1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Actionspiel: Bungie hat XP bei Destiny 2…

Ohne Clan kein Endgame

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne Clan kein Endgame

    Autor: KlausKoe 27.11.17 - 13:08

    Irgendwie ist es genauso langweilig geworden wie ich es mir gedacht habe. Ich finde es schwach, dass man im Endgame auf einen Clan angewiesen ist und dass es keine Alternative gibt.

    Schaut man sich Diablo3 an: rein springen und Spass haben. OK Grift's kann man auch nur in ner abgestimmten Gruppe pushen, aber der Rest macht auch mit nen zusammengewürfelten Haufen Spass.

  2. Re: Ohne Clan kein Endgame

    Autor: Feii90 27.11.17 - 13:59

    Da hast du halt auch ein Ziel und zwar immer das noch bessere Item zu finden und über Paragon auch noch weiter zu kommen. Das fehlt aktuell bei Destiny 2. 3 Chars auf 305 innerhalb von wenigen Wochen ist nun mal sehr schnell. Den Raid hat man nach der zweiten Woche auch innerhalb von nicht mal einer Stunde durch. Und Prestige gibt keinen Anreiz außer einen Lichtgranz auf dem Haupt.

    Dennoch muss ich sagen das sich das Spiel Lohnt habe für die 3 Chars auf 305 über 105h Spielzeit gebraucht wenn man nun vom Preis von 60¤ ausgeht ist das Preis/Leistungsverhältnis völlig i.O.

  3. Re: Ohne Clan kein Endgame

    Autor: Hotohori 27.11.17 - 15:58

    Ja, das P/L ist ok, in dem Punkt kann man nicht meckern und meist bedeutet das auch bei mir, das ich es nicht als Fehlkauf ansehe. 100 Stunden dürfte ich auch mindestens drauf haben.

    Aber dennoch fühlt es sich für mich etwas nach Fehlkauf an, weil ich mir schon etwas mehr versprochen hatte, Destiny 2 lässt so ungeheuer viel Potential liegen, das es weh tut und man sich fragen muss ob die Entwickler auch nur irgend was aus Destiny 1 gelernt haben, mal von der Story abgesehen, die aber auch nur richtig in der Kampagne vorhanden ist. Das bisschen Story danach ist auch schnell durch und stellt kaum zufrieden.

  4. Re: Ohne Clan kein Endgame

    Autor: Dwalinn 28.11.17 - 09:28

    Gute Spiele kann man nicht in Zeit messen, beim neuen South Park Game habe ich 20h gebraucht und es waren großartige Stunden, bei No Mans Sky waren es wohl 40h laut Steam und in der Zeit hatte ich ständig Probleme so das ich das Spiel neustarten musste, 10h mindestens habe ich nur gegrindet um Geld für größere Schiffe zu verdienen bis mir klar geworden ist das man in innerhalb von 5h (eher weniger) sich einfach die größten Schiffe erspielen kann..... die Mitte des Universums zu finden hat auch keinen Anreiz geboten wenn man nur ab und zu einen Planeten besucht um Treibstoff zu finden.... max. 20h vom Spiel habe ich wirklich mit dem Erkunden genossen aber Motivation für die restlichen 99,9 % des Universums sind nicht aufgekommen.

  5. Re: Ohne Clan kein Endgame

    Autor: Proctrap 28.11.17 - 15:28

    alternativ:
    endlich die Möglichkeit mit vielen das Endgame zu machen, etwas nach der Story
    & man ist gezwungen zu mehreren zu sein

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW, Leipzig
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Soest
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

  1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
    Valve
    Half-Life schickt Alyx in City 17

    Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

  2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
    Mobilfunk
    Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

    Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

  3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
    Lime
    E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

    Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


  1. 20:02

  2. 18:40

  3. 18:04

  4. 17:07

  5. 16:47

  6. 16:28

  7. 16:02

  8. 15:04