Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Advanced Warfare: Call of Duty setzt…

Gebt den Spielern zu entdecken!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gebt den Spielern zu entdecken!

    Autor: Garius 16.06.14 - 13:02

    "Wie Golem.de erfahren hat, kam das bei Käufern und Spielern nicht so gut an: Die schätzen zumindest in Call of Duty, wenn es ohne lange Laufwege möglichst schnell zur Sache geht und bevorzugen etwas kleinere und mittlere Maps."
    Ja ist doch kein Wunder. Ich will nicht kilometerweit durch einen Schlauchlevel latschen, bis das nächste Schießen-Deckung suchen-wieder schießen -Spiel beginnt. Gebt den Spielern doch Dinge zum entdecken. Mit einem ordentlichen...äähh...klassichem Health System, würde dieses Problem ohnehin nicht auftreten. Da muss der Spieler die Map erkunden.
    Baut doch irgend ne Art Collectables. Oder wenn sowas die Immersion zerstört, halt irgendwelche Waffenteile zum upgraden.
    Und hört auf den Spielern ständig die Kontrolle zu entziehen. Ingamesequenzen sind ja fein, wenn mein Charakter dann allerdings nur noch im Schleichschritt voranschreitet oder mir ständig Türen verschlossen bleiben, weil sie erst von einem Storytrigger "aufgeschlossen" werden müssen, schreibt mir das Spiel einfach zu viel vor. Außerdem ruiniert es den Wiederspielwert, weil ich mir den ganzen Mist noch einmal angucken muss. Lasst dem Spieler die Kontrolle und er kann selbst entscheiden wie schnell er voranschreiten will.

    Und hört auf mit diesem beknackten Bloody Screen! Lächerlicher (und immersionszerstörender) geht's nicht.

  2. Re: Gebt den Spielern zu entdecken!

    Autor: Sharkuu 16.06.14 - 13:52

    ...singleplayer...nuff said...

    ne ernsthaft, ich hoffe die aussage bezieht sich auf den mp, im sp ist mir das sowas von scheiß egal gewesen. im mp haben die maps einfach kein fun mehr gemacht, da viel zu groß und verwinkelt.

    kleine maps wie dome oder hardhat, das war cod fun. wenn ich was langläufiges haben will, dann reicht die spieleranzahl nicht und es fehlen fortbewegungsmittel. z.b die große ghosts map mit den kaputten häusern mit dem loch in der mitte und so...map vll nicht verkehrt, minimum spieler 16vs16. so rennt man teilweiße 5 mins durch die gegend und findet niemanden, und das ist nicht cod

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. IP Dynamics GmbH, Hannover, Stuttgart
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hagen
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31