Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Active Shooter: Massive Kritik an…

Und inwiefern ist die SWAT-Seite besser?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und inwiefern ist die SWAT-Seite besser?

    Autor: Sharra 25.05.18 - 20:43

    Amerikanische Krisenteams rennen auch gerne mal Granatenwerfend und ballernd in ein besetztes Haus. (Zum Glück Ausnahmen, aber kommt dennoch hier und da vor).

    Will sagen: Kann man als SWAT-Einheit nicht die Schüler "aus versehen" über den Haufen ballern, solange die Munition reicht?

  2. Re: Und inwiefern ist die SWAT-Seite besser?

    Autor: gfa-g 25.05.18 - 20:52

    Ich finde es auch problematisch dass es immer ums Töten des "Terroristen" geht, und nicht ums kampfunfähig machen.

    Das könnte eventuell sogar lehrreich sein, und nicht nur den Konflikt anfachen und den Empathiemangel (der sicher ein Grund für die Eskalation war) weiter steigern.

  3. Re: Und inwiefern ist die SWAT-Seite besser?

    Autor: ArcherV 25.05.18 - 21:02

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amerikanische Krisenteams rennen auch gerne mal Granatenwerfend und
    > ballernd in ein besetztes Haus. (Zum Glück Ausnahmen, aber kommt dennoch
    > hier und da vor).

    Die deutschen Polizei- und Zolleinheiten sind da nicht "besser".
    Das ist aber generell ein schwieriges Thema, Eigensicherung etc.

    Beispiel BFE Plus.
    https://www.youtube.com/watch?v=bbtDZgl7u1g

    rationale Grüße,
    ArcherV

  4. Re: Und inwiefern ist die SWAT-Seite besser?

    Autor: SanderK 25.05.18 - 22:20

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amerikanische Krisenteams rennen auch gerne mal Granatenwerfend und
    > ballernd in ein besetztes Haus. (Zum Glück Ausnahmen, aber kommt dennoch
    > hier und da vor).
    >
    > Will sagen: Kann man als SWAT-Einheit nicht die Schüler "aus versehen" über
    > den Haufen ballern, solange die Munition reicht?

    Von welchen Einheiten ist die Rede. Das Vorgehen ist strickt ein studiert und läuft automatisch ab. Von derlei Vorfällen hört man nix.
    Niemand möchte auch nur in die Nähe von so manchen Häusern, wo die rein müssen.
    Aber gut, Freitag. Wünsche noch ein schönes Wochenende :-)

  5. Re: Und inwiefern ist die SWAT-Seite besser?

    Autor: OmranShilunte 26.05.18 - 01:11

    nachdem ich auch gerade einen dummen spruch abgelassen habe ... hier mal eine ernstgemeinte anntwort in dieseem thread.

    das problem an spielen, bei denen man in die rolle eines jugendlichen amokläufers schlüpft, ist, dass es sich im real life bei einem solchen stereotypischen amoklauf an einer schule im regelfall um eine form des selbstmords handelt.

    bei menschen, die ohnehin schon selebstmordgedanken habebn, ist es wenig hilfreich, wenn sie mit solchen geschichten in kontakt kommen.

    während es beim tatort krimi noch halbwegs fiktiv ist, ist z.b. bei medienberichterstattung standard, kein kommentare zuzulassen und unter deen artikel über den fall X einen link zu einem hilfsangebot zu posten.

    ein ego shooter ist in der wahrnehmung von betroffenen deswegen äußerst intesiv (d.h. also noch mehr als ein zeitungsbericht über einen realen vorfall), weil man ein spiel ja auch stundenlang hintereinander zocken kann.

    es geht hier also nicht um konservative ansichten oder mangelnden humor, sondern um realen gefahren.

  6. Re: Und inwiefern ist die SWAT-Seite besser?

    Autor: as112 27.05.18 - 19:43

    OmranShilunte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > das problem an spielen, bei denen man in die rolle eines jugendlichen
    > amokläufers schlüpft, ist, dass es sich im real life bei einem solchen
    > stereotypischen amoklauf an einer schule im regelfall um eine form des
    > selbstmords handelt.
    >
    > bei menschen, die ohnehin schon selebstmordgedanken habebn, ist es wenig
    > hilfreich, wenn sie mit solchen geschichten in kontakt kommen.

    Und diese Aussage basiert auf welcher Studie? Das sind doch nichts weiter als Spekulationen eines Hobbypsychologen.

    > während es beim tatort krimi noch halbwegs fiktiv ist, ist z.b. bei
    > medienberichterstattung standard, kein kommentare zuzulassen und unter deen
    > artikel über den fall X einen link zu einem hilfsangebot zu posten.

    Dieser Standard hat aber eher was damit zu tun, dass sich die Inhalteanbieter den damit verbundenen Stress ersparen wollen.

    > es geht hier also nicht um konservative ansichten oder mangelnden humor,
    > sondern um realen gefahren.

    Ich weiß immer noch nicht, wo hier die Gefahren höher sind als bei Egoshootern wie Wolfenstein. Bist du wirklich so naiv, dass du glaubst die Thematik des Shooters wäre für eine psychisch labile Person von erheblicher Bedeutung?

