1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › American McGee: Oz statt Alice

Nein Danke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nein Danke.

    Autor: DekenFrost 25.06.13 - 12:52

    Ich habe das original Alice geliebt. Das Sequal aus dem Jahre 2011 war auch noch ganz ok auch wenn es hier auch schon streitigkeiten zwischen mcgee und dem publisher gegeben haben soll.

    Alle anderen Spiele von McGee konnten mich allerdings nicht überzeugen.

    Scrapland von 2005 soll ganz ok gewesen sein hab ich persönlich aber nicht gespielt
    Bad Day L.A war eine einzige katastrophe
    GRIMM war dann schon episodisch und war nicht besonders erfolgreich
    Und Akaneiro: Demon Hunters ist halt ein Diablo clon dessen einziger pluspunkt ist dass man es im browser spielen kann.

    Und auch der Trailer zu Ozombie bietet mir einfach viel zu wenig Informationen. Ein paar nette Artworks gibt es, aber das reicht einfach nicht. Abgesehen davon .. noch ein Zombie Spiel? Es tut mir ja leid aber nach "The last of us" wird mich so schnell kein Zombie Spiel überzeugen können, auch wenn das hier stilistisch natürlich in eine völlig andere Richtung geht.

    Von daher, ich wünsche ihm erfolg aber mein Geld bekommt er nicht :/

  2. Re: Nein Danke.

    Autor: Nerdingers-Katze 25.06.13 - 15:45

    Ich sehe das eigentlich ähnlich wie du. Nach dem ersten Alice konnte mich kein weiterer Titel überzeugen. Trotzdem, die Artworks gefallen mir sehr und ich denke auch Spicy Horse wird sich im Laufe der Zeit verbessert haben. Bis ich weiß, was mich mit deren neuem Spiel erwartet, halte ich mich zurück und beobachte.

    http://nerdingers-katze.blogspot.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  2. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03