1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anno 2205 angespielt: Brückenbau…
  6. Thema

Unrealistisch und blöd [IMO]

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: GrannyStylez 18.06.15 - 19:21

    Moe479 danke für deinen glorreichen Beitrag!

    Man kanns nicht zu genau nehmen mit Anno ;)

    Have +1

  2. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: m_jazz 18.06.15 - 19:27

    Heruwath schrieb:
    > Die Spieler haben bestimmte
    > Vorstellungen und diese sind sehr oft unrealistisch. Nehmen wir mal
    > fliegende Autos und Straßen in der Zukunft. Wahrscheinlich wird es keine
    > fliegenden Autos geben.

    Seit wann entwickelt sich die Welt eigentlich logisch? Die Welt entwickelt sich nicht logisch, sondern sie entwickelt sich unseren Wünschen entsprechend. Wenn also die Menschen von fliegenden Autos träumen, werden sie sich auch welche kaufen sobald es welche gibt, ergo, wird es sie auch geben. So etwas nennt sich selbsterfüllende Prophezeiung. Im 19. Jahrhundert hat wohl jeder Arbeiter davon geträumt "wie die reichen" in einer eigenen Kutsche herum zu fahren. Wo ist da der sinn? Stau, Lärm, Unfälle, und das alles für etwas bequemlichkeit? Unsinn, und dennoch Realität. Und bei fliegenden Autos geht es um das Gefühl des Fliegens, die Aussicht, und was meinst du wie romantisch es wäre mit seiner Frau in einem fliegenden Cabrio ein Frühstück hoch über den glitzernden Lichtern einer Großstadt zu genießen? - Vermutlich gar nicht, da es wohl speziell eingerichtete Flugparkzonen gäbe die total überfüllt wären sodass man außer dem Surren der Antigrav-Generatoren der anderen Fahrzeuge und dem Gestank des frei werdenden Ozons wohl kaum etwas mitbekommen würde. Es würde aber niemanden daran hindern dennoch davon zu träumen und sich für die nächsten 7 Jahre dafür zu verschulden.

  3. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: Heruwath 18.06.15 - 19:29

    Moe479.

    Bitte wende auch die zweite Regel auf deine Zahlen an. Es muss immer eine 0 irgendwo in der Mitte der Jahreszahl dabei sein.

    Da bleibt nicht mehr so viel übrig:
    1107, 1206, 1305 usw.

    Dirk Riegert hat mal in einem anderen Interview erwähnt, dass diese Regel bei 2070 gebrochen wurde.

    Daher sehe ich 1800, auch wenn cool für schwierig ohne diese Regel nochnal zu brechen :)

  4. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: Rababer 18.06.15 - 20:27

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bujin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welchen Sinn haben fliegende Autos überhaupt?
    >
    > Keine Reifen -> kein Verschleiß der Reifen.
    > Keine Reifen -> Kein Kontakt zur Straße -> egal wieviel Verkehr herrscht,
    > die Straße wird dadurch nicht belastet -> weniger Wartungsaufwand (bzw.
    > sind Straßenschäden wie Schlaglöcher nicht ohnehin egal, wenn das Auto
    > einfach drüberschwebt?).

    Wie schön auch diese Spekulationen sind, leider alle falsch.

    1. Die Autos haben Reifen.
    2. Die Autos fliegen nicht, sie schweben. Magnet, zwei gleiche Pole und so :-)
    3. Es ist keine Straße.

  5. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: DanielEnderle 18.06.15 - 20:59

    GrannyStylez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Damen und Herren,
    >
    > 1602
    > 1503
    > 1701
    > 1404
    > 2070
    > 2205
    >
    > Die Quersumme ist immer 9! Also gibts maximal ein 1800 und das interessiert
    > wohl wirklich niemanden mehr.

