1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Analogue Nt mini: Neue NES-Famicom…

Gesalzener Preis

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gesalzener Preis

    Autor: Darktrooper 23.08.16 - 18:02

    Mir kommen die 450 Dollar aber recht hochgegriffen vor.

  2. Re: Gesalzener Preis

    Autor: thecrew 23.08.16 - 18:10

    Nicht nur dir.. Ist wahrscheinlich mal wieder für "möchtegern" Retro Nerds mit dickem Geldbeutel. Ein echter Nerd würde sich ne gebrauchte original Konsole kaufen. Und jeder andere Ömmel nutzt nen Emu. Mensch wenn ich drüber nachdenke ich hab vor ein paar Jahren noch nen alten Videospielautomaten wieder flott gemacht. Jamma Board raus. Dafür nen PC rein mit Mame auf der Platte. Steht heute noch bei einem Kollegen im Keller und tut seine Dienste. Immer noch mit der Original 80cm Röhre von 1990. Man konnte den Monitor sogar im Käfig um 90 Grad drehen für Vertikal Shooter. War aber echt ein geiles Bastelprojekt.

  3. Re: Gesalzener Preis

    Autor: Sharra 23.08.16 - 18:11

    Darktrooper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir kommen die 450 Dollar aber recht hochgegriffen vor.

    Jain. Wenn man sich anschaut, was das Ding alles kann, und was es für technische Features bekommen hat, dann sieht man, da steckt Arbeit drin.
    Und damit alles funktioniert, muss man das auch ordentlich machen, und keine gebrauchen Teile aus dem Schrott nehmen.

  4. Re: Gesalzener Preis

    Autor: bstea 23.08.16 - 18:24

    Oder besorgt sich gleich ein Retron 5.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  5. Re: Gesalzener Preis

    Autor: Der schwarze Ritter 23.08.16 - 18:26

    Der ist aber ein Emulator

  6. Re: Gesalzener Preis

    Autor: SeppKrautinger 23.08.16 - 18:27

    Meine Selbstgebaute Arcade hat mich grad mal 200 gekostet und spielt mir von atari bis wii alles ab:D (Hab aber auch einige Teile vom Flohmarkt gezogen^^)

  7. Re: Gesalzener Preis

    Autor: SeppKrautinger 23.08.16 - 18:30

    Anders als sein Vorgänger verwendet der Analogue Nt mini nicht mehr die ursprünglich auch im NES verwendeten Ricoh-Chips. Stattdessen arbeitet beim neuen Modell ein Cyclone V von Altera, der laut Angabe des Herstellers in über 5.000 Arbeitsstunden so programmiert wurde, dass er das Verhalten des ursprünglichen NES und Famicoms detailgetreu wiedergibt. <- Und das klingt für Sie nicht nach Emulation?

  8. Re: Gesalzener Preis

    Autor: Sharra 23.08.16 - 18:53

    Nein, denn der Chip emuliert nicht, er macht tatsächlich das, was der Originalchip gemacht hat. Das ist ein FPGA, der so programmiert wurde, sich wie das Original zu verhalten. Es ist also kein Emulator, sondern ein programmierter Chipnachbau.

  9. Re: Gesalzener Preis

    Autor: bstea 23.08.16 - 20:19

    Dann halt ein MIST und sag nicht du willst auch noch die Original-Module verwenden auf einen Emulator. Da hol ich mir lieber gleich ein NES mit RGB MOD.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  10. Re: Gesalzener Preis

    Autor: t3st3rst3st 23.08.16 - 23:26

    Spontan würde ich das FPGA als Hardware Emulation ansehen. Was natürlich besser sein kann als eine Software Emulation.

  11. Re: Gesalzener Preis

    Autor: SeppKrautinger 24.08.16 - 00:00

    "dass er das Verhalten des ursprünglichen NES und Famicoms detailgetreu wiedergibt."

    +1 für t3st3rst3st

    Wenn man schon mit "Das ist dann aber ein Emulator" kommt darf man eh nichts ausser dem Original nutzen.

  12. Re: Gesalzener Preis

    Autor: divStar 24.08.16 - 00:01

    Die meisten Leute, die hier groß Emulator rufen, wissen nicht, dass Emulatoren zwar oft ein (oder mehr als ein) bestimmtes Verhalten emulieren - jedoch nicht die genaue Zeit, die der Chip in Wirklichkeit bräuchte (also die Verzögerungen dazwischen). Dazu habe ich mal irgendwo was gelesen von wegen selbst ein solcher SNES-Emulator bräuchte einen modernen i5-Prozessor, um gut laufen zu können.

    Das Gerät hat wohl seine Daseinsberechtigung - allerdings würde ich mir dann doch lieber ein echtes NES holen wenn ich es denn wollen würde (ich habe immer noch ein echtes SNES mit ein paar Spielen und 2 Controllern im Wohnzimmer - aber sogar beim Anschluss wird es schon schwer, denn mein SNES hat nicht einmal ein Scart-, geschweige denn ein HDMI-Kabel).

  13. Re: Gesalzener Preis

    Autor: ooKEKSKILLERoo 24.08.16 - 07:04

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Leute, die hier groß Emulator rufen, wissen nicht, dass
    > Emulatoren zwar oft ein (oder mehr als ein) bestimmtes Verhalten emulieren
    > - jedoch nicht die genaue Zeit, die der Chip in Wirklichkeit bräuchte (also
    > die Verzögerungen dazwischen). Dazu habe ich mal irgendwo was gelesen von
    > wegen selbst ein solcher SNES-Emulator bräuchte einen modernen
    > i5-Prozessor, um gut laufen zu können.
    >
    > Das Gerät hat wohl seine Daseinsberechtigung - allerdings würde ich mir
    > dann doch lieber ein echtes NES holen wenn ich es denn wollen würde (ich
    > habe immer noch ein echtes SNES mit ein paar Spielen und 2 Controllern im
    > Wohnzimmer - aber sogar beim Anschluss wird es schon schwer, denn mein SNES
    > hat nicht einmal ein Scart-, geschweige denn ein HDMI-Kabel).

    Dann kauf dir nen SNES-Cinch + SCART Adapter wenn nötig, https://www.amazon.de/3-Chinch-Videokabel-Fernsehkabel-Nintendo-GameCube/dp/B004DFS06E

  14. Re: Gesalzener Preis

    Autor: Dietbert 24.08.16 - 07:35

    Sicher ist das viel Geld für so eine Konsole, aber wenn es einen Markt dafür gibt - und seien es Hipster-Retro-Nerds - lass sie doch machen. Mir sind 450 ¤ für 2 neu aufgelegte 90er Konsolen zu viel. Für wirklich interessierte aber längst nicht so unerreichbar wie ein Bugatti.

    Dietbert I.

  15. Re: Gesalzener Preis

    Autor: Apfelbrot 24.08.16 - 08:10

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Leute, die hier groß Emulator rufen, wissen nicht, dass
    > Emulatoren zwar oft ein (oder mehr als ein) bestimmtes Verhalten emulieren
    > - jedoch nicht die genaue Zeit, die der Chip in Wirklichkeit bräuchte (also
    > die Verzögerungen dazwischen). Dazu habe ich mal irgendwo was gelesen von
    > wegen selbst ein solcher SNES-Emulator bräuchte einen modernen
    > i5-Prozessor, um gut laufen zu können.

    Und der Vorteil dies zu tun gegenüber dem was SNES9x macht wäre nun was genau?
    Ahja, gar nichts.....

  16. Re: Gesalzener Preis

    Autor: F4yt 24.08.16 - 09:03

    Wollt' gerade sagen. Für SNES gibt's durchaus die klassischen Chinch und SCART Kabel. War zu der Generation anscheinend nicht ganz so verbreitet. Kenne zumindest viele, die über das Antennenkabel gelaufen sind.

    Bevor ich aber gut 500¤ für das Teil ausgebe, investiere ich lieber in 'nen Framemeister...

  17. Re: Gesalzener Preis

    Autor: DebugErr 24.08.16 - 09:08

    Naja, bei der Zielgruppe genau richtig. Ich meine, die haben ja auch mal ein vergoldetes Ding gehabt. Wer's nötig hat...

  18. Re: Gesalzener Preis

    Autor: Doedelf 24.08.16 - 09:48

    Das ist alles sehr speziell.

    Wie hier schon gesagt wurde, es gibt folgende Möglichkeiten:

    Für die Orginalität - echtes NES Kostenpunkt in Verpackung: ca. 80 - 100 Euro, ohne OVP sogar für unter 60 erhältlich.

    Dazu ein upscaler, da gibt es diverse teile, sofern überhaupt möglich. Wenn man die Lightguns nutzen will (Orginalzubehör) braucht man eh eine 50 Hz Röhre (die werden wieder teurer) und somit auch kein upscaler bzw. HDMI übersetzer.

    Wer mit einer emulation leben kann aber orginal carts nutzen will kauft ein Retron 5 und hat auch gleich SNES, Mega Drive, Gameboy mit erschlagen. Orginal Controller können angeschlossen werden - bleibt eine emulation - Kostenpunkt ca. 200 Euro.

    Wer sowieso bequem alles auf einem USB/Sd Karte haben will (und sich die orginal Spiele nicht leisten kann, will, bekommen kann (evil)) geht gleich auf irgendeine Emulationsplattform - für ein NES reicht ein oller Raspie oder eine gebrauchte Ouya (plus ne menge mehr) inkl. günstigen oder gebrauchten pad (bzw. bei Amazon und Ebay gibt es SNES USB pads für ~ 10 Euro) unter 50 Euro.

    Ich selbst bin Retro Sammler - ca. 2000 Spiele in meiner Sammlung und alle Konsolen seit den 70igern, teils in OVP (inkl. Virtual Boy und Neo Geo AES) und wüsste nicht warum ich 450 Euro dafür bezahlen sollte.

    Es geht eigentlich nur um ein präzisen Nachbau - aber warum solange es die Orginalkonsolen gibt - ein Neo Geo AES Nachbau würde hier mehr sinn machen und ja emulatoren haben ein timing Problem, je nach Plattform (liegt meist am OS - Android ist da sehr zickig und hat zuviel Latzenz). Aber grade für den Raspie gibt es hier ja durchaus mehrere Optionen und distros (Recalbox für den einfachen einstieg, retropie für den hardcore fummler). Beim SNES / Mega Drive ist da im timing nicht so viel Unterschied - merken (Recalbox auf PI2) tue ich es nur bei den Arcade Games ala Pac-Man und Burgertime. Grade die beiden sind ein guter Test für ein Emu - irgendwann merkt man das die Verzögerung dafür sorgt das die Spielfigur nicht "schnell" genug abbiegt und man somit die Leiter, den Gang verpasst in den man eigentlich rein will. Grade Pac-Man kann man da ziemlich vergessen. Wobei die Kette insgesammt noch viele Optionen zur Optimierung zulässt (Welchen Controller, per kabel dran, moderner Bildschirm in den "Gaming modus" (alle Bildverbesserer aus) schalten etc.

    Am besten geht es wirklich mit einem alten Arcade Automat auf Jamma Basis, mame emu rein, arcade VGA und J-Pac dran und alles läuft (hoffentlich).

  19. Re: Gesalzener Preis

    Autor: tunnelblick 24.08.16 - 11:45

    ja, aber der entwicklungsaufwand ist nicht unerheblich, das möchte bezahlt werden - fpga-spezialisten gibt es nicht so viele. und menschen, die das nes auf logik-ebene verstehen, auch nicht. schneide die beiden mengen, dann siehst du, was so ein mensch für geld verlangen kann. zumal der fpga vermutlich auch nicht billig kommt.

  20. Re: Gesalzener Preis

    Autor: t3st3rst3st 24.08.16 - 13:12

    "Ich selbst bin Retro Sammler - ca. 2000 Spiele in meiner Sammlung und alle Konsolen seit den 70igern, teils in OVP (inkl. Virtual Boy und Neo Geo AES) und wüsste nicht warum ich 450 Euro dafür bezahlen sollte."

    +1

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Swiss Life Deutschland Holding GmbH, Hannover
  2. Bauhaus Luftfahrt e.V., Taufkirchen bei München
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Exit Scam: Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig
    Exit Scam
    Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig

    Einige Anbieter von VPS (Virtual Private Server) und anderen Webhosting-Angeboten haben abrupt ihr Angebot geschlossen. Nutzer hatten nur zwei Tage für eine Datensicherung. Verdächtig: Die Benachrichtigung ist bei allen Hostern identisch - Nutzer fürchten einen Exit Scam.

  2. Elektronik: Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner
    Elektronik
    Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner

    Der neue Interimschef von Ceconomy will die Media-Markt- und Saturn-Filialen interessanter machen und Erlebnisse bieten. Dafür brauche man weniger Fläche.

  3. Elektromobilität: EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt
    Elektromobilität
    EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    Deutschland und Frankreich wollen gemeinsam die Batteriezellproduktion in Europa ankurbeln. Eine Akku-Fabrik von Opel und Peugeot könnte in Kaiserslautern entstehen.


  1. 15:59

  2. 15:29

  3. 14:27

  4. 13:56

  5. 13:33

  6. 12:32

  7. 12:01

  8. 11:57