1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 20 Jahre Playstation: Von der CD-Konsole…
  6. Thema

Erfolg der psx

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Erfolg der psx

    Autor: tunnelblick 03.12.14 - 16:32

    och, wenn die ps1 umgebaut war, klappte das mit gebrannten spielen genauso gut :D

  2. Re: Erfolg der psx

    Autor: Cohaagen 03.12.14 - 16:41

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ehm, snes, mega drive und dreamcast waren keine konkurrenten... aber gut,
    > wie auch immer :)

    Natürlich waren das auch Konkurrenten!

    Die PS1 wurde von 1994 bis 2006 produziert, verkauft und angeboten. Auch PS1-Software wurde noch Jahre nach dem Launch der PS2 weiterhin verkauft. Damit war die PS1 einer der Dreamcast-Konkurrenten, bis zum westlichen Launch der PS2 Ende 2000 sogar der Haupt-Konkurrent.

    Und in den ersten Jahren der PS1 waren sowohl SNES und MegaDrive noch Konkurrenten, auch deren Produktion und Softwareverkauf wurde nicht direkt zum Launch ihrer Nachfolger eingestellt.

    Genau wie heute nicht nur die PS4 und XBO Konkurrenten der Wii U sind, sondern zusätzlich noch die PS3 und 360, die immer noch recht gut mit frischen Spielen unterstützt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.14 16:44 durch Cohaagen.

  3. Re: Erfolg der psx

    Autor: tunnelblick 03.12.14 - 16:44

    dann hättest du die ps2 auch als konkurrenten aufführen müssen. egal, die tie-ratio ist aber auf 5 anderen konsolen höher und dort konnte man, bis auf den gamecube, ebenfalls kopierte spiele spielen. und wohl nirgends so einfach wie auf der xbox 1 :)

  4. Re: Erfolg der psx

    Autor: Anonymer Nutzer 03.12.14 - 16:56

    token schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann es sein, dass der Erfolg der psx nur darauf zurück zu führen ist, dass
    > es unglaublich einfach war kopierte spiele mit ihr abzuspielen?
    Nein. Es gab mehr Gründe:

    1. Nintendo hatte das Image einer "Konsole für Kinder", einfach weil es überwiegend familienfreundliche Spiele gab. Ausnahmen bestätigten die Regel.
    2. FMVs waren beliebt, bei dem Super Nintendo und Nintendo 64 allerdings kaum realisierbar, da den Catridges der Speicherplatz fehlte.
    3. Der Sega Saturn lief in Japan besser als in Europa und den USA und war wesentlich schwieriger zu programmieren, wenn er auch die bessere Hardware hatte.

    Vielen Jugendlichen gefiel eine Auswahl an Spielen, die es so nicht für / von Nintendo gab:
    - Crash Bandicoot
    - Cool Boarders
    - Gran Turismo
    - Rascal
    - Spyro the Dragon
    - Johnny Bazookatone
    - PaRappa the Rapper
    - Metal Gear Solid
    - Wipeout
    - Tekken
    - Battle Arena Toshinden
    - Final Fantasy VII
    - Tekken
    - Suikoden
    - Resident Evil
    - Dino Crisis
    - Silent Hill

    Die Ausnahme aus den o.g. Spielen bildet afair ein "Resident Evil 2"-Port für das N64. Final Fantasy Spiele fehlten wegen dem geplatzen Sony-Nintendo Deal komplett, da Square sehr früh für das Nintendo CD-Laufwerk entwickelte. Ebenso gab es kein Street Fighter auf dem Nintendo 64.

    Das Nintendo 64 hatte mit Rare, Nintendo (In-House) und weiteren Third-Party Entwicklern zwar ein Line-up (das meiner Meinung nach) Sony in nichts Nachstand. Aber vom "Lebensgefühl" verkörperte die Sony PSX mit ihren Spielen einfach viel mehr von dem, was Jugendliche damals cool fanden. Zumindest kam es mir so vor. Bei unseren jüngsten wurde Nintendo 64 zwar weiterhin gern gespielt. Um die Anschaffung einer PSX kamen wir dann aber doch nicht umher (sozialer Druck der Mitschüler und so)

    ;)

  5. Re: Erfolg der psx

    Autor: Garius 03.12.14 - 20:02

    Herr K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > token schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann es sein, dass der Erfolg der psx nur darauf zurück zu führen ist,
    > dass
    > > es unglaublich einfach war kopierte spiele mit ihr abzuspielen?
    > Nein. Es gab mehr Gründe:
    >
    > 1. Nintendo hatte das Image einer "Konsole für Kinder", einfach weil es
    > überwiegend familienfreundliche Spiele gab. Ausnahmen bestätigten die
    > Regel. [...]
    Aber genau das N64 hat doch damit radikal aufgeräumt und steht immer noch für DIE Konsole aus dem Hause Nintendo, die sich genau davon abhob. Spiele 'für Erwachsene' gab es jedenfalls genug:

    Perfect Dark
    Quake 64
    Quake 2
    Mortal Kombat 4
    Golden Eye
    Tomoorow never dies
    Operation Winback
    Duke Nukem 64
    Duke Nukem Zero Hour
    Killer Instinct Gold
    Body Harvest
    Hexen 64
    Doom 64
    War Gods
    Mortal Kombat Trilogy
    Mortal Kombat 4
    Resident Evil 2
    Bio Freaks
    Shadowman
    Fighting Force 64
    Mace - The Dark Age
    Carmageddon 64
    Hybride Heaven
    Dark Rift
    Turok 1
    Turok 2
    Turok 3



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.14 20:04 durch Garius.

  6. Re: Erfolg der psx

    Autor: Garius 03.12.14 - 20:27

    Mortal Kombat 4 ist ausversehen doppelt dabei.

  7. Re: Erfolg der psx

    Autor: bla 03.12.14 - 20:55

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fast, nur ein Detail fehlt: In der Konsole musste eine Feder ins Laufwerk
    > eingesetzt werden, denn im Laufwerk war ein kleiner "Knopf" der bei
    > geschlossenem Deckel gedrückt war, wodurch die PSX wohl erkannte dass das
    > CD Fach zu ist. Mit der Feder hat man diesen Knopf "festgestellt" sodass
    > die PSX nicht mehr gemerkt hat wenn das Laufwerk geöffnet wurde.
    > Jetzt musste man nurnoch eine Demo oder ein original Spiel Booten lassen,
    > und dann schnell die CDs tauschen, und schon konnten auch gebrannte Spiele
    > abgespielt werden.
    >
    > Einfach schnell den Chip einlöten war auf dauer aber wesentlich einfacher,
    > und auch nicht sonderlich umständlich ;)

    Das ging aber auch nur bei der/den ersten Versionen der PSX. Ich hab mir meine damals umbauen lassen, damit ich damit US-Spiele spielen konnte. Der Umbau war nur ein simpler Kippschalter, mit dem der Schalter für die Klappe simuliert werden konnte.
    Ein Freund hat sich seine PSX zum selben Zeitpunkt auch umbauen lassen, wobei sie bei ihm einen Chip einsetzen mussten, obwohl er seine PSX auch gleich am Anfang gekauft hatte. Mit den gechippten war es natürlich viel komfortabler, weil man nicht mehr die CD wechseln musste.

  8. Re: Erfolg der psx

    Autor: irata 03.12.14 - 23:27

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so einfach ist das nicht: man muss auch sehen, wieviele die konsole hatten.
    >
    > spannend ist da die "tie-ratio", also wieviele spiele ein spieler im
    > durchschnitt gekauft hat:

    Sind da auch Defekte eingerechnet?
    Quasi eine "hardware-consumer-ratio"?
    Soll bei der PSX ja einige gegeben haben ;-)

  9. Re: Erfolg der psx

    Autor: dEEkAy 04.12.14 - 01:30

    Ich glaub ein wichtiger Grund war auch der Preis der Spiele.

    Ich kann mich noch genau daran erinnern, 180 DM für Goldeneye hingeblättert zu haben.

    PSX Spiele gab es oft günstiger und später dann in der Platinum Edition nochmal viel günstiger.

  10. Re: Erfolg der psx

    Autor: Fantasy Hero 04.12.14 - 03:16

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einer musste das Spiel ja kaufen. Damals gab es noch kaum wo DSL zum
    > > runterladen. Also immer fleißig vom Kumpel kopiert oder von der
    > Videothek
    > > :D
    > D:
    > Bin ich der einzige der stolz auf seine schicken originalen Spielehüllen im
    > Regal war?


    Bist nicht alleine. (:

  11. Re: Erfolg der psx

    Autor: derKlaus 04.12.14 - 12:30

    werauchimmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > token schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann es sein, dass der Erfolg der psx nur darauf zurück zu führen ist,
    > dass
    > > es unglaublich einfach war kopierte spiele mit ihr abzuspielen?
    > > Kannte früher bestimmt 50 Leute mit einer psx und wirkliche jede
    > einzelne
    > > war gechipt :D
    > > Habe auch mal gehört, dass man selbst den chip nicht mal gebraucht
    > hätte,
    > > da es wohl auch funktionierte, in dem man den laser für einen kurzen
    > Moment
    > > verdeckte.
    > > Es passte auf jeden Fall genau in die Zeit, in der jeder einen CD
    > brenner
    > > neu hatte ;)
    >
    > Nach der Logik müßte der Dreamcast ja die erfolgreichste Konsole aller
    > Zeiten gewesen sein. Da hats ja nicht mal nen Chip gebraucht.
    Jein, das medium spielt da natürlich auch eine Rolle. Die DC-Disks konnte man nicht mit jedem 0815 CD-Brenner kopieren. Der Umweg über das DC-Laufwerk und die Serielle schnittstelle (oder auch das Modem) waren halt sehr langsam. Und dann musste man den ganzen Kram ja auch noch gegebenenfalls auf CD-Größe eindampfen. So ganz einfach wie bei der PS1 war das also nicht.

  12. Re: Erfolg der psx

    Autor: derKlaus 04.12.14 - 12:31

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es muss schon auch Spiele geben, die man dann kopieren kann. Das ist ja
    > wohl klar :-D
    Och, ich hab für den Dreamcast mit Abstand die meisten Spiele daheim (> 100). PS 2 und alles danach kommt auf maximal 70 oder so :)

  13. Re: Erfolg der psx

    Autor: _2xs 04.12.14 - 13:27

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es muss schon auch Spiele geben, die man dann kopieren kann. Das ist ja
    > wohl klar :-D

    Naja, der Komentar ist ein Fail.
    Für die DC gabs von Anfang an sehr viele Spiele. Sowas wie ne "Neue Konsole Spieleflaute" wie man sie mit der Wii U hatte und der PS4/XBox3 hat gabs eigentlich nicht. Bei der DC war die Installationsbasis für Sega das Problem (Man kann maximal soviele Spiele verkaufen, wie es Geräte gibt).

  14. Re: Erfolg der psx

    Autor: Anonymer Nutzer 04.12.14 - 13:46

    token schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann es sein, dass der Erfolg der psx nur darauf zurück zu führen ist, dass
    > es unglaublich einfach war kopierte spiele mit ihr abzuspielen?
    > Kannte früher bestimmt 50 Leute mit einer psx und wirkliche jede einzelne
    > war gechipt :D
    > Habe auch mal gehört, dass man selbst den chip nicht mal gebraucht hätte,
    > da es wohl auch funktionierte, in dem man den laser für einen kurzen Moment
    > verdeckte.
    > Es passte auf jeden Fall genau in die Zeit, in der jeder einen CD brenner
    > neu hatte ;)

    würde ich auch meinen - damals zu meiner Ausbildungszeit kannte ich keinen der Original Spiele für seine PS1 hatte, dafür hatten viele eine PS1 bzw. wenn gerade gekauft zum örtlichen Chip-Monteur - man hatte gar nicht das Geld sich die Spiele zu kaufen, das hat gerade so für die Konsole + Umbau gereicht und der Bedarf an Spielen war damals hoch, heute wäre mir das alles zuviel bzw. lade ich meine PS3 Spiele gleich aus dem PSN-Store bei Rabatt-Aktionen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40