Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Actionspiel: Käufer vermuten Abzocke bei…

Wer dahinter steckt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer dahinter steckt...

    Autor: ichbinsmalwieder 16.05.18 - 14:12

    ...ist doch wurscht.
    Wenn ein Produkt nicht seiner Verkaufsbeschreibung entspricht, gibt man es dem Verkäufer zurück und verlangt sein Geld zurück.
    Ganz einfach.

  2. Re: Wer dahinter steckt...

    Autor: Muhaha 16.05.18 - 14:23

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ist doch wurscht.

    Mir ist das nicht wurscht.

  3. Re: Wer dahinter steckt...

    Autor: Shoopi 16.05.18 - 15:09

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ist doch wurscht.
    > Wenn ein Produkt nicht seiner Verkaufsbeschreibung entspricht, gibt man es
    > dem Verkäufer zurück und verlangt sein Geld zurück.
    > Ganz einfach.

    Dann kannst du ja eigentlich auch in Nordkorea Urlaub machen, immerhin ist es irrelevant wer dahinter steckt.

    Wirklich, solche Argumente sind der Grund weshalb ich dieses Hobby so ungerne mit anderen Teile. Für mich ist immer klar: Schlechter Entwickler dahinter? Wird also auch das Spiel nicht gekauft. Wenn die Praktiken mir nicht passen entferne ich das Spiel nicht von der Person. Wie Phil Fisch, FEZ hatte für mich keinen Cent verdient.

  4. Re: Wer dahinter steckt...

    Autor: Aluz 16.05.18 - 15:11

    Naja so ganz wurscht ist es ja nicht. Wie bei Schriftstellern oder Musikern oder Filmemachern gibt es auch hier Vorlieben. Wenn es jemand ist dessen Material ich bisher mochte dann ist das interessanter als z.B. jemand der dafuer bekannt ist nur schlechtes zu veroeffentlichen oder gar Communities zu beleidigen.
    Spontan faellt mir da z.B. Derek Smart ein. Kein gemuetlicher Zeitgenosse...

  5. Re: Wer dahinter steckt...

    Autor: TheXXL 17.05.18 - 10:00

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann kannst du ja eigentlich auch in Nordkorea Urlaub machen, immerhin ist
    > es irrelevant wer dahinter steckt.

    Du hast im Politik Unterricht damals in der Schule nicht aufgepasst, was? Nun, nur für dich: in einem Staatssystem dass Menschen unterdrückt, ist es im Endeffekt egal wer dahinter steckt. Das Resultat spricht da für sich.

    > Wirklich, solche Argumente sind der Grund weshalb ich dieses Hobby so
    > ungerne mit anderen Teile.

    Warte... Du teilst? Oh danke mein großer Wohltäter dass du mit mir teilst lol

    > Für mich ist immer klar: Schlechter Entwickler
    > dahinter? Wird also auch das Spiel nicht gekauft. Wenn die Praktiken mir
    > nicht passen entferne ich das Spiel nicht von der Person. Wie Phil Fisch,
    > FEZ hatte für mich keinen Cent verdient.

    Gehörst du etwa auch zu diesen seltsamen Menschen die Identitäts Politik betreiben anstatt einfach mal realistisch zu bleiben?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. Host Europe GmbH, Hürth
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Robert Half, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. 14,95€
  3. 24,99€
  4. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

  1. China: Neue Freigabebehörde sperrt 9 von 20 Spielen
    China
    Neue Freigabebehörde sperrt 9 von 20 Spielen

    Laut einem Medienbericht gibt es in China eine neue Behörde für die Freigabe von Computerspielen. Die greift offenbar hart durch: Von 20 eingereichten Games dürfen 9 nicht erscheinen, die anderen 11 müssen geändert werden. Einer der Gründe sind Sorgen um die Augengesundheit.

  2. Raumfahrt: Mars 2020 soll mit KI ausgestattet werden
    Raumfahrt
    Mars 2020 soll mit KI ausgestattet werden

    Ein Rover, der selbst weiß, was zu tun ist: Die Nasa plant, den Rover, der 2020 auf den Mars geschossen werden soll, mit KI auszustatten. Das soll den Rover selbstständiger machen.

  3. Wifi4EU: Mehr als 200 Kommunen erhalten kostenloses EU-WLAN
    Wifi4EU
    Mehr als 200 Kommunen erhalten kostenloses EU-WLAN

    Von Abtsgemünd bis Zinnowitz: Zahlreiche deutsche Städte und Gemeinden erhalten einen EU-Zuschuss für kostenloses WLAN. Europaweit kamen fast 3.000 Kommunen zum Zug.


  1. 16:43

  2. 15:45

  3. 15:30

  4. 15:15

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:16

  8. 12:01