1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD-Leak: Github zeigt Specs von PS5 und…

Ernsthaft

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ernsthaft

    Autor: Normenn12596702 30.12.19 - 21:12

    Gehen wir davon aus dass das so stimmt.
    36 CU sind doch schon eine 5700?? Wie teuer sollen die beiden den werden? Plus ryzen 3xxx dadrin?

    Selbst wenn es eine apu ist. Dann ist das vielleicht eine entsprechende 3600G??

    In einer 3400G steckt Vega 11 mit 11 CU

    Preislich sind wir da bei 140¤

    Jetzt haben wir in der Series X 56!!! Davon?

    Da sind wir preislich doch bestimmt locker bei 300¤ für so einen Chip.


    Dann soll noch SSD Kommen?

    1TB kosten locker 100¤


    Ich verstehe nicht wer hier die Rechnung zahlt? AMD mit unverschämten Rabatten? Oder Ms und Sony haarscharf kalkuliert?

    Klar wir leben in einer Zeit da kosten Smartphones 1200¤

    Natürlich darf die PS5 dann auch 600¤ kosten. Aber selbst das wäre haarscharf kalkuliert

  2. Re: Ernsthaft

    Autor: ssj3rd 30.12.19 - 21:16

    Du vergisst aber, dass hier ganz andere Preise gelten wenn man zig Millionen davon bestellt und natürlich ist da auch Prestige für AMD drin, so dass sie es evtl zum Selbstkostenpreis + 1¤ raus hauen. Bei den Stückzahlen würdest du immer noch Gewinn einfahren.

    Bei den SSD‘s natürlich genauso, auch da wird es einen massiven Mengenrabatt geben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.19 21:18 durch ssj3rd.

  3. Re: Ernsthaft

    Autor: BoMbY 30.12.19 - 21:18

    Ich schätze das RAM dürfte immer noch teuer sein als die Chips.

  4. Re: Ernsthaft

    Autor: Motar 30.12.19 - 21:27

    Konsolen werden ja in der Regel(in der Urversion) unter Selbstkostenpreis verkauft. Sprich Sony und Microsoft machen pro verkaufter Einheit Verlust. Der Gewinn wird mit Lizenzen, um auf der Plattform veröffentlichen zu dürfen, erwirtschaftet. Deshalb sind die Konsolenspiele ja auch im Schnitt, bei release eines AAA Titels, 20¤ teurer als die PC Fassung 50¤<>70¤

  5. Re: Ernsthaft

    Autor: masel99 30.12.19 - 21:31

    Das ist dann irgendwann Ende 2020(?) da ist irgendwas um 400¤ (dem üblichen Preisrahmen) durchaus möglich. Es wäre auch nichts neues, dass die Hardware mit Verlust verkauft wird. MS oder Sony verdienen noch genug an den Spielen / Abos, keine Sorge.

  6. Re: Ernsthaft

    Autor: DX12forWin311 30.12.19 - 21:47

    Die letzte Generation wurde ohne Subventionen verkauft. Das wird wieder gehen. Sony scheint aber diesmal einen deutlich kleineren Chip zu bekommen und über den günstigeren Preis punkten zu wollen.

  7. Re: Ernsthaft

    Autor: Hotohori 30.12.19 - 22:23

    Was viele zudem immer wieder vergessen: Microsoft hat eine etwas andere Richtung eingeschlagen, sie haben die XBox deutlich mehr mit dem Windows PC zusammen gebracht und so gut wie alle Exklusivtitel erscheinen auch auf dem PC. Somit ist die XBox für viele PC Spieler nur bedingt Attraktiv, nur wenn sie noch wo anders spielen. Es werden aber nicht wenige sein, die die Spiele dann eben auf dem PC mitnehmen und auf eine XBox verzichten. Wer aber die Sony Exklusiven spielen will, der kauf sich eine PlayStation, das war bei der jetzigen Generation schon so und wird auch bei der zukünftigen wieder so sein.

    Microsoft wird mit seiner Highend Konsole sicherlich einige PCler zu sich rüber ziehen können, aber eben nur einen Teil. Der große Rest ist zu sehr PC Spieler als das er sich von einer Konsole vom PC abbringen lassen würde. Modding etc. ist auf dem PC nun mal ein viel größeres Thema und auf PCs kann man viel mehr machen als auf einer Konsole.

    Entsprechend hat sich Microsoft mit dem PC selbst Konkurrenz gemacht, was aber aus ihrer Situation, nach dem sie gegen die PS4 nicht ankamen, durchaus Sinn macht. Es ist definitiv nicht die schlechteste Entscheidung von Microsoft gewesen. Aber deswegen sieht die Situation zum Start der nächsten Generation eben völlig anders aus als zu PS4 und XBox One. Microsoft und Sony sind heute nicht mehr derart Konkurrenten wie damals, Microsoft hat sich etwas einen eigenen Weg gesucht.

    Und darum rechne ich auch bei der nächsten Generation damit, dass sich die PlayStation deutlich besser verkaufen wird, aber für Microsoft ist das kein Nachteil. Darum erwartet kein Wettrennen wer die besser verkaufte Konsole haben wird, das wird nicht mehr funktionieren, wie auch bei Nintendo schon lange nicht mehr, die haben komplett ihren eigenen Markt gefunden, Microsoft ist da bis jetzt nur den halben Weg gegangen.

  8. Re: Ernsthaft

    Autor: masel99 30.12.19 - 23:04

    DX12forWin311 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die letzte Generation wurde ohne Subventionen verkauft. Das wird wieder
    > gehen. Sony scheint aber diesmal einen deutlich kleineren Chip zu bekommen
    > und über den günstigeren Preis punkten zu wollen.

    Die letzte Generation? Welche meinst du da genau? Die PS4 wurde jedenfalls (anfangs?) anscheinend schon subventioniert. Nur weil (laut iSuppli) die geschätzten Materialkosten niedriger als der Verkaufspreis sein sollen, heißt es nicht man macht da keinen Verlust. Es gibt ja auch noch andere Kosten.

    https://www.golem.de/news/playstation-4-dank-guenstiger-bauteile-nur-60-dollar-verlust-pro-konsole-1309-101716.html

  9. Re: Ernsthaft

    Autor: ssj3rd 30.12.19 - 23:07

    DX12forWin311 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die letzte Generation wurde ohne Subventionen verkauft. Das wird wieder
    > gehen. Sony scheint aber diesmal einen deutlich kleineren Chip zu bekommen
    > und über den günstigeren Preis punkten zu wollen.


    Quelle? Glaube ich jedenfalls nicht

  10. Re: Ernsthaft

    Autor: Sharra 31.12.19 - 00:04

    So eine APU wird zum Herstellungspreis + minimale Marge von AMD gebaut.
    AMD selbst verdient dadurch nur durch die Masse an Chips, aber so gut wie nichts am einzelnen Chip. Dafür fallen aber viele Kosten auch direkt wieder weg. Die werden nicht aufwendig verpackt, sondern auf Paletten geliefert. Man braucht 0$ fürs Marketing. Vertrieb fällt auch weg. Alles Kosten, die gar nicht erst anfallen.

    All das musst du bei einer Consumer-CPU aber auf den Herstellungspreis oben drauf schlagen.

    Ich denke nicht, dass MS mehr als 50$ für die APU bezahlt.

  11. Re: Ernsthaft

    Autor: john4344 31.12.19 - 01:02

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > lange nicht mehr, die haben komplett ihren eigenen Markt gefunden,
    > Microsoft ist da bis jetzt nur den halben Weg gegangen.

    Ich denke genau das Gegenteil wird eintreten. Die Zukunft von Gaming liegt in der Cloud. Da Microsoft der größte Cloudanbieter der Welt ist und nebenbei noch das größte Netzwerk der Welt hat, liegt hier der Schlüssel.
    Das hat auch Sony bemerkt und deswegen mir Microsoft einen Deal geschlossen, um deren Cloud und Netzwerkresourcen nutzen zu können, wohl im Tausch gegen die Nutzung von exklusiven PS Titeln.

    Was das pricing angeht, wird es wieder verschiedene Versionen geben. Bei Microsoft wahrscheinlich 3. Wir reden bei diesen Leaks über die größte Version (aktuell PS Pro und Xbox One X) der Konsolen und damit auch der teuersten. Diese könnten denke ich durchaus bei 500-600 ¤ liegen.
    Ich finde den Ansatz interessant, den Microsoft mit der kleinsten Version fahren möchte, dass die Konsole grade mal das OS betreibt und der Resr aus der Cloud kommt. Die dürfte zwar sehr geringe Leistungsdaten, dafür aber auch einen sehr niedrigen Preis haben.

  12. Re: Ernsthaft

    Autor: Z101 31.12.19 - 01:49

    Motar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konsolen werden ja in der Regel(in der Urversion) unter Selbstkostenpreis
    > verkauft. Sprich Sony und Microsoft machen pro verkaufter Einheit Verlust.

    Das kam bislang sehr selten vor. Sowas wird aber natürlich gerne mal als Werbetrick verbreitet.

  13. Re: Ernsthaft

    Autor: sofries 31.12.19 - 03:14

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Motar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Konsolen werden ja in der Regel(in der Urversion) unter
    > Selbstkostenpreis
    > > verkauft. Sprich Sony und Microsoft machen pro verkaufter Einheit
    > Verlust.
    >
    > Das kam bislang sehr selten vor. Sowas wird aber natürlich gerne mal als
    > Werbetrick verbreitet.

    Sowas kommt ständig vor. Die PS2 zu Release war billiger als jeder Stand-alone DVD Player und Sony hat die heftig subventioniert. Die PS3 war ein enormes Verlustgeschäft zu Release. Der Blu-Ray player, die integrierte PS2 Hardware (um Abwärtskompatibel zu sein) und die Vielzahl an Multimedia Ports haben dazu geführt, dass Sony pro Konsole enorme Verluste einfuhr. Erst nachdem man haufenweise Ports und die PS2 Hardware gestrichen und das Gehäuse durch ein billigeres ersetzt hatte und die Chips billiger wurden konnte man Gewinn machen. Aus diesen Fehlern hat man gelernt und die PS4 zu beginn so günstig wie möglich produziert und auf allen Schnickschnack, der nicht zum Gaming nötig ist und den die PS3 noch hatte (wie DLNA) verzichtet. Deshalb hat man diese Konsolengeneration gegen Microsoft gewonnen, was sich damals beim Release komplett verhoben hatte.

    Nintendo ist der einzige Hersteller, der mit jeder Konsole auch Gewinn macht. Da sie nicht in direkter Konkurrenz zu den anderen Herstellern stehen sondern komplementär zu anderen Konsolen gekauft werden, können die für eine Switch lite mit einfacher Ausstattung und billigen Tegra X1 so viel verlangen wie Sony für eine PS4 Slim und die Leute kaufen es dennoch wegen der exklusiven Spiele.

  14. Re: Ernsthaft

    Autor: JohnD 31.12.19 - 09:27

    john4344 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    > > lange nicht mehr, die haben komplett ihren eigenen Markt gefunden,
    > > Microsoft ist da bis jetzt nur den halben Weg gegangen.
    >
    > Ich denke genau das Gegenteil wird eintreten. Die Zukunft von Gaming liegt
    > in der Cloud. Da Microsoft der größte Cloudanbieter der Welt ist und
    > nebenbei noch das größte Netzwerk der Welt hat, liegt hier der Schlüssel.
    > Das hat auch Sony bemerkt und deswegen mir Microsoft einen Deal
    > geschlossen, um deren Cloud und Netzwerkresourcen nutzen zu können, wohl im
    > Tausch gegen die Nutzung von exklusiven PS Titeln.
    >
    > Was das pricing angeht, wird es wieder verschiedene Versionen geben. Bei
    > Microsoft wahrscheinlich 3. Wir reden bei diesen Leaks über die größte
    > Version (aktuell PS Pro und Xbox One X) der Konsolen und damit auch der
    > teuersten. Diese könnten denke ich durchaus bei 500-600 ¤ liegen.
    > Ich finde den Ansatz interessant, den Microsoft mit der kleinsten Version
    > fahren möchte, dass die Konsole grade mal das OS betreibt und der Resr aus
    > der Cloud kommt. Die dürfte zwar sehr geringe Leistungsdaten, dafür aber
    > auch einen sehr niedrigen Preis haben.

    Microsoft ist definitiv nicht der größte Cloud Anbieter und hat auch nicht das größte Netzwerk.

  15. Re: Ernsthaft

    Autor: bark 31.12.19 - 09:43

    JohnD schrieb:

    Doch


    --------------------------------------------------------------------------------
    > john4344 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hotohori schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > ...
    > > > lange nicht mehr, die haben komplett ihren eigenen Markt gefunden,
    > > > Microsoft ist da bis jetzt nur den halben Weg gegangen.
    > >
    > > Ich denke genau das Gegenteil wird eintreten. Die Zukunft von Gaming
    > liegt
    > > in der Cloud. Da Microsoft der größte Cloudanbieter der Welt ist und
    > > nebenbei noch das größte Netzwerk der Welt hat, liegt hier der Schlüssel.
    >
    > > Das hat auch Sony bemerkt und deswegen mir Microsoft einen Deal
    > > geschlossen, um deren Cloud und Netzwerkresourcen nutzen zu können, wohl
    > im
    > > Tausch gegen die Nutzung von exklusiven PS Titeln.
    > >
    > > Was das pricing angeht, wird es wieder verschiedene Versionen geben. Bei
    > > Microsoft wahrscheinlich 3. Wir reden bei diesen Leaks über die größte
    > > Version (aktuell PS Pro und Xbox One X) der Konsolen und damit auch der
    > > teuersten. Diese könnten denke ich durchaus bei 500-600 ¤ liegen.
    > > Ich finde den Ansatz interessant, den Microsoft mit der kleinsten
    > Version
    > > fahren möchte, dass die Konsole grade mal das OS betreibt und der Resr
    > aus
    > > der Cloud kommt. Die dürfte zwar sehr geringe Leistungsdaten, dafür aber
    > > auch einen sehr niedrigen Preis haben.
    >
    > Microsoft ist definitiv nicht der größte Cloud Anbieter und hat auch nicht
    > das größte Netzwerk.

  16. Preise *Seuftz*

    Autor: yumiko 31.12.19 - 09:53

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, dass MS mehr als 50$ für die APU bezahlt.
    *Seuftz*
    Die SeriesX Specs schlagen locker eine 2080Ti - und die hat keine 8-Kern CPU integriert.
    Think again.

    Die SeriesX wird vermutlich das High-Price Produkt für die gemunkelten 899$.
    Das angekündigte Low-Price-Modell wird vermutlich keine Spiele selbst abspielen können, sonst gäbe es Specs dafür von AMD. Also Streaming-Only für (geraten) 199$?
    Die PS5 als (vorerst) einziges für die gemunkelten 399$.

  17. Re: Ernsthaft

    Autor: countzero 31.12.19 - 10:39

    JohnD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > john4344 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Microsoft ist definitiv nicht der größte Cloud Anbieter und hat auch nicht
    > das größte Netzwerk.

    Momentan ist vermutlich Amazon noch vorn. Microsoft ist aber definitiv vor Google (relativ weit abgeschlagen auf Platz 3) und Sony (haben die außer dem PSN überhaupt viel Cloud-Gedöns?).

  18. Re: Ernsthaft

    Autor: Kaliumpermanganat 31.12.19 - 10:52

    > Ich denke nicht, dass MS mehr als 50$ für die APU bezahlt.

    300$ für die rx5700 und nochmal so viel für den 3700x
    Das wäre aber ein ordentlicher Mengenrabatt

  19. Re: Ernsthaft

    Autor: ms (Golem.de) 31.12.19 - 11:31

    Die Endkunden Preise für dedizierte CPUs und GraKas taugen nicht als Vergleich.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  20. Re: Ernsthaft

    Autor: Hotohori 31.12.19 - 20:52

    Stimmt auch nicht, eine kurze Google Suche und man findet jede Menge Meldungen, dass Sony wohl so um die 60 Euro am Anfang Verlust pro Konsole gemacht hat, aber das nur die ersten Monate.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Gerstungen
  2. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf