Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anno 1800 im Test: Super aufgebaut

Setting zu langweilig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Setting zu langweilig

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 15.04.19 - 22:15

    Die Neuerungen im Gameplay sind ok bis gut, aber das altertümliche Setting ist einfach ausgelutscht. Die letzten beiden Zukunft-Annos waren vom Setting - nicht Gameplay - ziemlich cool.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  2. Re: Setting zu langweilig

    Autor: Emulex 15.04.19 - 22:21

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Neuerungen im Gameplay sind ok bis gut, aber das altertümliche Setting
    > ist einfach ausgelutscht. Die letzten beiden Zukunft-Annos waren vom
    > Setting - nicht Gameplay - ziemlich cool.

    Find ich überhaupt nicht.
    Das altertümliche macht es vor allem glaubwürdiger.
    Ein paar gammlige Inseln besiedeln in einer Zeit mit Mondkolonien etc?
    Schon bisschen strange oder?

  3. Re: Setting zu langweilig

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 15.04.19 - 22:36

    Ich will den Mars und den Rest besiedeln und terraformen.
    zB ein Anno 4302.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  4. Re: Setting zu langweilig

    Autor: Analysator 16.04.19 - 03:22

    So verschieden können Meinungen sein.
    Ich war beim Zukunftsszenario raus, jetzt bin ich aber direkt wieder dabei ;)
    (Nach 3 Stunden: Am Anfang war ich etwas "wütend" wegen der dann seit 1404 doch 'neuen' Menüführung, doch jetzt geht es und nur mein Notfallwecker hat mich vor einer Nachtschicht bewahrt ;))

  5. Re: Setting zu langweilig

    Autor: thorben 16.04.19 - 07:10

    Word.
    Ich habe damals 1602 zig hunderte Stunden gespielt plus das gleiche mit dem adddon.
    Später dann das gleiche mit 1503.
    Ich persönlich kann mit Zukunftsvisionen immer recht wenig anfangen. Packt mich einfach nicht. Folglich freue ich mich, dass es nun wieder in die Vergangenheit geht. Open Beta begeistert gespielt und in Folge direkt das Spiel vorbestellt.
    Eigentlich war ja der Plan auf das Internet zu warten um das mal auszutesten, aber die Open Beta hat mich dermaßen überzeugt, dass ich ohne zu zögern auf kaufen geklickt habe.
    Folglich: well played Ubisoft ;-)

  6. Re: Setting zu langweilig

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 16.04.19 - 07:28

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Word.
    > Ich habe damals 1602 zig hunderte Stunden gespielt plus das gleiche mit dem
    > adddon.
    > Später dann das gleiche mit 1503.


    Eben darum. Dazu noch 1701,1404 und 1800.
    Das altertümliche ist einfach ausgelutscht.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  7. Re: Setting zu langweilig

    Autor: CSCmdr 16.04.19 - 07:36

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thorben schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Word.
    > > Ich habe damals 1602 zig hunderte Stunden gespielt plus das gleiche mit
    > dem
    > > adddon.
    > > Später dann das gleiche mit 1503.
    >
    > Eben darum. Dazu noch 1701,1404 und 1800.
    > Das altertümliche ist einfach ausgelutscht.

    Ist ja dann gut für dich, dass sie in dem Bereich schon alle Jahrhunderte durch haben. 19xx geht nicht, da 1+9 schon eine Quersumme von 10 ergibt. Einen weiteren Mittelalter-Teil (z.B. 1305) könnte noch folgen, wäre vom Szenario einem 1404 aber wohl zu ähnlich.

    Für ein nächstes Spiel würde ich mir eins von 2 neuen Szenarien wünschen:

    - Anno 108: Antike, Römisches Reich - Gerne auch frühere Antike wie Ägypter, Phönizier, Griechen, aber dann passt das "Anno" nicht mehr, da dieses "nach Christi Geburt" bedeutet

    - Anno 3105: Ferne Zukunft, ähnlich Star Trek - Statt Inseln werden nun ganze Planeten besiedelt, Statt Segelschiffen gibt es nun Raumschiffe. Wäre natürlich wieder was völlig anderes, was eingefleischte Anno-Fans ähnlich abschrecken könnte wie die bisherigen beiden Zukunfts-Teile.

  8. Re: Setting zu langweilig

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 16.04.19 - 07:40

    Römer und Antike wäre auch cool. :D

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  9. Re: Setting zu langweilig

    Autor: Draco Nobilis 16.04.19 - 07:56

    Ganz ehrlich, nach 2205 können wir doch froh sein das es wieder bodenständiger wurde.
    Wer weiß ob nicht noch was aus dem Mittelalter, Antike oder Fantasy kommt.
    Wenn Anno 1800 ein Erfolg wird, kommt sicher mehr Anno.

    Anno 1800 verbindet überspitzt gesagt halt 1404 mit der Moderne. Da haben dann eben 1404er und 2070er was davon.

  10. Re: Setting zu langweilig

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 16.04.19 - 08:02

    > dann eben 1404er und 2070er was davon.


    2070ee? Nein eben nicht.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  11. Re: Setting zu langweilig

    Autor: CSCmdr 16.04.19 - 08:55

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > dann eben 1404er und 2070er was davon.
    >
    > 2070ee? Nein eben nicht.

    Eigentlich schon.
    Genau wie in 2070 gibt es wieder Schwerindustrie mit qualmen Schornsteinen, sowie Schiffe aus Stahl. Gleichzeitig aber auch wie in 1404 idyllische "altmodische" Häuser und klassische Warenketten. Es vereint sozusagen beide Welten in einem.

  12. Re: Setting zu langweilig

    Autor: thorben 16.04.19 - 14:58

    1701 und 1404 habe ich nicht gespielt von daher habe ich das ausgelassen ;-)
    Ich mag es trotzdem :-)

    Wie gesagt: ich kann mit 2250 nix anfangen und ein 3060 würde ich auch eher weniger kaufen.


    Wie wäre denn ein 2007 mit der Gegenwart?

    Wobei ein 108 in der Antike würde ich auch sehr gerne spielen.

  13. Re: Setting zu langweilig

    Autor: das-emu 16.04.19 - 19:53

    Anno minus 1300 - Polynesien

  14. Re: Setting zu langweilig

    Autor: superdachs 16.04.19 - 22:16

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > thorben schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Word.
    > > > Ich habe damals 1602 zig hunderte Stunden gespielt plus das gleiche
    > mit
    > > dem
    > > > adddon.
    > > > Später dann das gleiche mit 1503.
    > >
    > >
    > > Eben darum. Dazu noch 1701,1404 und 1800.
    > > Das altertümliche ist einfach ausgelutscht.
    >
    > Ist ja dann gut für dich, dass sie in dem Bereich schon alle Jahrhunderte
    > durch haben. 19xx geht nicht, da 1+9 schon eine Quersumme von 10 ergibt.
    > Einen weiteren Mittelalter-Teil (z.B. 1305) könnte noch folgen, wäre vom
    > Szenario einem 1404 aber wohl zu ähnlich.
    >
    > Für ein nächstes Spiel würde ich mir eins von 2 neuen Szenarien wünschen:
    >
    > - Anno 108: Antike, Römisches Reich - Gerne auch frühere Antike wie
    > Ägypter, Phönizier, Griechen, aber dann passt das "Anno" nicht mehr, da
    > dieses "nach Christi Geburt" bedeutet
    >
    > - Anno 3105: Ferne Zukunft, ähnlich Star Trek - Statt Inseln werden nun
    > ganze Planeten besiedelt, Statt Segelschiffen gibt es nun Raumschiffe. Wäre
    > natürlich wieder was völlig anderes, was eingefleischte Anno-Fans ähnlich
    > abschrecken könnte wie die bisherigen beiden Zukunfts-Teile.
    Anno bedeutet einfach nur Jahr. Nicht mehr und nicht weniger. Mit Jesus hat das überhaupt nichts zu tun. Anno |-1008| wäre also völlig legitim :D

  15. Re: Setting zu langweilig

    Autor: CSCmdr 18.04.19 - 10:36

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anno bedeutet einfach nur Jahr. Nicht mehr und nicht weniger. Mit Jesus hat
    > das überhaupt nichts zu tun. Anno |-1008| wäre also völlig legitim :D

    "Anno" ist in dem Kontext eine Abkürzung für "Anno Domini" = "Im Jahre des Herrn"
    https://de.wikipedia.org/wiki/Anno_Domini

    Ein Spiel, das vor Christi Geburt spielt, müsste dann "Ante" heißen (z.B. "Ante 1008").
    Ante -> Ante Christum natum = vor Christus

  16. Re: Setting zu langweilig

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 18.04.19 - 11:19

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Anno bedeutet einfach nur Jahr. Nicht mehr und nicht weniger. Mit Jesus
    > hat
    > > das überhaupt nichts zu tun. Anno |-1008| wäre also völlig legitim :D
    >
    > "Anno" ist in dem Kontext eine Abkürzung für "Anno Domini" = "Im Jahre des
    > Herrn"
    > de.wikipedia.org
    >
    > Ein Spiel, das vor Christi Geburt spielt, müsste dann "Ante" heißen (z.B.
    > "Ante 1008").
    > Ante -> Ante Christum natum = vor Christus


    Die Abkürzung für anno domini ist a.d. und nicht anno.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  17. Re: Setting zu langweilig

    Autor: CSCmdr 18.04.19 - 12:10

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Abkürzung für anno domini ist a.d. und nicht anno.

    Dann schau mal nach, wie die älteren Spiele im englischen Sprachraum heißen, bei denen der Begriff "Anno" nicht so geläufig ist...

    Edit: Ich meine damit die älteren Spiele bis 1701. 1404 heißt in den USA schlicht "Dawn of Discovery".



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.19 12:15 durch CSCmdr.

  18. Re: Setting zu langweilig

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 18.04.19 - 12:54

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Abkürzung für anno domini ist a.d. und nicht anno.
    >
    > Dann schau mal nach, wie die älteren Spiele im englischen Sprachraum
    > heißen, bei denen der Begriff "Anno" nicht so geläufig ist...
    >
    > Edit: Ich meine damit die älteren Spiele bis 1701. 1404 heißt in den USA
    > schlicht "Dawn of Discovery".

    https://de.wikipedia.org/wiki/Anno_Domini

    "Anno Domini (abgekürzt A. D.; lateinisch für „im Jahre des Herrn“ oder vollständig Anno Domini Nostri Iesu Christi („im Jahre unseres Herrn Jesus Christus“))"

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  19. Re: Setting zu langweilig

    Autor: the-entertainer 18.04.19 - 13:29

    Ich persönlich finde es ein wenig albern, dass sich die Entwickler/Macher von Anno mit dieser "Quersumme=9" Sache so sehr selbst einschränken (selbst als running gag ist das mMn kaum noch was wert).
    Doch auch wenn Sie das für immer so durchziehen, was spricht denn gegen Anno Teile, wie:
    - Anno 1350
    - Anno 1440
    - Anno 1521
    - Anno 1611 (gerade das als eine Art Anno 1602 II)
    - Anno 1710
    usw. ?

    Jedenfalls blieben noch viele "machbare" Möglichkeiten.

  20. doch gekauft :-)

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 18.04.19 - 23:32

    Trotz meiner anfänglichen Bedenken habe ich mir Anno nun doch gekauft, weil:

    - mal wieder lust auf ein Anno
    - Wuselfaktor
    - echt hübsche Grafik
    - irgendwie erinnert mich die Optik von Anno 1800 an "Der Patrizier 2 & Patrizier 4" - auch wenn es nicht in der selben Zeit spielt. Voll cool.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  2. Hays AG, München
  3. Gesellschaft für Öltechnik mbH, Waghäusel
  4. GEOMAGIC GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 2,49€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00