

    Funktioniert auch.


    Gibt auch so kulturelle Sachen wie das der mann generell mal für kosten aufkommt, sei es beim Daten, oder sonstiges. Es gibt durchaus Frauen die wollen das auch so, die wollen gar keine "Gleichberechtigung", den damit kommen nicht nur gute Dinge.

    Am Ende sind Mann und Frau schlichtweg verschieden, gezwungen alles gleich zu machen ergibt gar keinen Sinn.


    heißt für mich. Wenn man eine Frau findet die einen job wirklich gut macht, dann ist doch toll.

    Wenn man aber "gezwungen" wird Frauen einzustellen, nur wegen einer Quote, ist das scheiße, vielleicht will man einfach keine Frauen an seinem Arbeitsplatz, das recht das zu entscheiden sollte man auch haben.

    Richtig hart wirds ja jetzt auch mit "Quoten" so gut wie überall, irgendwo muss man das auch mal sein lassen, am Ende wird alles vorgeschrieben, das kanns auch nicht sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Kickstarter: Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten
    Kickstarter
    Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten

    The Mars-Atlas ist ein interessantes Buch: Es zeigt detaillierte Karten vom Mars statt der Erde. Mehr als 2.000 Standorte sind darauf zu sehen. Auch eine digitale Applikation wird angeboten, auf der Hobbyforscher ein 3D-Modell des Mars erkunden können - ähnlich wie bei Google Mars.

  2. 5G: Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland
    5G
    Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland

    Das schlechteste Mobilfunknetz in Österreich sei immer noch besser als das beste Netz in Deutschland, hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck behauptet. Auch Messungen bestätigen das.

  3. TLS: Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware
    TLS
    Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware

    Sicherheitsforscher haben private Schlüssel für TLS-Zertifikate veröffentlicht, die Netgear mit seiner Router-Firmware verteilt. Der Hersteller hatte nur wenige Tage Reaktionszeit. Die Forscher lehnen die Praktiken von Netgear prinzipiell ab, was zur Veröffentlichung geführt hat.


  1. 17:20

  2. 17:07

  3. 16:45

  4. 15:59

  5. 15:21

  6. 13:38

  7. 13:21

  8. 12:30