    Warum nicht 1440, 1530, 1620, 1710 oder 1413,.... es gäbe durchaus noch viele Kombinationen um die Quersumme zu halten, gerade im 14xx Bereich. Ich fand 2070 ganz nett mit der Umwelt Zerstörung oder der Engergieeffizienz. Aber ich hab dort nie wie in den Vorgängern zwischendurch in den Häfen verharrt und den Schiffen beim anlegen zugeschaut oder ähnliches. Generell war für mich das beste Anno 1404 es hatte einfach eine schönen Umfang und dazu noch das Nostalgiusche Alterstums flair. Das erste Anno hatte ich noch nicht so mit bekommen da ich damals noch keinen Rechner hatte und es nur bei einem Schulkameraden bewundern konnte.

    Ich bezweifle das ich mir das nächste Anno holen werde es ist einfach nicht mehr das wofür es einmal stand.

  6. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: Arkarit 18.06.15 - 21:04

    Heruwath schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Wahrscheinlich wird es keine
    > fliegenden Autos geben. Die Idee von fliegenden Autos ist ineffizient und
    > ich stehe nicht alleine mit dieser Meinung. ...

    Aber natürlich wird es fliegende Autos geben! Spätestens 2015!

  7. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: der_wahre_hannes 18.06.15 - 21:07

    Rababer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bujin schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Welchen Sinn haben fliegende Autos überhaupt?
    > >
    > > Keine Reifen -> kein Verschleiß der Reifen.
    > > Keine Reifen -> Kein Kontakt zur Straße -> egal wieviel Verkehr
    > herrscht,
    > > die Straße wird dadurch nicht belastet -> weniger Wartungsaufwand (bzw.
    > > sind Straßenschäden wie Schlaglöcher nicht ohnehin egal, wenn das Auto
    > > einfach drüberschwebt?).
    >
    > Wie schön auch diese Spekulationen sind, leider alle falsch.
    >
    > 1. Die Autos haben Reifen.
    > 2. Die Autos fliegen nicht, sie schweben. Magnet, zwei gleiche Pole und so
    > :-)
    > 3. Es ist keine Straße.

    Was erzählst du mir das? Ich habe lediglich auf die Frage geantwortet, was fliegende (oder meinetwegen schwebende) Autos für einen Sinn hätten.

  8. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: AussieGrit 19.06.15 - 00:25

    Also ich persönlich fand 1404 auch besser als 2070, aber das lag für mich hauptsächlich daran, dass ich mich auch nach langer Spielzeit noch recht schwer tat die einzelnen Gebäude zu unterscheiden. Insgesamt hat mich 1404 aber auch einfach mehr in den Bann gezogen mit dem Setting Okzident/Orient.
    Das neue Anno wird aber natürlich trotzdem gekauft! :D

  9. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: interlingueX 19.06.15 - 01:19

    Realistischer Aufbau und Entwicklung sanitärer Anlagen sowie generell verschiedene Aspekte und Vorrichtungen zur Abwasseraufbereitung werden in Computerspielen ja immer ziemlich stiefmütterlich behandelt (das ist ein Fakt, keine Wertung). Meines Wissens jedenfalls.

    "Ein Modell ist ein beschränktes Abbild der Wirklichkeit." – https://de.wikipedia.org/wiki/Modell

    Ansonsten: What he(ruwath) said.

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
    Also, ich bin Generation A. Trends muss man setzen, bevor es zu spät ist.

  10. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: Rababer 19.06.15 - 08:00

    Naja, auch wenn es eben keine fliegenden Autos in Anno gibt... es sollen 'Magnetschwebeautos' sein, wie eben die Magnetschwebeeisenbahn, welche es dort auch gibt :)

    Hast aber Recht. Es wird einem praktisch immer nur das gegeben, was der Verbraucher will. Das ist in praktisch allen Bereichen so.
    Der Verbraucher ist dafür verantwortlich, dass massenhaft Wälder gefällt werden, die Oberfläche es Planeten aus gefühlt 50% Ackerflächen besteht, die Medien einen meistens nur Scheisse vermitteln, die Politik so ist wie sie ist und das Anno eben nun so ist wie es ist.
    Es haben sich wohl angeblich auch Leute gewünscht haben, nicht immer nur den Planeten zu besiedeln.
    Die Masse ist aber leider die Masse, welche nicht viel Wert auf Qualität setzt.

  11. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: der_wahre_hannes 19.06.15 - 08:46

    interlingueX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Realistischer Aufbau und Entwicklung sanitärer Anlagen sowie generell
    > verschiedene Aspekte und Vorrichtungen zur Abwasseraufbereitung werden in
    > Computerspielen ja immer ziemlich stiefmütterlich behandelt (das ist ein
    > Fakt, keine Wertung). Meines Wissens jedenfalls.

    Ich hätte aber ehrlich gesagt auch keine Lust, mich mit der ganzen Scheiße zu befassen. :)

  12. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: Heruwath 19.06.15 - 11:29

    Rababer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, auch wenn es eben keine fliegenden Autos in Anno gibt... es sollen
    > 'Magnetschwebeautos' sein, wie eben die Magnetschwebeeisenbahn, welche es
    > dort auch gibt :)
    >
    > Hast aber Recht. Es wird einem praktisch immer nur das gegeben, was der
    > Verbraucher will. Das ist in praktisch allen Bereichen so.
    > Der Verbraucher ist dafür verantwortlich, dass massenhaft Wälder gefällt
    > werden, die Oberfläche es Planeten aus gefühlt 50% Ackerflächen besteht,
    > die Medien einen meistens nur Scheisse vermitteln, die Politik so ist wie
    > sie ist und das Anno eben nun so ist wie es ist.
    > Es haben sich wohl angeblich auch Leute gewünscht haben, nicht immer nur
    > den Planeten zu besiedeln.
    > Die Masse ist aber leider die Masse, welche nicht viel Wert auf Qualität
    > setzt.

    Ich würde das auch nicht so sagen. Die Masse legt schon Wert auf Qualität, aber sie definiert Qualität anders als zum Beispiel du. Ich halte die Änderungen, welche an dem Spielprinzip gemacht wurden für sinnvoll. Weg von micromanagment bis hin zu makromanagment. Obwohl das so auch nicht ganz stimmt, denn die modulare Erweiterbarkeit der Produktionsgebäude schafft einen etwas anderen layer für micromanagment. Abstrakte Rohstoffe wie Logistik, schafft genügend Freiraum ohne das System zu vereinfachen. Einflussradien sind einfach zu kompliziert, unverständlich und einengend um den angestrebten Effekt zu erzielen. Nämlich, dass Produktionsgebäude, welche zu einander gehören auch relativ nahe beieinander und dem Warenumschlagplatz gebaut werden sollen. Die Idee diese Mechanik auf eine Makroebene zu verlagern ist smart. Es entfernt das "kompliziert", macht es verständlicher und verbessert die Handhabung bzw. senkt die Anzahl unnötiger Aktionen um einen gewissen Effekt zu erzielen.

    Der Spaß in einem Spiel ergibt sich für mich nicht aus der Masse der Aktionen, die ich machen muss um einen Effekt zu erzielen. Der Spaß ergibt sich aus der Analyse der Wirtschaft meines Siedlung und aus schnellen/effektiven Aktionen um es zu optimieren. Logistik ist zu teuer, dann erweitere ich einige Gebäude um diese Kosten zu senken oder für andere Gebäude zu nutzen.

    Ich könnte stundenlang über jede einzelne Änderung in diesem Anno Teil reden und warum ich es für sinnvoll und cool halte.

  13. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: TheUnichi 22.06.15 - 16:19

    plaGGy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab das letzte Anno nicht gespielt, aber der Charm ist für mich nach
    > 1404 verloren gegangen.
    >
    > Als Anno Spieler der ersten Stunde, also KE 1602, 1503 und dann 1404 war
    > und ist Anno für mich immer Vergangenheit gewesen.
    >
    > Die toll gestalteten Gebäude, das Treiben, die kleinen Menschen die auf den
    > Feldern ihr Ackergut abbauen etc. Fliegende Händler, Schifffahrt, Piraten,
    > Stürme, Dürre usw.
    >
    > Das man mit einer kleinen Insel und Gebäuden aus Holz anfängt und später
    > immer mehr auslagert um seine Stadt aufzubauen.
    >
    > Das passt einfach nicht in die Zukunft imo. Man hätte es bei 1404 belassen
    > können, vll noch eine Zeitstufe weiter in der Vergangenheit 1805 oder so.
    > Es muss ja nicht historisch alles korrekt sein, aber ich sehe keinen Charm
    > mehr in der Spielereihe.

    Ich sage dir, ich habe am Anfang genau wie du gedacht.
    Anno 2070 angespielt, für Kacke befunden, nie wieder gestartet.

    Vor kurzem hatte ich dann die Königsedition (mit Add-On) für 10¤ bei MediaMarkt ergattern können.

    Darauf folgten wochenlange Anno-Orgien und eine Faszination, die lange nicht abgelassen hat.

    Anno 2070 fesselt einen, sobald man sich einfach mal richtig damit beschäftigt hat und mal alle Völker einmal "durch"-gespielt hat.

    Es sieht nicht nur atemberaubend aus, es ist auch einfach ein Spielumfang vorhanden, der einfach unangefochten bleibt.

  14. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: Zeitvertreib 23.06.15 - 14:39

    Mir gings damals wie dir. Voller Vorfreude direkt gekauft und gespielt und nach etwa 2h nie wieder angerührt. Was mich damals völlig genervt hat war das ich einfach nicht spielen durfte. Das Spiel hat mich (in der Kampagne) permanent bevormundet was ich als nächstes zu tun habe, wo ich hin soll usw. Und dafür sogar Zeitbeschränkungen gehabt damit man auch ja nicht mal irgendwas anderes machen konnte. Ich habe damals schon vermutet das es sicher nur am Anfang so ist bis das Spiel mir genug "beigebracht" hat, aber mein Durchhaltevermögen hat nicht bis zu diesem Punkt gereicht.

    Deswegen die Frage an dich, lässt das Spiel wirklich irgendwann einfach nach eigenem Gutdünken spielen? Oder bleibt diese anstrengend "Guck mal hier passiert Event XY, schnell fahre hin und untersuche Z" permanent erhalten?

    Grüße

  15. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: Zeitvertreib 23.06.15 - 14:45

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > interlingueX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Realistischer Aufbau und Entwicklung sanitärer Anlagen sowie generell
    > > verschiedene Aspekte und Vorrichtungen zur Abwasseraufbereitung werden
    > in
    > > Computerspielen ja immer ziemlich stiefmütterlich behandelt (das ist ein
    > > Fakt, keine Wertung). Meines Wissens jedenfalls.
    >
    > Ich hätte aber ehrlich gesagt auch keine Lust, mich mit der ganzen Scheiße
    > zu befassen. :)

    Dann bist du aber ein beschissener Bürgermeister ;)

    Grüße

  16. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: TheUnichi 23.06.15 - 16:38

    Zeitvertreib schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir gings damals wie dir. Voller Vorfreude direkt gekauft und gespielt und
    > nach etwa 2h nie wieder angerührt. Was mich damals völlig genervt hat war
    > das ich einfach nicht spielen durfte. Das Spiel hat mich (in der Kampagne)
    > permanent bevormundet was ich als nächstes zu tun habe, wo ich hin soll
    > usw. Und dafür sogar Zeitbeschränkungen gehabt damit man auch ja nicht mal
    > irgendwas anderes machen konnte. Ich habe damals schon vermutet das es
    > sicher nur am Anfang so ist bis das Spiel mir genug "beigebracht" hat, aber
    > mein Durchhaltevermögen hat nicht bis zu diesem Punkt gereicht.

    Das mit dem Zeitdruck kann ich nicht nachvollziehen, die meisten Kampagnen-Aufgaben hatten keine Zeitbegrenzung (Auch wenn sie es oft so _dargestellt_ haben, aber man hatte in der Realität unendlich lange Zeit)

    > Deswegen die Frage an dich, lässt das Spiel wirklich irgendwann einfach
    > nach eigenem Gutdünken spielen? Oder bleibt diese anstrengend "Guck mal
    > hier passiert Event XY, schnell fahre hin und untersuche Z" permanent
    > erhalten?

    Das tut es im Endlosspiel so oder so.
    In der Kampagne kann man im Großen und Ganzen eigentlich auch machen, was man will, aber man soll natürlich an den Kampagnenaufgaben arbeiten.

    Im Endlosspiel hat man ja, wie in 1404 schon, nebenbei immer wieder Aufgaben, die man machen kann oder eben nicht. Je nachdem, ob man die 10T Stahl nun gebrauchen kann oder nicht. Es passiert nichts, wenn man ablehnt und man verliert auch nichts.

    Dazu gibt es ja den Vorherrschaftsmodus und die Bonusmissionen, die immer wieder dazu kommen. In ersterem hat man durchaus Zeitdruck, weil es eben darum geht, die Ziele so schnell wie möglich zu erreichen, im zweiten läuft es wie in der Hauptkampagne.

    Am besten genießt man Anno 2070 in einer Partie mit 1-2 Freunden, die auch wirklich gewillt sind, mal so 8-9 Stunden am Samstag/Sonntag an einer einzigen Partie zu verbringen (Die dann natürlich abgespeichert und am nächsten Tag weitergespielt wird)

    Ich rate dir weiterhin zum Add-On, hier ist die Forschung mit der Tech-Fraktion sehr spannend, es gibt hunderte von Zusatzgebäuden, -items und -funktionen, die sich hier erforschen lassen mit denen man seine gesamte Zivilisation im Nachhinein noch optimieren kann.

    > Grüße

    Gruß zurück

  17. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: Zeitvertreib 23.06.15 - 17:26

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zeitvertreib schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    ....
    > > Grüße
    >
    > Gruß zurück

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Du solltest den Thread hier an den Hersteller weiterleiten und deine Provision zumindest für das Addon beantragen ;) Ich werd nämlich bei nächster Gelegenheit nochmal einen Versuch wagen. Und keine Sorge du bist nicht haftbar für mein Spielvergnügen!

  18. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: Elgareth 23.06.15 - 17:41

    Zeitvertreib schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zeitvertreib schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > ....
    > > > Grüße
    > >
    > > Gruß zurück
    >
    > Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Du solltest den Thread hier an
    > den Hersteller weiterleiten und deine Provision zumindest für das Addon
    > beantragen ;) Ich werd nämlich bei nächster Gelegenheit nochmal einen
    > Versuch wagen. Und keine Sorge du bist nicht haftbar für mein
    > Spielvergnügen!

    Nur zur Ergänzung:
    Die "Kampagne" ist im Prinzip nichts anderes als ein unglaublich umfangreiches Tutorial, gemacht, um auch Anno Neulinge Grundlagen beizubringen, und sie (deswegen der große Umfang) ihre eigenen ersten Fehler machen zu lassen, während Veteranen an die neue Umgebung und die Neuerungen herangeführt werden.

    Erst einzelne Bereiche (Baue 100 Häuser, Sammel X Ressourcen), dann die ersten komplexeren Dinge (Verwende x Handelsrouten, Lasse Y Häuser aufsteigen)... und ganz am Ende die Konsequenzen von Krieg (Unterhalt der Schiffe, Reparaturen von Gebäuden) im Zusammenspiel mit dem zuvor gelernten.
    "So richtig los" gehts erst im Endlosspiel und ich vermute bei den AddOn-Szenarien.

  19. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: TheUnichi 23.06.15 - 17:44

    Zeitvertreib schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zeitvertreib schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > ....
    > > > Grüße
    > >
    > > Gruß zurück
    >
    > Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Du solltest den Thread hier an
    > den Hersteller weiterleiten und deine Provision zumindest für das Addon
    > beantragen ;) Ich werd nämlich bei nächster Gelegenheit nochmal einen
    > Versuch wagen. Und keine Sorge du bist nicht haftbar für mein
    > Spielvergnügen!

    Würde Ubisoft mich für Anno-Verbreitung bezahlen, wäre ich schon Millionär hehe

    Bin leidenschaftlicher Anno-Fan und 2070 war meiner persönlichen Meinung nach sogar das bisher beste Anno!
    Bin zwar auch gerne im Mittelalterlichen angesiedelt, aber auch Zukunft finde ich jetzt nicht verkehrt und der Umfang und die Spieltiefe, die 2070 bringen, sprechen definitiv dafür.

  20. Re: Unrealistisch und blöd [IMO]

    Autor: Zeitvertreib 24.06.15 - 09:56

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zeitvertreib schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TheUnichi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Zeitvertreib schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > ....
    > > > > Grüße
    > > >
    > > > Gruß zurück
    > >
    > > Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Du solltest den Thread hier an
    > > den Hersteller weiterleiten und deine Provision zumindest für das Addon
    > > beantragen ;) Ich werd nämlich bei nächster Gelegenheit nochmal einen
    > > Versuch wagen. Und keine Sorge du bist nicht haftbar für mein
    > > Spielvergnügen!
    >
    > Nur zur Ergänzung:
    > Die "Kampagne" ist im Prinzip nichts anderes als ein unglaublich
    > umfangreiches Tutorial, gemacht, um auch Anno Neulinge Grundlagen
    > beizubringen, und sie (deswegen der große Umfang) ihre eigenen ersten
    > Fehler machen zu lassen, während Veteranen an die neue Umgebung und die
    > Neuerungen herangeführt werden.

    Ja genau so hatte ich irgendwie auch das Gefühl. Ich wurde einfach ziemlich bevormundet. Nicht das es nicht auch an mir gelegen hat, meine Geduld war wohl in dem Moment eher zu schwach ausgeprägt ;)

    > Erst einzelne Bereiche (Baue 100 Häuser, Sammel X Ressourcen), dann die
    > ersten komplexeren Dinge (Verwende x Handelsrouten, Lasse Y Häuser
    > aufsteigen)... und ganz am Ende die Konsequenzen von Krieg (Unterhalt der
    > Schiffe, Reparaturen von Gebäuden) im Zusammenspiel mit dem zuvor
    > gelernten.
    > "So richtig los" gehts erst im Endlosspiel und ich vermute bei den
    > AddOn-Szenarien.

    Ich bin gespannt :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunikationsdesigner (m/w/d)
    STERN GmbH Agentur für Kommunikation, Wiesbaden
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Legacy Systeme - Sozialwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  3. (Senior-) Referent (m/w/d) Großprojekte / Kooperationen
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg
  4. SAP MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Starnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2FA: Wie sicher sind TOTP, Fido, SMS und Push-Apps?
2FA
Wie sicher sind TOTP, Fido, SMS und Push-Apps?

Zwei- oder Multi-Faktor-Authentifizierung soll uns sicherer machen. Wir erklären, wie TOTP, Fido & Co. funktionieren und wovor sie schützen.
Von Moritz Tremmel

  1. Lapsus$ Hackergruppe umgeht 2FA mit einfachem Trick
  2. Phishing Kriminelle umgehen 2FA mit Bots
  3. Passwörter Google aktiviert Zwei-Faktor-Authentifizierung standardmäßig

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Elon Musk: Der fast perfekte (Film-)Bösewicht
    Elon Musk
    Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

    Nerdiger Startup-Entrepreneur war Elon Musk gestern. Heute ist er ein Hollywood-affiner Mega-Multi-Unternehmer mit Privatjet. Bis zum Schurken sind es nur noch wenige Schritte.
    Eine Glosse von Dirk Kunde

    1. Dogecoin-Investor verklagt Musk Schaden von angeblich 258 Milliarden US-Dollar verursacht
    2. Einfluss auf neue Funktionen Musk will eine Milliarde Twitter-Nutzer
    3. Offener Brief SpaceX-Angestellte beklagen Verhalten von Elon Musk