Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Age of Empires Definitive Edition Test…

17 GB

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 17 GB

    Autor: Shoopi 19.02.18 - 09:22

    Wow, das ist wirklich einfach nur peinlich. Das ist 212 mal die alte Version.
    Ich verstehe das echt nicht, diese unfassbare Faulheit vieler Entwickler heutzutage das ganze vernünftig und effizient zu komprimieren. Oder ist das ein Talentverlust? Weiß keiner von denen mehr wie man Spiele komprimiert?

  2. Re: 17 GB

    Autor: mw (Golem.de) 19.02.18 - 09:26

    Im dev Blog sagen die Entwickler sogar „stolz“, dass das komplette alte Spiel jetzt so groß ist wie die Grafiken für das Kriegsschiff.

    Michael Wieczorek (mw@golem.de)
    @avavii auf Twitter, Twitch & Youtube



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.18 09:26 durch mw (Golem.de).

  3. Re: 17 GB

    Autor: Xiut 19.02.18 - 09:35

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow, das ist wirklich einfach nur peinlich. Das ist 212 mal die alte
    > Version.
    > Ich verstehe das echt nicht, diese unfassbare Faulheit vieler Entwickler
    > heutzutage das ganze vernünftig und effizient zu komprimieren. Oder ist das
    > ein Talentverlust? Weiß keiner von denen mehr wie man Spiele komprimiert?

    Ich bezweifel stark, dass die da nicht effizient komprimieren. Nur kann man eben nicht alles belieb klein komprimieren und besonders Grafiken und Videos machen da einiges aus...

    Also ich würde es nicht auf die Entwickler zurückführen, sondern eher auf die Grafik und der entsprechenden Möglichkeit zu zoomen. Das macht seeeeehr viel aus.
    Entsprechend sollte man wenn dann eher denen einen "Vorwurf" machen, die eine bessere Grafik für ein altes Spiel verlangen. Aber im Vergleich zu anderen Spielen heute, sind die 17GB doch noch recht "klein"... :D

  4. Re: 17 GB

    Autor: Astorek 19.02.18 - 09:37

    Freies Zitat auf der Microsoft-Store-Seite zu AoE:

    > Mindestanforderung:
    > - CPU mit 1.8 GHz Dual-Core
    > - 4 GB RAM
    > - 1 GB GPU-RAM
    > - ca. 20 GB freien Speicher
    > - Intel HD 4000
    >
    > Empfohlen:
    > - CPU mit 2.4 GHz, Quadcore
    > - 16 GB RAM
    > - 2 GB GPU-RAM
    > - Nvidia GTX 650 oder AMD HD 5850
    Quelle

    Zum Vergleich die Anforderungen des Original-AoE:
    > - CPU mit 90 MHz
    > - 16 MB RAM
    > - 2 MB GPU-RAM
    > - ca. 150 MB freien Speicher
    > - Grafikkarte mit SVGA-Unterstützung (1024x768), welche 256 Farben darstellen kann



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.18 09:38 durch Astorek.

  5. Re: 17 GB

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.18 - 09:39

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow, das ist wirklich einfach nur peinlich. Das ist 212 mal die alte
    > Version.
    > Ich verstehe das echt nicht, diese unfassbare Faulheit vieler Entwickler
    > heutzutage das ganze vernünftig und effizient zu komprimieren. Oder ist das
    > ein Talentverlust? Weiß keiner von denen mehr wie man Spiele komprimiert?

    Ja, der Entwickler arbeitet vermutlich stets mit einem High-End PC der nicht älter als 6 Monate ist...
    Dazu ist von der IT nur das installiert, was dieser für die Entwicklung braucht... - Da ist das kein Problem.

    Auf die Idee dass manche Menchen ihren Computer länger nutzen oder auch mehr als nur ein Spiel installieren, kommen die gar nicht. Oder dass nicht jeder per Gigabit-Anschluss mit dem Internet verbunden ist...

  6. Re: 17 GB

    Autor: ML82 19.02.18 - 10:00

    Die Entwickler sind nicht das Problem, die meisten Engines bieten Unterstützung für diverse Kompressionsverefahren, die Content-Designer haben blos keinen Schimmer was auch nur eine simple RLE-Zeilen-Kompression ist, und dass es damit garkeine bzw. ohne Vergleichsmaterial lediglich unbemerkbare Qualitätsverluste eintreten. Und selbst wenn, ihren Werkzeugkasten dahingehend einstellen wollen sie auch nicht, da der Auftraggeber es ja auch so abnimmt.

    Das ist jedoch schon eine geraume Weile so, viele Games wurden schon zu CD-Zeiten auf meheren Disks veröffentlicht, obwohl es eine getan hätte.

  7. Re: 17 GB

    Autor: hackgrid 19.02.18 - 10:20

    Ist schon lustig, dass die neue HD-Version von AoE1 auf heutigen "normalen" PCs genau so ruckelt, wie die Originalversion damals auf meinem 386 :-D

  8. Re: 17 GB

    Autor: AllDayPiano 19.02.18 - 12:29

    Ist doch aber irgendwie verständlich. Anstatt für jede Zoomstufe ein eigenes Sprite zu erzeugen, erzeugt man halt nur eines, dass dann entsprechend der niedrigeren Zoomstufen verkleinert wird. Und dann sind das alles Bitmaps, weil man keine Artefaktbildung haben will. Wenn jetzt jedes Objekt eine 500-1000kB Bitmap ist, dann kommt man sehr schnell in diese Regionen. Allerdings läße sich eine Bitmap auch hervorragend komprimieren. Hmm...

  9. Re: 17 GB

    Autor: nomnomnom 19.02.18 - 13:25

    Lief das auf einem 386er? Minimum Vorraussetzung soll wohl Pentium 90 sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Gaimersheim bei Ingolstadt
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Oberschleißheim bei München
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

  1. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
    Neue API-Lücke
    Google+ macht noch schneller zu

    Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

  2. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
    Überschallauto
    Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

    Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.

  3. Capcom: Der Hexer jagt in Monster Hunter World
    Capcom
    Der Hexer jagt in Monster Hunter World

    Gegen Ende 2019 erscheint eine große Erweiterung namens Iceborne für Monster Hunter World, ein paar Monate davor tritt der Hexenmeister an. Die Hauptfigur aus The Witcher 3 soll mit seiner typischen Mischung aus Schwertkampf und Magie auf die Jagd gehen.


  1. 21:00

  2. 18:28

  3. 18:01

  4. 17:41

  5. 16:43

  6. 15:45

  7. 15:30

  8. 15:15