1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abstractism: Valve entfernt Spiel mit…

Wo ist das Problem?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist das Problem?

    Autor: Me.MyBase 01.08.18 - 11:39

    Wer für so einen nutzlosen Blödsinn wie Ingame-Items Geld ausgibt (es sei ja jedem gegönnt), der kann sicher auch darauf aufpassen, dass er das richtig Item bekommt. Hier könnten sich höchstens die Hersteller der anderen Spiele beschweren, wenn da ein Copyright verletzt wird.

    Goldene Regel: Keiner schenkt dir was! Auch nicht im Internet. Wenn man für eine Leistung kein Geld bezahlen muss, bezahlt man bei den einen mit persönlichen Daten und bei anderen eben mit Hintergrund-Mining. Im Endeffekt finde ich das Mining sogar ehrlicher. Das das Spiel Mist ist, ist ein anderes Problem. Kann man ja wieder löschen.

  2. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: plastikschaufel 01.08.18 - 11:42

    Das Problem ist, dass die Leute es irgendwie auch als Wertanlage/Investition sehen.

    Du willst für dein Messer 50 keys haben, sagen wir mal umgerechnet 120¤.

    Der nette Typ am anderen Ende hat leider keine 50 keys (120¤), dafür einen anderen Gegenstand der 75 keys wert ist, was natürlich gar nicht stimmt. Es ist ein Fake-Gegenstand.

    Gehirn wird heruntergefahren... ZUSCHLAGEN!!! PROFIT!!!

    Ich sehe immer wieder irgendwelche Threads in der Art. Wenn der Deal zu gut ist, um wahr zu sein, dann ist er zu gut, um wahr zu sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.18 11:43 durch plastikschaufel.

  3. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: tomate.salat.inc 01.08.18 - 11:52

    Hier geht es nicht um 1-2¤-Beträge. Habe mal ein TF2-Hut gefunden und gesehen, dass ich es für fast 90¤ anbieten kann. Und ich war dann auch sehr baff, als es tatsächlich gekauft wurde.

    Jetzt überleg dir mal, du zahlst 90¤+ für irgendeine offensichtliche Verasche.

  4. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 01.08.18 - 12:05

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der kann sicher auch darauf aufpassen, dass er das
    > richtig Item bekommt.
    Das schien wohl nicht so einfach zu sein, laut:
    https://www.reddit.com/r/Steam/comments/9315ju/steam_direct_shovelware_developers_creating_fake/
    können die game devs sogar das Spiel ändern von dem es ist:
    http://files.steamrep.com/010/2018/07/Screenshot_20180730-221436.jpg
    (zumindest in der Anzeige des Items)

  5. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: dergnu 01.08.18 - 12:21

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer für so einen nutzlosen Blödsinn wie Ingame-Items Geld ausgibt (es sei
    > ja jedem gegönnt), der kann sicher auch darauf aufpassen, dass er das
    > richtig Item bekommt. Hier könnten sich höchstens die Hersteller der
    > anderen Spiele beschweren, wenn da ein Copyright verletzt wird.

    Er bekommt aber gar kein Item. Auch im Abstractism-"Spiel" nicht. Und wenn man etwas anbietet, sich bezahlen lässt und nichts liefert, dann nennt sich das meines Wissens "Betrug".


    > Goldene Regel: Keiner schenkt dir was! Auch nicht im Internet.

    Die Items wurden aber nicht verschenkt. Und wenn ich etwas kaufe, dann erwarte ich die Lieferung des Gekauften. Auch im Internet

  6. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Flufflepuff 01.08.18 - 12:37

    Mein teuerster TF2 Hut hat damals 900¤ gekostet als Ich ihn gekauft hatte (Circling Heart Team Captain).

  7. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Me.MyBase 01.08.18 - 12:54

    plastikschaufel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, dass die Leute es irgendwie auch als
    > Wertanlage/Investition sehen.
    >
    > Du willst für dein Messer 50 keys haben, sagen wir mal umgerechnet 120¤.
    >
    > Der nette Typ am anderen Ende hat leider keine 50 keys (120¤), dafür einen
    > anderen Gegenstand der 75 keys wert ist, was natürlich gar nicht stimmt. Es
    > ist ein Fake-Gegenstand.
    >
    > Gehirn wird heruntergefahren... ZUSCHLAGEN!!! PROFIT!!!
    >
    > Ich sehe immer wieder irgendwelche Threads in der Art. Wenn der Deal zu gut
    > ist, um wahr zu sein, dann ist er zu gut, um wahr zu sein.

