Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Age of Empires Definitive Edition Test…

Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: hackgrid 19.02.18 - 10:16

    Mein altes Laptop, was natürlich keinerlei Probleme mit dem Original-AoE2 hatte, da es erst 10 Jahre später auf dem Markt kam ;-), konnte die HD-Version nur extrem ruckelnd mit ~1-5FPS abspielen.

    Ich verstehe nicht ganz, wie man ein einfaches 2D-Spiel, indem man eine 3D-Engine drüberstülpt, so sehr verlangsamen kann. Klappt bei Siedler 5 oder so doch auch.
    Liegt das an inkompetenten Programmierern?

    Das AoE1HD jetzt selbst auf Highend-Hardware ruckelt, ist ein ziemliches Armutszeugnis :-(

    Der sogenannte UserPatch für AoE2 macht das sehr viel besser.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.18 10:17 durch hackgrid.

  2. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: Raistlin 19.02.18 - 10:23

    Auf einer LAN Party konnte es immer helfen zu wissen wie gut der PC von einem Gegenspieler ist. Als ich damals mit einem 433 Mhz Celeron gespielt hatte und meine 143 Elite Reiter in die Basis eines 200 Mhz Pentium geritten bin, war das Spiel für Ihn vorbei.
    Man kann sich nicht verteidigen wenn man eine Diashow hat.

    Das war ein Spaß. Mann muss aber auch noch erwähnen das wir mindestens 5 Spieler waren mit dem Maximum an Einheiten.

  3. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: Lasse Bierstrom 19.02.18 - 17:36

    Meine Freundin spielt AoE2 auf dem Dell 13 XPS (1. Generation mit FullHD und i5). Das geht ohne Probleme!
    Mit Intel Grafik, falls du das XPS nicht kennst.
    Alles, außer ein hi end system...

  4. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: xMarwyc 19.02.18 - 18:26

    Lasse Bierstrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Freundin spielt AoE2 auf dem Dell 13 XPS (1. Generation mit FullHD
    > und i5). Das geht ohne Probleme!
    > Mit Intel Grafik, falls du das XPS nicht kennst.
    > Alles, außer ein hi end system...

    Hallo, AoE2.. auf nem i5.. lustigerweise brauch das Spiel ordentlich CPU Performance und rennt sogar auf meinem i7-6700K @ 4.8GHz nur mit maximal 80 Bildern pro Sekunde. Selbst ein StarCraft 2 in Ultra läuft 100 mal flüssiger. Auf meinem Netbook läuft WarCraft 3 wunderbar (3D-Grafik..), AoE2 dagegen funktioniert 0.

  5. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: Lasse Bierstrom 19.02.18 - 18:42

    i5 mit einer kleinen TDP, wohlgemerkt.
    Wurde denn behauptet dass es auf dem Netbook laufen sollte?

    Irgendwo habe ich gelesen, dass in SW gerendert wird, was erklären könnte, warum die FPS nicht beliebig skalieren... Und auf dem Netbook gar nicht funktioniert

  6. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: Maximilian154 19.02.18 - 23:04

    Es wurde mittlerweile gepached. Anfangs war mein Desktop mit übertaktetem Core i5 + GTX 660 mit 20FPS am Limit. Mittlerweile zockt sich AoE2 auf meinem Notebook mit passivem core m angenehm flüssig.

  7. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: Lasse Bierstrom 19.02.18 - 23:13

    Den Eindruck hatte ich auch!
    Das kleine pustet auch kaum, wenn gespielt wird

  8. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: Maximilian154 20.02.18 - 09:27

    Nachtrag: Hab AoE1 DE jetzt auf meinem Notebook kurz getestet:
    ein core m5-6Y54 mit Intel HD 515 Grafik reicht vollkommen um in Full HD zu zocken. Weder die CPU noch die GPU kommen dabei auf 100% Last. Vielleicht ändert sich das noch, wenn sehr viele Einheiten im Spiel sind, aber die Performance ist in jedem Fall gut!

  9. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: mw (Golem.de) 20.02.18 - 09:54

    Hast Du mal getestet, wie die Bildrate bei Zommfaktor 1x ist, wenn Du ganz herauszoomst?

    Michael Wieczorek (mw@golem.de)
    @avavii auf Twitter, Twitch & Youtube

  10. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: plastikschaufel 20.02.18 - 09:54

    hackgrid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein altes Laptop, was natürlich keinerlei Probleme mit dem Original-AoE2
    > hatte, da es erst 10 Jahre später auf dem Markt kam ;-), konnte die
    > HD-Version nur extrem ruckelnd mit ~1-5FPS abspielen.
    >
    > Ich verstehe nicht ganz, wie man ein einfaches 2D-Spiel, indem man eine
    > 3D-Engine drüberstülpt, so sehr verlangsamen kann. Klappt bei Siedler 5
    > oder so doch auch.
    > Liegt das an inkompetenten Programmierern?
    >
    > Das AoE1HD jetzt selbst auf Highend-Hardware ruckelt, ist ein ziemliches
    > Armutszeugnis :-(
    >
    > Der sogenannte UserPatch für AoE2 macht das sehr viel besser.

    Also auf meinem laptop lief es zufriedenstellend. War ein Compaq mit nem i3 der dritten Generation und 8GB RAM, hat damals glaub ich 300¤ gekostet. Hatte nur irgendwann eine SSD eingebaut.

  11. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: Maximilian154 20.02.18 - 13:35

    Jede Zoomstufe funktioniert einwandfrei/ ruckelfrei. Bei Bedarf kann ich heute Abend auch Screenshots liefern.

  12. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: Maximilian154 21.02.18 - 09:34

    Ok, nach längerem Spielen muss man zugeben: Bei Zoomstufe x1 ruckelt es dann teils doch merklich auf dem schwachen core M.

  13. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: hackgrid 21.02.18 - 19:17

    Also auf meinem Laptop mit C2D und Intel 4500HD läuft es überhaupt nicht gut :-)
    Und das kam 10 Jahre nach AOE2 raus (2009)! Dein XPS kam bestimmt erst etwas später und war um einiges teurer als mein SL500 ;-)

  14. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD eine Frechheit

    Autor: hackgrid 21.02.18 - 19:18

    i3 3. Gen gabs auch erst 12 Jahre nach AOE2 Release ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tampoprint AG, Korntal-Münchingen
  2. Laempe Mössner Sinto GmbH, Barleben
  3. Laetus GmbH, Bensheim
  4. abilex GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    1. Logitech Options: Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung
      Logitech Options
      Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung

      In einer Software zur Konfiguration von Logitech-Tastaturen und Mäusen klafft ein riesiges Sicherheitsloch. Nutzer von Logitech Options sollten es vorerst deinstallieren: Bisher gibt es keinen Fix.

    2. Bixby: Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar
      Bixby
      Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar

      Lange hat es gedauert: Samsung hat es endlich geschafft, seinen Sprachassistenten Bixby eine deutsche Spracheingabe zu verpassen. Diese klingt sehr natürlich, ist zunächst aber nur auf dem Galaxy Note 9 verfügbar.

    3. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
      Ice Lake
      Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

      Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.


    1. 16:45

    2. 16:35

    3. 15:50

    4. 15:00

    5. 15:00

    6. 14:45

    7. 14:00

    8. 13:22