1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aktion: Tausche "Killerspiel" gegen…

tsss.... medien sind böse ? ..und das soziale umfeld?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. tsss.... medien sind böse ? ..und das soziale umfeld?

    Autor: Kyra25 20.10.09 - 02:07

    natürlich kann man einem solchen spiel die schuld geben ..warum auch nciht ...aber was ist mit der sozialen umgebung?

    waren diese "amokläufer" nicht von anderen Klassenkameraden gemobbt und gemieden worden? kamen sie nicht zum teil auch aus verarmten verhältnissen?

    ich finde es reichlich unverschämt das man spieler von diesen games alle in eine schublade stecktt ..mein freund spielt zum beispiel cod ...ja und? ...deswegen ist er kein agressiver mensch ...

    es ist doch schon altbekannt das es an schulen oder generell sozialpädagogen gibt oder vertrauenslehrer mit denen ein schüler ereden kann wenn er probleme hat ..nein ..stattdessen frisst sich bei ihnen der kummer, die einsamkeit, der hass und die eifersucht immer weiter bis er irgendwann explodiert!

    und ich spreche aus erfahrung denn ich bin ebenfalls eine solcher aussenseitern (in). die jugendlichen brauchen personen mit denne sie vertrauensvoll reden können .. und das käönnen sie nicht immer mit eltern und wenn sie halt in der schule keinen sozpäd haben oder freunde ist doch klar das sie sich allein fühlen

    und fangt jetzt nicht an jeden aussenseiter als potenziellen amokläufer anzusehen den man erst recht aus dem wege gehen sollte!

  2. Re: tsss.... medien sind böse ? ..und das soziale umfeld?

    Autor: Kyra25 20.10.09 - 02:23

    zudem sind killerspiele nur dann auch wirklich gefährlich wenn der spieler zugang zu waffen hat. ev. sollte man sich erst mal über die aufsichtsplficht und über schützenvereine sowie waffenhändler gedanken machen bevor man sich auf ein Spiel fixiert ..

    aber najaaa..ein killerspiel kann sich ja nicht wehen ...aber die spieler!

  3. Re: tsss.... medien sind böse ? ..und das soziale umfeld?

    Autor: Thomas V 20.10.09 - 02:35

    Es tud mir leid das zu schreiben aber die Überschrift sollt wohl eher heißen " Wenn Leute nicht über den Tellerant schauen".

    Das Video Spiele vlt. dazu beitragen einen Menschen aggresiv sowie Gewaltbereit machen können das mag ich nicht abstreiten, aber die alleinige afu diese Art Spiele schieben ??
    Das tud mir leid aber das kann ich nicht verstehen, denn was wirkt noch darauf ein Soziales Umfeld, also Familie und Freunde.
    Die Umgebung wo man aufwächst in welchen Sozialen Schichten.
    Wenn man zum Beispiel nimmt das ein Junge mit Waffen in hülle und fülle aufwächst damit regelmäßig herumhantiert und das nichtmal unter kontrolle der Eltern, dann muss ich mich fragen was ist schlimmer ein Junge der sich alleingelassen fühlt von den Eltern und keine Freunde hat. Der seine Probleme in sich hineinfrisst weil er keinen zum reden hat, oder ein Junge der Freunde hat ein intaktes Familieleben und ohne Waffen im Haus aufwächst aber ab und zu oder von miraus sogar regelmäßig Spiele wie Counter Strike, Call of Duty und deresgleichen Spielt.

    Also ich glaub so wie Sie das geschrieben haben sind Sie einfach nur der blinden verdummung der Medien gefolgt. Da meint ein Politiker sich in das Rampenlicht stellen zu müssen und sein ach so großes und tief empfudenes beileid ausdrücken zu müssen. Hey warum auch nicht bringt ja Wählerstimmen. Dann kommen diese auch noch und habe von einen Doktor der Medizin der sich nie im seinem Leben eines dieser Speiele angesehen hat und sagt an allem sind diese Spiele schuld. Ja is klar an allem sind die Spiele schuld, man sollte einfach Langsam mal verstehen das es einfach wesentlich mehr und schwerwiegende Faktoren gibt als ein Computer Spiel. Und von den Medien die diese Thema natürlich auch bis auf den letzten Tropfen ausquetschen müssen wollen wir mal garnicht reden.

    Ahc und wegem Trikot des DFB, glauben sie wirklich das die Leute dort sich mit jedem kleinen Charity Projekt befassen was es in Deutschland gibt. Es tud mir leid aber ich muss Sie wohl aus ihrem Dornröschenschlaf holen, denn wir sind weit über 80.000.000 Millionen Menschen in Deutschland. Da Intressiert die natürlich nicht jedes kleine Projekt wo 500 Mann auftauchen.

    Und ich will in diesem Beitrag auf keinen fall sagen das mir die Familien und auch Opfer dieser schrecklichen Taten nicht Leid tun, ganz im gegenteil es ist wie ich schon schrieb schrecklich aber man sollte einfach etwas offener sein wenn es um sowas geht und nicht nur Blind euf einen Fleck sehen das drumherum zählt genauso.

    Mfg Thomas aus Chemnitz

  4. Re: tsss.... medien sind böse ? ..und das soziale umfeld?

    Autor: leila444 27.10.09 - 17:11

    das stimmt ..und man denke mal dran das sogar ein mädchen ein amok geplant hatt e was ja jetzt in einem prozess geklärt wird ...was wenn sie keine killerspiele gespielt hat? hmmmmm?

  5. Re: tsss.... medien sind böse ? ..und das soziale umfeld?

    Autor: SimeX 02.11.09 - 22:14

    dann hört sie harten und derben rap;)

  6. Re: tsss.... medien sind böse ? ..und das soziale umfeld?

    Autor: lulu25 19.12.09 - 01:27

    das ist aber kein killerspiel :P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. über duerenhoff GmbH, Göttingen
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. enpit GmbH & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme