1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD-Leak: Github zeigt Specs von PS5 und…

Vergleich mit konkreter Hardware

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: Vanger 30.12.19 - 21:49

    Dieser Artikel bringt mir zugegeben überhaupt nichts, da wird mit Zahlen um sich geworfen die man wohl nur als Hardwareexperte verstehen kann. Kann das bitte jemand mit existierender Hardware in Relation bringen? Welchem AMD Ryzen und/oder Intel Core entspricht das in etwa? Welcher AMD Radeon und/oder Nvidia GeForce? Welcher und wie viel RAM?

  2. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: ms (Golem.de) 30.12.19 - 21:52

    Im Text wird doch die RX 5700 genannt - die hat so viele ALUs wie die iGPU der PS5, taktet aber niedriger. Die 56 CUs der iGPU der Xbox sind weit mehr als alles was an AMD Hardware derzeit verfügbar ist. Ein Ryzen mit 8C und 3 GHz wäre ein stark runter getakteter 3700X.

    Allerdings ist existierende Hardware schlecht vergleichbar, weil u.a. Hardware Raytracing bei AMD bisher fehlt und weil Konsolen Code oft mehr Optimierungen erhält. Daher vermeide ich Aussagen wie "ist so schnell wie CPU X oder Graka Y" lieber ...

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.19 21:53 durch ms (Golem.de).

  3. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: Hotohori 30.12.19 - 22:12

    Eben, solche Vergleich hinken immer gewaltig, dafür sich die Architekturen einfach doch zu unterschiedlich, selbst wenn die Basis einem PC ähnelt. Konsolen werden einfach viel mehr auf Spiele zugeschnitten als es PC jemals werden und darum kann man sowieso aus Konsolen immer mehr raus holen, nicht nur wegen Optimierungen im Code sondern eben auch in der Hardware.

  4. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: Vanger 30.12.19 - 22:41

    Der Vergleich mit der RX 5700 bringt mir in dieser Form wenig. Die Anzahl der ALUs ist gleich, der Takt aber geringer. Die reine Aussage verstehe ich - die Anzahl der Einheiten ist zwar gleich, sie sind aber langsamer. Einordnen welchen Effekt das nun hat kann ich aber nicht - und ich vermute mal, dass die wenigsten Leser das können. Das ist genau was ich damit meine, dass man den Artikel nur als Hardwareexperte verstehen kann. Ja, das ist scheinbar etwas das AMD bisher nicht gebaut hat - jedenfalls nicht öffentlich. Aber sich hinzustellen und zu sagen, dass man sie deswegen nicht vergleichen könnte ist zu einfach. Ihr schreibt doch auch Artikel und vergleicht da AMD Radeon mit Nvidia GeForce? Wie könnt ihr das, das sind doch auch vollkommen unterschiedliche Infrastrukturen?

    Natürlich ist mir auch klar, dass Spiele für Konsolen nochmal ganz anders optimiert werden können als für den PC. Deswegen keinen Vergleich anstellen zu können ist aber ebenfalls zu einfach. Das ist Hardware, die lässt sich vergleichen, ihr vergleicht seit jeher Hardware unterschiedlicher Hersteller. Spiele werden auch seit jeher optimiert - einige für Nvidia, andere für AMD, andere gar nicht. Nicht so stark wie auf Konsolen, aber dennoch - das kann man in einem Satz dazu sagen, dass die reine Hardware verglichen wird, nicht die Software.

    Für den Prozessor gilt das analog. Hier wird einfach nur mit Daten um sich geworfen und die Interpretation dem Leser überlassen. Den Leser dabei zu unterstützen sollte doch aber gerade Aufgabe des Artikels sein - ansonsten würden auch die Tabellen reichen.

  5. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: bark 30.12.19 - 22:43

    Der Vergleiche ist teraflops. Diese r bietet einen Vergleich.

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich mit der RX 5700 bringt mir in dieser Form wenig. Die Anzahl
    > der ALUs ist gleich, der Takt aber geringer. Die reine Aussage verstehe ich
    > - die Anzahl der Einheiten ist zwar gleich, sie sind aber langsamer.
    > Einordnen welchen Effekt das nun hat kann ich aber nicht - und ich vermute
    > mal, dass die wenigsten Leser das können. Das ist genau was ich damit
    > meine, dass man den Artikel nur als Hardwareexperte verstehen kann. Ja, das
    > ist scheinbar etwas das AMD bisher nicht gebaut hat - jedenfalls nicht
    > öffentlich. Aber sich hinzustellen und zu sagen, dass man sie deswegen
    > nicht vergleichen könnte ist zu einfach. Ihr schreibt doch auch Artikel und
    > vergleicht da AMD Radeon mit Nvidia GeForce? Wie könnt ihr das, das sind
    > doch auch vollkommen unterschiedliche Infrastrukturen?
    >
    > Natürlich ist mir auch klar, dass Spiele für Konsolen nochmal ganz anders
    > optimiert werden können als für den PC. Deswegen keinen Vergleich anstellen
    > zu können ist aber ebenfalls zu einfach. Das ist Hardware, die lässt sich
    > vergleichen, ihr vergleicht seit jeher Hardware unterschiedlicher
    > Hersteller. Spiele werden auch seit jeher optimiert - einige für Nvidia,
    > andere für AMD, andere gar nicht. Nicht so stark wie auf Konsolen, aber
    > dennoch - das kann man in einem Satz dazu sagen, dass die reine Hardware
    > verglichen wird, nicht die Software.
    >
    > Für den Prozessor gilt das analog. Hier wird einfach nur mit Daten um sich
    > geworfen und die Interpretation dem Leser überlassen. Den Leser dabei zu
    > unterstützen sollte doch aber gerade Aufgabe des Artikels sein - ansonsten
    > würden auch die Tabellen reichen.

  6. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: Geistesgegenwart 30.12.19 - 23:26

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser Artikel bringt mir zugegeben überhaupt nichts, da wird mit Zahlen um
    > sich geworfen die man wohl nur als Hardwareexperte verstehen kann. Kann das
    > bitte jemand mit existierender Hardware in Relation bringen? Welchem AMD
    > Ryzen und/oder Intel Core entspricht das in etwa? Welcher AMD Radeon
    > und/oder Nvidia GeForce? Welcher und wie viel RAM?

    Vergleiche zu PC Hardware sind schwierig, insbesondere wegen dem RAM. Die PS4 hatte ja schon einen GDDR5 Hauptspeicher den sich CPU und GPU teilen, das ist ein extremer Vorteil. Beim PC ist bis heute GDDR5 unüblich, und die ständigen Kopieroperationen zwischen Sytem RAM und GPU RAM kosten massiv Zeit. Bei der PS4 entfallen diese vollständig. Wie wirklich die Performance ist wird sich erst zeigen wenn die Systeme am Markt sind.

  7. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: Hotohori 30.12.19 - 23:52

    Golem vergleicht aber Hardware die existiert, die sie bei sich stehen haben um sie vergleichen zu können. Sobald nur Zahlen hat aber keine Hardware dazu, geht es schnell ins Reich der Fabeln und Mythen, weil ziemlich viel Kaffeesatzleserei.

    Warum das so ist hat man vor 10+ Jahren bei AMD vs Intel CPUs gesehen, wo auch sehr viele sich auf Zahlen verließen, nämlich die Taktrate, nur war damals AMD trotz geringerem Takt auf Intel Niveau oder drüber. Zahlen allein sagen einfach nicht genug über die tatsächliche Leistung aus, man muss die Hardware haben und selbst Benchmarks machen und selbst dazu braucht es dann noch identische Software.

    Darum sind das im Artikel auch primär Zahlen, mit denen man nur extrem grob etwas anfangen kann und die durchaus zeigen, dass die neuen Konsolen ordentlich mehr Leistung bringen werden.

  8. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: superdachs 31.12.19 - 04:11

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vanger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieser Artikel bringt mir zugegeben überhaupt nichts, da wird mit Zahlen
    > um
    > > sich geworfen die man wohl nur als Hardwareexperte verstehen kann. Kann
    > das
    > > bitte jemand mit existierender Hardware in Relation bringen? Welchem AMD
    > > Ryzen und/oder Intel Core entspricht das in etwa? Welcher AMD Radeon
    > > und/oder Nvidia GeForce? Welcher und wie viel RAM?
    >
    > Vergleiche zu PC Hardware sind schwierig, insbesondere wegen dem RAM. Die
    > PS4 hatte ja schon einen GDDR5 Hauptspeicher den sich CPU und GPU teilen,
    > das ist ein extremer Vorteil. Beim PC ist bis heute GDDR5 unüblich, und die
    > ständigen Kopieroperationen zwischen Sytem RAM und GPU RAM kosten massiv
    > Zeit. Bei der PS4 entfallen diese vollständig. Wie wirklich die Performance
    > ist wird sich erst zeigen wenn die Systeme am Markt sind.

    Das würde bedeuten CPU und GPU teilen sich _den selben_ RAM. Das möchte ich dann doch noch bezweifeln. Zwar ist beides sicher schneller Speicher aber ob der dann wirklich geteilt wird oder diskret physisch oder logisch getrennt ist wäre die Frage. Könnte mir vorstellen dass die Verwaltung sehr komplex wird wenn man echten geteilten Speicher hat. Also CPU schreibt in den Speicher und GPU nutzt eben genau diesen Speicher weiter. Könnte mir vorstellen da wird trotzdem, wenigstens, umkopiert. Das ist zwar sicher schneller als bei PCs zwischen RAM und Grafikspeicher aber ob es der Stein der Weisen ist möchte ich bezweifeln. Teilen sich beide WIRKLICH den Speicher, dann ist es ziemlich cool. Ob man über kurz oder lang hingegen noch PCs oder Konsolen zum zocken braucht ziehe ich dann aber doch stark in Zweifel.

  9. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: Anonymer Nutzer 31.12.19 - 10:04

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob man über kurz oder lang hingegen
    > noch PCs oder Konsolen zum zocken braucht ziehe ich dann aber doch stark in
    > Zweifel.

    Ich höre zwar das die aktuellen iPads auf Niveau von 90% aller verkauften Notebooks (in den USA) sind und “Console Quality” Grafik haben, aber die Demos entlocken mir dann nur ein müdes Gähnen.

    Klar ist es beeindruckend was mit der Brechstange auf einer veralteten Nintendo Switch oder Oculus Quest läuft. Aber auch hier sieht man im Vergleich krasse Unterschiede.

    Und Cloud? Wenn ich a) kein Interesse an Hochverfügbarkeit habe b) keine saubere Bildqualität erwarte und c) kein Quake oder ähnlich schnelles spielen will... okay. In der Mittagspause ein Strategie Spiel oder Abenteuer ala Uncharted kann ich mir vorstellen.

    Aber ich horte derweil daheim Hardware, physische Medien und DRM freie Spiele.

    Daher würde mich deine Zukunftsperspektive interessieren

  10. Versuch eines Vergleichs

    Autor: yumiko 31.12.19 - 10:10

    Es gibt einen 3D Mark Fire Strike Eintrag, der einem PS5 Entwicklerkit zugeschrieben wird.
    Dort ist die Leistung mit einer 2070 zu Vergleichen.
    Die Rückrechnung ergibt etwas über 8 TFlpos. Die 9,2 TFlops sind vermutlich der höheren Taktung geschuldet - die PS5 sollte also jetzt mit den genannten Werten in 3D Mark eine 2080 locker schlagen.
    Hoffentlich hilft das als Anschauung.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.19 10:14 durch yumiko.

  11. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: Geistesgegenwart 31.12.19 - 10:15

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das würde bedeuten CPU und GPU teilen sich _den selben_ RAM. Das möchte ich
    > dann doch noch bezweifeln.

    Da gibt es nichts zu bezweifeln, und das ist auch keine "gefühlte" Wahrheit, sondern ein Fakt. Die PS4 funktioniert so, das kannst du dir selbst im Netz ergooglen und wenn du an Fake-News nicht glaubst nimmst den Schraubenzieher und machst deine PS4 auf.

    > Zwar ist beides sicher schneller Speicher aber
    > ob der dann wirklich geteilt wird oder diskret physisch oder logisch
    > getrennt ist wäre die Frage.

    Es ist nicht physisch getrennt wie beim PC (wo der GDDR5 RAM auf der Grafikkarte sitzt). Die übliche Speicherhierarchie ("physisch/logisch") wird - wie bei allen x86 seit dem 386er - über die MMU hergestellt.

  12. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: countzero 31.12.19 - 10:20

    superdachs schrieb:

    > Das würde bedeuten CPU und GPU teilen sich _den selben_ RAM. Das möchte ich
    > dann doch noch bezweifeln. Zwar ist beides sicher schneller Speicher aber
    > ob der dann wirklich geteilt wird oder diskret physisch oder logisch
    > getrennt ist wäre die Frage.

    Also physisch getrennt sicher nicht, das gab es zuletzt bei der PS3. Die hatte 256 MB für die CPU und nochmal 256 MB für die GPU. Die Xbox 360 hatte dagegen einen Speicher mit 512 MB und konnte die Zuteilung dynamisch ändern. Logisch getrennt war das dann aber mit Sicherheit. Das gibt es ja auch beim PC schon ewig. Wenn man eine iGPU hat, früher als Chip auf dem Mainboard, heute in der Regel in die CPU integriert, kann man oft die RAM-Zuordnung für die GPU z.B. im BIOS/EFI ändern. Wenn dann etwa bei 4 GB 512 MB für die GPU reserviert sind, zweigt das Betriebssystem dann auch nur eine RAM-Größe von 3,5 GB an.

    > Könnte mir vorstellen dass die Verwaltung sehr
    > komplex wird wenn man echten geteilten Speicher hat. Also CPU schreibt in
    > den Speicher und GPU nutzt eben genau diesen Speicher weiter. Könnte mir
    > vorstellen da wird trotzdem, wenigstens, umkopiert. Das ist zwar sicher
    > schneller als bei PCs zwischen RAM und Grafikspeicher aber ob es der Stein
    > der Weisen ist möchte ich bezweifeln. Teilen sich beide WIRKLICH den
    > Speicher, dann ist es ziemlich cool.
    Ich bin kein Experte, aber ich bin davon ausgegangen, dass das schon bei PS4 und Xbox One tatsächlich so funktioniert.

    > Ob man über kurz oder lang hingegen
    > noch PCs oder Konsolen zum zocken braucht ziehe ich dann aber doch stark in
    > Zweifel.

    Ich denke, dass du hier auf Streaming a la Stadia a spielst? Das wird sich meiner Meinung nach höchstens als zusätzliche Möglichkeit etablieren, aber Konsolen und PCs nicht komplett verdrängen.

    An der Switch hat man gesehen, dass mobile Konsolen immer noch sehr beliebt sind. Auf dem Weg zur Arbeit oder auf längeren (Flug-) Reisen kann man sich auch in Zukunft nicht drauf verlassen, eine schnelle Internet-Verbindung mit niedriger Latenz zu bekommen.

    Streaming bei Filmen/Serien hat viele der Probleme von Spiele-Streaming nicht und ist mittlerweile etabliert. Trotzdem werden noch DVDs und Blu-rays verkauft. Natürlich wächst der Marktanteil stetig, aber ich glaube nicht, dass er in absehbarer Zeit auch nur in die Nähe von 100% kommen wird.

  13. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: Kaliumpermanganat 31.12.19 - 10:41

    Sind halt IT News für profis. Dann musst du bei chip.de oder Computerbild lesen, wenn du mit den harten zahlen alleine nichts anfangen kannst

  14. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: Geistesgegenwart 31.12.19 - 10:46

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    >
    > > Das würde bedeuten CPU und GPU teilen sich _den selben_ RAM. Das möchte
    > ich
    > > dann doch noch bezweifeln. Zwar ist beides sicher schneller Speicher
    > aber
    > > ob der dann wirklich geteilt wird oder diskret physisch oder logisch
    > > getrennt ist wäre die Frage.
    >
    > Also physisch getrennt sicher nicht, das gab es zuletzt bei der PS3. Die
    > hatte 256 MB für die CPU und nochmal 256 MB für die GPU. Die Xbox 360 hatte
    > dagegen einen Speicher mit 512 MB und konnte die Zuteilung dynamisch
    > ändern. Logisch getrennt war das dann aber mit Sicherheit. Das gibt es ja
    > auch beim PC schon ewig. Wenn man eine iGPU hat, früher als Chip auf dem
    > Mainboard, heute in der Regel in die CPU integriert, kann man oft die
    > RAM-Zuordnung für die GPU z.B. im BIOS/EFI ändern. Wenn dann etwa bei 4 GB
    > 512 MB für die GPU reserviert sind, zweigt das Betriebssystem dann auch nur
    > eine RAM-Größe von 3,5 GB an.
    >
    > > Könnte mir vorstellen dass die Verwaltung sehr
    > > komplex wird wenn man echten geteilten Speicher hat. Also CPU schreibt
    > in
    > > den Speicher und GPU nutzt eben genau diesen Speicher weiter. Könnte mir
    > > vorstellen da wird trotzdem, wenigstens, umkopiert. Das ist zwar sicher
    > > schneller als bei PCs zwischen RAM und Grafikspeicher aber ob es der
    > Stein
    > > der Weisen ist möchte ich bezweifeln. Teilen sich beide WIRKLICH den
    > > Speicher, dann ist es ziemlich cool.
    > Ich bin kein Experte, aber ich bin davon ausgegangen, dass das schon bei
    > PS4 und Xbox One tatsächlich so funktioniert.

    Bei der PS4 ja, bei der Xbox One ist das nicht so. AMD und Sony sind auch beide in der HSA (Heteregeneous System Architecture) Group. HSA ist übrigens auch auf "Standard" AMD CPUs verfügbar (https://en.wikipedia.org/wiki/Heterogeneous_System_Architecture#AMD) wird aber so gut wie nie per Software unterstützt was auch daran liegt, das Intel nicht mit im Boot ist.

  15. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: Vanger 31.12.19 - 14:52

    Kaliumpermanganat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind halt IT News für profis. Dann musst du bei chip.de oder Computerbild
    > lesen, wenn du mit den harten zahlen alleine nichts anfangen kannst

    Dazu sage ich folgendes:

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso, du bist also in jedem Gebiet der IT gleich tief befasst und ein
    > Experte? Hardware? KI? Robotik? Cloud? Betriebssysteme? Software?
    > Programmierung? Multimedia? Tk? Mobilität? Recht? Wirtschaft? Überall
    > Experte, ja? Entweder du bist der IT-Gott in Person oder du weißt in keinem
    > Gebiet so wirklich etwas...

  16. Re: Versuch eines Vergleichs

    Autor: Vanger 31.12.19 - 14:56

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt einen 3D Mark Fire Strike Eintrag, der einem PS5 Entwicklerkit
    > zugeschrieben wird.
    > Dort ist die Leistung mit einer 2070 zu Vergleichen.
    > Die Rückrechnung ergibt etwas über 8 TFlpos. Die 9,2 TFlops sind vermutlich
    > der höheren Taktung geschuldet - die PS5 sollte also jetzt mit den
    > genannten Werten in 3D Mark eine 2080 locker schlagen.
    > Hoffentlich hilft das als Anschauung.

    Das ist die erste brauchbare und anschauliche Aussage. Natürlich ist das nur ein "educated guess" - aber eben sehr viel mehr als ich, dessen Stärken nicht im Hardwarebereich liegen, selbst vornehmen könnte. Deswegen fragt man Menschen mit Erfahrung nach ihrer Meinung - und nicht Lieschen Müller. Genau so einen Vergleich habe ich jedenfalls gesucht. Schade, dass Golem so eine Einordnung nicht liefern kann oder will. Vielen Dank!

  17. Re: Versuch eines Vergleichs

    Autor: bark 31.12.19 - 17:24

    Sie passt aber nicht und erlaubt nicht den vergleich den du haben willst...

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yumiko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt einen 3D Mark Fire Strike Eintrag, der einem PS5 Entwicklerkit
    > > zugeschrieben wird.
    > > Dort ist die Leistung mit einer 2070 zu Vergleichen.
    > > Die Rückrechnung ergibt etwas über 8 TFlpos. Die 9,2 TFlops sind
    > vermutlich
    > > der höheren Taktung geschuldet - die PS5 sollte also jetzt mit den
    > > genannten Werten in 3D Mark eine 2080 locker schlagen.
    > > Hoffentlich hilft das als Anschauung.
    >
    > Das ist die erste brauchbare und anschauliche Aussage. Natürlich ist das
    > nur ein "educated guess" - aber eben sehr viel mehr als ich, dessen Stärken
    > nicht im Hardwarebereich liegen, selbst vornehmen könnte. Deswegen fragt
    > man Menschen mit Erfahrung nach ihrer Meinung - und nicht Lieschen Müller.
    > Genau so einen Vergleich habe ich jedenfalls gesucht. Schade, dass Golem so
    > eine Einordnung nicht liefern kann oder will. Vielen Dank!

  18. Re: Versuch eines Vergleichs

    Autor: ms (Golem.de) 31.12.19 - 18:19

    Ein 3DMark-Score gibt dir keinerlei sinnvollen Richtwert, welche Bild- und Grafikqualität eine PS5 liefern wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  19. Re: Vergleich mit konkreter Hardware

    Autor: Hotohori 31.12.19 - 19:24

    Kaliumpermanganat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind halt IT News für profis. Dann musst du bei chip.de oder Computerbild
    > lesen, wenn du mit den harten zahlen alleine nichts anfangen kannst

    Und bekommst dort noch mehr Unfug erzählt, den die Leute blind glauben.

    Es ist einfach unmöglich Konsolen Hardware nur nach Zahlen, die nicht mal alles abdecken, richtig einschätzen zu können. Da sind so viele Faktoren die die Geschwindigkeit beeinflussen, dass ein Vergleich mit dem PC nicht nur vorne und hinten, sondern auch links, rechts, oben und unten gewaltig hinkt. Aber Manche wollen das einfach nicht verstehen und die glauben dann das was Seiten wie Chip.de oder Computerbild schreiben. Da kann ich auch gleich im Kaffeesatz lesen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. PKS Software GmbH, Ravensburg, München
  4. Stadt Radevormwald, Radevormwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra 512GB MicroSDXC Speicherkarte + SD-Adapter für 72,99€, Western Digital 10...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de