1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aliens vs. Predator - Marines leiden…

Unnötig wie ein Kropf...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: Metzger-Freund 21.08.09 - 19:52

    diese übertriebenen Splatter-Effekte sind für ein Spiel unnötig, wie ein Kropf... ein gutes Spielkommt ohne aus, ein schlechtes wird nicht besser dadurch. Soll es ruhig verboten werden...

  2. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: Optimist 21.08.09 - 20:12

    Ich bin ein erwachsener Video- und Computerspieler und hasse nichts mehr, als Inkonsequenz bei Filmen und bei Spielen. Wer Unterhaltung für Erwachsene macht, soll gefälligst die Fetzen fliegen lassen. Oder würdest Du Dir einen Mafia-Film ansehen, in dem der Pate seinem Widersacher anbietet, den Konflikt auszudiskutieren. Wenn geschossen wird, hat Blut zu fließen. Wer das nicht will, konsumiert so etwas nicht sondern eher etwas nach seiner Fasson. Das ist gelebte Demokratie. Und auch, dass man anderen die Wahl lässt und sie nicht bevormundet.

    ich freue mich als Fan der Filme sehr auf diese moderne Umsetzung! :-))

  3. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: Flow77 21.08.09 - 20:14

    Jemals die Alien Filme gesehen? So ein Spiel muss eben brutal sein und macht auch hier absolut sinn.
    dagegen gibt es viele spiele in denen unnötig gewalt vor kommt, da ist es wirklich überflüssig, aber in Aliens vs. Predator?

    vielleicht hast du recht und die gefechte sollten z.b. via schach ausgefechtet werden, das würde natürlich viel spaß machen.

    Metzger-Freund schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diese übertriebenen Splatter-Effekte sind für ein Spiel unnötig, wie ein
    > Kropf... ein gutes Spielkommt ohne aus, ein schlechtes wird nicht besser
    > dadurch. Soll es ruhig verboten werden...

  4. Re: Das sehe ich anders...

    Autor: Dr.Dude 21.08.09 - 20:17

    Wie kommst du darauf, dass es sich um übertriebene Splatter-Effekte handelt? So tötet ein Alien nun-mal seine Opfer. Davon kannst du dich in jedem Alien-Film überzeugen (kein Alienfilm ist übrigens indiziert).
    Daher würde ich hier eher von einer realistischen Umsetzung des Alien Themas sprechen. Und es liegt hier halt in der Natur der Sache, das beim durchbohren des Menschlichen Körpers durch diverse Körperteile des Alien jede menge Blut zur Geltung kommt, bzw kommen muss.
    Wäre dies nicht der Fall, würde das Alien weniger gefährlich und brutal wirken, und das wiederum würde die Typische Alien-Atmo gefähren.

  5. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: Anne Wand 21.08.09 - 20:22

    Metzger-Freund schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diese übertriebenen Splatter-Effekte sind für ein Spiel unnötig, wie ein
    > Kropf... ein gutes Spielkommt ohne aus, ein schlechtes wird nicht besser
    > dadurch. Soll es ruhig verboten werden...

    Blablablablablablabla, hast Du die Filme gesehen? Ja? Dann solltest Du wissen, das das so gehört. Ist auch überhaupt nix für Minderjährige. Ich sag Dir was 'i freu mi', obwohl das wieder so eine Hardwarehure wird

  6. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: Geschrieben am 21.08.09 - 20:24

    Was unnötiger ist, ist dargestellte Gewalt die verniedlicht wird. Mit einem Raketenwerfer um sich schießen ist ok, aber das Opfer leidet dann darunter nicht? Darf nichtmal ne Schürfwunde haben...
    Sowas verdreht einfach nur die Realität und die Wahrnehmung der Menschen.

    Dazu kommt das speziell AvP2 eigentlich ein gutes Spiel war. Es hatte zwar keine philosophische Story aber dafür eine sehr gute. Zudem waren im ganzen Spiel kleine Notizen und andere Dinge verstreut die alles zusammen sehr intensiv werden ließen. Abgedunkelt gespielt hatte es einfach Athmosphäre. Wie ein Buch, in dem auch oft brutalste Dinge geschildert werden und sowas ist Weltliteratur (Das Parfüm, Das Boot, Kings Bücher usw., ja selbst Herr der Ringe ist nicht ganz ohne...)

    Warum also alles verniedlichen? Wie sollte man sonst solche Werke umsetzen? Soll das Alien den Marine niedlich anschauen und er das Alien? Hast du eigentlich eine Ahnung wie es aussieht wenn Kühe geschlachtet werden oder Hühner automatisiert verarbeitet? Diese doppelmoral heute ist leider sehr oft anzutreffen aber ist sie wirklich sinnvoll?
    Wir machen uns töten einfach leicht weil das Fleisch in der Theke viel besser ist als das schlachten und verarbeiten selbst. Und Lenkwaffen oder chemische Kampfstoffe auf Zivilisten abzufeuern ist auch ok... Knöpfchendrücken eben - und morgen kommen dann noch Dronen dazu und Perfekt ist die Tötungsmaschinerie - nur bitte keine Videos von den Opfern ins TV stellen oder sogar Spiele...

  7. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: der minister 21.08.09 - 21:49

    Ich mag solche Spiele auch nicht, aber noch vielmehr widern mich Menschen an, die etwas abwerten, nur weil sie es nicht mögen. Das ist Egoistisch und Ignorant.
    Meiner Meinung nach sind es genau diese Art von Leuten, die eine Gefahr für die Gesselschaft sind, nicht irgendwelche albernen Spiele.

  8. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: .radde. 21.08.09 - 22:18

    Diese "Splatter-Effekte" gehören einfach zum gesamtkunstwerk hinzu und meiner Meinung nach ist ein Spiel in seiner Gesamtheit betrachtet ein Kunstwerk, denn es Benötigt Künstler, damit meine ich auch die Programmiere, um Figuren und Umgebung, sowie Effekte und Ton zu kreieren. Bis alles so auf dem Bildschirm flimmert werden die meiste Zeit alle Objekte getrennt behandelt und mal hier und da zusammengeführt aber immer in einem sehr zerbrechnlichem Zustand und in einem sehr aufwendigem Prozess kommt am Ende ein Kunstwerk bei raus das gerade zu einer Symphie ähnelt. Nimmt man nun im Nachinein die von dir benannten Splatter-Effekte aus dieser Symphonie herraus Beeinträchtigt dies den Gesamteindruck merklich und das Spiel wird dadurch gleich deutlich langweiliger und da kann das Gameplay noch so gut sein, stimmt die Optik nicht so stört dies das Gesamtkonstrukt.

  9. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: man möge bedenken 21.08.09 - 22:47

    das hat doch nichts mit doppelmoral zu tun - sondern ist gerade der grund für die einwände.

    genau, das ist es doch: man will es nicht (ständig) sehen, wie tiere geschlachtet werden - noch weniger möchte man es wohl selber (täglich oder stundenlang) machen.

    Warum? Weil man irgendwann nichts mehr dabei empfindet, wenn "Leben" genommen wird. Man stumpft ab. ÜBrigens betrifft dieses Problem viele Soldaten: posttraumaitscher Schrecken mit Alpträumen und Abstumpfung gehen teilweise einher.

    Die Frage bleibt doch also dann: was bewirkt es, wenn man diese Art Spiel spielt, und viele viele Male in der Stunde absolut krasse, abscheuliche Tötungsakte sieht.

    Und für den Vergleich mit Drohnen: klar, das geht einher. Noch leichter wird es für die Menschen fernab am Bildschirm die z.B. Drohnen steuern, wenn sie schon mal pauschal gar nichts empfinden - und eventuell sogar noch paralelen zu einem "spiel" sehen.

    Nene, ist nicht so, dass ich für Verbote für Erwachsene bin (wobei dies definitiv nichts mit "gelebter Demokratie" zu tun hat), aber beschönigen sollte man hier auch nichts.

  10. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: spanther 21.08.09 - 22:54

    Metzger-Freund schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diese übertriebenen Splatter-Effekte sind für ein Spiel unnötig, wie ein
    > Kropf... ein gutes Spielkommt ohne aus, ein schlechtes wird nicht besser
    > dadurch. Soll es ruhig verboten werden...


    Schonmal die Alien Filme gesehen und den Begriff "glaubhafte Atmosphäre" gehört UND verstanden? :-)

  11. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: spanther 21.08.09 - 22:59

    der minister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag solche Spiele auch nicht, aber noch vielmehr widern mich Menschen
    > an, die etwas abwerten, nur weil sie es nicht mögen. Das ist Egoistisch und
    > Ignorant.
    > Meiner Meinung nach sind es genau diese Art von Leuten, die eine Gefahr für
    > die Gesselschaft sind, nicht irgendwelche albernen Spiele.


    FULLACK!!!

  12. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: broa 21.08.09 - 23:40

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------------------
    > Schonmal die Alien Filme gesehen und den Begriff "glaubhafte Atmosphäre"
    > gehört UND verstanden? :-)


    Die Alienfilme gibt es gar nicht, es gibt Alien und dann die ganzen Sequel.

    Alien hatte fast keinen Splatter, und hatte auch keinen nötig was aber durch den guten Horror bedingt ist.
    Dieser Film verdient den Namen ja wenigstens noch, da war die Animation von bewegten Punkten schon genug um Horror zu schaffen.


    Ein Spiel wie dieses sollte Blut enthalten keine Frage, aber es sollte in nötigem Maße bleiben und nicht in ein Spatter um des Splatter Willens ausufern.

    Dies hat auch wenig mit Demokratie zu tun als viel damit ein "vernünftiges" Maß an Gewalt nicht zu überschreiten.

  13. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: irata 22.08.09 - 00:07

    Optimist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich freue mich als Fan der Filme sehr auf diese moderne Umsetzung! :-))

    Stimmt.
    Und die Spiele gabs schon vor den Filmen ;-)
    Wenn die Jungs von Rebellion noch so gut drauf sind wie damals
    (Jaguar Version und dann für PC) dann wird das neue sicher interessant.
    Schade war nur der Sissy-Patch für die Weicheier ;-)

  14. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: Geschrieben am 22.08.09 - 00:57

    Ich denke das du teilweise recht hast aber nur wenn man diese Umstände gesellschaftlich ignoriert. Ich denke dabei zB an die spirituellen Verbindungen alter Völker mit dem Töten um zu überleben.
    Ich zum Beispiel bin mit "brutalen" Spielen aufgewachsen, Wolfenstein, Doom, Quake und alles was danach kam. Persönlich achte ich aber das Leben da draussen und verspüre weder Abstumpfung noch Drang zum töten.

    Damit will ich sagen das es sicher Aufgabe der Gesellschaft ist eine Definition von Leben zu bilden. In der Zukunft wird sich nicht nur das töten ändern sondern auch alles andere. Beziehungen zum Beispiel sehe ich bedroht usw.
    Wenn eine Gesellschaft nicht an den Problematiken wächst dann geht sie unter. Aber alles nur zum Tabu zu erklären lässt niemanden wachsen.

    Ich freue mich auf AvP3 - auch wenn ich die Grafik zu kitschig finde. Das Spiel hatte eine unglaubliche Athmosphäre die viele Shooter-Titel in den Schatten gestellt hat. Wir können eigentlich nur versuchen die Menschen aufzuklären und zu bilden, ihnen ein Wesen zu geben. Deutsche werden immer mehr zu seelenlosen Puppen und ich denke daran sind nicht die Spiele schuld. Den "Problemkindern" fehlen einfach Perspektiven, Kultur, Ideologie. Alles Dinge die wir uns abgewöhnen durften, aufgrund "unserer Geschichte".

  15. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: spanther 22.08.09 - 06:39

    broa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Alienfilme gibt es gar nicht, es gibt Alien und dann die ganzen
    > Sequel.

    Nur weil die anderen Filme eine Fortsetzung war, macht es sie nicht weniger zu eigenen Filmen! :-)
    Teil 1-4 halt...
    Jeder Teil ist ein Film für sich, von der Story aber aneinander angeknüpft! :)

    > Alien hatte fast keinen Splatter, und hatte auch keinen nötig was aber
    > durch den guten Horror bedingt ist.

    LOL! :D
    Ich weis ja nicht welche Müllversion du dir reingezogen hast, aber das ist ja mal sowas von Schwachsinn das Alien fast keinen Splatter hatte...
    In Alien sind nur so die Menschenköpfe durchlöchert worden und Aliens zerstückelt...
    Wenn das für dich kein Splatter ist, das ein Soldat vor nem Alien steht und nen Loch im Kopf hat wodurch du sehen kannst, dann weis ich es auch nicht xD
    Oder die Gedärme raushängen, während der alien ihn aufgerissen hat und das Blut in Strömen fließt...

    > Dieser Film verdient den Namen ja wenigstens noch, da war die Animation von
    > bewegten Punkten schon genug um Horror zu schaffen.

    LOL! :D
    Was du meinst ist Spannung, nicht Horror <.<
    Horror geschah, wenn die Aliens die Menschen schlachteten oder die Aliens Bauchdecken von Menschen aufplatzen ließen! :)

    > Ein Spiel wie dieses sollte Blut enthalten keine Frage, aber es sollte in
    > nötigem Maße bleiben und nicht in ein Spatter um des Splatter Willens
    > ausufern.

    Das Spiel zeigt in etwa genau das, was man in so auch im Film sieht...
    Tut mir leid aber du solltest wirklich mal "UNGESCHNITTENE" Versionen anschauen! :)
    Die geschnittenen sind nämlich für die Mülltonne und da wurden VIELE Szenen rausgenommen oder gekürzt! Wo du dann eben nicht mehr den Stück der Szene siehst, wo der Alien den Mensch finisht...
    Und die Versionen ausm Free TV kannste ganz knicken...
    Die habe ich auch gesehen und da fehlte ne Menge, das waren nämlich die geschnittenen...

    > Dies hat auch wenig mit Demokratie zu tun als viel damit ein "vernünftiges"
    > Maß an Gewalt nicht zu überschreiten.

    Es gibt kein vernünftiges Maß! Es ist ein SPIEL und somit FIKTION! Jeder Mensch erwachsen und Mündig entscheidet für SICH SELBST, wieviel Gewalt für ihn genug oder zuviel ist! Da braucht man niemanden, der einen bevormundet nur weil ihm das zuviel ist. Dann soll derjenige das Produkt halt nicht konsumieren! Aber anderen den Spaß zu verderben nur weil ER das so nicht abkann ist total intollerant und egoistisch!

  16. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: spanther 22.08.09 - 06:40

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade war nur der Sissy-Patch für die Weicheier ;-)

    Wie bitte? Bitte klär mich da mal auf :-)
    Was für ein Patch? ^^

  17. Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: ich sonst keiner 22.08.09 - 10:07

    ..ist nur dein Kommentar!

  18. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: LOX 22.08.09 - 11:05

    @ spanther

    Kann es sein, dass Du die Filme ein wenig durcheinander wirfst? Im ersten Ur-"Alien" von Ridley Scott wurden keine "Menschenköpfe durchlöchert", und Aliens wurden erst recht nicht zerstückelt, da es nur ein einziges Alien gab... und das flog am Ende in den Weltraum.

    Soldaten hingegen gibt es erst im zweiten Teil namens "Aliens" von James Cameron, welcher wesentlich Action- und auch Splatterlastiger ist... hier gibt es tatsächlich MASSEN von Aliens, die in der Tat (auch) zerstückelt werden.

    Und zu den "raushängenden Gedärmen"... tja, damit müsstest Du den vierten Teil von Jeunet meinen, da bin ich mir aber nicht ganz sicher weil er imho der schlechteste der Quadrilogie ist und ich ihn daher nur einzweimal gesehen habe... aber ich kamm mich auch täuschen, dann wäre ich über Aufklärung dankbar. :o)

  19. Re: Unnötig wie ein Kropf...

    Autor: Metzger-Freund 22.08.09 - 11:23

    also bei einigen Kommentaren kommt mir der spontan der Gedanke auf, dass Erwachsene die darauf bestehen, solche Gewaltdarstellung szenegerecht zu konsumieren, vielleicht zum wohle der Gesellschaft nicht ernst genommen werden sollten...

    Und ja, ich habe die Alien-Filme gesehen, wobei der erste der Beste ist, und die Baller-Sequels nur 0815-Nachfolge-Schrott ist und nicht an die Horror-Atmosphäre des Ersten ran kommt.

    Wenn jemand im Film erschossen wird, muss man überhaupt nicht zwangsläufig Blut sehen, um den für die Handlung evtl wichtigen Fakt, dass nun jemand "tot" ist, zu verstehen und wie bei einem schlechten Spiel: durch mehr Blut wird ein Film nicht besser, oder anspruchsvoller, oder sehenswerter...

    Aber die Verrohung der Medien-Gesellschaft wird ja nicht nur durch die unnötige Gewaltdarstellung in Spielen gefördert, es fängt ja bei den Nachrichten an, geht über die Filme und Serien zu den "wissensvermittelnden Reportagen" sodaß man die heutige Jugend ohne mit der Wimper zu zucken, entsprechende Medien dauer komsumiert, und den Mist zum Qualitätsmerkmal erhebt.

    Ich habe zum Beginn des Internet-Booms in privaten Haushalten, auch eiffrig auch auf jeder noch irgendwie zugänglichen Seite gesurft und geschnüffelt, und kann mich daran erinnern, wie "ältere" Teenager bei dem vermeintlich scherzhaften ansurfen von Urgestein-Geschmacklosigkeiten wie rotten.com oder später 4chan/b/ sich spontan übergeben haben und heute wirft man einem Demokratiefeindlichkeit vor, weil man der Überzeugung ist, dass Medien mit exzessiver aktiver Gewaltdarstellung ruhig verboten sein dürfen.

    Ich bemitleide "Erwachsene" ehrlich, ddie das unbedingt als Bestandteil ihres Medienkonsums benötigen und das zeigt mal wieder, das "Erwachsensein" nicht automatisch mit dem Erreichen einer bestimmten Altersstufe einhergeht...

  20. ++++++++++

    Autor: d2 22.08.09 - 13:19

    So ist es !

    Es lebe die Freiheit!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIG direkt gesund, Dortmund
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. realworld one GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,99€
  3. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Handelsembargo: US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei
      Handelsembargo
      US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei

      Weiterer Aufschub für Huawei: Die US-Regierung hat die Ausnahmeerlaubnis für bestimmte Geschäfte mit dem chinesischen Smartphone-Anbieter und Netzwerkausrüster Huawei um weitere 90 Tage verlängert.

    2. Konkurrenz zu Spotify Free: Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung
      Konkurrenz zu Spotify Free
      Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung

      Amazon bringt kostenfreies Musikstreaming auch auf Smartphones, Tablets und Fire-TV-Geräte und tritt damit stärker in Konkurrenz zu Spotify Free. Bisher gab es die werbefinanzierte Version von Amazon Music ausschließlich für Alexa-Lautsprecher.

    3. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
      Scheuer
      Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

      Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.


    1. 08:12

    2. 08:01

    3. 18:59

    4. 18:41

    5. 18:29

    6. 18:00

    7. 17:52

    8. 17:38