    Dann ist doch das Problem trotzdem der dumme User und nicht der vermeintliche Betrug...

  8. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: FTAV 01.08.18 - 12:59

    Flufflepuff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein teuerster TF2 Hut hat damals 900¤ gekostet als Ich ihn gekauft hatte
    > (Circling Heart Team Captain).
    cool

  9. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: jayjay 01.08.18 - 14:15

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Goldene Regel: Keiner schenkt dir was! Auch nicht im Internet. Wenn man für
    > eine Leistung kein Geld bezahlen muss, bezahlt man bei den einen mit
    > persönlichen Daten und bei anderen eben mit Hintergrund-Mining.

    LibreOffice, Gimp, Ubuntu, Blender, ... ich hab da aber andere Erfahrungen gemacht.

  10. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Me.MyBase 01.08.18 - 14:36

    dergnu schrieb:
    > Er bekommt aber gar kein Item. Auch im Abstractism-"Spiel" nicht. Und wenn
    > man etwas anbietet, sich bezahlen lässt und nichts liefert, dann nennt sich
    > das meines Wissens "Betrug".
    Doch, er bekommt irgend so eine Sammelkarte oder wie das bei Steam heißt. So steht es zumindest im Artikel.

    > > Goldene Regel: Keiner schenkt dir was! Auch nicht im Internet.
    >
    > Die Items wurden aber nicht verschenkt. Und wenn ich etwas kaufe, dann
    > erwarte ich die Lieferung des Gekauften. Auch im Internet
    Das bezog sich auch eher auf das "kostenlose" Spiel mit integriertem Miner.

  11. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.18 - 14:37

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer für so einen nutzlosen Blödsinn wie Ingame-Items Geld ausgibt (es sei
    > ja jedem gegönnt), der kann sicher auch darauf aufpassen, dass er das
    > richtig Item bekommt. Hier könnten sich höchstens die Hersteller der
    > anderen Spiele beschweren, wenn da ein Copyright verletzt wird.

    Es gibt da einen einfachen Begriff, der nennt sich Betrug, findest du im StGB. Aber hey, wenn dir der Apotheke statt einem lebenswichtigen Medikament Zuckerpillen verabreicht, kann ja der Hersteller des Originals ein paar ¤ fürs "Copyright" einstreiten.

  12. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Me.MyBase 01.08.18 - 14:37

    jayjay schrieb:
    > LibreOffice, Gimp, Ubuntu, Blender, ... ich hab da aber andere Erfahrungen
    > gemacht.
    Auch die haben alle ein Geschäftsmodell: Privat anfixen, Gewerblich abkassieren (entweder über Lizenz oder Support).

  13. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Me.MyBase 01.08.18 - 14:47

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt da einen einfachen Begriff, der nennt sich Betrug, findest du im
    > StGB. Aber hey, wenn dir der Apotheke statt einem lebenswichtigen
    > Medikament Zuckerpillen verabreicht, kann ja der Hersteller des Originals
    > ein paar ¤ fürs "Copyright" einstreiten.

    Auf diesen "Zuckerpillen" steht aber ganz klar drauf, dass es "Zuckerpillen" sind. Wenn Du Dich jetzt von der im Aspirin-Look gestalteten Packung (immer noch mit der Aufschrift "Zuckerpillen") zum Kauf verleiten lässt, wer ist dann daran schuld, dass Deine Kopfschmerzen nicht weg gehen?

  14. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Tuxgamer12 01.08.18 - 16:24

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > > LibreOffice, Gimp, Ubuntu, Blender, ... ich hab da aber andere
    > Erfahrungen
    > > gemacht.
    > Auch die haben alle ein Geschäftsmodell: Privat anfixen, Gewerblich
    > abkassieren (entweder über Lizenz oder Support).

    Die Argumentation funktioniert lediglich bei einem der 4 Beispielen - Ubuntu. Da steckt tatsächlich eine Firma dahinter.

    LibreOffice und Blender jeweils Stiftungen. Gimp Community. Wäre mir äußerst neu, dass einer Support oder Lizenzen verkauft.

  15. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Tuxgamer12 01.08.18 - 16:37

    > Wo ist das Problem?

    Na ich habe kein Problem. Hast du ein Problem? Siehst du irgendwo ein Problem? Nein?

    Dann wird es das (?) Problem wohl nicht geben.

    Offensichtliche betrügerrisches Spiel aufgeflogen. Spieler protestieren. Valve wird einen Teufel tun, schlechte Presse zu kassieren. Spiel fliegt aus Steam.

    Ne, wüsst wirklich nicht, wie du überhaupt auf die Idee kommst, dass hier ein Problem ist.

  16. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.18 - 16:48

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Me.MyBase schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Goldene Regel: Keiner schenkt dir was! Auch nicht im Internet. Wenn man
    > für
    > > eine Leistung kein Geld bezahlen muss, bezahlt man bei den einen mit
    > > persönlichen Daten und bei anderen eben mit Hintergrund-Mining.
    >
    > LibreOffice, Gimp, Ubuntu, Blender, ... ich hab da aber andere Erfahrungen
    > gemacht.

    Naja, es wäre eher ein Vergleich mit Dingen, die ansonsten eben Geld bzw. viel mehr Geld kosten.

    Also wenn dir jemand einen neuen Mercedes für 1500¤ anbietet, dann wirst du ja auch stutzig.

  17. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: countzero 01.08.18 - 17:24

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Me.MyBase schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Goldene Regel: Keiner schenkt dir was! Auch nicht im Internet. Wenn
    > man
    > > für
    > > > eine Leistung kein Geld bezahlen muss, bezahlt man bei den einen mit
    > > > persönlichen Daten und bei anderen eben mit Hintergrund-Mining.
    > >
    > > LibreOffice, Gimp, Ubuntu, Blender, ... ich hab da aber andere
    > Erfahrungen
    > > gemacht.
    >
    > Naja, es wäre eher ein Vergleich mit Dingen, die ansonsten eben Geld bzw.
    > viel mehr Geld kosten.
    >

    MS Office, Photoshop, Windows und Maya kosten doch auch Geld? Zwischen 100 und 1500¤.

  18. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.18 - 20:58

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kakiss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jayjay schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Me.MyBase schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Goldene Regel: Keiner schenkt dir was! Auch nicht im Internet. Wenn
    > > man
    > > > für
    > > > > eine Leistung kein Geld bezahlen muss, bezahlt man bei den einen mit
    > > > > persönlichen Daten und bei anderen eben mit Hintergrund-Mining.
    > > >
    > > > LibreOffice, Gimp, Ubuntu, Blender, ... ich hab da aber andere
    > > Erfahrungen
    > > > gemacht.
    > >
    > > Naja, es wäre eher ein Vergleich mit Dingen, die ansonsten eben Geld
    > bzw.
    > > viel mehr Geld kosten.
    > >
    >
    > MS Office, Photoshop, Windows und Maya kosten doch auch Geld? Zwischen 100
    > und 1500¤.

    Das ist mir nun zu dumm, ich bin raus.

  19. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: serra.avatar 01.08.18 - 21:25

    ist doch heute völlig normal ... wenn eine Dumpfbacke in seiner Gier auf einen Betrüger reinfällt, fällt ihm immer eine Ausrede ein warum die anderen Schuld sind!

    Mitleid? Vollkommen fehl am Platze, da kann der Verlust gar nicht hoch genug sein, manche brauchen ja den Schmerz um zu lernen!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  20. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.18 - 22:46

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Auf diesen "Zuckerpillen" steht aber ganz klar drauf, dass es
    > "Zuckerpillen" sind. Wenn Du Dich jetzt von der im Aspirin-Look gestalteten
    > Packung (immer noch mit der Aufschrift "Zuckerpillen") zum Kauf verleiten
    > lässt, wer ist dann daran schuld, dass Deine Kopfschmerzen nicht weg gehen?

    Nein, das ist ja das Problem mit Betrug. Man versucht absichtlich zu täuschen. Selbst wenn Kleingedruckt drauf steht, dass es Zuckerpillen sind, ist es immer noch Betrug. Wenn aber die Items identisch heißen, identisch aussehen und sogar der App Name gefaked wird, dann müsste es selbst dir auffallen was daran unmoralisch und kriminell ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  3. RENA Technologies GmbH, Gütenbach
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. 3,39€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme