1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anno 2205 angespielt: Brückenbau…
  6. Thema

Keine Mac und Linux version?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Keine Mac und Linux version?

    Autor: pythoneer 19.06.15 - 15:00

    Drizzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pythoneer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Belege? Das ist wie immer nur eine leere Behauptungen, wie sie hier
    > schon
    > > öfter vertreten wurden und aus Mangel an Argumenten untergegangen sind.
    >
    > Da Steam die größte Gamingplatform ist, dürfte das hier recht
    > aussagekräftig sein:
    >
    > store.steampowered.com
    >
    > Linux 0.88%

    Super! Aber was soll das jetzt bitte belgen? Dein Link macht keine Aussagen diesbezüglich.

  2. Re: Keine Mac und Linux version?

    Autor: TheUnichi 22.06.15 - 16:12

    Edmund Himsl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cerdo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > C1710 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Windows XP
    > > Ich versteh nicht, warum Gamer auf XP setzen. Das ist mittlerweile 14
    > Jahre
    > > alt!
    > >
    > > Und bevor das Windows-Bashing anfängt: Für das gleich alte Linux 2.4
    > gibt
    > > es auch keinen Support mehr. Und zwar seit 2011.
    > >
    > > Klar gibt es noch ein Paar unverbesserliche, aber ihr wenigen werdet
    > > Ubisoft mitnichten die Verkaufszahlen verderben. Die schauen sich schon
    > den
    > > Markt an und entscheiden dann, für welches BS sie entwickeln.
    > > Und da die meisten Linux-Gamer ein Dual-Boot-System haben sind ihnen die
    > > paar Leute ohne auch egal.
    >
    > seine ausssage nicht verstanden?
    > er hat nicht gesagt das er xp benutzt/gutfindet.

    Aber impliziert, dass die Spieleentwickler doch bitte für XP entwickeln sollen (und damit z.B. neues DirectX etc. ignorieren sollen, weil.....ja weil eben...)

    > ps: selbst wenn, an xp gibt es nichts auszusetzten wenn es aus gründen der
    > kompatiblität verwendet wird, ich selbst hab noch eine win95 in betrieb

    Und das lässt sich nicht mit einer VM regeln, ja?

  3. Re: Keine Mac und Linux version?

    Autor: TheUnichi 22.06.15 - 16:14

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > C1710 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich HABE bereits ein Win-7 Dual Boot, will dieses aber in spätestens 2
    > > Jahren aufgeben, da Windows einfach nur nervt. Es ist langsam, nicht mit
    > > GPT, ext4 und somit dem Rest meines PCs kompatibel und dank
    > > Valve/Steam/Paradox (ich LIEBE Cities:Skylines - *hier Unendlichkeit
    > Symbol
    > > einfügen* mal besser als S**City (2013)). Nur Anno 2070 und ggf. 2205
    > sind
    > > (noch) inkompatibel (und Sims 2, dafür (Ultimate Collection) ist mein
    > > Computer aber zu langsam) (also auch zu CrossOver. Anno 2070 hat
    > Probleme
    > > mit dem Online-System -> Diskussion zum Online-Zwang/Online-Aktivierung
    > ist
    > > in einem anderen Thread ;) (kann auch sein, dass es bei GameStar war)).
    > > EDIT: WHAT?!!!! Ich kann meinen eigenen Kommentar melden? :D
    >
    > Geht mir genauso. Ich kann mir auch ständig anhören warum ich denn nicht
    > einfach "Windows raufspiele" ob ich "zu geizig" bin wenn ich mir nen PC
    > leisten kann dann auch ne Win Lizenz. Aber darum geht es mir gar nicht ich
    > habe nen Windows-Rechner nur staubt der einfach ein, weil ich den zu nichts
    > anderem als Spielen benutzen würde (ähnlich einer Konsole). Nur ist Windows
    > nicht dazu gedacht, dass man es ab und zu mal benutzt. Bevor ich den
    > Rechner anschalte überleg ich mir drei mal ob ich mir die Updates etc.
    > antue nur um ne Runde zu spielen. Da lass ich die Kiste meist gleich aus.
    > Um zum regulären Arbeiten ist – mir persönlich – Windows
    > einfach zu anstrengend/umständlich. Darum würde ich lieber auf dem System
    > spielen wollen, was ich auch Pflege und was ich täglich benutze. Das hat
    > nichts mit "sich einfach Windows raufspielen" zu tun. Ich will Windows gar
    > nicht, weil ich weiß, selbst wenn, dann würde ich damit nicht die Spiele
    > spielen. So wie jetzt auch nicht.

    Was ist dir denn zu anstrengend und zu umständlich?
    Erklär doch mal.

  4. Re: Keine Mac und Linux version?

    Autor: pythoneer 22.06.15 - 23:17

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist dir denn zu anstrengend und zu umständlich?
    > Erklär doch mal.

    Das tägliche Arbeiten, ich bin Softwareentwickler und komme mit Linux einfach besser klar. So schwer zu glauben? Buildtools und IDE's lassen sich schnell installieren, Frameworks sind dank Packetmanager immer aktuell für ne simple ssh verbindung brauch ich nicht nen extra tool etc. pp. und wenn du es ganz einfach haben willst, ich bin an Linux und die Umgebung einfach gewöhnt. Mir persönlich gefällt es besser und finde es unter Windows einfach umständlich zu arbeiten. Das Updateverhalten unter Windows nervt mich am meisten.

  5. Re: Keine Mac und Linux version?

    Autor: Fenster 23.06.15 - 14:32

    Fakt ist:
    Ubisoft vertreibt alle ihre Spiele über Uplay und solange der Uplay-Client nicht auf Linux verfügbar ist, solange wird auch Ubisoft selbst keine Spiele für Linux releasen.
    Oder glaub jemand ernsthaft, Ubisoft würde es zulassen, dass man die Linux-Variante von Anno nur über Steam, GoG u.Ä. kaufen kann? ;)

    Und zum Flamewar:
    Solange ich es vermeiden kann, wechsle ich für meine Spiele nicht mehr auf Windows.
    Klar, die Blockbuster wie GTA V, Witcher, Anno, Battlefield, insbesondere, wenn sie auf eine eigene, etablierte Engine setzen oder Vertriebsplattformen haben (Origin, Uplay), die nicht auf Linux verfügbar sind, werden wir vorerst nicht auf Linux finden.

    Alle relevanten Engines (Unreal, Source 2, Unity, CryEngine) unterstützen Linux mittlerweile aber voll, was auch für die aktuelle Spieleschwemme unter Linux sorgt.
    Irgendwann wird ein Assasins Creed Nr. 15 einfach nicht mehr reichen, um das Booten von Windows zu rechtfertigen. ;-)

  6. Re: Keine Mac und Linux version?

    Autor: TheUnichi 23.06.15 - 17:04

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist dir denn zu anstrengend und zu umständlich?
    > > Erklär doch mal.
    >
    > Das tägliche Arbeiten, ich bin Softwareentwickler und komme mit Linux
    > einfach besser klar. So schwer zu glauben? Buildtools und IDE's lassen sich
    > schnell installieren, Frameworks sind dank Packetmanager immer aktuell für
    > ne simple ssh verbindung brauch ich nicht nen extra tool etc. pp. und wenn
    > du es ganz einfach haben willst, ich bin an Linux und die Umgebung einfach
    > gewöhnt. Mir persönlich gefällt es besser und finde es unter Windows
    > einfach umständlich zu arbeiten. Das Updateverhalten unter Windows nervt
    > mich am meisten.

    Okay, es stört dich in deinem Workflow und automatische Updates lassen sich deaktivieren.

    Das sollte jetzt nicht dagegen sprechen, dass du Linux nutzt, manchmal gefällt mir Linux was meine Arbeit betrifft ebenfalls besser, in Windows-Domänen aber in der Regel halt nicht.

    Aber was hat das mit spielen zu tun?
    Was hindert dich an einem Windows-Dualboot zum zocken?
    Dich stört ja offensichtlich der Arbeits-Workflow unter Windows, aber hier geht es ja ums Zocken und nicht ums Arbeiten.

    Und mit dem Workflow Doppelklick -> Weiter -> Weiter -> Weiter und anschließend nur noch einem Doppelklick zum starten das Spiels solltest du doch zurechtkommen, oder?

  7. Re: Keine Mac und Linux version?

    Autor: pythoneer 23.06.15 - 19:15

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mit dem Workflow Doppelklick -> Weiter -> Weiter -> Weiter und
    > anschließend nur noch einem Doppelklick zum starten das Spiels solltest du
    > doch zurechtkommen, oder?

    Wenn ich Windows nur ab und an starte, dann bin ich bei fast jedem Startvorgang eigentlich nur mit Updates beschäftigt. Das ist jetzt kein generelles Problem von Windows, nicht falsch verstehen – unter Linux Update ich fast täglich – nur stauen sich die Updates unter Windows halt auf, weil ich es sonst nicht benutze. Es ist nicht mein tägliches Arbeitsgerät und wenn ich es zum Spielen anschalte, dann hab ich einfach schon keine Lust mehr. Vielleicht kann man das mit Konsolenspielern vergleichen, die davon auch genervt sind und sonst halt kaum noch einen PC benutzen, weil sie ihre wichtigen Facebook Angelegenheiten übers Tablet/Smarphone erledigen ...
    Für mal ab und zu anmachen und zocken ist Windows einfach nicht gemacht. (Zumindest geht es mir persönlich so) Ich möchte einfach lieber unter dem System was ich täglich verwende Spiele. Und wenn das nicht geht, dann spiele ich halt nicht. Es gibt noch andere Sachen die mir Freude bereiten und Windows gehört leider nicht dazu.

  8. Re: Keine Mac und Linux version?

    Autor: TheUnichi 24.06.15 - 16:05

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und mit dem Workflow Doppelklick -> Weiter -> Weiter -> Weiter und
    > > anschließend nur noch einem Doppelklick zum starten das Spiels solltest
    > du
    > > doch zurechtkommen, oder?
    >
    > Wenn ich Windows nur ab und an starte, dann bin ich bei fast jedem
    > Startvorgang eigentlich nur mit Updates beschäftigt. Das ist jetzt kein
    > generelles Problem von Windows, nicht falsch verstehen – unter Linux
    > Update ich fast täglich – nur stauen sich die Updates unter Windows
    > halt auf, weil ich es sonst nicht benutze.

    Deaktivier sie, starte es einmal im Monat am Wochenende durch und lass es über Nacht updaten. Ist doch alles kein Problem.

    Ist nicht so, dass du sofort gehackt bist, wenn du einen Tag zu spät geupdatet hast.

    > Es ist nicht mein tägliches Arbeitsgerät und wenn ich es zum Spielen anschalte, dann hab ich einfach
    > schon keine Lust mehr. Vielleicht kann man das mit Konsolenspielern
    > vergleichen, die davon auch genervt sind und sonst halt kaum noch einen PC
    > benutzen, weil sie ihre wichtigen Facebook Angelegenheiten übers
    > Tablet/Smarphone erledigen ...

    Ist jetzt aber nicht gerade ein Punkt gegen Windows sage ich mal.

    > Für mal ab und zu anmachen und zocken ist Windows einfach nicht gemacht.
    > (Zumindest geht es mir persönlich so) Ich möchte einfach lieber unter dem
    > System was ich täglich verwende Spiele. Und wenn das nicht geht, dann
    > spiele ich halt nicht. Es gibt noch andere Sachen die mir Freude bereiten
    > und Windows gehört leider nicht dazu.

    Ja, aber was du da hast ist jawohl ein sehr spezifischer Anwendungsfall, das definitiv nicht dem typischen Windows-Gamer entspricht, der zurzeit eben nun mal absolut die Zielgruppe sämtlicher kommerzieller Spieleschmieden der Welt ist.

    Für dich gibt es dann eben Lösungen wie Wine, Parallels, Dual-Boot oder VM :)

  9. Re: Keine Mac und Linux version?

    Autor: pythoneer 24.06.15 - 23:37

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deaktivier sie, starte es einmal im Monat am Wochenende durch und lass es
    > über Nacht updaten. Ist doch alles kein Problem.

    Trag ich mir den Tag dann im Kalender ein, mit einer Erinnerung? Ne, ernsthaft für sowas ist mir meine Zeit einfach zu teuer. Ist nicht böse gemeint aber dann bleibt die Kiste halt aus. Ich betreue so schon (privat) genug Rechner (müssen wir das nicht alle :( ) noch ein Klotz am Bein nur fürs Spielen, so wichtig ist mir das dann doch wieder nicht. Ist es auf meiner Kiste – gut – wenn nicht auch nicht schlimm.

    > Ist nicht so, dass du sofort gehackt bist, wenn du einen Tag zu spät
    > geupdatet hast.

    Ja, aber entweder ganz oder gar nicht. Auf sone halbseidenen Sachen hab ich keine lust. Ich weiß doch was passiert. Ich werde wieder zu faul sein das Regelmäßig zu machen und dann steh ich nach nem halben Jahr da und update mich tot. Ich gut gemeint, aber das habe ich alles schon durch. Wie gesagt ich habe hier nen Win7 Rechner der vor sich dahin siecht.

    > Ist jetzt aber nicht gerade ein Punkt gegen Windows sage ich mal.

    Ja es ging mir nur darum, dass es auch ein häufig angegebener Punkt von Konsolenspielern ist, warum sie halt nicht mehr auf dem PC spielen.

    > Ja, aber was du da hast ist jawohl ein sehr spezifischer Anwendungsfall,
    > das definitiv nicht dem typischen Windows-Gamer entspricht, der zurzeit
    > eben nun mal absolut die Zielgruppe sämtlicher kommerzieller
    > Spieleschmieden der Welt ist.

    Aber nicht die einzige Zielgruppe. Und da im Moment mehr Spiele rauskommen als ich spielen kann, bin ich ganz glücklich. Für andere mag das noch zu gering sein, aber die Spielen ja auch wahrscheinlich mehr. Allein bei City Skylines, Witcher 2 und Dying Light hab ich schon mehr Zeit verbracht, als mir lieb ist :)

    > Für dich gibt es dann eben Lösungen wie Wine, Parallels, Dual-Boot oder VM
    > :)

    Benutz ich so gut wie gar nicht mehr, native Spiele laufen besser.

  10. Re: Keine Mac und Linux version?

    Autor: TheUnichi 25.06.15 - 17:18

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Deaktivier sie, starte es einmal im Monat am Wochenende durch und lass
    > es
    > > über Nacht updaten. Ist doch alles kein Problem.
    >
    > Trag ich mir den Tag dann im Kalender ein, mit einer Erinnerung? Ne,
    > ernsthaft für sowas ist mir meine Zeit einfach zu teuer. Ist nicht böse
    > gemeint aber dann bleibt die Kiste halt aus. Ich betreue so schon (privat)
    > genug Rechner (müssen wir das nicht alle :( ) noch ein Klotz am Bein nur
    > fürs Spielen, so wichtig ist mir das dann doch wieder nicht. Ist es auf
    > meiner Kiste – gut – wenn nicht auch nicht schlimm.

    Du kannst das doch nach Nase machen, keiner hat von einer klaren Richtlinie gesprochen.
    Du brauchst doch nur den An-und-Ausschalter drücken, laufen lassen und später wiederkommen und nochmal den An-und-Ausschalter drücken.
    Wo ist denn da das Problem?

    > > Ist nicht so, dass du sofort gehackt bist, wenn du einen Tag zu spät
    > > geupdatet hast.
    >
    > Ja, aber entweder ganz oder gar nicht. Auf sone halbseidenen Sachen hab ich
    > keine lust. Ich weiß doch was passiert. Ich werde wieder zu faul sein das
    > Regelmäßig zu machen und dann steh ich nach nem halben Jahr da und update
    > mich tot. Ich gut gemeint, aber das habe ich alles schon durch. Wie gesagt
    > ich habe hier nen Win7 Rechner der vor sich dahin siecht.

    Ja, das ist aber ganz ehrlich, dein eigenes, persönliches Problem und nicht das von Windows und nicht das von Microsoft.

    > > Ist jetzt aber nicht gerade ein Punkt gegen Windows sage ich mal.
    >
    > Ja es ging mir nur darum, dass es auch ein häufig angegebener Punkt von
    > Konsolenspielern ist, warum sie halt nicht mehr auf dem PC spielen.

    Wenn du wüsstest, wie oft man auf den Next-Gens das System oder die Spiele updaten muss, würdest du das nicht mehr behaupten :)

    Software entwickelt sich eben weiter, was willst du dagegen tun?

    > > Ja, aber was du da hast ist jawohl ein sehr spezifischer Anwendungsfall,
    > > das definitiv nicht dem typischen Windows-Gamer entspricht, der zurzeit
    > > eben nun mal absolut die Zielgruppe sämtlicher kommerzieller
    > > Spieleschmieden der Welt ist.
    >
    > Aber nicht die einzige Zielgruppe. Und da im Moment mehr Spiele rauskommen
    > als ich spielen kann, bin ich ganz glücklich. Für andere mag das noch zu
    > gering sein, aber die Spielen ja auch wahrscheinlich mehr. Allein bei City
    > Skylines, Witcher 2 und Dying Light hab ich schon mehr Zeit verbracht, als
    > mir lieb ist :)

    Ja, dann musst du dich auch leider damit abfinden, dass du Spiele halt erst in der Regel 2 Jahre nach Release spielen kannst, wenn alle anderen sich schon wieder mit den Nachfolgern vergnügen.

    Wenn du ansonsten gut versorgt bist, ist doch alles bestens.

    > > Für dich gibt es dann eben Lösungen wie Wine, Parallels, Dual-Boot oder
    > VM
    > > :)
    >
    > Benutz ich so gut wie gar nicht mehr, native Spiele laufen besser.

    Achte drauf, die wenigsten Steam-Linux-Spiele sind nativ, da ist bei den meisten ein Wine-Wrapper hinter.

    Gespieltes Windows ist eben auch irgendwie Windows.

  11. Re: Keine Mac und Linux version?

    Autor: pythoneer 25.06.15 - 19:05

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst das doch nach Nase machen, keiner hat von einer klaren Richtlinie
    > gesprochen.
    > Du brauchst doch nur den An-und-Ausschalter drücken, laufen lassen und
    > später wiederkommen und nochmal den An-und-Ausschalter drücken.
    > Wo ist denn da das Problem?

    Passiert halt einfach nicht, was soll ich da groß zu sagen. Ich mag halt Rothaarige mehr als Blondinen ... irgendwann fällt es schwer noch eine "Letztbegründung" zu finden, dass endet halt nur im Münchhausen-Trillemma.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Letztbegr%C3%BCndung
    https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchhausen-Trilemma

    > Ja, das ist aber ganz ehrlich, dein eigenes, persönliches Problem und nicht
    > das von Windows und nicht das von Microsoft.

    Da gebe ich dir recht. Ich sehe da auch keine Möglichkeit wie Microsoft das richten könnte. Ich sehe da aber genauso wenig eine Schuld von Microsoft dahingehend.

    > Wenn du wüsstest, wie oft man auf den Next-Gens das System oder die Spiele
    > updaten muss, würdest du das nicht mehr behaupten :)

    So schlimm, ja? Meine letzte Konsole war ne PS1. Alles andere ist nur Hörensagen meinerseits.

    > Ja, dann musst du dich auch leider damit abfinden, dass du Spiele halt erst
    > in der Regel 2 Jahre nach Release spielen kannst, wenn alle anderen sich
    > schon wieder mit den Nachfolgern vergnügen.

    Naja bei den neueren wird es eher nen halbes Jahr sein und wenn der Trend weitergeht wird es wohl genauso wie bei PC Games sein, die von der Konsole kommen, wie bei GTA etc. Da mache ich mir keine großen Gedanken. Zumal ich mir Spiele meist eh später hole, wenn sie preiswerter oder im "Sale" sind. Das beeinträchtigt mein Spielverhalten nicht.

    > Wenn du ansonsten gut versorgt bist, ist doch alles bestens.

    Das denke ich auch.

    > Achte drauf, die wenigsten Steam-Linux-Spiele sind nativ, da ist bei den
    > meisten ein Wine-Wrapper hinter.

    Nenn mal eins.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemkoordinator*in (m/w/d) SharePoint / Jira-Produkte
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. Head (m/w/d) of Software Development
    Körber Pharma Packaging GmbH, Schloß Holte-Stukenbrock
  3. Mitarbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    PTK Bayern, München
  4. Systemadministrator (m/w/d) Microsoft 365
    hkk Krankenkasse, Bremen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de