  7. Re: Und inwiefern ist die SWAT-Seite besser?

    Autor: subjord 27.05.18 - 22:45

    Ich denke auch, dass wenn man von außen nicht die Möglichkeit es Amoklaufes aufgezeigt bekommt, es auch eine deutlich unbeliebtere Selbstmord Variante wäre.
    Allerdings gibt es in der USA ständig Amoklauf trainings für Schüler. Die werden also bereits oft mit dem Ablauf eines Amok Laufs konfrontiert.
    Ein schlecht gemachter ego shooter wird da keinen Unterschied machen.

  8. Re: Und inwiefern ist die SWAT-Seite besser?

    Autor: Sharra 28.05.18 - 03:15

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OmranShilunte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > das problem an spielen, bei denen man in die rolle eines jugendlichen
    > > amokläufers schlüpft, ist, dass es sich im real life bei einem solchen
    > > stereotypischen amoklauf an einer schule im regelfall um eine form des
    > > selbstmords handelt.
    > >
    > > bei menschen, die ohnehin schon selebstmordgedanken habebn, ist es wenig
    > > hilfreich, wenn sie mit solchen geschichten in kontakt kommen.
    >
    > Und diese Aussage basiert auf welcher Studie? Das sind doch nichts weiter
    > als Spekulationen eines Hobbypsychologen.
    >
    > > während es beim tatort krimi noch halbwegs fiktiv ist, ist z.b. bei
    > > medienberichterstattung standard, kein kommentare zuzulassen und unter
    > deen
    > > artikel über den fall X einen link zu einem hilfsangebot zu posten.
    >
    > Dieser Standard hat aber eher was damit zu tun, dass sich die
    > Inhalteanbieter den damit verbundenen Stress ersparen wollen.
    >
    > > es geht hier also nicht um konservative ansichten oder mangelnden humor,
    > > sondern um realen gefahren.
    >
    > Ich weiß immer noch nicht, wo hier die Gefahren höher sind als bei
    > Egoshootern wie Wolfenstein. Bist du wirklich so naiv, dass du glaubst die
    > Thematik des Shooters wäre für eine psychisch labile Person von erheblicher
    > Bedeutung?

    Für eine psychisch gestörte Person ist ALLES von Bedeutung. Auslöser für ein absurdes Verhalten kann dann alles sein. Kein Brötchen mehr da? Panik. Die Zahnpasta schmeckt nicht? Wut. Das ist ja grade das Problem. Nichtigste Auslöser können zu katastrophalen Ergebnissen führen. Gewichtigere Konfrontationen erst recht.

  9. Re: Und inwiefern ist die SWAT-Seite besser?

    Autor: Niaxa 28.05.18 - 09:38

    Ich habe noch nie gelesen, das Splittergranaten (oder eben welche mit Tötungswirkung) in ein Schulhaus oder in ein mit Geiseln besetztes Haus geworfen wurden. Das solche Einheiten irgendwann Häußer stürmen, sobald auf Geiseln geschossen wird, ist nachvollziehbar. Bevor man alle Geiseln verliert, verliert man eben nur so wenige wie möglich.

    Ist immer schön wie sich alle über die Polizeiarbeit beschweren, aber dann auch nur die Skandalfälle kennen. Der Job kennt weitaus größere Skandale auf der anderen Seite. Wenn ich sehe wie respektlos auf der ganzen Welt mit der Polizei umgegangen wird, muss man sich nicht wundern, dass es auch immer wieder zu unschönen Szenen kommt. Die Jungs und Mädels machen einfach nur ihren Job und das manchmal gar nicht so gerne, da auch die nicht mit alles Gesetzen und Regelungen zufrieden sind. Sie müssen diese dennoch durchsetzen. Wenn jemand Probleme damit hat, soll er sich an seine Regierung wenden und nicht an die, die jeden Tag den Kopf für deren Entscheidungen hinhalten müssen.

  10. Re: Und inwiefern ist die SWAT-Seite besser?

    Autor: SanderK 28.05.18 - 10:06

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe noch nie gelesen, das Splittergranaten (oder eben welche mit
    > Tötungswirkung) in ein Schulhaus oder in ein mit Geiseln besetztes Haus
    > geworfen wurden. Das solche Einheiten irgendwann Häußer stürmen, sobald auf
    > Geiseln geschossen wird, ist nachvollziehbar. Bevor man alle Geiseln
    > verliert, verliert man eben nur so wenige wie möglich.
    >
    > Ist immer schön wie sich alle über die Polizeiarbeit beschweren, aber dann
    > auch nur die Skandalfälle kennen. Der Job kennt weitaus größere Skandale
    > auf der anderen Seite. Wenn ich sehe wie respektlos auf der ganzen Welt mit
    > der Polizei umgegangen wird, muss man sich nicht wundern, dass es auch
    > immer wieder zu unschönen Szenen kommt. Die Jungs und Mädels machen einfach
    > nur ihren Job und das manchmal gar nicht so gerne, da auch die nicht mit
    > alles Gesetzen und Regelungen zufrieden sind. Sie müssen diese dennoch
    > durchsetzen. Wenn jemand Probleme damit hat, soll er sich an seine
    > Regierung wenden und nicht an die, die jeden Tag den Kopf für deren
    > Entscheidungen hinhalten müssen.

    +1

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, München
  2. abilex GmbH, Stuttgart
  3. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  4. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-67%) 19,80€
  3. 32,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum